International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rassistischer Täter erschiesst 10 Menschen – was wir über die Tat in Hanau wissen



Das Wichtigste in Kürze

Was ist passiert?

In der deutschen Stadt Hanau ist es zu schweren Gewalttaten gekommen: Elf Menschen haben am Mittwochabend ihr Leben verloren, sechs weitere Personen wurden verletzt, davon eine schwer.

Ein 43-jähriger Deutscher hat nach 22 Uhr kurz nacheinander an zwei verschiedenen Orten das Feuer auf Zivilisten eröffnet. Dabei wurden neun Menschen getötet.

Die Suche nach dem mutmasslichen Täter hatte mehrere Stunden gedauert. Zeugenhinweise führten die Sondereinheit der Polizei schliesslich zum Wohnort des mutmasslichen Täters. Dort fand sie den mutmasslichen Täter und dessen 72-jährige Mutter tot auf.

Wie lief die Tat ab?

Am Mittwochabend gegen 22 Uhr eröffnete der Täter in einer Shisha-Bar beim Heumarkt in der Hanauer Innenstadt das Feuer. Dabei wurden mehrere Menschen getötet und weitere verletzt.

Daraufhin soll der Täter in einem dunklen Auto geflüchtet sein. In zwei Kilometern Entfernung am Kurt-Schumacher-Platz im Stadtteil Kesselstadt erschoss er dann in einer anderen Shisha-Bar ebenfalls mehrere Menschen, weitere wurden verletzt.

Police stand guard near the scene of a shooting in central Hanau, Germany Thursday, Feb. 20, 2020. German police say several people were shot to death in the city of Hanau on Wednesday evening. (AP Photo/Michael Probst)

Der erste Tatort am Heumarkt. Bild: AP

Die neun in den beiden Shisha-Lokalen getöteten Personen sind zwischen 21 und 44 Jahre alt. Bei den Opfern handelt es sich sowohl um deutsche als auch um ausländische Staatsangehörige. Die Getöteten haben unter anderem türkische, bulgarische, bosnische sowie rumänische Migrationshintergründe. Gemäss einem Sprecher der türkischen Botschaft in Berlin wurden fünf türkische Staatsbürger getötet. Nach Angaben eines Dachverbands kurdischer Gemeinschaften in Deutschland waren mehrere Tote kurdischer Herkunft. Die bulgarische Botschaft wiederum meldete ein bulgarisches Opfer.

Nach den Schüssen am Kurt-Schumacher-Platz begab sich der Täter nach ersten Erkenntnissen in seine in der Nähe gelegene Wohnung an der Helmholzstrasse. Dort findet die Polizei zwei weitere Tote, als sie in der Nacht die Wohnung stürmt. Es handelt sich um den Täter (42) und seine Mutter (72), die er gemäss ersten Erkenntnissen erschossen hat.

Gemäss ersten Erkenntnissen handelt es sich bei Tobias R. um einen Einzeltäter. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, gibt es keine Hinweise auf eine Beteiligung von weiteren Tätern.

Wer ist der Täter?

Der 42-jährige Tobias R. wurde in 1977 in Hanau geboren, wo er mit seiner Mutter zusammenlebte. Nach dem Abitur im Jahr 1996 soll er eine Bank-Lehre begonnen haben und von 2000 bis 2007 studierte er Betriebsökonomie an der Universität Bayreuth. Laut dem hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU) war Tobias R. Sportschütze und besass legal mehrere Waffen.

Was war das Motiv?

Am Donnerstag wurde bekannt, dass der Täter eine Art Manifest veröffentlicht hat. Auch wurden Youtube-Videos entdeckt, in denen sich der Mann vor der Tat geäussert hatte.

Wenige Tage vor dem Verbrechen hatte der mutmassliche Täter nach Informationen aus Sicherheitskreisen ein Video bei Youtube veröffentlicht. In diesem Video spricht der Mann in fliessendem Englisch von einer «persönlichen Botschaft an alle Amerikaner». Der Clip, der am Donnerstagmorgen weiter im Internet zu sehen war, wurde offensichtlich in einer Privatwohnung aufgenommen.

A car with dead bodies stands in front of a bar in Hanau, Germany, Thursday, Feb. 20, 2020. German police say several people were shot to death in the city of Hanau on Wednesday evening. (AP Photo/Michael Probst)

Der zweite Tatort am Kurt-Schumacher-Platz. Bild: AP

Darin sagt der Mann, in den USA existierten unterirdische Militäreinrichtungen, in denen Kinder misshandelt und getötet würden. Dort würde auch dem Teufel gehuldigt. Amerikanische Staatsbürger sollten aufwachen und gegen diese Zustände «jetzt kämpfen».

Ein Hinweis auf eine bevorstehende eigene Gewalttat in Deutschland ist in dem Video nicht enthalten. Er behauptet auch, Deutschland werde von einem Geheimdienst gesteuert. Ausserdem äussert er sich negativ über Migranten aus arabischen Ländern und der Türkei.

radar-reuters  Hinter dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt stecken nach den Worten von Generalbundesanwalt Peter Frank möglicherweise mehrere Personen. Man wisse nicht, ob es einen oder mehrere Täter gebe, sagt er.
Frank bekräftigte, dass die Ermittler von einem terroristischen Hintergrund ausgingen. Es sei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des mehrfachen Mordes und des versuchten Mordes eingeleitet worden.

Generalbundesanwalt Peter Frank. Bild: kaltura://1789921/178992100/159000/0_0p0tgr6i

Der Mann habe eine «zutiefst rassistische Gesinnung» gehabt, sagte Generalbundesanwalt Peter Frank am Donnerstag in Karlsruhe. Das habe die Auswertung von Videobotschaften und einer Art Manifest auf dessen Internetseite ergeben. «Es liegen gravierende Indizien für einen rassistischen Hintergrund der Tat vor.» Der mutmassliche Täter habe auf seiner Internetseite auch wirre Gedanken und abstruse Verschwörungstheorien geäussert. Man prüfe, ob der mutmassliche Täter Mitwisser oder Unterstützer für seinen Anschlag hatte.

Hessen provinces interior minister Peter Beuth walks in front of the hookah bar where several people were killed on Wednesday in Hanau, Germany, Thursday, Feb. 20, 2020.  A 43-year-old German man shot and killed several people at more than one location in a Frankfurt suburb overnight in attacks that appear to have been motivated by far-right beliefs, officials said Thursday. (AP Photo/Martin Meissner)

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU). Bild: AP

Hessens Innenminister Peter Beuth sagte am Morgen in Wiesbaden, der Generalbundesanwalt ermittle wegen des Verdachts einer terroristischen Gewalttat - Frank selbst sprach am Nachmittag nicht davon. Nach einer Telefonschaltung der Innenminister von Bund und Ländern sagte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU), man gehe davon aus, «dass es sich um einen rechtsradikalen, ausländerfeindlichen Hintergrund handelt».

Wie reagiert die Politik?

Die deutsche Regierung hat bestürzt auf das schwere Gewaltverbrechen in Hanau mit bisher elf Toten reagiert.

Regierungssprecher Steffen Seibert sprach am Donnerstag den betroffenen Familien die Anteilnahme der Bundesregierung aus.

Rassismus sei ein Gift, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Erklärung am Donnerstagnachmittag.

Auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) hat den Opfern seine Anteilnahme ausgesprochen. «Meine Gedanken sind bei den Familien und Freunden der Opfer. Ihnen gilt mein tief empfundenes Beileid», teilte er am Donnerstagmorgen auf Facebook mit.

