International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07024974 Juventus's Cristiano Ronaldo celebrates scoring the 1-0 during the italian Serie A soccer match Juventus FC vs US Sassuolo at Allianz Stadium in Turin, Italy, 16 September 2018.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Cristiano Ronaldo steht unter Verdacht, eine Frau vergewaltigt zu haben. Bild: EPA/ANSA

«Er ist ein Widerling»: Polizei in Las Vegas eröffnet neue Ermittlungen gegen Ronaldo

Nach einem Bericht des «Spiegel» hat die Polizei in Las Vegas die im Jahr 2009 eingestellten Ermittlungen zum Fall einer möglichen Vergewaltigung von Cristiano Ronaldo an der US-Amerikanerin Kathryn Mayorga wieder aufgenommen. Dies teilte die Behörde am Montag mit.

Simon Häring / CH Media



Stimmt, was die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga dem «Spiegel» erzählte, stehen Cristiano Ronaldo (33) ungemütliche Wochen und Monate bevor. Demnach habe der Fussballer sie am 13. Juni 2009 in Las Vegas vergewaltigt. Mit der Zahlung einer Summe über 375'000 Dollar soll Ronaldo danach das Schweigen Mayorgas gekauft haben. Sie stimmte zu: aus Angst um ihre Familie. Aus Ohnmacht. Aus Hoffnung, mit allem abschliessen zu können. 

Doch es gelang ihr nicht. Deswegen erzähle sie nun ihre Geschichte. Die Schilderungen – sie lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. 27 Seiten stark ist das Dokument, in dem die vermeintlichen Übergriffe geschildert werden. Demnach habe Mayorga mehrfach «Nein» und «Stopp» gesagt. Ronaldo bestätige diese Version mit seiner Unterschrift. Früher hat er sich auf den Standpunkt gestellt, es sei zu einvernehmlichem Sex gekommen.

Ronaldo: «Sie hat sich bereitgestellt»

Detailliert werden die Vorkommnisse im Penthouse in Palms Place beschrieben. Demnach sei Mayorga auf der Seite gelegen. «Ich kam von hinten in sie rein. Auf die brutale Tour. Wir haben die Position nicht verändert. 5/7 Minuten. Sie hat gesagt, dass sie das nicht will, aber sich bereitgestellt.» Danach habe sich Mayorga beklagt, er habe sie zum gezwungen, sagte Ronaldo in einer Befragung aus. Er sagt auch, er habe sich dafür entschuldigt. 

Trees line the Palms hotel and casino Monday, Oct. 1, 2018, in Las Vegas. Cristiano Ronaldo is being sued by a Nevada woman who said he raped her in the penthouse suite of a the hotel in 2009 and then dispatched a team of

Mutmasslicher Tatort ist ein Penthouse in diesem Hotel. Bild: AP/AP

Mayorga war danach bei der Polizei und in einem Spital, ein Bericht, der dem Spiegel vorliege, soll das bestätigen. In den folgenden Wochen handeln Anwälte Ronaldos ein so genanntes «Settlement» aus. Demnach soll Mayorga 375'000 Dollar als Schweigegeld erhalten. Dafür darf sie sich den Namen des Fussballers nicht einmal vor ihren Therapeuten nennen. Ronaldo wird ein sechsseitiger Brief Mayorgas überreicht, der ihm vorgelesen werden soll.

In diesem Brief schreibt Mayorga:

«Ich habe immer wieder Nein, Nein, Nein, Nein geschrien und dich angefleht, aufzuhören.»

«Du sprangst von hinten auf mich. Mit einem weissen Rosenkranz um deinen Hals! Was würde Gott darüber denken! Was würde Gott über dich denken!»

«Ich hoffe, dass du aus diesem schrecklichen Fehler lernst! Nimm nie wieder eine Frau ihr Leben, so wie du meines genommen hast!»

«Ich mache mir nichts aus deinem Geld! Ich wollte Gerechtigkeit. Aber da ist keine Gerechtigkeit in dieser Sache.»

Gerechtigkeit. Und das Recht auf Vergessen. Das ist es, was Mayorga angeblich antreibt, jetzt doch gegen Ronaldo vorzugehen. Sie sei depressiv geworden, nicht mehr der gleiche Mensch, sagen die Eltern und der Bruder. Und eine Frage habe sie nie losgelassen: Wie vielen Frauen hat Ronaldo das noch angetan? Wie viele Frauen hat er vergewaltigt und kam ohne Strafe davon? Jeden Tag habe sie gehofft, dass Ronaldo Schlechtes widerfahre. «Karma», sagt sie.

A court document lays out allegations against Cristiano Ronaldo, Monday, Oct. 1, 2018, in Las Vegas. Ronaldo is being sued by a Nevada woman who said he raped her in the penthouse suite of a the hotel in 2009 and then dispatched a team of

Auf 27 Seiten werden die Vorwürfe an Ronaldo geschildert. Bild: AP/AP

Sexueller Übergriff verjährt nie

Doch Ronaldo passiert nichts. Im gleichen Sommer wechselt er für 141 Millionen Franken von Manchester United zu Real Madrid. Er gewinnt die Champions League. Die Meisterschaft. Den Pokal. 2016 wird er mit Portugal Europameister. Fünf Mal wird er zum Weltfussballer gewählt. Sein Leben geht weiter, als hätte es diese Nacht niemals gegeben. Noch heute sagt er: «Das ist Fake News. Sie will von meinem Namen profitieren.» Mehr sagt er nicht.

Denn die Schlinge um seinen Hals zieht sich zu. Der neue Anwalt Mayorgas hat im US-Staat Nevada eine Zivilklage eingereicht. Sein Ziel ist es, die Verschwiegenheitsklausel für nichtig zu erklären, weil seine Mandantin nicht geschäftsfähig gewesen sei. Die Polizei hat die 2009 eingestellten Ermittlungen wieder aufgenommen, wie sie am Montag berichtete. In Nevada gilt dieses Gesetz: Ist ein sexueller Übergriff rechtzeitig polizeilich dokumentiert, verjährt er nie.

Mayorga hat ihren Job an einer Grundschule aufgegeben und ist untergetaucht. Sie brauche jetzt alle ihre Kraft im Kampf gegen einen der berühmtesten und reichsten Menschen der Welt, zitiert sie der «Spiegel». Über die Nacht im Sommer 2009, die ihr Leben für immer veränderte, sagt die heute 35-Jährige: «Dieser Typ, der so berühmt ist und so gut aussieht, ist ein Widerling.» Für Ronaldo gilt die Unschuldsvermutung. 

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Play Icon

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JackMac 02.10.2018 21:25
    Highlight Highlight Er hat sie anal penetriert und sie hat sich 5/7 Minuten nicht wegbewegt?? Echt jetzt?
    Nononono ? Würd ich das mit meiner Frau versuchen hätt ich nicht nur balue Flecken.
    Komische Story!
    Ich mag das Macho-Gehabe von Ronaldo nicht, aber die Story stinkt!
    17 19 Melden
  • Lacaduc 02.10.2018 16:30
    Highlight Highlight Ich hole mir jetzt sicher einen Haufen negativ Bewertungen. Die 400k sind weg! Das ist die einzige Motivation.
    52 46 Melden
    • Flötist 02.10.2018 17:14
      Highlight Highlight Genau, du weisst es schon, dass du da Mist erzählt hast, Lacaduc
      26 32 Melden
  • Snowy 02.10.2018 16:23
    Highlight Highlight Sie hat sich zusammengerollt und mit beiden Händen die Vagina verhüllt. Zudem habe sie mehrfach "Halt" und "Stop" gesagt.
    Ronaldo hat sich somit an der einzigen zur Verfügung stehenden Körperöffnung bedient.

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Dies war eine sexuelle Nötigung und Ronaldo hat sie mit seinen Aussagen sogar bestätigt.

    Unfassbar.

    User Image
    30 3 Melden
  • ETH1995 02.10.2018 16:15
    Highlight Highlight Sie hat Schmerzen geht zum Arzt, und damit sie den Rape-Kit machen kann, muss sie Anzeige erstatten. Ronaldo werden fragen gestellt, welche er bearbeitet, davon gibt es mehrere Versionen. Danach nimmt sie einen Anwalt und diese arbeiten einen Vergleich aus. 400 kCHF für sehr schlechten Sex, der aus dem Ufer gelaufen ist. Bis hierher ist alles recht klar, sie ist einverstanden und nimmt das Geld und gibt Ronaldo damit frei.
    Und dann wird es sehr verschwommen, weil danach gibt es nicht mehr viel offizielles und es wird nur noch ihre Seite erklärt. Das "Warum jetzt" ist mir völlig schleierhaft.
    34 23 Melden
    • Garp 02.10.2018 17:44
      Highlight Highlight Sex der aus dem Ufer gelaufen ist, ist das die neue Verharmlosung von sexueller Nötigung, bzw. analer Vergewaltigung. Warum traust Du Dich nicht es richtig zu bezeichnen?
      32 12 Melden
    • ETH1995 02.10.2018 21:21
      Highlight Highlight Nein, es ist genau umgekehrt. Vergewaltigung ist heute auch die Bezeichnung für sex, der aus dem Ufer gelaufen ist. Überlege dir mal, was du in deinem Leben öfters getan hast. Staubsaugen oder Sex? Sex ist nicht etwas einmaliges, überdimensionales, sonst gäbe es kein tinder.
      Und verdammt nein, ich komme nicht in die Täter Rolle und verharmlose nichts. Aber Sex ist nun mal nicht schwarz und weiss, sondern halt 50 shades of grey. Aber heute ist alles bis dunkelgrau eine Vergewaltigung, und erst mit Vertrag und beidseitigem Orgasmus erlaubter Sex.
      7 21 Melden
    • Garp 02.10.2018 22:54
      Highlight Highlight Wer redet von überdimensional und einmalig? Gemeinsamer Orgamus? Fifty shades of grey?

      Wovon redest Du? Es geht um einvernehmlichen Sex, nicht mehr nicht weniger. Der kann ganz banal sein, wie staubsaugen, aber was immer gilt: Nein heisst nein und stop heisst stop! Und wenn es nicht mehr einvernehmlich ist, ist es gewalttätiger Sex und ein Übergriff, sexuelle Nötigung oder Vergewaltigung. Punkt!
      22 1 Melden
  • ETH1995 02.10.2018 16:01
    Highlight Highlight Ich habe heute den ganzen Bericht von Spiegel (englisch) gelesen. Wohl im Gegensatz zum Verfasser des obigen Texts.
    Ich denke, dass man es wohl Vergewaltigung nennen kann. Aber dass man es nicht so nennen muss. Die beiden sind sich sehr wohl näher gekommen. Aber der Sex lief nicht so ab, wie es hätte sein sollen. Aber komplett schief kann es auch nicht gelaufen sein, wenn man den ganzen Ablauf liest. Ronaldo hat wohl gemerkt, dass er scheisse gebaut hat und hat um Entschuldigung gefleht. Und sie hat sie ihm gewährt. Sie schreibt selbst, dass sie keine Angst vor ihm hatte. Auch nicht danach.
    26 17 Melden
    • Garp 02.10.2018 20:19
      Highlight Highlight Weisst du ETH1995 ich hab schon Leute kennengelernt, die mit ihrem Vergewaltiger danach noch gemütlich etwas getrunken haben und etwas rumgeplauscht. Menschen reagieren nicht immer rational nach so einem schlimmen Ereignis. Vor allem nicht wenn sie vielleicht zuerst freiwillig mitgegangen sind und sogar mit gewisser Nähe oder einer bestimmten Art Sex einverstanden waren.

