DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Wednesday, May 3, 2017 file photo former England cricketer John Stephenson, right, shows Britain's Prince Philip, the Duke of Edinburgh, a pink cricket ball, during his visit to Lord's Cricket Ground to open the new Warner Stand, in London. Buckingham Palace said Thursday May 4, 2017 that Prince Philip will no longer carry out engagements starting this fall.  (Arthur Edward/Pool Photo via AP)

Prinz Philip (l.) bei seinem gestrigen Besuch des Lord's Circket Ground in London. Bild: AP/Pool The Sun

Mit 95 ist's genug: Prinz Philip tritt von seinen Pflichten zurück



Nun ist das Geheimnis um das kurzfristig organisierte Treffen der höchsten englischen Höflinge gelüftet. Prinz Philip tritt von seinen Ämtern zurück. Der Buckingham-Palast gab am Vormittag bekannt, dass der 95-jährige Duke of Edinburgh ab kommendem Herbst keine offiziellen Termine mehr wahrnehmen werde.  

Der Prinz habe die volle Unterstützung seiner Ehefrau, Königin Elizabeth II. Prinz Philip, der im Juni 96 Jahre alt wird, hatte noch am Mittwoch einen Cricket-Club besucht und zeigte sich dort bestens gelaunt.

Grosse Aufregung im Vorfeld

Heute Morgen meldete die britische «Daily Mail», Königin Elisabeth II. habe ein kurzfristiges Treffen einberufen: Hochrangige Bedienstete aus dem gesamten Königreich würden am Morgen im Buckingham Palace erwartet. Der Grund: geheim. 

Ein ehemaliger Angestellter des Palasts sagte in einem Interview mit metro.co.uk: «Das ist sehr seltsam. Ich kann mich nicht erinnern, dass in den zehn Jahren, in denen ich dort gearbeitet habe, jemals eine solche Sitzung einberufen wurde.»

Ein kurzfristig organisiertes Treffen mit den höchsten Höflingen aus geheimem Grund? Da liessen sich die sozialen Medien nicht zweimal bitten!

Die Spekulationen auf Facebook, Twitter & Co. schossen und schiessen denn auch umgehend ins Kraut.

Dankt die Queen ab?

Ist Prinz Philip gestorben?

Heiratet Prince Harry?

Die Nachrichtenagentur AP hat hatte kurz darauf bereits Entwarnung gegeben – ohne allerdings den Grund des Treffens zu kennen: 

«No cause for concern»

Auch die BBC meldete, es gebe bezüglich des Treffens «keinen Grund zur Sorge», die Queen und ihr Gemahl seien wohlauf.

Was die Twitter-Community indes nicht davon abhielt, weiter ihre Spässe zu treiben. Eine kleine Auswahl:

(nfr/sda/dpa/afp))

Queen Elisabeths Fuhrpark

1 / 5
Queen Elisabeths Fuhrpark
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel