International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Massive Cyberangriffe auf türkische Internetserver: Steckt Anonymous dahinter?



Türkische Internetserver werden seit Tagen von massiven Hackerangriffen lahmgelegt. Wie die türkische Domainverwaltung Nic.tr am Freitag mitteilte, gehen die Angriffe offenbar von «organisierten Quellen» im Ausland aus.

Der türkische Kommunikationsminister Binali Yildirim sprach von einer «ernsten» Attacke und forderte eine Verschärfung der «unzureichenden» Sicherheitsmassnahmen. Nach Angaben aus Finanzkreisen war auch das Onlinebanking mehrerer Banken betroffen.

In türkischen Medien wurde darüber spekuliert, dass Russland hinter den Cyberangriffen stecken könnte. Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara sind derzeit stark angespannt. Russland hat nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe im syrisch-türkischen Grenzgebiet Ende November Sanktionen gegen die Türkei verhängt.

abspielen

Das Hackerkollektiv Anonymous kündigt Hackerangriffe gegen die Türkei an.
YouTube/Thy Wolfie

Türkischen Medienberichten zufolge könnte aber auch die Hackergruppe Anonymous hinter dem Angriff stecken. Sie hatte demnach mit Angriffen gegen die Türkei gedroht, um sie für die vermeintliche Unterstützung der Dschihadistenmiliz «IS» zu bestrafen. (sda/afp)

Alles, was du über Anonymous wissen musst

Anonymous hackt «IS»-Profile. Statt Propaganda gibt's jetzt Gay Pride und Schwulen-Pornos

Link zum Artikel

Antifeminist am Facebook-Pranger: Wirklich gefährlich ist Anonymous, nicht Roosh V

Link zum Artikel

Anonymous vs. YouTuber Sam Pepper – ein packender Social-Media-Krimi in Echtzeit 

Link zum Artikel

Ex-Anonymous-Hacker: «Wir wollen neue Attentate verhindern, statt nur ‹IS›-Webseiten lahmlegen»

Link zum Artikel

Trittbrett-Fahrer: Wer Anonymous liken will, landet plötzlich bei Pegida. So geht's richtig

Link zum Artikel

Anonymous enttarnt IS-Aktivisten in Europa, die Terroristen rekrutieren sollen

Link zum Artikel

Anonymous prangert an: Macht eine US-Firma die Webseiten des IS unverwundbar?

Link zum Artikel

«Was wollen sie hacken?» – so reagiert der IS auf Anonymous' Kriegserklärung

Link zum Artikel

Anonymous-Hacker greifen den Ku-Klux-Klan an: Der Auf- und Abstieg der rassistischen Kapuzenmänner

Link zum Artikel

ISIS im Schritt – wie Anonymous und die Twitter-Gemeinde die Islamisten aufs Korn nehmen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Analyse

Donald Trump und Fox News – eine tödliche Ehe

Ob Covid-19 oder Klimaerwärmung: Der Präsident und Sean Hannity leugnen beides. Zehntausende von Toten sind die Folge.

Kürzlich war Donald Trump in einer sogenannten Town Hall beim TV-Sender ABC. In diesem Format dürfen gewöhnliche Bürgerinnen und Bürger dem Präsidenten ungeschminkte Fragen stellen. Trump versagte auf der ganzen Linie. Einmal mehr reihte er Lüge an Lüge und musste immer wieder von Moderator George Stephanopoulos angemahnt werden.

Besonders peinlich wurde es, als die Rede auf die Coronakrise kam. Trump sprach von einer «Herden-Mentalität», welche das Problem bald lösen werde. Gemeint war …

Artikel lesen
Link zum Artikel