Am Donnerstagabend gedachten mehrere Hundert Menschen, darunter etliche prominente Politiker, haben am Donnerstagabend in Berlin am Brandenburger Tor der Opfer des Anschlags von Hanau gedacht. Sie bildeten eine grosse Menschenkette rund um das Tor. Einige hielten Kerzen in den Händen und legten Blumen an dem Bauwerk ab. Auf einem Schild stand zu lesen: «Wir trauern um die Opfer von Hanau, Halle, Kassel, Mölln etc. Stoppt Hass und Hetze in den asozialen Medien».

epa08231771 People attend a vigil after the Hanau terror attack at the Brandenburg Gate in Berlin, Germany, 20 February 2020. According to the police, the alleged perpetrator of a terror attack in Hanau was found dead with a second dead person in his apartment. The number of victims killed at two crime scenes in the late night of 19 February increased to nine, so that the police speak of a total of eleven deaths.  EPA/HAYOUNG JEON

Gedenkfeier vor dem Brandenburger Tor. Bild: EPA

Zuvor hatten sich rund 20 Politiker verschiedener Parteien an den Händen gefasst und eine Schweigeminute abgehalten. Zu ihnen zählten die beiden Bundes- und Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Katrin Göring-Eckardt, FDP-Chef Christian Lindner, SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh. Danach gingen die Bundespolitiker geschlossen zum Bundestag zurück.

epa08231802 People attend a vigil after the Hanau terror attack at the St. Paul's Church in Frankfurt am Main, Germany, 20 February 2020. According to the police, the alleged perpetrator of a terror attack in Hanau was found dead with a second dead person in his apartment. The number of victims killed at two crime scenes in the late night of 19 February increased to nine, so that the police speak of a total of eleven deaths.  EPA/MAXIMILIAN VON LACHNER

Trauerfeier in Hanau. Bild: EPA

Auf dem Marktplatz von Hanau fand ebenfalls eine Trauerfeier statt. Gemeinsam mit der Bevölkerung der 100'000 Einwohner zählenden Stadt gedachten unter andere Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier den Opfern.

(cbe/meg/aeg/sda/dpa)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

335
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
335Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stefano82 20.02.2020 20:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Hoopsie 20.02.2020 20:14
    Highlight Highlight Und jetzt Herr Köppel, rennen sie wieder besorgt mit einem Notizblock herum?
    • Makatitom 20.02.2020 22:36
      Highlight Highlight Aber Notizblockman recherchiert doch nur journalistisch und netzwekt auf gar keine Fall, niemalsnie in ausländischen, rechtsextremistische Strukturen im Auftrag Herrlibergs, des Mövenpick_Altnazis oder des in der Nähe von Zürich wohnhaften Immohais Conle, um die Finanzierung des internationalen Nationalismus zu besprechen, ehrlich nicht, grosses indianerehrenwort 😉
  • Do not lie to mE 20.02.2020 20:10
    Highlight Highlight Also wenn es ein Terroranschlag war, welche politische, ideologische oder sonstige Absicht bezweckte er damit? Wie passt die Ermordung seiner Mutter ins Gesamtbild? Oder war es vielleicht doch eine Amoktat eines psychisch Kranken, dessen Hirn mit Verfolgungswahn und Verschwörungstheorien voll war? Der amerikanische Geheimdienst und Außerirdischen waren ja ebenso seine Feinde. Erstmal abwarten auf die Ermittlungen bevor alle laut nach Konsequenzen wegen angeblichen Rechtsextremismus rufen. Falls es so ist kann man immer noch politisieren.
    • Amadeus 20.02.2020 23:14
      Highlight Highlight @Do not lie to me
      Ganz wichtige Fragen, die sie da stellen. Weil man weiss ja nie, vielleicht war ja alles ganz anders. Vielleicht hat ja der Generalbundesanwalt gelogen als er sagte, der Täter habe eine «zutiefst rassistische Gesinnung» gehabt. Kann ja sein, oder? Und warum überhaupt Sishabars attackieren? Mal abwarten, da kommt vielleicht noch mehr. Die grosse Frucht-Tabak-Verschwörung. Und warum Hanau? Man weiss es nicht...aber wir sollten mal nicht politisieren. Das ist ganz wichtig (Sarkasmus)
    • Satan Claws 20.02.2020 23:59
      Highlight Highlight @Do not lie to mE


      "Gemäss Angaben der Bundesanwaltschaft veröffentlichte der Täter ein Manifest mit Verschwörungstheorien und Hinweisen auf eine «zutiefst rassistische Gesinnung»."
    • Citation Needed 21.02.2020 09:39
      Highlight Highlight Die Frage ist v.A, von welchen kranken Ideen sich verwirrte Geister überzeugen lassen und wovon sie sich bestätigt fühlen. Ich bin überzeugt, dass das Feindbild Islam vor 911 und den Reaktionen darauf nur wenige hinter dem Ofen hervorgeholt hätte.
  • Pabloes 20.02.2020 19:14
    Highlight Highlight Man kann das ganze ja leider nicht verhindern. Jeder kann sein fleischmesser oder eine pistole nehmen und auf leute los.
    Und im internet passiert immer so viel, da kann man im nachher schon sagen da war ein manifest online warum hat man nichts unternommen? Sonst steuern wir auf eine totale überwachung hin die evtl viele sachen verhindern kann, aber wenn ein normaler mensch sich jetzt entschliesst jemanden zu töten kann nie jemand das verhindern
  • Chrigi-B 20.02.2020 18:42
    Highlight Highlight Soso liebe Kommentartöggeler, nachfolgend aus eurem Lehrbuch.

    Wir dürfen nicht alle Rechten über den gleichen Kamm scheren. Es ist lediglich eine kleine Minderheit.
    • Amadeus 20.02.2020 23:19
      Highlight Highlight @Chrigi
      Haben sich denn alle rechten Parteien und ihre Wähler schon von der Tat und dem Täter distanziert? Das wäre wichtig, weil sonst müsste man ja annehmen, sie unterstützen die Tat - gemäss dem Rechtspopulisten-Lehrbuch.
    • Citation Needed 21.02.2020 09:58
      Highlight Highlight Nee, Amadeus, alle Deutschen, nicht nur die Rechten müssen sich distanzieren! Und selbst wenn sie dies tun sollten, ist es nicht glaubwürdig, denn es liegt nun mal in der Natur des Deutschseins, dass man Nazi ist. Nur wer Deutschsein abschwört, entgeht dem Generalverdacht. Die Sprache selbst, Adiletten und Biergärten sind die Zeichen/Brutstätten des Terrors, wacht auf!
      🤦🏻‍♀️

