DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Omi stürzt, will Hilfe holen und verwählt sich – jetzt ist dieser Autoverkäufer ein Held 

05.08.2016, 12:4305.08.2016, 13:22

England hat einen neuen Helden, sein Name ist Dang Vuong. 

Und so sieht er aus, der neue Held:

bild: screenshot aplus

Der 34-jährige Autoverkäufer rettete eine ältere Frau, die Zuhause ausrutschte. Und so kam es dazu: 

Die Frau lag verletzt am Boden und wollte per Telefon ihre Tochter um Hilfe rufen. Sie verwählte sich und landete bei einer Rezeptionistin einer BMW-Garage. Diese wiederum wendete sich an den Autoverkäufer Vuong. Der Mann überlegte nicht lange: «Ich werde gehen und mich um die Frau kümmern», sagte Vuong und machte sich auf den Weg zum Haus der Verletzten.

Während dieser Zeit habe die Rezeptionistin darauf geachtet, dass die Anruferin weiter redete und nicht auflegte, sagte Vuong gegenüber Chronicle Live.

Nach kurzer Fahrt fand Vuong schliesslich die Adresse, öffnete die unverschlossene Türe und sah die Frau blutend am Boden liegen. Der Autoverkäufer half ihr auf, legte sie auf das Sofa und deckte sie mit Decken zu. Er benachrichtige mit dem Handy der Grossmutter die Familie und warte, bis diese eintraf. 

Im Nachhinein sagte Vuong:

«Ich denke, jeder hätte so gehandelt. Ich bin erzogen worden, älteren Menschen zu helfen.»
quelle: «chronicle»

Mehr Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben:

1 / 33
31 Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(feb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Panikkäufe setzen britische Tankstellen unter Druck – mehr als die Hälfte hat keinen Sprit

Panikkäufe wegen befürchteter Engpässe bei Benzin und Diesel haben Tankstellen in Grossbritannien stark unter Druck gesetzt. Nach Angaben des Branchenverbands Petrol Retailers Association haben mehr als die Hälfte der Mitglieder keinen Kraftstoff mehr.

Die Nachfrage liege um bis zu 500 Prozent höher, sagte Verbandschef Brian Madderson dem Sender BBC Radio 4. Es treffe vor allem Tankstellen, die nicht an Autobahnen liegen. «Zwischen 50 und 90 Prozent ihrer Zapfsäulen sind trocken, und …

Artikel lesen
Link zum Artikel