      Nein heisst nein, stop heisst stop! Merk Dir das, sonst kommst du selber mal in die Tätersituation.
      24 9 Melden
    • D0MD0M 03.10.2018 09:32
      Highlight Highlight Komische Schlüsse, die Du ziehst, ETH1995. Den Text gelesen habe ich auch, aber 'sie sind sich näher gekommen' oder warum es nicht 'komplett schief gelaufen' sein soll, darüber finde ich nichts in diesem langen Text, im Gegenteil.
      6 1 Melden
  • Magenta 02.10.2018 14:42
    Highlight Highlight Ich kann Cristiano Ronaldo kaum ansehen, ohne aggressiv zu werden (er ist mir einfach unsympatisch und sein Gehabe auf dem Platz nervt mich). Aber auch für ihn gilt die Unschuldsvermutung. Deshalb habe ich so meine Mühe mit dem Titelbestandteil «Er ist ein Widerling». Medien sollten sachlicher informieren. Auch wenn es sich hierbei um ein verbrieftes Zitat handelt – dann kann man den Passus einfach nur im Text unterbringen und entsprechend deklarieren.
    62 10 Melden
    • Flötist 02.10.2018 20:59
      Highlight Highlight Öh wieso? Lies doch mal auch den Artikel, er hat selbst diverse widerliche Sachen zugegeben.
      6 10 Melden
  • Don Alejandro 02.10.2018 14:06
    Highlight Highlight And the winner is: Real Madrid.
    40 10 Melden
    • sottosopra 02.10.2018 15:26
      Highlight Highlight Da hast du recht. Die angebliche Vergewat geschah unmittelbar vor seinem Wechsel zu Real. In die Medien kommt es genau unmittelbar nach seinem Wechsel weg von Real. Das ganze kommt irgendwie spanisch rüber.
      26 5 Melden
  • Scaros_2 02.10.2018 13:32
    Highlight Highlight Mich würde wirklich interessieren warum die Polizei die Ermittlung wieder eingestellt hat.

    Mich würde auch Interessieren warum jetzt alle kommen. Warum genau jetzt? Weil jetzt #meetoo etc. hochaktuell ist oder weil er den Transfer gemacht hat?

    Ich würde gerne die Denkweise dieser Leute verstehen.
    35 40 Melden
    • Hashtag 02.10.2018 13:45
      Highlight Highlight Ist doch klar, dass es einfacher wird wenn andere den Schritt gewagt haben.

      Die Polizei hat die Ermittlungen eingestellt, weil sie keinen Namen genannt hat.

      Wenn ihr euch für was interessiert müsst ihr euch schon etwas tiefer informieren.
      46 17 Melden
    • Ehringer 02.10.2018 13:46
      Highlight Highlight Warum jetzt alle kommen? Weil #metoo Mut gibt. Weil die Frauen sehen, dass andere Frauen hingestanden sind und sich getraut haben. Es ist doch normal, dass sich bei so was eine Sogwirkung entwickelt und dann immer mehr aus dem Schatten hervortreten.
      45 20 Melden
    • Chili5000 02.10.2018 16:25
      Highlight Highlight Dieser Schritt kommt halt wenn das Geld alle ist... Mich würde es nicht wundern wenn er jeder Frau, mit der er in seinem Leben Sex hatte, Geld bezahlt hat. Absoult jede könnte behaupten vergewaltigt worden zu sein. Als Star steht man immer im schlechteren Licht weil man ja der Mächtigerere ist. Weshalb Frauen mit Stars ins Hotelzimmer gehen bleibt mir deshalb oft ein Rätsel, wenn Sie nicht genau das Eine möchten. Klingt zwar Hart ist aber so... (Achtung Wortspiel inkl.)
      20 22 Melden
  • darmnia 02.10.2018 12:50
    Highlight Highlight Ja ok... neun Jahre hat das Geld gereicht und nun mit dem sinkenden Kontostand wächst die Erinerung an das geschehene... würd ich auch machen als frau...
    80 111 Melden
    • Thecaptainsolo 02.10.2018 13:29
      Highlight Highlight Hast du den artikel gelesen?! Also die beweise sprechen hier eindeutiger gegen ronaldo als bei kavenough meiner meinung nach. Und eben wie schon mehrfach erwähnt warum geld zahlen wenn es laut ihm einvernehmlich war???
      57 17 Melden
    • Couleur 02.10.2018 13:53
      Highlight Highlight Darmnia: Du solltest dich erst über Dinge informieren, bevor du hier Stammtischparolen schwingst. Wenn es ihr nur ums Geld ginge, würde sie ganz andere Summen fordern, dies gerade in den USA. Sie war nach dem Vorfall traumatisiert, immer noch depressiv und nun jahrelang in psychologischer Behandlung. Es geht ihr primär darum, die Kosten der Behandlung zu decken und was ihr viel wichtiger ist: Das Ronaldo und seine Anwälte (illegales Stillschweigeabkommen) schuldig gesprochen werden. Sie erhofft sich damit wohl endgültig abschliessen zu können und eine psychische Gesundung.
      39 22 Melden
    • Astrogator 02.10.2018 14:15
      Highlight Highlight @Thecaptainsolo: Erpressung?

      Egal wie die Geschichte ausgeht, wenn es Vergewaltigung war gehört er bestraft, aber ich hoffe doch stark, dass Sie die 375'000 mit Zinsen zurückzahlen muss.
      22 23 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klebeband 02.10.2018 12:41
    Highlight Highlight "«Dieser Typ, der so berühmt ist und so gut aussieht, ist ein Widerling.» Für Ronaldo gilt die Unschuldsvermutung."
    39 8 Melden
  • Leon1 02.10.2018 12:40
    Highlight Highlight Suggestiver Titel. (mit Absicht?)

    Die Aussage "Er ist ein Widerling" stammt nicht von der Polizei, sondern vom mutmasslichen Opfer
    76 8 Melden
    • The Count 02.10.2018 13:24
      Highlight Highlight Das gibt der Aussage aber eher mehr Gewicht.
      5 24 Melden
  • Butschina 02.10.2018 12:40
    Highlight Highlight Solche Anschuldigungen sollten generell erst ohne die Medien und Öffentlichkeit gerichtlich geklärt werden. Dann wäre es für die Opfer einfacher das ganze durchzustehen und die Vorfälle würdenwohl eher zur Anzeige gebracht werden. Als Nebeneffekt würde es keine unnötigen, falschen Rufbeschädigungen geben. Ob Ronaldo schuldig ist oder nicht kann ich nicht beurteilen. Wir werden es sehen. Wenn er schuldig ist, soll er wie jeder "Normalo" behandelt werden.
    62 7 Melden
    • Nick Name 02.10.2018 13:01
      Highlight Highlight Eigentlich einverstanden.
      Aber das mit dem einfacher durchstehen können wir glaubs nicht so pauschal sagen. Nehmen wir an, die beschuldigte Person ist sehr reich, sehr berühmt und sehr beliebt, die beschuldigende Person aber in jeder Hinsicht ein Normalo (was auch immer das genauer heisst). Woher soll die beschuldigende Person all die Energie, Zeit und das Geld nehmen, um sich auch im nicht öffentlichen Verfahren einigermassen behaupten zu können gegen die Armada von Kommunikations- und Rechtsexperten der beschuldigten Person?
      Ich stelle mir das auch nicht unbedingt viel einfacher vor ...
      24 7 Melden
    • Garp 02.10.2018 13:12
      Highlight Highlight Ich würde das nicht generalisieren Butschina. Manchmal kann gerade Öffentlichkeit helfen die richtige Unterstützung zu bekommen und etwas durchzustehen, gerade wenn man es mit sehr mächtigen Personen zu tun hat. Die meisten Vergewaltigungsprozesse laufen fernab von der Öffentlichkeit, trotzdem werden ganz viele Vergewaltigungen nie angezeigt, auch heute noch. Die Öffentlichkeit hilft evt. das zu ändern. Das kann andern Frauen auch Mut machen.
      17 4 Melden
    • Butschina 04.10.2018 00:12
      Highlight Highlight Dumm nur, dass beide Seiten die Öffentlichkeit benutzen können. Der grösste Teil der Betroffenen die ich kenne, wünscht sich nicht in der Öffentlichkeit zu stehen. Ausnahmen gibt es immer. Aber wenn die Medien auch in einen Fall ohne reiche, berühmte Beteiligte gegen ein Opfer wettern können, wünsche ich mir, dass solche Fälle, wenn überhaupt nötig, erst nach Abschluss publik werden. Vor ein zwei Jahren gab es in meinem Umfeld solch einen Fall. Das Opfer wurde in einer Zeitung als Lügnerin abgestraft. Der Prozess ging verloren. Von drei Opfern hat leider nur eines eine Anzeige gemacht
      0 0 Melden
  • Tikvaw 02.10.2018 12:25
    Highlight Highlight Da lag ich wohl falsch. Hätte nicht erwartet, dass die Polizei von sich aus die Ermittlungen wieder aufnimmt.
    12 3 Melden
  • Freilos 02.10.2018 12:25
    Highlight Highlight hier wird in einigen Medien ein Mann, dem man noch nichts nachgewiesen hat, der nicht einmal Angeklagt ist bereits so vorverurteilt, dass er sein ganzes Leben Mühe damit haben wird.
    73 52 Melden
    • The Count 02.10.2018 13:29
      Highlight Highlight Bezahlst du auch 400'000 Franken für einvernehmlichen Sex? Wer hat wohl eher ein Leben lang Mühe mit der Vergewaltigung, die Frau oder der Mann? Ronaldo wird nicht mal finanziell geschädigt mit einem jährlichen Einkommen von 36 Millionen (!) Franken. Ein Täter leidet hoffentlich auch unter der Tat, nur so hilft er sich selber.
      22 27 Melden
    • Adumdum 02.10.2018 14:27
      Highlight Highlight Ronaldo ist trotzdem - ausser von der Presse - noch nicht verurteilt. Und wenn man Geld annimmt und dann Jahre später wieder alles aufrollt (das Geld wird natürlich inzwischen weg sein, ob das der Auslöser ist oder nicht) dann ist das trotzdem anders als wenn man direkt die Anzeige durchgezogen hätte.

      Das wird in jedem Fall übel - für Ronaldo, und ich würde mich wundern wenn dessen Anwälte nicht alles versuchen werden die arme Frau völlig zu diskreditieren...
      17 1 Melden
    • Raembe 02.10.2018 14:29
      Highlight Highlight @Dini Muetter: Es steht ganz klar: soll bezahlt haben, soll ist nicht hat.
      11 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • pfffffffff 02.10.2018 11:54
    Highlight Highlight nach allem, was ich über diesen Fall gelesen habe, scheint mir die Frau sehr mutig und glaubwürdig, genauso wie in der causa Kavanaugh.
    Die Zeit wird hoffentlich zeigen, wo die Wahrheit liegt. Es gibt so viele Männer da draussen, denen ihre eigene dunkle Seite bisher nicht zum Verhängnis geworden ist. Es ist Zeit, dass die Opfer aufstehen. Es ist aber schade, dass dies zumeist nur unter einem erneut starken und schmerzhaften Eigriff in deren Leben möglich zu sein scheint. Warum geht das nicht ohne Namensnennung, bis der Fall eindeutig gerichtlich geklärt wurde?
    156 77 Melden
    • ETH1995 02.10.2018 16:20
      Highlight Highlight Die Wahrheit ist auf dem Tisch. Die beiden haben Sex gehabt, welcher nicht gut war und wohl eine Grenze überschritten hat. Ronaldo weiss das, hat sich entschuldigt und später bezahlt. Sie hat das Sorry angenommen und später auch das Geld. Natürlich macht das die Tat nicht ungeschehen. Aber ich verstehe nicht, weshalb sie nochmals alles durchleben will, schliesslich war das laut ihren Aussagen die schlimmste Erfahrung, sogar schlimmer als der Sex, bei welchem sie nach eigenen Wort "absent, floating" war. Aber sie war 25, er ca. auch, junge Leute haben dauernd schlechten Sex, verdammte ONS!
      14 7 Melden
    • pfffffffff 02.10.2018 16:39
      Highlight Highlight @ETH1995: es ist wohl eher so, dass sie langfristig nicht darüber weg gekommen ist, weil eben der Schmerz doch grösser ist als noch so eine hohe Summe Schweinegeld.
      Die Opfer müssen irgendwann eh da durch, sei es aus rechtlichen wie therapeutischen Gründen.
      Was ich sagen will: Wenn ein Fall öffentlich wird, dann wird es wirklich hart, ich sage, es ist hier erst ein Anfang, auch für Ronaldo, aber es wird nicht besser. Besser wäre IMMER, die Beteiligten zu schützen vor dem medialen Sturm und erst nach Urteilen auf die Menschheit los zu gehen, vorher keine Namen nennen. Das wäre fair.
      8 3 Melden
    • DavyK 02.10.2018 18:55
      Highlight Highlight Naja, fairerweise dürfte man dann auch den Namen des Täters erst veröffentlichen, wenn die Sache eindeutig bewiesen ist...
      3 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • .:|Caballito de Mantequilla|:. 02.10.2018 11:53
    Highlight Highlight ich dachte immer was in vegas passiert bleibt in vegas.
    220 108 Melden
    • Flötist 02.10.2018 12:23
      Highlight Highlight Hast du das auch beim Parkland Shooting in Vegas gesagt?
      34 30 Melden
    • die 200 02.10.2018 12:37
      Highlight Highlight Ich finde, was in deinem Kopf vorgeht sollte in deinem Kopf bleiben... pietätloser gehts wohl wirklich nicht mehr...
      47 33 Melden
    • The Count 02.10.2018 13:30
      Highlight Highlight Da versteht wohl jemand den Humor nicht...
      25 8 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasps 02.10.2018 11:41
    Highlight Highlight Warum bezahlt jemand bei einvernehmlichem Sex rund 400 Tausend Franken Schweigegeld?
    239 38 Melden
    • Roman h 02.10.2018 12:18
      Highlight Highlight Weil viele Promis nicht wollen das man anschliessend gleich zu den Medien rennt.
      Auch wenn Ronaldo unschuldig ist, würde das ganze seinen Namen schaden und darum das Schweigegeld.
      Ich weiss nicht ob Ronaldo schuldig ist aber das Schweigegeld ist für mich kein schuld Geständnis
      65 29 Melden
    • Die verwirrte Dame 02.10.2018 12:27
      Highlight Highlight Vermutlich um sich vor Vorfällen wie diesem zu schützen.
      35 19 Melden
    • wasps 02.10.2018 12:36
      Highlight Highlight Ja klar. Vor allem, weil es immer funktioniert... Es liegen Dokumente vor, von ihm unterzeichnet, in denen er zugibt, dass der Sex eben doch nicht einvernehmlich war. Was muss die Frau noch tun, damit man ihr glaubt?
      63 25 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article