DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossbrand in Intensivstation: 7 Tote in Rumänien

01.10.2021, 15:29

Bei einem Grossbrand in einem Spital in der rumänischen Schwarzmeer-Stadt Constanta sind am Freitag sieben Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Constanta mit.

Patienten werden aus dem brennenden Spital evakuiert.
Patienten werden aus dem brennenden Spital evakuiert.
Bild: keystone

Sie korrigierte damit frühere Angaben des Katastrophenschutzes, der von neun Toten gesprochen hatte. Das Feuer sei aus noch ungeklärten Gründen auf der Intensivstation ausgebrochen, auf der auch Covid-Patienten behandelt wurden.

Nach dem Brand versuchen Nothelfer durch Fenster in das Spital zu gelangen.
Nach dem Brand versuchen Nothelfer durch Fenster in das Spital zu gelangen.
Bild: keystone

Insgesamt waren zum Zeitpunkt des Unglücks 113 Patienten im Krankenhaus, davon zehn auf der Intensivstation. Medien mutmassten, dass veraltete elektrische Installationen die Ursache gewesen sein könnten. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen mutmasslicher fahrlässiger Tötung ein. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre war es in Rumänien zu zwei ähnlichen Spitalbränden mit Todesopfern gekommen. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos

1 / 11
Brand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos
quelle: keystone / panagiotis balaskas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kapstadt im Rauch – mehrere historische Gebäude bei Grossbrand zerstört

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Kollision in St.Gallen – wegen einer Spinne

Im Morgenverkehr kam es bei Bazenheid im Kanton St.Gallen zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos. Dabei wurden eine 27-jährige Frau und ein 54-jähriger Mann leicht verletzt. Die junge Fahrerin kam von der Fahrbahn ab und prallte in der Folge in die Leitplanke.

Von dort wurde der Smart der 27-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geschleudert – direkt in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dieses wurde durch die Wucht des Aufpralls ebenfalls in die Leitplanke gedrückt. An beiden Autos entstand …

Artikel lesen
Link zum Artikel