International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07225014 A general view of the aftermath of a pyrotechnics explosion in the community of Fuentezuelas, in the city of Queretaro, Mexico, 11 December 2018. Six people died and 55 were injured in a pyrotechnics explosion near a chapel that was preparing for Christmas festivities in the municipality of Tequisquiapan, in the central Mexican state of Queretaro, state Civil Protection reported.  EPA/ENRIQUE CONTLA MAXIMUM QUALITY AVAILABLE

Am Tag nach der Explosion wird das Ausmass der Katastrophe sichtbar.  Bild: EPA/EFE

Dramatische Bilder aus Mexiko: Acht Tote und Dutzende Verletzte bei Feuerwerks-Explosion



Bei einer Explosion von Feuerwerkskörpern sind in Mexiko mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 53 weitere seien verletzt worden, als sich etwa 1500 gestapelte Feuerwerkskörper in Tequisquiapan entzündeten, berichteten lokale Medien am Dienstag (Ortszeit).

Bei der Explosion wurden zwei Kinder getötet, wie die Lokalzeitung «Rotativo» im nördlich von Mexiko-Stadt gelegenen Bundesstaat Querétaro schrieb.

Die Feuerwerkskörper waren für Feierlichkeiten vor einer Kirche abgelegt worden. Durch die Kraft der Explosion zersplitterten die Scheiben der Kirche, umliegende Häuser wurden nach Angaben der Zeitung beschädigt. Was die Explosion verursacht hatte, war zunächst nicht klar. Die Mexikaner huldigen am 12. Dezember Unserer Lieben Frau von Guadalupe, dazu werden auch vor den Kirchen Feuerwerkskörper gezündet. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Dramatische Bilder von Ballon-Explosion in Burma:

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So werden tausende honduranische Flüchtende mit Gewalt gestoppt

In Guatemala kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen zwischen honduranischen Flüchtenden und der Polizei. Tausende Menschen waren unterwegs, um über Guatemala und Mexiko in die USA zu migrieren.

Die neue sogenannte Migrantenkarawane mit mehreren Tausend Menschen ist in Guatemala auf ihren Weg Richtung USA Regierungsangaben zufolge mit Gewalt und Tränengas gestoppt worden.

Seit vergangener Woche haben sich laut lokalen Medienberichten zufolge über 9000 Honduraner auf den Weg via Guatemala über Mexiko an die US-Grenze gemacht. Sie erhofften sich durch den Amtseintritt vom neuen Präsidenten Joe Biden eine weniger restriktive Einwanderungspolitik. Sie flüchteten vor (Banden-)Gewalt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel