DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Reisekataloge bilden die schönsten Formulierungen: Nicht selten warten auf Reisende darum üble Überraschungen.
Reisekataloge bilden die schönsten Formulierungen: Nicht selten warten auf Reisende darum üble Überraschungen.pixabay/wikipedia

«Direkt am Meer» – was Reisekataloge versprechen, und was du wirklich bekommst

Ferien schon gebucht? Bei Reisekatalog-Formulierungen wie «kontinentales Frühstück» oder «idyllische Lage» ist Vorsicht geboten. Oft erwartet die Reisenden genau das Gegenteil von dem, was sie sich vorgestellt haben. Damit du in den Ferien nicht übel überrascht wirst, zeigen wir dir 17 Formulierungen und wie sie in Realität aussehen könnten.
02.04.2017, 15:0003.04.2017, 04:51
Severin Miszkiewicz
Severin Miszkiewicz
Folgen
Erwartung vs. Realität
Klicke auf die Bilder und erfahre, was dich erwarten könnte:

«Direkt am Meer»

first image
second image
twister icon
pixabay

«Direkt am Meer» heisst nicht unbedingt am Strand. Klippen, Steilküsten oder Häfen sind theoretisch auch direkt am Meer.

«Zweckmässig eingerichtete Unterkunft»

first image
second image
twister icon
pixabay

Bett, Schrank, Stuhl – mit viel mehr musst du nicht rechnen.

«Naturbelassener Strand»

first image
second image
twister icon
pixabay/wikipedia

Geschickte Verbergung eines ungepflegten Strandes. Mit einem weissen Sandstrand ist eher nicht zu rechnen, eher mit Kieselsteinen und Müll.

«Idylle an ruhiger Lage»

first image
second image
twister icon
pixabay

Ruhige Lage bedeutet auch, dass man fernab der Infrastruktur liegt. Zu Geschäften und Bushaltestellen könnte es also ein weiter Weg werden.

«Landestypische Bauweise»

first image
second image
twister icon
pixabay/flikr

Kleine pittoreske Häuschen im mediterranen Stil? Nein nein, eher lieblose Zimmer und vielleicht sogar ein paar offene Steckdosen.

Hast du in den Ferien auch mal eine üble Überraschung erlebt?

«Blick aufs Meer»

first image
second image
twister icon
pixabay

Ein Blick aufs Meer garantiert nicht, dass dieser auch schön ist. Häuserfront oder Industriehafen könnten den Blick stören.

«Aufstrebende Gegend»

first image
second image
twister icon
pixabay

Ein cooles Trendquartier? Es ist eher mit Baggern und Kränen zu rechnen, die ein zukünftiges Ferienparadies bauen. 

«Verkehrsgünstige Lage»

first image
second image
twister icon
pixabay

Das Hotel liegt wahrscheinlich an der Hauptverkehrsstrasse. Mit Lärmbelästigung rund um die Uhr muss gerechnet werden.

Atemberaubende Hotels dieser Welt: The Manta Resort

1 / 11
Atemberaubende Hotels dieser Welt: The Manta Resort
quelle: the manta resort
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Unmittelbar an der Strandpromenade»

first image
second image
twister icon
Shutterstock

Gemütlich am Strand spazieren? Aber Vorsicht beim Überqueren der mehrspurigen Küstenstrasse, die wahrscheinlich zu finden ist.

«Relativ ruhig inmitten der Altstadt»

first image
second image
twister icon
pixabay/wikipedia

Die Gäste sollten am besten tagsüber schlafen, denn nachts ist mit Party zu rechnen.

«Internationale Atmosphäre»

first image
second image
twister icon
pixabay/shutterstock

Es ist mit Kampftrinkern aus aller Welt zu rechnen.

«Familiäre Atmosphäre»

first image
second image
twister icon
pixabay

Offenherzig könnte ein anderes Wort sein. Der Tischnachbar wird sein Abendessen wohl in Bikini oder Jogginghose einnehmen.

«Kinderfreundliches Haus»

first image
second image
twister icon
Shutterstock

Kinder sind laut – sehr laut. Wer ruhig schlafen will, ist hier falsch.

«Unaufdringlicher Service»

first image
second image
twister icon
Shutterstock

Die Kellner sind hier mitunter so unaufdringlich, dass man lange auf sein Essen warten kann. Personalmangel trifft es besser. 

«Kontinentales Frühstück»

first image
second image
twister icon
shutterstock/Pixabay

Wer Brot, Butter, Marmelade, Ei und Kaffee bekommt, kann sich freuen. Je nach Land gibt's Kuchen und Cola zum z'Morge.

«Beheizbarer Swimmingpool»

first image
second image
twister icon
Shutterstock

Nicht zu früh freuen: «beheizbar» heisst noch lange nicht «beheizt».

«Kurze Transferzeit»

first image
second image
twister icon
Shutterstock/pixabay

Bei kurzer Transferzeit ist der Flughafen nicht weit entfernt. Mit dröhnenden Turbinen muss gerechnet werden.

Sommer, Sonne, Strand: Ein paar Bilder, um in Gedanken ein bisschen Ferien zu machen

1 / 21
Sommer, Sonne, Strand: Ein paar Bilder, um in Gedanken ein bisschen Ferien zu machen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grosser Protest gegen Abschaffung des «Knebelgesetzes» in Spanien

Zehntausende Menschen haben in Spanien gegen die von der linken Regierung geplante Lockerung der Sicherheitsgesetze protestiert. Unter dem Motto «Nein zur Unsicherheit der Bürger» marschierten die Demonstranten am Samstag in Madrid zum Parlament und zum Innenministerium. An der Kundgebung nahmen unter anderem Tausende Beamte verschiedener Polizeieinheiten und die Chefs aller Parteien des konservativen Spektrums sowie der ultrarechten Vox teil. Zum Protest hatte die Polizeigewerkschaft Jusapol aufgerufen. Sie schätzte die Zahl der Teilnehmer auf 150'000. Das Innenministerium sprach derweil von rund 20'000 Demonstranten. Die Zeitung «El Mundo» bezeichnete die Proteste am Sonntag als «historisch».

Zur Story