DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bis zur Entscheidung in seinem Fall darf der 21-Jährige im offenen Vollzug bleiben.
Bis zur Entscheidung in seinem Fall darf der 21-Jährige im offenen Vollzug bleiben.
Bild: AP/EPA POOL

Wegen Totschlags verurteilter israelischer Soldat nicht in Haft

02.03.2017, 21:2403.03.2017, 06:20

Der wegen Totschlags an einem palästinensischen Attentäter verurteilte israelische Soldat Elor Asaria muss seine Haft nicht wie zunächst angeordnet am Sonntag antreten. Eine Richterin stimmt zu, dass der 21-Jährige bis zur Entscheidung in seinem Fall in einer Militärbasis im offenen Vollzug bleiben kann.

Dies berichteten israelische Medien am Donnerstag. Der Soldat Elor Asaria hatte vor einem Jahr einen verletzt am Boden liegenden palästinensischen Attentäter mit einem Kopfschuss getötet. Ein Militärgericht verurteilte ihn vergangene Woche zu 18 Monaten Haft. Sein Anwalt reichte am Mittwoch Einspruch gegen das Urteil ein. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Israels neue Regierung setzt Siedlungsausbau fort – mit 1300 neuen Wohnungen

Auch Israels neue Regierung setzt den Siedlungsausbau im besetzten Westjordanland fort. Es seien Ausschreibungen für die Vermarktung von mehr als 1300 Wohnungen veröffentlicht worden, teilte ein Sprecher von Wohnungsbauminister Seew Elkin am Sonntag mit. Darunter seien unter anderem 729 Wohnungen in der Siedlerstadt Ariel und 346 in der Siedlung Beit El.

«Wir setzen um, was wir versprochen haben», sagte Elkin den Angaben zufolge. Nach einer langen Phase der Stagnation werde er «die jüdische …

Artikel lesen
Link zum Artikel