International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06093637 US President Donald J. Trump attends a showcase of products made in the United States, in the East Room of the White House in Washington, DC, USA, 17 July 2017. US President Donald J. Trump participated at the White House in a showcase of products 'Made in America', which featured 50 products from the 50 states of the nation. Trump signed a presidential proclamation in the East Room making 17 July 'Made in America' Day and this week, 'Made in America' week.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Atommaterial hin oder her – US-Präsident Donald Trump ist soweit zufrieden mit der Entwicklung der Beziehung zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea.  Bild: EPA/EPA

Nordkorea produziert weiter  spaltbares Atommaterial – Trump ist trotzdem «very happy»



Nordkorea bleibt nach den Worten von US-Aussenminister Mike Pompeo weiterhin die grösste Gefahr für die nationale Sicherheit seines Landes. Ausserdem produziere Nordkorea weiterhin spaltbares Material, sagte Pompeo am Mittwoch während einer Anhörung vor dem Auswärtigen Ausschuss des US-Senats in Washington.

Auf die Frage, ob Nordkorea sein Atomprogramm vorantreibe, wollte er nicht antworten.

Dennoch zeigte sich Pompeo optimistisch, dass die Gespräche zwischen beiden Ländern in die richtige Richtung führten. «Ich gestehe aber ein, dass noch ein verdammt langer Weg vor uns liegt.» Nach seinen Worten sind die USA nicht von den Nordkoreanern hereingelegt worden. Die gegen Nordkorea verhängten Sanktionen würden weiter durchgesetzt.

Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Play Icon

Video: srf

Die «Washington Post» hatte berichtet, dass Trump verärgert sei, weil die Gespräche so langsam vorankämen. Darauf twitterte Trump am Montag, das sei falsch, er sei sehr happy. Seit neun Monaten habe es in Nordkorea weder einen Atomtest gegeben noch einen Raketenstart. Auch ganz Asien sei happy, schrieb er.

Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hatten sich am 12. Juni in Singapur das erste Mal persönlich getroffen. Bei dem Gipfel ging es um eine friedliche Lösung des Atomstreits mit Nordkorea. Die USA hoffen, die Führung in Pjöngjang dazu bewegen zu können, ihr Atomprogramm komplett, unumkehrbar und überprüfbar abzubauen. Umfang und Tempo der Abrüstung sind jedoch zwischen beiden Seiten strittig. Im Gegenzug will Nordkorea aus der internationalen Isolation heraus. Dafür müssen die USA und die internationale Gemeinschaft ihre Wirtschaftssanktionen aufheben. (sda/dpa)

Der Handschlag, der in die Geschichte eingeht

Play Icon

Video: srf

Kim trifft Trump in Singapur

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gregor Hast 26.07.2018 16:16
    Highlight Highlight Es ist gut, dass Mike Pompeo die Fragen sachlich beantwortet hatte, und zugibt, dass ein langer Weg vor den USA und Nordkorea steht. Ebenfalls freut es mich, dass Herr Trump so glücklich ist - und die Washingtonpost mal wieder einen totalen Blödsinn geschrieben hat. Wie wir sehen - ist das Trump Team einfach genial!
  • G. Schmidt 26.07.2018 08:46
    Highlight Highlight Nordkorea ist wahrscheinlich selber überrascht wie einfach es nun ist die USA bloss zu stellen...

    Dummerweise versteht dies Trump nicht, der lebt in seiner Blase.
    • Gregor Hast 26.07.2018 16:18
      Highlight Highlight Die USA wurde deswegen nicht blossgestellt. Nordkorea suchte schon längst Gespräche mit der USA. Zudem vertreten beide Staatsmänner die Interessen ihres Landes.

Macht Trump seinen Schwiegersohn zum Stabschef? Das Internet dreht bereits jetzt ab

Der US-Präsident hat laut einem Bericht jemanden gefunden, der den Job als Stabschef im Weissen Haus übernehmen möchte: seinen Schwiegersohn Jared Kushner. Die Reaktionen? Unbezahlbar.

Jared Kushner als Stabschef des US-Präsidenten?

Dazu hat der US-Comedian Jimmy Kimmel eine klare Haltung:

Der Bericht der Huffington Post, wonach Donald Trump seinen Schwiegersohn als Stabschef in Betracht zieht, hat in der Nacht auf Freitag heftige Reaktionen ausgelöst. Dies wäre «bei Weitem die schlimmste Personalentscheidung» der US-Regierung unter Trump, wird kommentiert.

Dies würde bedeuten, dass niemand, der nur ein bisschen Glaubwürdigkeit habe, den Job machen wolle, sagte Ed Rendell, der …

Artikel lesen
Link to Article