International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Strand

Reisekataloge bilden die schönsten Formulierungen: Nicht selten warten auf Reisende darum üble Überraschungen. pixabay/wikipedia

«Direkt am Meer» – was Reisekataloge versprechen, und was du wirklich bekommst

Ferien schon gebucht? Bei Reisekatalog-Formulierungen wie «kontinentales Frühstück» oder «idyllische Lage» ist Vorsicht geboten. Oft erwartet die Reisenden genau das Gegenteil von dem, was sie sich vorgestellt haben. Damit du in den Ferien nicht übel überrascht wirst, zeigen wir dir 17 Formulierungen und wie sie in Realität aussehen könnten.

Severin Miszkiewicz
Severin Miszkiewicz



Erwartung vs. Realität

Klicke auf die Bilder und erfahre, was dich erwarten könnte:

«Direkt am Meer»

pixabay

«Direkt am Meer» heisst nicht unbedingt am Strand. Klippen, Steilküsten oder Häfen sind theoretisch auch direkt am Meer.

«Zweckmässig eingerichtete Unterkunft»

pixabay

Bett, Schrank, Stuhl – mit viel mehr musst du nicht rechnen.

«Naturbelassener Strand»

pixabay/wikipedia

Geschickte Verbergung eines ungepflegten Strandes. Mit einem weissen Sandstrand ist eher nicht zu rechnen, eher mit Kieselsteinen und Müll.

«Idylle an ruhiger Lage»

pixabay

Ruhige Lage bedeutet auch, dass man fernab der Infrastruktur liegt. Zu Geschäften und Bushaltestellen könnte es also ein weiter Weg werden.

«Landestypische Bauweise»

pixabay/flikr

Kleine pittoreske Häuschen im mediterranen Stil? Nein nein, eher lieblose Zimmer und vielleicht sogar ein paar offene Steckdosen.

Hast du in den Ferien auch mal eine üble Überraschung erlebt?

«Blick aufs Meer»

pixabay

Ein Blick aufs Meer garantiert nicht, dass dieser auch schön ist. Häuserfront oder Industriehafen könnten den Blick stören.

«Aufstrebende Gegend»

pixabay

Ein cooles Trendquartier? Es ist eher mit Baggern und Kränen zu rechnen, die ein zukünftiges Ferienparadies bauen. 

«Verkehrsgünstige Lage»

pixabay

Das Hotel liegt wahrscheinlich an der Hauptverkehrsstrasse. Mit Lärmbelästigung rund um die Uhr muss gerechnet werden.

Atemberaubende Hotels dieser Welt: The Manta Resort

«Unmittelbar an der Strandpromenade»

Shutterstock

Gemütlich am Strand spazieren? Aber Vorsicht beim Überqueren der mehrspurigen Küstenstrasse, die wahrscheinlich zu finden ist.

«Relativ ruhig inmitten der Altstadt»

pixabay/wikipedia

Die Gäste sollten am besten tagsüber schlafen, denn nachts ist mit Party zu rechnen.

«Internationale Atmosphäre»

pixabay/shutterstock

Es ist mit Kampftrinkern aus aller Welt zu rechnen.

«Familiäre Atmosphäre»

pixabay

Offenherzig könnte ein anderes Wort sein. Der Tischnachbar wird sein Abendessen wohl in Bikini oder Jogginghose einnehmen.

«Kinderfreundliches Haus»

Shutterstock

Kinder sind laut – sehr laut. Wer ruhig schlafen will, ist hier falsch.

«Unaufdringlicher Service»

Shutterstock

Die Kellner sind hier mitunter so unaufdringlich, dass man lange auf sein Essen warten kann. Personalmangel trifft es besser. 

«Kontinentales Frühstück»

shutterstock/Pixabay

Wer Brot, Butter, Marmelade, Ei und Kaffee bekommt, kann sich freuen. Je nach Land gibt's Kuchen und Cola zum z'Morge.

«Beheizbarer Swimmingpool»

Shutterstock

Nicht zu früh freuen: «beheizbar» heisst noch lange nicht «beheizt».

«Kurze Transferzeit»

Shutterstock/pixabay

Bei kurzer Transferzeit ist der Flughafen nicht weit entfernt. Mit dröhnenden Turbinen muss gerechnet werden.

Sommer, Sonne, Strand: Ein paar Bilder, um in Gedanken ein bisschen Ferien zu machen

Das könnte dich auch interessieren:

Trump: Haben «Millionen Leben» in Pandemie gerettet

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Addi 03.04.2017 17:15
    Highlight Highlight Wie schon jemand schrieb: Was soll bei 12 falsch sein? Da gefällt mir das Zweite wesentlich besser als das Erste.

