DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Laut Aktivisten: 28 Zivilisten durch Anti-«IS»-Koalition in Syrien getötet

29.07.2016, 14:5229.07.2016, 15:12

Bei Luftangriffen der Anti-«IS»-Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 41 Menschen getötet worden, darunter mindestens 28 Zivilisten. Unter den Opfern der Luftangriffe der US-geführten Militärkoalition auf die von der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») kontrollierte Stadt Al-Ghandura nördlich von Aleppo seien auch sieben Kinder.

Das teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag mit. Am Donnerstag hatte sie noch von 15 getöteten Zivilisten gesprochen.

Al-Ghandura liegt rund 20 Kilometer nordwestlich der ebenfalls von der «IS»-Miliz kontrollierten Stadt Manbidsch, die für die Dschihadisten ein wichtiger Stopp auf ihrer Nachschubroute von der Türkei zu der Stadt Raka ist, die sich unter Kontrolle der «IS»-Miliz befindet.

Seit Wochen versucht eine arabisch-kurdische Koalition, die von den USA unterstützt wird, Manbidsch zurückzuerobern. Mehrere zehntausend Zivilisten flohen bereits vor den Kämpfen.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Beobachtungsstelle gemeldet, dass bei Luftangriffen der Anti-«IS»-Koalition am 19. Juli auf das Dorf Al-Tuchar nahe Manbidsch 56 Zivilisten getötet worden seien.

Die Angaben der Beobachtungsstelle, die sich auf ein Netz von Informanten in Syrien stützt, können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden. Die Militärkoalition leitete inzwischen aber eine offizielle Untersuchung zu dem Angriff ein. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
In Deutschland fliegen die Flugzeuge wieder – Panne bei Flugsicherung behoben

Technische Probleme bei der Deutschen Flugsicherung haben am frühen Mittwochmorgen den Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands vorübergehend eingeschränkt. Die Störung konnte am Morgen wieder behoben werden.

Zur Story