      Chrigi, eine Minderheit radikaler Islamisten schreitet zur Tat, dennoch ist Islamismus zu verurteilen. Rechts wirft aber den ganzen Islam in einen Topf. Deine Analogie hinkt massiv.
      Und: warum ablenken/verharmlosen?
    • Citation Needed 21.02.2020 10:04
      Highlight Highlight Zudem: der Typ hat ein Manifest veröffentlicht und seine Tat somit klar in einen ideologischen Zusammenhang gestellt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Do not lie to mE 20.02.2020 18:41
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Locutus70 20.02.2020 18:39
    Highlight Highlight Ein wohl durch das Internet radikalisierter einsamer Wolf. Ich denke die Diskussion um die Digitalisierung muss auch den Aspekt mit einbeziehen, das die Digitalisierung eben bei manchen Menschen zu Einsamkeit und Isolation führt.
    Es ist ja nicht der erste Fall in dieser Richtung.
    • häxxebäse 20.02.2020 20:49
      Highlight Highlight Und der nsu? Einsames wolfstrio?
    • Locutus70 21.02.2020 00:36
      Highlight Highlight @häxxebäse - Es gibt einsame Wölfe (wie den Täter von Hanau) und es gibt Terrorzellen und/oder Terrorgruppen (wie der NSU)
    • Ichiban 21.02.2020 07:05
      Highlight Highlight @locutus70 man muss nicht über die digitalisierung reden sondern über die leute die den inhalt liefern, welcher zu solchen taten führt.
  • Clife 20.02.2020 18:22
    Highlight Highlight Kann mir jemand die ganzen Blitze erklären bei den meisten Kommentaren, die aussagen, dass man gegen Terror, sei es von Seiten der Moslems oder von Christen, vorgehen soll? Wollen die Blitzer damit sagen, dass es keine christlichen Terroristen gibt? Mir scheinen sie doch recht hoch zu sein in den Kommentaren.
  • Don Alejandro 20.02.2020 18:11
    Highlight Highlight Die Saat ist gesät. Ein Ignorant, wer hier keinen Zusammenhang mit der AfD sieht.
    • Locutus70 21.02.2020 00:39
      Highlight Highlight @Don Alejandro - Natürlich gibt es da einen Zusammenhang. Die Frage ist nur wen macht mann dafür verantwortlich? Die AfD oder jene, die mitbeholfen haben das diese Partei sich auf einem recht hohen Wählerniveau etabliert.
  • Rocky Gonzales 20.02.2020 17:10
    Highlight Highlight Na ja, so oder so eine Sauerei. Terror hüben wie drüben. Wird kaum besser, ob islamistisch oder rechts. Man muss beides verfolgen. Wundern darf man sich jedoch nicht. Das Entsetzten ist auf beiden Seiten gross. Nur was tut man wirklich dagegen (immer auf beide Seiten bezogen). Wenig bis nichts.
  • 044 508 39 39 het sie gseit 20.02.2020 15:46
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • karl_e 20.02.2020 15:30
    Highlight Highlight der Mann ist ein rechtsextremer mit paranoider Schizophrenie: er hört Stimmen und fühlt sich von Geheimdiensten verfolgt. Mit psychiatrischer Behandlung und entsprechender Medikation hätte man alles verhindern können.
  • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 20.02.2020 13:58
    Highlight Highlight Ich finde es interessant dass die AFD-Politiker/Anhänger jetzt ständig schreiben dass man jetzt mal abwarten soll und man die Tat nicht instrumentieren soll
    • Kruk 20.02.2020 15:36
      Highlight Highlight Einfach jene die sonst jede Tat als erstes instrumentalisieren.

      Aber die sind ja auch ein Teil der Hetze welche zu solchen Taten führt.
    • Amadeus 20.02.2020 15:39
      Highlight Highlight Gemäss der Logik von Rechsparteien nach islamistischen Attentaten müssten sich alle AfD- Politiker und AfD-Wähler jetzt sofort von der Tat distanzieren. Sonst wären sie irgendwie mitschuldig.
    • Basti Spiesser 20.02.2020 16:01
      Highlight Highlight Stimmt, es unterscheiden sich links, wie rechts, nicht gross in ihren Methoden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aithria 20.02.2020 13:51
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Hinterm Mond, wärmts sich bestens 20.02.2020 15:57
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 20.02.2020 16:41
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Samurai Gra 20.02.2020 17:28
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 20.02.2020 13:48
    Highlight Highlight Es wird höchste Zeit, kompromisslos und mit aller Härte gegen Gewalt ( ob links oder rechts) vorzugehen.
    • a-n-n-a 20.02.2020 14:09
      Highlight Highlight Dann sag mir doch: Wann haben Linke in den letzten 20-30 Jahren einen Terroranschlag in Europa oder der Welt verübt?

      Rechtsextremismus ist ein massives Problem, das man nicht länger verharmlosen kann und darf
    • Magnum 20.02.2020 14:18
      Highlight Highlight Und wieder gelingt es jemandem nicht, sich ohne wenn und aber von rechtsextremem Terror zu distanzieren. Wieder muss krampfhaft auf links und rechts verwiesen werden.

      Ist es für Euch Gestalten wirklich so schwierig, Euch von einem Massenmörder zu distanzieren, ohne politisch noch austeilen zu müssen? Ihr seid echt nur armselig.
    • PrivatePyle 20.02.2020 14:45
      Highlight Highlight anna
      Eine Statistik nur allein von 2018 und nur in Europa:
      "Im Jahr 2018 wurden in der gesamten Europäischen Union 19 terroristische Angriffe mit linksideologisch-anarchistischer Motivation verzeichnet, wovon 6 Angriffe auf Griechenland, 10 Angriffe auf Italien und 3 Angriffe auf Spanien entfielen." - statista.com

      Und in DE wird Rechtsextremismus alles andere als verharmlost. Das ist schlichtweg eine haltlose Behauptung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PlayaGua 20.02.2020 13:14
    Highlight Highlight Meines Erachtens ein komplett wirrer Mensch, der eigentlich in die Psychiatrie gehört hätte. Solche Menschen greifen dann eben zu solchen Mitteln, wenn von gewissen Parteien gehetzt wird und sie sich sozusagen bestätigt sehen.
    • 044 508 39 39 het sie gseit 20.02.2020 22:15
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 21.02.2020 00:12
      Highlight Highlight Wieso missbrauchen? Man muss nur lesen was der AFD-Höcke in seinem Buch geschrieben hat.

      Da forderte er als zentrales Ziel seiner Partei eine Säuberung Deutschlands von "kulturfremden" Menschen. "
    • Froggr 21.02.2020 19:37
      Highlight Highlight Höcke wurde von der AfD ausgeschlossen, falls dus noch nicht weisst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 20.02.2020 12:53
    Highlight Highlight Der Bericht ist komisch geschrieben: 5 Opfer, darunter eine Frau. Es fahren wuchtige Sportwagen herum.

    Was soll das?
    • Tooto 20.02.2020 13:59
      Highlight Highlight Ich hatte auch so das Gefühl als wäre es ein komisches Krimi-Intro, anstatt einer schrecklichen Tat die erst gestern Nacht begangen wurde.
      Und nein ich will keine heftigen Schlagwörter, Pranger oder sonst irgendwas.
      Fakten, aber nicht ein B-Krimi.
  • PrivatePyle 20.02.2020 12:51
    Highlight Highlight Um das Risiko von rechtsextremistischem Terror und anderen Anschlägen effektiv zu reduzieren, müssen zukünftig die Kompetenzen der Geheimdienste und der Polizei massiv gestärkt werden!

    Wetten, die Mehrheit der (vornehmlich linken) User auf diesem Portal lehnt dies vehement ab?

    Darum ist eure Kritik am Staat unglaubwürdig. Lieber will man solche Taten von psychisch kranken Menschen politisch ausschlachten.
    • Amadeus 20.02.2020 13:47
      Highlight Highlight @PrivatePyle
      1. Absatz: Simple Lösung
      2. Absatz: Kleiner Seitenhieb auf "die Linken" verbunden mit einer unbegründeten Annahme
      3. Absatz: Linke sind Heuchler und benutzen das Attentat für ihre Zwecke

      Doch mol...danke für diese richtig wertvollen Beitrag. (Sarkasmus)
    • Makatitom 20.02.2020 14:01
      Highlight Highlight Wie wir spätestens seit dem Fall Jeanmaire, seit den CIA-Aktionen in Südamerika, seit der Fichenaffäre, P26/P27 oder seit der Organisation Gählen alle wissen sollten sind die GeheimdiensteTeil desFaschoproblems, nicht die Lösung
    • Polmo Neut 20.02.2020 14:18
      Highlight Highlight Kannst du mir genau erklären wie die Erweiterung der Kompetenz der Polizei und der Geheimdienste es erleichtert einen Amoklauf zu verhindern?

      Können Sie 24/7 alles was wir am Computer machen absaugen?

      Und dann? Welche Tätigkeiten sind ausreichend um einzuschreiten?

      Wenn ich auf /pol/ rumsurfe?

      Wenn man feststellt, dass ich den Tor-Browser benutze?

      Kompetenzen ohne Strategie bringen nada. Und du hast keine. Liefere, nöd lafere
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrDeath 20.02.2020 12:47
    Highlight Highlight Oft hab ich das Gefühl, der Mensch ist nie mehr als einen Steinwurf vom totalen durchdrehen entfernt.
    • Ueli der Knecht 20.02.2020 19:45
      Highlight Highlight Bei mir trifft das auf alle Fälle zu. Immer hart an der Klippe... ;)
    • häxxebäse 20.02.2020 20:53
      Highlight Highlight Nein, aber heute spricht man darüber.
  • Onkel Jenny 20.02.2020 12:27
    Highlight Highlight Aber Hauptsache Seehofer kümmert sich um die immer grösser werdende Gefahr des Linksterrorrismus...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 20.02.2020 18:08
      Highlight Highlight Ganz toll.
      Hauptsache ablenken. 🙄🤦‍♂️🤮
    • So oder so 20.02.2020 18:10
      Highlight Highlight @Froggr: Dann ist die Aktuelle Politik der Bundesregierung Linksextrem ? Der Amokläufer hatte ja weniger Angst vorm Schwarzen Block.
    • Garp 20.02.2020 18:22
      Highlight Highlight Ich seh nun keinen Zusammenhang von Linksextremismus und der Tat in Hanau. Sei so gut und erkläre es mir Froggr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Siru 20.02.2020 12:17
    Highlight Highlight Noch eine Anmerkung zum Artikel:
    "5 Menschen, darunter eine Frau". Warum diese Betonung der Frau? Als ob das diesen ungeheuren Terroranschlag schlimmer macht.
    Seit seit Jahren wird um Gleichberechtigung gekämpft. Mit solchen Formulierungen untergräbt man doch diese Bemühungen. Oder käme jemandem in den Sinn zu schreiben "5 Menschen, darunter 4 Männer"?

    "In der Gegend kurven wuchtige Sportkarossen umher." Es kurvten sicher auch Kleinwagen und Fahrräder umher. Oder will man auf etwas bestimmes hinaus?
    • So oder so 20.02.2020 12:31
      Highlight Highlight "In der Gegend kurven wuchtige Sportkarossen umher." Das müsste Watson rausnehmen. Ist ja kein Reichen viertel - da hats so Araber Clans und dann noch in einer Shisha-Bar ! Aha, Clan Gewalt, Ausländer Gewalt …. würde mich nicht verwundern hätte bereits ein Afd Politiker pre Tweet die Verdächtigen Eruiert.
    • Seth 20.02.2020 12:35
      Highlight Highlight Gell!
    • Steckenpferd 20.02.2020 12:56
      Highlight Highlight Sogar ich, für Gleichberechtigung kämpfend, fand diesen Satz speziell und eher das Gegenteil bewirkend.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Siru 20.02.2020 12:08
    Highlight Highlight Eine furchtbare Tat. Erschütternd. Ich hoffe, die Behörden nehmen die immense Gefahr, der von Rechtsextremen ausgeht, endlich ernst! Auch hier in der Schweiz.
    • R.K. 20.02.2020 12:14
      Highlight Highlight Nicht nur rechtsextreme.. Jede Form von Extremismus
    • 044 508 39 39 het sie gseit 20.02.2020 12:17
      Highlight Highlight ja wirklich.
      Geschieht ja fast täglich.
    • Korrektiv 20.02.2020 12:30
      Highlight Highlight R.K., wann gab es schon wieder den letzten linksextremen Mordanschlag? Du betreibst üblen Whataboutism.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Locutus70 20.02.2020 12:07
    Highlight Highlight Einfach nur schlimm. Ein rechtsextremer Terrorist, vermutlich auch noch hochgradig psychisch gestört - eine tickende Zeitbombe.
    Mein Mitgefühl ist bei den Angehörigen der Opfer, für die das Leben von einem auf den anderen Tag zum Horror wurde.
    • Froggr 20.02.2020 17:17
      Highlight Highlight Einfach psychisch gestört hätte gereicht. Dann ist jeder eine tickende Zeitbombe.
    • häxxebäse 20.02.2020 20:59
      Highlight Highlight Na dann froggr, dann zähl mal die opfer des linken terrorismus der letzten 30 jahre hier in europa auf.
    • überflüssig 20.02.2020 22:00
      Highlight Highlight froggr
      nein, das hätte nicht gereicht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinz Maag 20.02.2020 11:50
    Highlight Highlight So schnell wie die deutschen Ermittlungen laufen kommt die Wahrheit so in ca. 40 Jahren raus.
    • HerrDerBlitze 20.02.2020 15:11
      Highlight Highlight Gleichzeitig mit der Eröffnung des Berliner Flughafen?

      👍
  • PC Principal 20.02.2020 11:44
    Highlight Highlight "in den USA existierten unterirdische Militäreinrichtungen, in denen Kinder misshandelt und getötet würden."

    Das Internet ist leider voll mit Veschwörungstheorien die mindestens so wirr sind undmit noch viel schlimmerem. Es gibt zahlreiche Anhänger und die meisten würden wohl niemals zu Gewalt greifen, aber eine Gefahr besteht eben. Wenn man glaubt, dass alles in der Welt von bösen Mächten gesteuert und manipuliert wird, dann kann das schon ein Terrormotiv sein.
  • Sapere Aude 20.02.2020 11:23
    Highlight Highlight Aufgrund seiner Botschaft scheint mir der Terrorist Anhänger der QAnon Verschwörungstheorie zu sein, die insbesondere in den USA unter Rechtsextremen weit verbreitet ist
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 20.02.2020 11:20
    Highlight Highlight Gebt ihr den Toten Zeit zum Kaltwerden, bevor die politische Diskussion losbricht? 24 Stunden sollte man auch einfach mal die Klappe halten können, oder? Danach kann man ja immer noch loslegen.
    • Allion88 20.02.2020 11:53
      Highlight Highlight es ist winter, darum gings schneller.

      meinen sie nicht, dass auch die hinterbliebenen wissen wollen, warum das passiert ist?
      schlimmer ist eher, dass trotz solcher vorfälle politisch nichts passieren wird ausser gerede
    • Samurai Gra 20.02.2020 12:18
      Highlight Highlight Es wird ja meist auch gleich von Islamischem Terror fabuliert
    • PrivatePyle 20.02.2020 15:13
      Highlight Highlight Allion88

      Was müsste denn deiner Meinung nach "politisch" passieren du Experte?

      Schon wieder vergessen was vor 3 Tagen passiert ist?

      https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/mutmasslich-rechte-terrorzelle-plante-wohl-anschlaege-auf-moscheen,RqkHBAI
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 20.02.2020 11:12
    Highlight Highlight Am wichtigsten scheint nur noch, dass man ein solches Ereignis mit den für die eigene Filterblase wichtigen Attributen beschreibt, damit man sich unschuldig fühlt und seinen Hass auf die andere Filterblase kultivieren kann.
    • ChlyklassSFI 20.02.2020 12:06
      Highlight Highlight Dafür stehst du mit deinem Namen.
    • Varanasi 20.02.2020 12:21
      Highlight Highlight Sprichst du über dich?
    • Com Truise 20.02.2020 12:54
      Highlight Highlight Als vor einigen jahren diese serie von Anschlägen durch islamistische extremisten war, sagte ich stets dass extremismus immer zu so was führen kann, während rechte über islamverbote und weiss gott wass wetterten. Und siehe da, anschläge von rechten extremisten häufen sich und plötzlich sind die rechten auch meiner meinung...
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrmikech 20.02.2020 11:08
    Highlight Highlight Ich muss leider gestanden dass ich persönlich menschen kenne die seit kurzen extreme gedankengüter und verschwörungstheorien anhängen, sogesagt radikalisieren und gewaltbereit sind. Es macht angst, es kommt immer näher...
    • So oder so 20.02.2020 12:08
      Highlight Highlight Querfront Medien lassen Grüssen - Links wie Rechts. Der Normal Journalist der für die "Lügenpresse" für Rubikon ist es die "Lückenpresse" Arbeitet ist ein Verräter weil er das "System" stützt. Kenne Kollegen die sind damals mit mir gegen denn Irak Krieg auf die Strasse - heute hangen die an Dämliche VRs nach und geben sich nicht mehr die mühe noch selber Reflektier zu Denken, das haben diese Querfront Portale übernommen - die verkaufen sich ja so - du musst nicht mehr Denken denn wir bringen dir die Gegendarstellung - Natürlich mit mehr Action und Süffiger zu Konsumieren.
    • Makatitom 20.02.2020 12:45
      Highlight Highlight Und wieder wird relativiert. Die Faschogefahr Ist verdammt noch mal einiges realer als die Kommunismusgefahr
    • So oder so 20.02.2020 18:13
      Highlight Highlight Makatitom: Kommunisten stellen keine Gefahr dar - die sind Harmlos.
  • BeatBox 20.02.2020 11:01
    Highlight Highlight Und was genau abgelaufen ist werden wir dann in 120 Jahren erfahren...
    • Mia_san_mia 20.02.2020 12:54
      Highlight Highlight Wieso?
  • Neruda 20.02.2020 10:57
    Highlight Highlight "erschoss dabei fünf Menschen, darunter eine Frau"

    Was soll uns das sagen liebe Redaktion? Dass der Tod einer Frau viel schlimmer ist? Dass die Männer sicher Kriminelle waren, dies verdient haben und die Frau unschuldiges Opfer? Diese Formulierung zeugt von vielen versteckten Vorurteilen von Seiten des Autors.
    • AnnikKilledTheStage 20.02.2020 11:21
      Highlight Highlight Besser als: 5 Menschen und eine Frau ....aber versteh was du meinst....das Hervorheben der Frau ist deplatziert.
  • Lowend 20.02.2020 10:53
    Highlight Highlight Wetten, dass sich schon bald herausstellt, dass dieser, offensichtlich vom rechtsextremistischen Narrativ aufgehetzte Massenmörder, auch nur ein ganz armer, geistig verwirrter Einzeltäter war?

    Sind ja bei rechtsextremem Terror immer nur Einzelfälle - einfach in den letzten Jahren extrem viele!
    • derWolf 20.02.2020 11:08
      Highlight Highlight Es war ein Amoklauf. Sein Manifest zeigt das deutlich. Er redet von totaler Überwachung seit Geburt, die aufgezählten Völker will er loswerden weil sie Zeitreisen verhindern. Er spricht von Ausserirdischen und beklagt sich das die Geheimdienste Schuld sind das er nie eine Frau hatte etc.etc. Ja, etwa 5% kann man als rechtes Gedankengut festmachen. Aber auch da völlig wirr. Es war kein Terroranschlag, es war ein Amoklauf eines narzisstischen, schwer gestörten Mannes.
    • HerrDerBlitze 20.02.2020 11:14
      Highlight Highlight Die in den Medien berichteten Einzelfälle sehe ich eher bei anderen !

    • Nino F. 20.02.2020 11:31
      Highlight Highlight Ein Deutscher, der gezielt Ausländer erschiesst und ein Manifest mit rechtsextremististischem Gedankengut verfasst, soll also unbedingt als Amokläufer bezeichnet werden, weil er psychische Probleme hatte. Wenn Attentäter Muslime sind, redet kaum jemand über ihre psychischem Störungen. Das sind immer Terroristen. Merkst du was?
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 20.02.2020 10:52
    Highlight Highlight Ein Rassist, der in eine Shisha-Bar geht und Menschen erschiesst um Amis vor unterirdischen Folter-Gefängnissen zu warnen.

    Was für ein abenteuerliches Tatmotiv.



    @watson
    Was soll der Satz "...fünf Menschen und eine Frau?".

    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 20.02.2020 11:08
      Highlight Highlight Da steht aber nicht "fünf Menschen und eine Frau", sondern "fünf Menschen, darunter eine Frau".
  • dievobern 20.02.2020 10:50
    Highlight Highlight Warum spricht man hier von einer Schiesserei und nicht von Terror? Ich verstehe es nicht.
    Mein Beileid an die Angehörigen 😔
    • 044 508 39 39 het sie gseit 20.02.2020 12:26
      Highlight Highlight Weil es ein verwirrter Einzeltäter war.
      Terroristen agieren mit klaren politischen Zielen.
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 20.02.2020 13:38
      Highlight Highlight Ist "...dass bestimmte Völker vernichtet werden müssten, deren Ausweisung aus Deutschland nicht mehr zu schaffen sei." nicht politisch motiviert?
    • 044 508 39 39 het sie gseit 20.02.2020 13:45
      Highlight Highlight Aber lasst uns so tun als ob...🤷🏾‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • c-bra 20.02.2020 10:43
    Highlight Highlight Schrecklich was passiert ist. 😔

    „schoss gemäss jetzigen Erkenntnissen im Raucherbereich der Bar wild um sich und erschoss dabei fünf Menschen, darunter eine Frau.„

    Der letzte Abschnitt in diesem Satz irritiert mich jedoch schon ein wenig, ist die Tat damit noch schlimmer, oder warum Endet dieser nicht nach „fünf Menschen“?
    • Imfall 20.02.2020 10:54
      Highlight Highlight hab mich auch gefragt, wieso diese eine Frau explizit erwähnt wird...
    • Bambulee 20.02.2020 10:57
      Highlight Highlight Hat mich auch irritiert...
    • HerrDerBlitze 20.02.2020 11:16
      Highlight Highlight Emotionales Framing?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hasek 20.02.2020 10:42
    Highlight Highlight Es zeigt wieder einmal tragisch auf, dass die grösste Gefahr im Westen von Rechtsextremisten ausgeht. Ob Breivik, Christchurch usw... die Liste der Opfer wird immer länger. Die Menschenfeinde fühlen sich durch ihren Hass auf Fremdes auch von der Hetze der Rechtsparteien in ganz Europa legitimiert. Stop dem Hass. Mein Beileid den Familien der Opfer.
    • Cédric Wermutstropfen 20.02.2020 13:30
      Highlight Highlight Wäre ja auch komisch, wenn die Liste über die Zeit kürzer würde..
    • ChlyklassSFI 20.02.2020 14:15
      Highlight Highlight CW: Wichtiger Kommentar. Bezeichnend, dass dir bei diesem Artikel nicht mehr dazu einfällt. Zu deiner Gesinnung magst du aber nicht stehen.
    • Hasek 20.02.2020 14:39
      Highlight Highlight Gehts noch ein bisschen zynischer und mit mehr Häme gegen die Todesopfer? Ganz unterste Schublade.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 20.02.2020 10:33
    Highlight Highlight "...rassistischen Motiven... Bekennerschreiben... spricht er in fliessendem Englisch von einer «persönlichen Botschaft an alle Amerikaner»... Hinweis auf eine bevorstehende eigene Gewalttat in Deutschland ist in dem Video nicht enthalten."

    Sorry, aber ich finde im Moment das "rassistische Motiv" nicht.
    Der Typ hatte Verfolgungswahn, war ein Spinner und hätte längst in eine "Geschlossene" gehört.
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 20.02.2020 10:59
      Highlight Highlight Im Bekennerschreiben soll folgendes stehen:

      "...dass bestimmte Völker vernichtet werden müssten, deren Ausweisung aus Deutschland nicht mehr zu schaffen sei."
    • Sapere Aude 20.02.2020 11:39
      Highlight Highlight 1. Die Botschaft bedient sich Verschwörungsnarrativ QAnon, welches insbesondere in den USA unter Rechtsextremen weit verbreitet ist.

      2. Er spricht explizit davon, dass bestimmte Menschen, die sich nicht mehr abschieben lassen, getötet werden müssen.

      3. Die Ziel sind eine Shisha Bar und ein 24/7 Kiosk, was ein weiterer Hinweis ist.

      Aber natürlich muss jemand die Spinner Karte ziehen um vom politischen Hintergrund abzulenken.
    • Makatitom 20.02.2020 12:53
      Highlight Highlight Hat er in Shishabars oder in Volkstanzgruppen geschossen? Waren die Opfer nicht hauptsächlich Ausländer und Deutsche mit Migrationshintergrund oder AFD-Wähler? Wer hier keinen rassistischenHntergrund sieht ist wohl auf dem rechten Auge blind
    Weitere Antworten anzeigen
  • Militia 20.02.2020 10:32
    Highlight Highlight Dieses Mal ist es also ein kranker Rassist. Die Lösung für dieses Extremismus-Problem ist nicht einfach, aber doch weniger schwer als gedacht. Man könnte damit anfangen, die Menschen, welche sich durch die aktuelle Politik an den Rand gedrängt fühlen, anzuhören und Ernst zu nehmen statt nur Parolen rauszuhauen. Dann hätte man das Problem mit der AFD auch gleich gelöst.
    Man kann aber auch einfach sagen, dass er ein Nazi war, die gibts ja schon lange, da kann man nix dafür. Ausser man verbietet nun noch die Jäger und rüstet den Geheimdienst auf.
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 20.02.2020 10:57
      Highlight Highlight Mit anderen Worten: Wenn sich jemand nicht genügend repräsentiert fühlt oder das Gefühl hat, seine Anliegen würden nicht ernst genommen, muss er nur mal ein paar Attentate durchführen, und schon wendet sich die Politik seinen Anliegen zu. Denke das Spiel mal mit islamistischen Terroristen durch! Vielleicht sollte man sich ihren Anliegen einfach einmal vorurteilsfrei annehmen? Was meinst du? Wohl kaum...
    • Amadeus 20.02.2020 11:05
      Highlight Highlight @Milita
      Ich höre das immer wieder, dass Menschen halt extrem werden wenn sie sich nicht Ernst genommen fühlen. Ich denke, aber "Ernst genommen fühlen" ist ein ziemlich individuelles Problem. Das heisst man kann es nie allen Recht machen und alle ins Boot holen. Und wenn der Typ in Hanau tatsächlich auf youtube Verschwörungstheorien verbreitet hat, dann sollte man den ganz bestimmt nicht Ernst nehmen. Zudem gibt es meiner Meinung nach keinen Grund, ein Extremist zu werden, wenn man sich an den Rand gedrängt fühlt. Da gibt es in einer Demokratie andere Mittel.
    • Hasek 20.02.2020 11:06
      Highlight Highlight Nun ist der Mörder also ein Opfer? Wenn Rechtsextreme Terroranschläge ausführen sind es komischerweise immer ein Einzeltäter/psychische Gründe/persönliches Drama. Leider sind diese Morde viel zu regelmässig, als dass man diese getrennt von einander betrachten könnte. Der Westen hat ein strukturelles Problem mit Rechtsterrorismus und weigert sich, es zu benennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nik G. 20.02.2020 10:32
    Highlight Highlight Sogar der Blick schafft es als Terrorakt zu betiteln. Wieso Watson nicht?
    • Provinzprinz 20.02.2020 11:39
      Highlight Highlight Ob es ein Terrorakt war oder nicht, ist aktuell vermutlich schwierig ein zu schätzen. Einerseits offenbart er in seinem Manifest eine Rechtsextreme Weltanschauung, andererseits zeigt er in seinem Video Anzeichen welche an seiner Psychischen Gesundheit Zweifel aufkommen lässt.

      Es steht weder den Medien und auch mir nicht zu, diese als Tat als Terroranschlag zu bezeichnen. Ein Kriminalpsychologe soll diese Tat erst einmal bewerten bevor man diese kategorisiert.

      Daher sollte es man den Täter vorerst als Schützen und die Tat als Amoklauf bezeichnen.
    • Freedom Fighter 20.02.2020 11:53
      Highlight Highlight Vielleicht, weil die Ermittlungen noch in vollem Gange sind und es journalistisch seriös ist, den Abschluss dieser Ermittlungen abzuwarten, selbst wenn etwas wahrscheinlich ist. Dass der Blick schon mal alles weiss und auch schon abschliessende Lagebeurteilungen raushaut, wenn die Ermittlungen noch auf Hochtouren laufen, spricht eher gegen den Blick.
      Selbst die ermittelnden Behörden haben noch keine schlüssigen Erkenntnisse veröffentlicht. Auf welcher Grundlage sollte es dann ein Medium tun. Man kann ja auch einfach mal noch ein wenig warten, ehe man "Fakten" raushaut.
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 20.02.2020 12:12
      Highlight Highlight Ich denke bei jedem Amokläufer oder Terrorist darf an dessen psyschischen Gesundheit gezweifelt werden. Ein gesunder Mensch bringt keine Menschen um.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ubu 20.02.2020 10:31
    Highlight Highlight "erschoss dabei fünf Menschen, darunter eine Frau."

    Wie wär's wenn man "und erschoss dabei fünf Männer und eine Frau" geschrieben hätte?
    • Bündn0r 20.02.2020 10:50
      Highlight Highlight Weil es dann ein Opfer mehr wäre :)
    • PatriciaLisa 20.02.2020 10:55
      Highlight Highlight Dann müsste es heissen "und erschoss dabei vier Männer und eine Frau"
    • ubu 20.02.2020 11:11
      Highlight Highlight @beide: touché!
  • Hans Jürg 20.02.2020 10:30
    Highlight Highlight Na soo toll. Auf 20Min wird ein Bild des Täters gezeigt.
    Muss man so einem auch noch die nachträgliche Genugtuung geben, es geschafft zu haben, mit seiner Wahnsinnstag berühmt zu werden?
    Das bringt bestimmt anderer Loser und Hirnamputierte dazu, es auch auf diese Weise zu versuchen, "unsterblich" und berühmt zu werden.

    Ich werde jetzt mal ein paar 20Min-Boxen treten gehen.
    • MartinZH 20.02.2020 11:06
      Highlight Highlight Warum schreibtst Du das hier und nicht bei 20Min.? Oder schreibe doch Tamedia und der 20Min.-Redaktion eine E-Mail, das wäre viel nützlicher..!

      Und: "20Min-Boxen treten" finde ich auch ziemlich hirnamputiert und Looser-mässig... Damit machst Du die Welt sicher besser... 👎
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 20.02.2020 13:08
      Highlight Highlight Ich schätze mal bei 20min.ch sind die Kommentare deaktiviert. Da würde die meisten User das ganze sowieso nur relativieren und sagen dass es bei den Linken auch Gewalt gibt oder das ganze sogar Unterstützen.
    • Hans Jürg 20.02.2020 14:25
      Highlight Highlight @MartinZH:
      20Min hat die Kommentarfunktion abgestellt. E-Mail an 20Min habe ich selbstverständlich geschrieben.

      "20Min-Boxen treten" ist mehr metaphorisch gemeint. Das musst Du nicht verstehen. 20Min-Leser werden das nie verstehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Seth 20.02.2020 10:18
    Highlight Highlight Ich finde die Beschreibung und Details der Schluss komisch. Was tut es zur sache das wuchtige sportkarossen rumfahren zum beispiel? Ein bisschen sehr viel Umgebungsbescheibung für meinen Geschmack... Wird da versucht eine Stimmung zu kreieren, das man sich als leser wie ein Zuschauer vorkommt? Für was?
  • Super8 20.02.2020 10:08
    Highlight Highlight Inwiefern rassistisch? "Amerikaner" ist keine Rasse.
    • Watson, Parteiblatt der Linken 20.02.2020 10:57
      Highlight Highlight syrer, eriträer, afghanen usw. Auch nicht.
    • ChlyklassSFI 20.02.2020 11:07
      Highlight Highlight Roterriese und Super8: Genau, Rassismus gibt es nicht... Ihr macht euch lächerlich.
    • Super8 20.02.2020 12:39
      Highlight Highlight @Wander Kern's Revenge: Danke für deine Erklärung. Wenn ich deine Definition richtig verstehe kann also jeder Hass gegen eine Gruppe mit einem oder mehreren bestimmten Merkmalen als Rassismus bezeichnet werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stefan Morgenthaler-Müller 20.02.2020 09:51
    Highlight Highlight Zitat aus der ZEIT: In seinem Schreiben spricht Tobias R. von einem "Krieg" – dieser sei "als Doppelschlag zu verstehen, gegen die Geheimorganisation und gegen die Degeneration unseres Volkes".

    Verschwörungstheorien und rassistisches Gedankengut. Nichts neues. Warum hatte die Polizei den nicht auf dem Radar?
    • Astrogator 20.02.2020 10:06
      Highlight Highlight Weil rechts?
    • So oder so 20.02.2020 10:19
      Highlight Highlight Ich sage nur Rechteverschwörungstheoretiker.
    • Siru 20.02.2020 13:03
      Highlight Highlight Weil Rechtsextreme ihre Fackelmärsche immer schön geordnet angehen und nach einem ihrer Feste immer schön aufräumen. Wenn mal einer eine schlimme Tat verübt, ist es nur ein Einzelfall. Ansonsten sind die Rechtsextremen lieb.

      Ja, das war Sarkasmus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 20.02.2020 09:36
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Firefly 20.02.2020 09:27
    Highlight Highlight Wiso wird der Typ als Schütze bezeichnet und nicht als Terrorist?
    • hopplaschorsch12 20.02.2020 09:47
      Highlight Highlight er war anscheinend kein moslem. terror ist es in unseren medien nur, wenn der oder die täter moslems sind!
    • Stefan Morgenthaler-Müller 20.02.2020 09:52
      Highlight Highlight Je nach dem, wird das Narrativ des abgehängten Einzeltäter oder "die sind alle so" bedient. Sie können ja 1 und 1 zusammenzählen.
    • Nik G. 20.02.2020 10:02
      Highlight Highlight Weil er vermutlich Weiss ist. Weisse können keine Terroristen sein. Es gibt auch keine rechten Terroristen. Es sind dann immer Psychisch kranke Einzeltäter.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eyeore 20.02.2020 09:25
    Highlight Highlight Ich gehe davon aus, dass die rassistischen Motive auf das Bekennerschreiben zurückzuführen sind und nicht auf das komische Video? Oder waren die Tatorte bekannte US-Soldaten-Bars? Was ich mir nicht vorstellen kann, da Hanau zu weit weg ist von den Stützpunkten.
    • Sebwoh 20.02.2020 10:45
      Highlight Highlight Hanau war bis irgendwann in den 0er Jahren noch ein grösserer Standort von der US army
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 20.02.2020 09:22
    Highlight Highlight Oh, wow. Soll ich jetzt Angst haben, eine Shisha-Bar zu besuchen? Weil ich dort das Klischee eines «Islamisten» oder Flüchtlings erfülle und Ziel von kranken Naziterroristen sein könnte?
    Nein, werde ich nicht, jetzt erst recht.
    Was für eine gestörte Welt! All diese Menschen sind umsonst gestorben. 11 Menschen!
    Deutschland hat ganz klar ein Naziproblem.
    • Militia 20.02.2020 10:26
      Highlight Highlight Deutschland hat vor allem ein Problem mit Leuten, welche sich von der Politik nicht verstanden und repräsentiert fühlen und welche Angst vor den Konsequenzen der unkontrollierten Einwanderung haben.
    • Makatitom 20.02.2020 10:44
      Highlight Highlight Nicht nur Deutschland...
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 20.02.2020 16:54
      Highlight Highlight @Militia

      "Deutschland hat vor allem ein Problem mit Leuten, welche sich von der Politik nicht verstanden und repräsentiert fühlen..."

      Es reicht ihnen also nicht, mit der AfD im Bundestag vertreten zu sein?

      Sie wollen sich vielleicht nicht der Mehrheit fügen? Sie können vielleicht nicht damit umgehen, dass andere auch eine Meinung haben und auch repräsentiert werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Buchstabe I 20.02.2020 09:14
    Highlight Highlight Keine Panik, bald finden die Behörden heraus, dass der Täter einmal vor sieben Jahren bei einem Kollegen ein Videospiel gespielt hat. Dann kann die deutsche Politik wieder beweisen, dass es in ihrem Land kein Rechtsextremismusproblem gibt.

    Für die Nicht-Zyniker, ja das war Sarkasmus.
    • pamayer 20.02.2020 10:23
      Highlight Highlight Es wird leider ziemlich genau so ablaufen.

      Aber die Antifa, die hat mal das Auto eines Bekannten mit Eiern beworfen. Denen müsste man auf den Pelz rücken.
    • Der Buchstabe I 20.02.2020 10:45
      Highlight Highlight @paymayer grundsätzlich sind beides idioten. Ob rechtsEXTREM oder linksEXTREM.

      Ich bin für weniger extremismus (egal von welcher seite) und mehr gesunden menschenverstand.
    • MartinZH 20.02.2020 10:59
      Highlight Highlight Zynismus und Sarkasmus sind nicht dasselbe..! 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • code-e 20.02.2020 09:13
    Highlight Highlight Es kommen dunkle Zeiten auf uns zu, wenn das so weitergeht. Deutschland hat ein echtes Rassismusproblem und das nicht erst seit gestern. Madame de Merkel und Co wollen es aber partout nicht wahrhaben und reden das ganze lieber schön. Es muss jetzt dringend etwas passieren sonst sehe ich schwarz für Europa, oder muss ich da eher braun sagen?
    • Korrektiv 20.02.2020 10:12
      Highlight Highlight Warum der Angriff auf Merkel? Die benennt das Problem tatsächlich. Frage dich lieber, warum die AfD und Ex-Verfassungsschutzchef Maassen sofort rassistisch zwitscherten nach dem Anschlag.
    • Lore 20.02.2020 10:32
      Highlight Highlight Ich bin nicht rassistisch. Meine Freunde und Verwandten auch nicht.
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 20.02.2020 10:40
      Highlight Highlight Eh doch. Gerade Merkel & Co. wollen es wahrhaben und setzen sich somit der Kritik derjenigen aus, die es partout nicht wahrhaben wollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Henry Eden 20.02.2020 09:10
    Highlight Highlight Angeschlagene auf einem persönlichen Feldzug sind fast nicht zu stoppen. Ist die Vernunft weg, ist die Motivation meist umso höher.

    Obwohl ich davon ausgehe, dass der Mann den Behörden bekannt war. Doch das war Leibacher auch. Genügt nicht, um jemanden einzusperren oder gar zu verwahren.
  • Chili5000 20.02.2020 08:32
    Highlight Highlight "Darin sagt der Mann, in den USA existierten unterirdische Militäreinrichtungen, in denen Kinder misshandelt und getötet würden. Dort würde auch dem Teufel gehuldigt" Das sagt eigentlich alles über den Menschen dahinter aus. Wer sich so krass in Verschwörungstheorien verliert ist am Schluss zu allem fähig. Das gilt sowohl für die Nazisten als auch für die Salafisten und was weiss ich noch für ...isten gleichermassen.
    • EvilBetty 20.02.2020 10:22
      Highlight Highlight Stimmt... Diese Anlagen befinden sich an der Grenze zu Mexiko.
    • ravendark 20.02.2020 10:40
      Highlight Highlight hmm ... niemand glaubte zuerst, dass es Vernichtungslager in Deutschland gibt. Oder die Misshandlungen der Kinder in der Kirche.
      Oder dass die USA und Saudis bei 9/11 die ganze Welt verarschten.
      Wer weiss.
      Es ist immer eine Tragödie, wenn sowas passiert.
      Traurig.
    • Neruda 20.02.2020 11:07
      Highlight Highlight So falsch liegt er nicht. Die Kinder werden aber, für alle sichtbar, in den Auffanglagern an der mexikanischen Grenze misshandelt. Kleinkinder von den Eltern zu treten verstösst gegen das humanitäre Völkerrecht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutzli 20.02.2020 08:31
    Highlight Highlight Angeblicher Inhalt des Bekennerschreibens, also mit Vorsicht zu geniessen:"In dem Schreiben spricht Tobias R. unter anderem davon, dass bestimmte Völker vernichtet werden müssten, deren Ausweisung aus Deutschland nicht mehr zu schaffen sei." Q: https://bit.ly/2HDxKzF

    Falls das bestätigt wird, wär dass dann nach Lübckemord, Halle-Attentat, Autoattacke in Essen, rassistischer Drive-By in Hessen der min. fünfte rechtsextreme Terror mit Todesopfern in DE in weniger als einem Jahr.

    Und erst letzte Woche ist ja auch ein weitere Gruppe aufgeflogen, die Attacken auf Moscheen plante...

    • So oder so 20.02.2020 10:29
      Highlight Highlight - und in denn Kommentar Spalten von denn einschlägigen Medien, werden die Anhänger von Rechtsaussen nicht Müde zu Betonen das die Linksextremen viel schlimmer sind und die man gewähren lässt und auch noch Beschützt. Während es immer mehr Tote auf der andern Seite gibt. Pegida Anhänger flüchten sich Regelrecht in solche Verschwörungstheorien.
  • Varanasi 20.02.2020 07:52
    Highlight Highlight Mein Beileid für all die Angehörigen. Was für eine niederträchtige und schreckliche Tat.
    Laut verschiedenen Medien wohl ein fremdenfeindlicher Angriff.
    AfD wirkt.
    • jottbee 20.02.2020 08:23
      Highlight Highlight „Die Ermittler baten die Bevölkerung um Hinweise, warnten aber vor Spekulationen.“
    • Snowy 20.02.2020 08:37
      Highlight Highlight Manchmal wärs klug einfach den Mund zu halten.

      Zum Beispiel jetzt.
    • Wolf von Sparta 20.02.2020 08:48
      Highlight Highlight Sag mal, hast du oben nicht gelesen?
      Wirkt nicht so als hätte das irgendwas mit Fremdenhass oder AfD zu tun? Sondern "einfach" psychisch beeinträchtigt.
      Klingt für mich eher nach Schizophrenie wenn jemand sagt "was bleibt ist das Volk" aber dann "das Volk" unter seinen Taten leiden muss. Würde mich auf jeden Fall nicht wundern, wenn er nicht schon vorher bei der Polizei bekannt war, durch Drohungen oder dergleichen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • stereo 20.02.2020 07:48
    Highlight Highlight abrechnung im milieu? familienclans, die sich bekriegen? einfach nur traurig so etwas!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 20.02.2020 10:13
      Highlight Highlight Nope. Ein gestörter Anhänger von Verschwörungstheorien mit rassistischen Motiven.
    • Magnum 20.02.2020 10:19
      Highlight Highlight Nein. Ganz und gar nicht. Einfach zuerst Informationen einholen und dann drauflos spekulieren. Dein Spekulatius ist so daneben, wie er es damals bei den NSU-Morden war - als man auch gleich über PKK-Schutzgelderpressung zu fabulieren begann.

      Echt, geh einfach.
    • Ciri 20.02.2020 10:35
      Highlight Highlight hast du den Artikel gelesen? 🤨
    Weitere Antworten anzeigen
  • 3,2,1... vorbei 20.02.2020 07:10
    Highlight Highlight Also entweder verstehe ich es nicht, oder bin noch etwas müde.
    Zitat: An zwei verschiedenen Orten seien gegen 22 Uhr am Mittwochabend Schüsse gefallen.

    Aber es gibt nur einen Täter!?
    Mein Verstand sagt mir nun folgendes:
    Da die Polizei nur von einem Täter ausgeht, ist der Satz falsch. So interpretiere ich, dass es mehr oder weniger gleichzeitig passiert ist. Wenn ich aber alles durchlese geht es zuerst beim Tatort 1 los und später beim Tatort 2.

    Watson passt doch bitte den Text an. Danke

    Tragisch, dass so viele Leute sterben mussten, weil eine Person durchdreht.
  • Glenn Quagmire 20.02.2020 06:43
    Highlight Highlight Schrecklich, wenn man wach wird und diese Pushs sieht. Viel Kraft den Hinterbliebenen und allen Bewohnern der Stadt.
    • The Destiny // Team Telegram 20.02.2020 10:27
      Highlight Highlight Pushnachrichten deaktivieren...
      Verstehe den Zweck davon sowieso nicht.
    • So oder so 20.02.2020 10:37
      Highlight Highlight Schalt die Pushs aus.

Ausgangssperre, viele Tests, kaum Tote: Neuseeland wird zum Corona-Vorzeigeland

Bislang galten Singapur oder Südkorea als Vorbilder bei der Corona-Bekämpfung. Nun setzt Neuseeland neue Standards. Statt auf Eindämmung setzt man mit Erfolg auf Eliminierung.

Die Welt kämpft gegen das Coronavirus. Selbst Länder in Fernost, die lange als vorbildlich galten, haben zuletzt aus Angst vor einer zweiten Welle ihre Massnahmen teilweise (wieder) verschärft oder Lockerungen aufgeschoben. Ein kleines Land im Südpazifik aber sorgt derzeit für Furore: Neuseeland scheint es zu gelingen, das Virus nicht nur zu stoppen, sondern zu eliminieren.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Begonnen hatte es Mitte März mit der Schliessung der Grenzen, von der nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel