DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rauchen am Strand in Spanien könnte bald ziemlich teuer werden

Ein neuer Kreuzzug gegen das Rauchen: Wer an einem spanischen Strand eine Zigarette zückt, soll künftig saftig gebüsst werden. Doch das Land sagt nicht nur den Zigarettenstummeln den Kampf an.
29.12.2021, 18:1729.12.2021, 19:10

Am Strand auf dem Liegestuhl liegen, ein kaltes Bier trinken und ab und an eine Zigarette anzünden – das könnte bald ganz schön teuer werden. Nicht weil etwa die spanischen Bierpreise steigen, sondern weil Spanien das Rauchen am Strand verbieten möchte.

Aber erst einmal von vorne: Spanien zieht im Kampf gegen die Umweltverschmutzung die Schraube an. Neben dem Rauchverbot am Strand will die Regierung die Verwendung von Einwegplastik wie Strohhalmen, Wattestäbchen und Einwegbesteck künftig verbieten.

Um den Kauf von Plastikflaschen zu vermeiden, soll Wasser in Restaurants und Bars kostenlos werden. Strohhalme sowie Einwegbesteck dürfen nicht mehr verkauft werden. Nachhaltigere Alternativen werden hingegen gefördert. Die Regierung schätzt, den Plastikverbrauch somit bis 2026 um 50 Prozent und bis 2030 um 70 Prozent zu senken.

Und man geht sogar noch weiter: Der Entwurf sieht zusätzlich Geldstrafen für das Rauchen am Strand vor. Wer beim Rauchen am Strand erwischt wird, könnte bald mit einer hohen Geldstrafe von bis zu 2000 Euro gebüsst werden.

Ein Anblick, den man in Spanien (hoffentlich) bald nicht mehr zu Gesicht bekommt.
Ein Anblick, den man in Spanien (hoffentlich) bald nicht mehr zu Gesicht bekommt.

Die spanische Regierung reagiert mit dem Verstoss auf eine Petition, bei der ein Rauchverbot an allen Stränden des Landes verlangt wurde. Mehr als 283'000 Unterschriften sind dabei zusammen gekommen.

Zum Schutz der Meeresbewohner

Durch das Verbot soll die Verschmutzung der Strände durch Zigarettenkippen verhindert und die Entstehung von Abfällen im Meer eingedämmt werden. Zigarettenstummel verschmutzen nicht nur die Böden, sondern können auch sehr schädlich sein, wenn sie von Meerestieren verschluckt werden.

Spanien wäre somit das erste Land in Europa, welches an seinen Stränden ein landesweites Rauchverbot erlässt. An einzelnen Stränden in Spanien, wie etwa auf den Kanaren, gilt bereits ein Zigarettenverbot. Auch in Sardinien sowie in einigen Teilen in Frankreich wird man fürs Rauchen am Strand gebüsst. Die Geldstrafen sind jedoch deutlich geringer und belaufen sich auf etwa 500 Euro.

Spanien will seine Strände sauber halten.
Spanien will seine Strände sauber halten..

Premierminister Pedro Sanchez hält weiter an seinem Ziel fest, Spanien bis 2050 klimaneutral zu machen. Weitere grosse Veränderungen wie die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen sowie die Nutzung gemeinsamer Fahrzeuge stehen an.

Je früher man einen nachhaltigen Weg einschlagen kann, desto besser. Der Sozialdemokrat betont immer wieder, dass die «grüne» Entwicklung in Rekordzeit erfolgen muss, um weitere schlimme Auswirkungen des Klimawandels zu minimieren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rauchen macht dünn, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten

1 / 20
Rauchen macht dünn, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Schämt euch nicht dafür, dass ihr raucht, aber seid sozialer, wenn ihr raucht»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Weder Alkohol noch Drogen»: Arnold Schwarzenegger in Unfall verwickelt
Nach Meldungen des US-Unterhaltungsmagazins TMZ hatte der Terminator-Darsteller Arnold Schwarzenegger am Freitag einen Autounfall. Sein SUV war offenbar auf einen Prius gefahren.

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger hat Medienberichten zufolge einen Verkehrsunfall in Los Angeles unverletzt überstanden. Eine Frau in einem anderen Fahrzeug sei nach dem Vorfall am Freitagnachmittag (Ortszeit) leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, berichteten US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf die Polizei. Ein Fahrzeug sei auf ein anderes aufgefahren. «Weder Alkohol noch Drogen werden als Faktor bei diesem Zusammenstoss vermutet», zitierten Medien die Polizei.

Zur Story