International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Künstler malt Bild von Donald Trump – und das Netz erledigt den Rest



Jon McNaughton gehört zu den umstrittensten zeitgenössischen Künstlern der USA. Der Maler ist ein bekennender Trump-Fan – und pinselt den US-Präsidenten Donald Trump immer wieder auf die Leinwand.

Sein jüngstes Werk betitelt McNaughton als «Das Meisterstück» und zeigt Trump als Künstler mit Farbpalette in den Händen. Auf Twitter schrieb er zu seinem Bild: «Wie wird sich die Geschichte an diese Präsidentschaft erinnern? Ich glaube, sie wird sie als Meisterstück betrachten.»

Wenig überraschend waren einige Twitter-User mit McNaughton nicht ganz einig. Kurzerhand verwandelte sich «Das Meisterwerk» in zahlreiche Memes, die alle eines gemeinsam hatten: Kritik an der Politik des US-Präsidenten. Das Ganze ging also für den Maler und für Donald Trump nach hinten los, aber seht selbst. Hier einige ausgewählte Beispiele:

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Trump auf dem Titel

Donald Trump will keine Migranten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Abu Nid As Saasi 22.08.2019 16:55
    Highlight Highlight Ich bin in bildenden Künsten am Computer nicht so begabt, sonst hätte ich ein Großer Bild hinzugeliefert
  • Blutgrätscher 22.08.2019 12:36
    Highlight Highlight Naja "umstritten" würde implizieren, dass es auch Leute vom Fach gibt, die sein Werk als grossartig empfinden.

    Soweit ich weiss sieht ihn die Kunstwelt ziemlich geschlossen als das an, was er ist: Ein fundamentalist, der auf seinen Propagandabildern dem Geldadel in den Hintern kriecht und sie an diese dann verkauft.

    Gute Technik, aber was nützt das, wenn man die Bildsprache eines Kleinkindes hat?
  • Alienus 22.08.2019 10:32
    Highlight Highlight Armes Land, wenn gescheiterte Maler deren Führer werden.
  • Nathalie Zickli 22.08.2019 07:43
    Highlight Highlight Gesegnet mit so viel Talent und mit so wenig Hirn.
  • Rechthaberwoman 22.08.2019 07:31
    Highlight Highlight Die sind saugut, aber bei John Wayne Gacy entfloh mir ein amüsiertes "uuuuuuuuuh". Aber dieser Maler hat sie nicht mehr alle, das einzige Meisterwerk von Trump war, es zu schaffen, dass diese Idioten ihn zum Präsidenten machen. Danach kam nur noch Schrott
  • FITO 22.08.2019 07:01
    Highlight Highlight Es gab ja schon vor Jahren eine Künstlerin die sich mit einem Portrait von Trump abmühte.
    Heute hängt das Bild in einem Museum.
    Benutzer Bild
    • Vanessa_2107 22.08.2019 11:34
      Highlight Highlight Ähh wäähhh🙈🙈
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.08.2019 11:36
      Highlight Highlight Den Punkt wäre gar nicht nötig.
      Für was etwas bedecken, wenn es da gar nichts zum verdecken gibt?
    • Basti Spiesser 22.08.2019 12:32
      Highlight Highlight So ein bild von Merkel würde einen üblen Shitstorm auslösen.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel