DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der französische Staatspräsident nimmt Abschied von einem Helden



Mit einer nationalen Gedenkfeier in Paris hat Frankreich am Mittwoch den bei einem Terroranschlag getöteten Polizisten Arnaud Beltrame geehrt. «Die Erinnerung an ihn wird lebendig bleiben, sein Beispiel wird bleiben», sagte Staatspräsident Emmanuel Macron.

epa06634002 French President Emmanuel Macron stands in front of the flag-draped coffin of the Gendarme Lieutenant-Colonel  Arnaud Beltrame during a solemn funeral ceremony, in the courtyard of the Invalides in Paris, France, 28 March 2018. Beltrame was killed after swapping himself in exchange of a female hostage during a terrorist attack in Trebes, southern France, on 23 March 2018.  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Bild: EPA/EPA

Beltrame hatte sich am vergangenen Freitag beim Angriff eines bekennenden Islamisten in einem Supermarkt in der Nähe von Carcassonne als Austauschgeisel zur Verfügung gestellt. Der Angreifer hatte Beltrame schwer verletzt, der Polizist starb später im Spital. Insgesamt hatte der Täter bei mehreren Attacken vier Menschen getötet. Er wurde von der Polizei erschossen. 

Der Staatspräsident ernannte Beltrame im Ehrenhof neben dem Invalidendom posthum zum Kommandanten der französischen Ehrenlegion. Beltrames Sarg war zuvor begleitet von einer Motorradeskorte von der Ruhmeshalle Panthéon zum Ort der Zeremonie gebracht worden.

epa06633977 Republican Guards, Gemdarmes and Cadets from the joint-army military school (Ecole Militaire Interarmes, EMIA) carry the coffin of Lieutenant-Colonel Arnaud Beltrame during a national ceremony on March 28, 2018 at the Hotel des Invalides in Paris. France honours during a national ceremony on March 28 a heroic policeman who died offering himself as a hostage in a jihadist attack. Beltrame, 44, was the fourth and final victim in the shooting spree on March 23 in the southwestern towns of Carcassonne and nearby Trebes.  EPA/LUDOVIC MARIN / POOL

Beltrame wurde posthum zum Kommandanten der französischen Ehrenlegion ernannt. Bild: EPA/AFP POOL

Nach den Worten Macrons muss Frankreich gegen eine neue Form des Islamismus kämpfen. Das Land gehe nicht nur gegen die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») vor, sondern auch gegen «diesen unterirdischen Islamismus, der sich über die sozialen Netzwerke ausbreitet».

epa06633652 French police on motorcycles escort the coffin of the late Lieutenant Colonel Arnaud Beltrame transported by car during a funeral procession leaving the Pantheon as part of a national tribute in Paris, France, 28 March 2018. Beltrame was killed after swapping himself in exchange of an hostage during a terrorist attack at the Super U supermarket in Trebes, southern France, on 23 March 2018. The attacker, named as Redouane Lakdim, 26, said he was fighting on behalf of the Islamic State group.  EPA/ETIENNE LAURENT / POOL MAXPPPP OUT

Beltrames Sarg war zuvor begleitet von einer Motorradeskorte von der Ruhmeshalle Panthéon zum Ort der Zeremonie gebracht worden. Bild: EPA/EPA POOL

Angesichts der terroristischen Bedrohung müssten alle Bürger wieder wachsam sein, forderte der Staatschef. Frankreich werde die Bewährungsprobe des islamistischen Terrors bestehen. «Unser Volk hat viele andere bestanden.» (whr/sda/dpa)

Mädchen, die die Welt verändern

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zehntausende in Frankreich demonstrieren gegen rechtes Gedankengut

Kurz vor den Regionalwahlen in Frankreich haben landesweit zehntausende Menschen gegen den wachsenden Einfluss rechten Gedankenguts und Angriffe auf die Freiheitsrechte demonstriert. Mehr als hundert linksgerichtete Organisationen beteiligten sich am Samstag an den als «Freiheitsmarsch» bezeichneten Kundgebungen.

Die Organisatoren sprachen von 70'000 Teilnehmern in der Hauptstadt Paris und 150'000 Demonstranten im Rest des Landes. Die Pariser Polizei nannte hingegen eine Zahl von 9000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel