International
Tier

Plage: 99,8 Prozent von Australiens Festland werden von wilden Katzen bevölkert

Wilde Katze in Australien. Wikipedia
Katzen haben rund 100 nur in Australien vorkommende Arten gefährlich dezimiert, darunter Vögel.

Plage: 99,8 Prozent von Australiens Festland werden von wilden Katzen bevölkert

04.01.2017, 14:3804.01.2017, 16:22
Mehr «International»

In Australien gibt es so gut wie keinen Fleck mehr, an dem keine wilden Katzen leben. Die Tiere bewohnen 99,8 Prozent des Festlandes, wie aus einer am Mittwoch in der Zeitschrift «Biological Conservation» veröffentlichten Untersuchung hervorgeht.

Mehr als 40 australische Umweltwissenschaftler arbeiteten den Angaben zufolge an der Untersuchung, in die Ergebnisse von fast 100 Studien einflossen. Die Zahl der streunenden Katzen schwanke zwischen 2,1 Millionen und 6,3 Millionen, je nach Verfügbarkeit von Beute, sagte Sarah Legge von der University of Queensland laut einer Mitteilung.

Gefährden andere Tierarten

Die wild lebenden Tiere haben ihr zufolge bereits das Aussterben von mehr als 20 australischen Säugetierarten verursacht – etwa des Wüsten-Langnasenbeutlers und des Mondnagelkängurus. Die Untersuchungsergebnisse unterstrichen das Ausmass des Katzenproblems sowie die Notwendigkeit, effektive Kontrollen auszuarbeiten, sagte Legge.

Katzen wurden ebenso wie Füchse im 17. und 18. Jahrhundert aus Europa eingeführt. Nach Angaben des Umweltministeriums haben sie rund 100 nur in Australien vorkommende Arten gefährlich dezimiert, darunter Vögel, Frösche, Grashüpfer, Schildkröten, Käfer und Krustentiere. Die Regierung erklärte die Katzen im Jahr 2015 zu einer Plage und verkündete, zwei Millionen von ihnen bis 2020 töten zu lassen – durch Giftköder und vor allem durch Gewehrkugeln. (whr/sda/dpa)

Katzen, die ihre Umgebung angezogen haben

1 / 14
Katzen, die ihre Umgebung angezogen haben
bild: pinterest
quelle: pinterest
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Eduard Laser
04.01.2017 16:19registriert Februar 2016
Wieso wildern die Australier nicht einfach ein paar Appenzeller aus? Das ist doch der natürliche Feind und würde alle in ein paar Jahren verspeisen;)
331
Melden
Zum Kommentar
13
Schüsse von türkischer Seite: Griechischer Grenzsschützer verletzt
Ein griechischer Grenzschutzbeamter an der Grenze zur Türkei ist von der türkischen Seite der Grenze aus angeschossen worden.

Die Grenzpatrouille sei am Samstag «von Unbekannten auf türkischer Seite beschossen» worden, teilte die griechische Polizei mit.

Zur Story