    Bloß der String könnte noch weg. :-)

    Ach ja: Und bei 13 muss ich Euch leider Recht geben: Kinder sind sehr laut, wenn man sie lässt.

    Da sind mir 'Adults Only'-Hotels doch lieber!

    Die fehlen in Eurer Aufzählung.
  • solani 03.04.2017 09:07
    Highlight Highlight Also ich glaube wenn mann sich auch nur 5 min Zeit nimmt einen Ort zu googlen, sind solche krassen Enttäuschungen nicht wirklich möglich....
  • Dreamtraveller 03.04.2017 08:12
    Highlight Highlight Man bekommt halt was man dafür bezahlt. Ferien waren noch nie so günstig wie heute und doch will man immer mehr für weniger Geld. Sehr ungesunde entwicklung. Man muss sich da nicht wundern, wenn man für 800.- 1 Woche Strandurlaub auf Übersee bucht und dann halt keine luxuriöse Oceanfront Villa bekommt... Auch auf Wertungen auf TripAdvisor oder Booking.com ist kein Verlass mehr - sind oft manimuliert. Ab besten im Reisebüro des vertrauens buchen, so ist man auch gegen alles rechtliche abgesichert.
  • ghawdex 02.04.2017 23:50
    Highlight Highlight Den günstigsten Flug nach Sydney buchen und sich dann über den Schnee wundern...

    http://www.irishtimes.com/news/offbeat/teenager-accidentally-flies-to-the-wrong-sydney-1.3032709
  • Commander 02.04.2017 22:43
    Highlight Highlight Cool war die Busreise an die Adria damals mit 18. Das 1*-Hotel hatte mehr Schimmel als Plättli an der Wand und das WC war von den vorherigen Gästen nicht gespült worden. Günstig wars aber! 😅
  • BlueTire 02.04.2017 20:15
    Highlight Highlight Oben am Post steht das heutige Datum ist da ein Fehler passiert und es sollte 1997 stehen? Heute gibt es doch genug Informationsmöglichkeiten ausserhalb der Schönwetterwelt eines Reisekatalogs.
  • MasterPain 02.04.2017 20:09
    Highlight Highlight Was ist an 12 verkehrt?
  • Kronrod 02.04.2017 20:06
    Highlight Highlight Bei mir hat sich mal "ebenerdigen Zugang zu parkartiger Umgebung" als angrenzender Friedhof herausgestellt.
  • bananatop 02.04.2017 18:50
    Highlight Highlight Im Reisebüro des Vertrauens buchen dann passiert so was eher selten, wenn doch kann man mit einer Rückerstattung oder ähnlichem rechnen.
    • p-r-o-k-a 02.04.2017 19:39
      Highlight Highlight richtig!
    • Ich-meins-doch-nicht-so 02.04.2017 22:09
      Highlight Highlight Ohoo, evtl. haben Sie damit gerade eine weitere Native Advertisement Kampagne eines Reisebüros entlarvt das sich so positionieren will...
      nervig ist die Tatsache, dass mir das überhaupt in den Sinn kommt
    • solani 03.04.2017 09:09
      Highlight Highlight Oder einfach selbst Info holen und buchen.
  • Baeri19 02.04.2017 18:16
    Highlight Highlight Ich schaue vorab auf google maps, dazu noch Bewertungen anschauen. Wer nur den Preis sieht und sofort bucht, hat es nicht anders verdient.
  • spiox123 02.04.2017 18:05
    Highlight Highlight Das ist aber definitiv ein Könnte, meist ist es ja nicht so. Und by the way, wer bucht noch mit Reisekatalog? Tripadvisor und co liefern ja meist ein gutes Bild.
  • Pasch 02.04.2017 16:24
    Highlight Highlight Ich denke die Zeiten sollten doch vorbei sein für böse Überraschungen. Es gibt genug Vergleichsportale, Maps und Foren.
    Wenn man sich systematisch Informiert ist man dann am Urlaubsziel so Überrascht, wie gut man es einschätzen konnte, dass es schon fast langweilig wird sich über nichts beschweren zu können! 😂😂😂

Welcome to Canada: 31 typische Dinge, die du so nur in Kanada erlebst

Kanada, das Land der grossen Wälder, des Ahornsirups, der unberührten Natur, der langen Winter und der vielen Seen. (Fun Fact: Kanada hat mehr Seen als der Rest der Welt zusammen.) Hockey ist eine Religion, überall hat es Elche, Gänse und Bären und die Leute sind stets freundlich und zuvorkommend – so sagt man zumindest.

Ob man diesen Vorurteilen zustimmen kann, muss wohl jeder für sich ausmachen, wenn er selber nach Kanada reist. Wir haben jedoch 31 Bilder gefunden, die diese Vorurteile zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel