International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pariser Justiz verschärft Vorgehen gegen Rechtspopulistin Le Pen



epa07079116 Marine Le Pen, president of the far-right 'National Rally' party, attends during the Rete4 TV program 'Quarta Repubblica' (lit. Fourth Republic) in Rome, Italy, 08 October 2018. Earlier the day, the  National Rally, formerly known as the National Front until 2018, president Le Pen met Italy's Interior Minister Salvini as they attend 'the economic growth and social prospects in a Europe of nations' meeting.  EPA/ANGELO CARCONI

Marine Le Pen. Bild: EPA/ANSA

Die französische Justiz verschärft ihr Vorgehen gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen. In der Affäre um Scheinbeschäftigung im Europaparlament wird nun auch wegen «Veruntreuung öffentlicher Gelder» ermittelt, wie sie der Nachrichtenagentur AFP am Freitag sagte.

Darauf stehen bis zu zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe von einer Million Euro. Le Pen wurde von den Pariser Richtern erneut vorgeladen, antwortete aber nicht auf ihre Fragen. Sie sagte, sie warte eine Entscheidung des Pariser Kassationshofs ab, bei dem sie Einspruch gegen das Verfahren eingelegt hatte. Der Spruch wird am 27. November erwartet.

Die Ermittler verdächtigen Le Pen und ihre Partei, sich über angebliche Assistenten im EU-Parlament in den Jahren 2009 bis 2017 insgesamt sieben Millionen Euro erschlichen zu haben. Die frühere Front National, die sich heute Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung) nennt, soll die Mittel für Zwecke in Frankreich genutzt haben.

Auch Le Pens Leibwächter soll so bezahlt worden sein. Die Rechtspopulisten bestreiten die Vorwürfe. Wegen der Affäre hatte die französische Justiz den Rechtspopulisten kürzlich öffentliche Hilfen in Höhe von einer Million Euro gestrichen. (sda/afp)

So langweilig war die Wahlparty von Marine Le Pen.

Video: watson

Die neuen Rechtsextremen

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

Link zum Artikel

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

Link zum Artikel

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

Link zum Artikel

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel