International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Gigantischer Aufmarsch an weltweiten Klimademos – Millionen gehen auf die Strasse



Rund um den Globus setzten sich am Freitag Menschen für verstärkte Anstrengungen zum Klimaschutz ein. Die Demonstrationen erreichten ein gigantisches Ausmass. Millionen Menschen waren auf der Strasse. Es ist der Auftakt zu einer einwöchigen Aktionswoche.

Ticker: 20190920 Klimaproteste

(sda/dpa/afp/ap)

21 Bilder, die dir vor Augen führen, wie schön die Natur ist

Schüler streiken weltweit für das Klima

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • No-no 20.09.2019 17:15
    Highlight Highlight Demo? Schonwieder Freitag? Schönes WK! 😁
  • DeDanu 20.09.2019 16:16
    Highlight Highlight Also im Fingerzeigis schon mal super . Die meisten in Erdölbasierten Turnschuhen mit Plakaten bemalt mit Erdölbaiserten Farben, tragen Kleider mit beimischung Erdölbasierter Fasern, machen InstaFacebooketc Fotos mit ihren umweltzerstörenden Smartphones. Demonstrieren ist ja so einfach . Wo bitte sind die konstruktiven Vorschläge und der Verzicht dieser Generation welche sich als Ankläger und Richter gleichzeitig aufspielt ? Anstatt anzuklagen wären konstruktive und kohärente Beiträge dieser Gruppe viel wünschenswerter. Doch dafür scheint die Schwarmintelligenz nicht wirklich auszureichen.
    • trio 20.09.2019 18:22
      Highlight Highlight Die Wissenschaft machen genügend Vorschläge. Die Demonstranten machen die Welt lediglich darauf aufmerksam, doch bitte auf sie (die Wissenschaftler) zu hören.
      Ist doch nicht so schwierig zu verstehen?
    • Walter Sahli 20.09.2019 18:34
      Highlight Highlight Und inwiefern genau ist es intelligent, die eigene Lebensgrundlage zu zerstören und darüber zu meckern, dass Leute dagegen protestieren?
    • Karoon 20.09.2019 18:50
      Highlight Highlight @DeDanu: Nichts begriffen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 20.09.2019 16:14
    Highlight Highlight Auch wenn sie meinen viele zu sein. Man wird es sehen im Herbst bei den Wahlen, wo ca. 40% der Menschen überhaupt wählen und davon ca. 10% grün wählen. Die Klimafans vertreten ca. 4% der Bevölkerung.
    • dirirev 20.09.2019 16:51
      Highlight Highlight Man wird es sehen..
  • F.U.G.T. 20.09.2019 15:08
    Highlight Highlight Klimaaktivisten besetzten Brücken und Starssen..... und verursachen so noch mehr Stau und CO2 ausstoss...
    Läuft bei euch...
    • MarioxD 20.09.2019 15:49
      Highlight Highlight wow🤦‍♂️
  • soulcalibur 20.09.2019 14:01
    Highlight Highlight Ohne radikalen Wandel und vor allem Verzicht wird sich kaum etwas ändern. Fliegen muss dramatisch verteuert werden, kein Ausbau mehr in Zürich und anderswo. Steuern auf Fleisch, Importprodukte und Internettraffic. Autofreie Sonntage, Verbot von Verbrennern, keine Co2-starken Grossveranstaltungen mehr, absolutes Feuerwerkverbot, keine 2., 3. 4. Wohnsitze mehr und so weiter und so fort. Klimaschutz geht nicht ohne Verbote und Steuern. Mit gleichem Lifestyle weiterfahren und "grün" konsumieren reicht nicht....
    Benutzer Bild
    • inmi 20.09.2019 15:46
      Highlight Highlight Kein Ausbau mehr? Wo sollen die Menschen leben? Hörst du dir eigentlich selber zu?
    • dmark 20.09.2019 16:53
      Highlight Highlight Du hast geraucht?
    • Kaishakunin 20.09.2019 18:38
      Highlight Highlight So sehr die meisten bei solchen Ideen die Hände verwerfen: man muss kein Fantast sein um zu erkennen, dass wir schon nicht einfach so weiterwursteln können. Ist Wachstum des Wachstum's Willen wünschenswert und gewollt? Ist denn unsere Konsumgesellschaft der Weisheit letzter Schluss? Ja, vielleicht müssen radikale Lösungen angedacht werden und vielleicht würden wir ja alle auch etwas freier, wenn sich ein paar Container Chinesischen Plastikmülls weniger über uns ergössen und man die Natur vor der Türe statt auf Mauritius genösse.
  • Gulasch 20.09.2019 13:58
    Highlight Highlight Diese Jugend macht mir Mut und Freude!
  • Merida 20.09.2019 13:44
    Highlight Highlight Hoffentlich zeigt sich bei den Wahlen in einem Monat, dass Klimaschutz wirklich hohe Priorität hat.❤️💚❤️💚❤️💚
  • Lowend 20.09.2019 13:44
    Highlight Highlight Das sind die hunderttausenden Menschen, vor denen uns die Klimaleugner der rechten Parteien immer gewarnt haben, weil die ihnen solche Albträume bescheren, dass sie schon hyperventilieren, wenn sie Namen dieser Bewegten lesen! Warum eigentlich?

    Diese Besorgten drücken ja nur ganz friedlich ihre Sorgen vor der Zerstörung der Erde durch Profitgier und Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Erdöl und Kohle aus?

    Offenbar machen sich die Rechten halt mehr Sorgen um ihre eigene Kohle und die ihrer reichen Freunde in der Arabischen Welt, als um die Zukunft der vielen Menschen und deren Kinder?
    • Pisti 20.09.2019 14:27
      Highlight Highlight Die einzigen die hyperventilieren sind die Klima-Kiddies. Glauben in 16 Monaten steht uns der Klimakolapps bevor und die Menschen sterben aus.
      Ziemlich lächerlich das Ganze. Ich schlafe übrigens sehr gut.
    • Herbsli69 20.09.2019 15:30
      Highlight Highlight Pisti, das glaub ich gerne. Ignoranten haben bestimmt einen guten Schlaf. Der Klimawandel wurde 50 Jahre ignoriert. Und jetzt, wo die Auswirkungen für alle sichtbar werden, ist es nur nachvollziehbar und richtig, dass sich die Menschen erheben. F...the system!
    • AnnaFänger 20.09.2019 16:17
      Highlight Highlight @Pisti: Falls du älter bist, bekommst du den schmerzhaften Kollaps hoffentlich nicht mehr mit über. Ich versuche für dich das Klima mit zu retten. Gerne geschehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 20.09.2019 10:54
    Highlight Highlight Einige echte Rechte glauben wirklich, dass man die Warnungen ignorieren kann, indem man die Warnenden beschimpft, damit das Problem nicht mehr existiert. 🤦‍♀️🤦‍♂️
  • erhortetrohre 20.09.2019 08:55
    Highlight Highlight Zu meinem heutigen Geburtstag wünsche ich mir mehr Klimaschutz. Danke.
    • maljian 20.09.2019 09:41
      Highlight Highlight Alles Gute
    • erhortetrohre 20.09.2019 14:47
      Highlight Highlight Danke vielmals. zu einem kühlen Bier sage aber auch nicht nein...falls mich jemand einladen will :D
    • frau_kanone 20.09.2019 17:02
      Highlight Highlight @erhortetrohre

      Ich gratuliere Dir :)

      Auch ich darf den heutigen Tag meinen Glücks-Buri-Tag nennen und wünsche mir, dass unser Planet noch viele viele Jahre unsere Heimat ist und wir Mama Nature den Respekt zollen, welchen Sie verdient. Und generell, bitzli me Liebi für dich, für mich, für alle <3
  • Gerda Thunfisch 20.09.2019 08:47
    Highlight Highlight 300000 in Australien sind 1.2% der Gesamtbevölkerung oder eben der viel zitierte Reissack in China.
    • Zecke 20.09.2019 14:48
      Highlight Highlight Deine Meinung macht hierzulande einen Achtmillionstel aus. Trotzdem hältst sogar du es für nötig, dein Reissäckchen ins Web hinauszuposaunen.
    • Maedhros Niemer 20.09.2019 16:20
      Highlight Highlight https://www.watson.ch/leben/interview/164257695-der-umgefallene-reissack-von-china-sie-kommen-in-dunklen-limousinen#discussion_164257695
    • Arthur Philip Dent 20.09.2019 17:37
      Highlight Highlight 😂 @Zecke, made my day! 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • inmi 20.09.2019 08:21
    Highlight Highlight "rund um die Welt"

    -> Vor allem in einem Teil der reichen Demokratien
    • dirirev 20.09.2019 11:29
      Highlight Highlight Von Sidney über Seoul und Zürich bis nach Los Angeles ist schon ziemlich rund um die Welt. Die reichen Demokratien sind ausserdem auch die Hauptverantwortlichen und haben die Mittel und Möglichkeiten tatsächlich etwas zu tun. Wieso nicht die Verantwortung übernehmen und vorangehen.
    • Merida 20.09.2019 13:41
      Highlight Highlight Thailand?! Philippinen?!...
    • Oigen 20.09.2019 14:52
      Highlight Highlight kiribati?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gogl Vogl 20.09.2019 08:14
    Highlight Highlight Jetzt da man so viele Menschen weltweit für den Klimaschutz begeistern konnte, wäre es an der Zeit die Proteste mit Aktionen wie Baumpflanzungen und Müllsammelaktionen zu paaren.

    Damit nimmt man den Gegnern der Klimaschutzbewegung das Argument, die Demonstrationsteilnehmer seien lediglich untätige Hype-Kinder ohne Plan in der Tasche.
    • Aurum 20.09.2019 13:50
      Highlight Highlight Du kannst den Gegnern nie die "Argumente" nehmen. Wenn du ihnen eins nimmst, saugen sie in 0.000001 Sekunde das nächste aus den Fingern.
    • Arthur Philip Dent 20.09.2019 17:40
      Highlight Highlight https://graslutscher.de/5-untruegliche-anzeichen-dafuer-dass-jemand-vom-klimawandel-keine-ahnung-hat-und-unsere-zeit-verschwendet-teil-4-aber-nach-den-demos-ist-alles-voller-muell/

      Alle Teile lesen, bittedanke. 😉
  • Oigen 20.09.2019 08:10
    Highlight Highlight und in Zürich stehen sie seit Mitternacht vorm AppleStore und warten aufs neue eifon...
    • Aurum 20.09.2019 13:51
      Highlight Highlight Sie alle? Also alle Menschen der gesamten schweiz oder sogar der Welt, die jetzt an den Demos teilnehmen warten auf das neue iPhone?
      Cool.
    • Oigen 20.09.2019 14:57
      Highlight Highlight 1. hab ich nirgends was von ALLE geschrieben.
      2. war das weder auf die demonstranten noch auf schweizer bezogen.
      3. werde ich wohl missverstanden.

      Ich wollte damit aufzeigen dass einerseits heute weltweit millionen (wahrscheinlich) für umweltschutz und klima demonstrieren, während vielen das am allerwertesten vorbei geht und lieber dem sinnlosen konsum frönen

      4. deinen sarkasmus kannste behalten
    • René Obi (1) 20.09.2019 16:21
      Highlight Highlight Womit bewiesen wäre, Oigen, dass es mit Freiwilligkeit nicht funktionieren wird. Es braucht dringend die Politik. Und das haben wir bei uns in einem Monat in der Hand. Ich wünsche mir einen Riesengrünrutsch (egal ob Grün oder Grünliberal) und eine Halbierung der SVP-Sitze. Hach wär das schön.
  • Seraohara 20.09.2019 07:59
    Highlight Highlight ❤️
  • Delfina 20.09.2019 07:53
    Highlight Highlight Politiker weltweit wacht auf und macht endlich eure Hausaufgaben, definiert die Rahmenbedingungen für eine klimafreundliche Wirtschaft und lasst uns diejenigen unterstützen, die dies auch wirklich anpacken! Wahltag wird Zahltag!
    • Triumvir 20.09.2019 09:36
      Highlight Highlight Du könntest auch jetzt gleich selber bei dir anfangen und nicht nur die Verantwortung auf die "Politiker und Wirtschaft" abschieben. Denn jeder und jede kann und muss sein Verhalten jetzt endlich konkret anpassen und/oder ver/ändern. Es reicht eben nicht, mit den Finger auf die anderen zu zeigen...
    • Gwdion 20.09.2019 14:46
      Highlight Highlight Richtig, jeder und jede kann und muss sein Verhalten jetzt endlich konkret anpassen. Tun aber die wenigsten. Deshalb muss die Politik eingreifen, mit Gesetzen, Verboten, preislichen Anreizen, Steuern etc. Dafür ist sie ja schliesslich da.
    • Delfina 20.09.2019 16:30
      Highlight Highlight @triumvir...ja, natürlich geht es uns alle an, aber die Weichen muss die Politik stellen und Gesetze erlassen von allein wird das nicht werden....freiwillig reicht nicht, sieht man überall, ist leider so
    Weitere Antworten anzeigen

Liveticker

Wirtschaftliche Abfederung, 150 Tote in der Schweiz – das war Tag 9 nach dem Notstand

>> Hier geht's zum Liveticker der vergangenen Tage

Artikel lesen
Link zum Artikel