International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A taxi driver fills containers in his trunk with gasoline after waiting for hours at a fuel station in Valle de Bravo,  Mexico, late Friday, Dec. 30, 2016. Most of the city's fill-up stations were closed on Friday night because they were out of gas, and drivers waited up to three hours at this pump. On Jan. 1, Mexicans will start paying market prices for gasoline as part of a price deregulation, triggering gasoline shortages in many parts of the country. (AP Photo/Marco Ugarte)

Ein Mexikaner füllt alle Kanister mit Benzin, die er bei sich hat. Bild: AP/AP

Jeder Tropfen zählt: Mexiko kämpft gegen Benzin-Diebstahl – das sind die Folgen 😱



Die neue Taktik der Regierung Mexikos gegen den Diebstahl von Benzin hat zu langen Schlangen an Tankstellen und Hamsterkäufen in dem lateinamerikanischen Land geführt. In lokalen Medien waren am Dienstag (Ortszeit) Bilder von wartenden Autofahrern und Menschen mit Kanistern zu sehen.

Das sah dann in Guadalajara so aus:

epa07270273 View of rows of motorists waiting to load fuel at a gas station due to shortages in Guadalajara, Jalisco state, Mexico, 08 January 2018. Fuel supply problems in Mexico are worsening today with long lines at gas stations in certain states due to the difficulties of tanker trucks reaching the entire country from the Pemex terminals guarded by the military.  EPA/Francisco Guasco

Bild: EPA/EFE

Nach Angaben der Tageszeitung «Milenio» kam es in mehreren Bundesstaaten zu einem Benzin-Engpass, mehrere Tankstellen blieben ganz geschlossen. In mehreren Städten sei es zu Panikkäufen gekommen.

Kilometerlanger Stau vor der Zapfsäule:

Da die Zahl der Versuche, illegal Benzin aus Überlandleitungen abzuzapfen, in den vergangenen Jahren massiv gestiegen ist, hatte die Regierung unter dem Linkspolitiker Andrés Manuel López Obrador beschlossen, das Verteilungssystem zu ändern. Einige der Leitungen wurden geschlossen, das Benzin bringen nun bewachte Tanklaster ans Ziel.

Das Benzin kommt nur noch in bewachten Tanklastern:

epa07270272 Military guard the fuel distribution centers due to shortages in Guadalajara, Jalisco state, Mexico, 08 January 2018. Fuel supply problems in Mexico are worsening today with long lines at gas stations in certain states due to the difficulties of tanker trucks reaching the entire country from the Pemex terminals guarded by the military.  EPA/Francisco Guasco

Bild: EPA/EFE

Der staatliche Mineralölkonzern Pemex erklärte auf Twitter, dass daran gearbeitet werde, die Tankstellen möglichst schnell mit Benzin zu versorgen. In der Hauptstadt Mexiko-Stadt gebe es keinen Engpass.

Zu Fuss zum Benzin:

In Mexiko wurde im vergangenen Jahr nach Pemex-Angaben alle 30 Minuten versucht, illegal eine Benzinleitung anzuzapfen. Der Handel und Schmuggel von gestohlenem Benzin ist in dem lateinamerikanischen Land für kriminelle Organisationen ein Milliarden-Geschäft. Die Anzapf-Versuche sind aber nicht ungefährlich: Regelmässig kommt es zu Explosionen an Pipelines und die mutmasslichen Diebe werden verletzt oder kommen ums Leben. (awp/sda/dpa)

Auch hier brauchst du unendlich viel Geduld für einen Schluck Benzin:

Warum ist Diesel tödlich?

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

10'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Säntisbahn muss Betrieb für Monate einstellen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Hat Sean Penn die Polizei zu «El Chapo» geführt? Der Hollwoodstar traf den Drogenboss auf der Flucht

Der mächtige mexikanische Drogenboss Joaquín Guzmán – genannt «El Chapo» – ist ein schillernder Mann. Gefasst wurde er, weil er einen Film über sich drehen lassen wollte. Jetzt wird die Geschichte noch bizarrer: Nach seiner spektakulären Flucht hat sich der Drogenboss mit dem Schauspieler Sean Penn getroffen – zum Interview.

Das Magazin «Rolling Stone» hat den Gastbeitrag des Hollywoodstars mit «El Chapo» am Samstagabend auf seiner Homepage veröffentlicht. Zu sehen ist unter anderem ein rund zweiminütiges Video, in dem der Drogenboss selbst zu Wort kommt.

Zum Beleg, dass sich die beiden Männer wirklich in Guzmáns Dschungelversteck getroffen haben, veröffentlichte das Magazin ein Foto, das ihn und Penn beim Handschlag zeigt.

Unklar ist laut New York Times, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen Penns …

Artikel lesen
Link zum Artikel