DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: SASCHA STEINBACH/EPA/KEYSTONE

Tödliche Messerattacke in Konstanz: Polizei verhaftet mutmasslichen Haupttäter 

13.03.2017, 15:5313.03.2017, 16:35

Nach dem gewaltsamen Tod eines Schweizers vor einer Shisha-Bar in Konstanz hat die Polizei den mutmasslichen Haupttäter gefasst. Der 17-Jährige sei am Vorabend im Landkreis Konstanz festgenommen worden, teilten die Beamten am Montag mit.

Er werde im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Das Motiv des Mannes sei jedoch noch unklar. Der 19 Jahre alte Schweizer aus dem Kanton Schaffhausen war bei einem Streit in der Nacht auf Samstag vor der Shisha-Bar mit einem Messer getötet worden.

Aktuelle Polizeibilder: 

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehrere Männer waren zuvor aus noch unbekannten Gründen aneinandergeraten. Der Streit verlagerte sich auf die Strasse, dort kam es zu einer Schlägerei. Dabei soll der 17-Jährige auf das 19 Jahre alte Opfer eingestochen haben. Der junge Mann starb laut vorläufigem Obduktionsergebnis an inneren Blutungen im Spital.

Bereits am Wochenende wurden vier Verdächtige festgenommen. Bei drei von ihnen habe sich der dringende Tatverdacht jedoch nicht bestätigt, teilten die Beamten am Montag weiter mit. Sie seien wieder auf freien Fuss gesetzt worden. Bei einem 21-Jährigen habe sich der Verdacht dagegen erhärtet, er sei inzwischen in Untersuchungshaft. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rätsel um Massen-Fischsterben – diese giftige Alge soll die Katastrophe ausgelöst haben
In der Oder, dem Grenzfluss zwischen Polen und Deutschland, verenden seit Ende Juli auf rätselhafte Weise massenhaft Fische. Nun gibt es neue Erkenntnisse zur möglichen Ursache – und neue Fragen.

Behörden warnen die Menschen vor einem Bad in der Oder, aus dem grossen mitteleuropäischenFluss geangelte Fische dürfen nicht mehr gegessen werden. Was bisher bekannt ist – und worüber noch gerätselt wird.

Zur Story