DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marschflugkörper vom Typ 9M729: Beträgt die Reichweite tatsächlich nur 480 Kilometer?
Marschflugkörper vom Typ 9M729: Beträgt die Reichweite tatsächlich nur 480 Kilometer?Bild: EPA/EPA

Das ist Putins neues Geschoss – die Nato ist sauer, weil die Rakete zu weit fliege

23.01.2019, 16:20

Russland sieht bei einer neuen Mittelstreckenrakete keinen Verstoss gegen einen der wichtigsten nuklearen Abrüstungsverträge. Das russische Militär präsentierte am Mittwoch in der Nähe von Moskau erstmals vor ausländischen Militärexperten und Journalisten den Marschflugkörper vom Typ 9M729.

Er habe eine maximale Reichweite von 480 Kilometern, sagte Generalleutnant Michail Matwejewski russischen Medienberichten zufolge.

Die USA und die Nato gehen davon aus, dass der neue Waffentyp tatsächlich weiter fliegt und damit gegen den INF-Vertrag verstösst. Der verbietet bodengestützte Marschflugkörper mit einer Reichweite von 500 bis 5500 Kilometer. «Russland hat die Punkte des Vertrags streng beachtet, verfolgt sie weiterhin und lässt keine Verstösse zu», versicherte Matwejewski.

Das russische Militär präsentierte am Mittwoch in der Nähe von Moskau erstmals vor ausländischen Militärexperten und Journalisten den Marschflugkörper vom Typ 9M729.
Das russische Militär präsentierte am Mittwoch in der Nähe von Moskau erstmals vor ausländischen Militärexperten und Journalisten den Marschflugkörper vom Typ 9M729.Bild: AP/AP

USA stellt Moskau Ultimatum

Washington hat Moskau ein Ultimatum von 60 Tagen gesetzt, um sich wieder an den INF-Vertrag zu halten. Die USA fordern ausserdem die Zerstörung der besagten Waffen. Die Forderung läuft am 2. Februar aus.

Die neue Mittelstreckenrakete habe eine maximale Reichweite von 480 Kilometern, sagte Generalleutnant Michail Matwejewski am Mittwoch vor den Medien.
Die neue Mittelstreckenrakete habe eine maximale Reichweite von 480 Kilometern, sagte Generalleutnant Michail Matwejewski am Mittwoch vor den Medien.Bild: EPA/EPA

Wenn Russland den Vertrag verletze, ergebe es für die USA keinen Sinn mehr, im Vertrag zu bleiben, hatte US-Aussenminister Mike Pompeo im Dezember erklärt. INF steht für Intermediate Range Nuclear Forces, also atomare Mittelstreckensysteme.

Gegenüber dem Vorgängermodell habe sich bei der 9M729 die Reichweite um zehn Kilometer verringert, sagte der Generalleutnant. Das sei darauf zurückzuführen, dass die neue Rakete schwerer geworden sei. Russland hatte zuletzt auch die USA zu einer Präsentation des neuen Waffentyps eingeladen. (sda/dpa)

Gebt Putin Mädels und er strahlt wie ein Maienkäfer

1 / 32
Gebt Putin Mädels und er strahlt wie ein Maienkäfer
quelle: ap/ap / alexei nikolsky
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So fantastisch schön ist unsere Erde von der ISS aus

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CDU-Parteitag wählt Friedrich Merz zum neuen Partei-Chef

Die CDU hat den Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz mit grosser Mehrheit zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Bei einem digitalen Bundesparteitag stimmten am Samstag 915 von 983 Delegierten für den 66-Jährigen. Es gab 52 Nein-Stimmen, 16 Delegierte enthielten sich. Die CDU, die Enthaltungen als ungültige Stimmen wertet, errechnete daraus eine Zustimmung von 94.62 Prozent. Die Entscheidung muss noch formal per Briefwahl bestätigt werden. Das Ergebnis soll am 31. Januar verkündet werden. Anschliessend wählten die Delegierten den von Merz vorgeschlagenen Bundestagsabgeordneten Mario Czaja aus Berlin mit 92.89 Prozent zum neuen Generalsekretär.

Zur Story