DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Melania schreibt Michelle ab, und alle schreiben sowieso allen gegenseitig ab – zumindest in der Familie Trump.
Melania schreibt Michelle ab, und alle schreiben sowieso allen gegenseitig ab – zumindest in der Familie Trump.bild: twitter

Der Reden-Klau der Familie Trump geht in die nächste Runde – 4 Erkenntnisse dazu

21.07.2016, 14:4821.07.2016, 15:30

Die Geschichte ist hinlänglich bekannt: Melania Trump hat in ihrer Rede als künftige US-First Lady bei Michelle Obama abgekupfert. 

Gestern nun hat sich die Redenschreiberin der Familie Trump mit einem Statement gemeldet und sich entschuldigt. Meredith McIver gab zu, dass die Passagen aus einer früheren Parteitagsrede von First Lady Michelle Obama stammen.

McIver entschuldigte sich sogar: «Das war mein Fehler. Und ich fühle mich schrecklich wegen des Chaos, das ich verursacht habe.» Sie habe Donald Trump und seiner Familie den Rücktritt angeboten, diese hätten das Angebot jedoch abgelehnt.

Wie grosszügig die aber auch sind!

McIver verriet in ihrer Erklärung auch, dass Melania Trump ein Fan von Michelle Obama sei. Melania Trump habe die Präsidentengattin «immer gemocht». Melania habe ihr am Telefon einige Passagen einer Michelle-Rede als Beispiel dafür vorgelesen, welche Botschaft sie beim Konvent setzen wolle. Sie habe die Passagen aufgeschrieben und dann einige der Formulierungen in den Text der Rede aufgenommen, erklärte McIver. Für den Entwurf habe sie den Wortlaut der Reden von Michelle Obama nicht nachgeprüft. 

Auch Trump Jr. hat keine eigenen Ideen

So weit so schlecht gut. Doch das Plagiatsdebakel in der Familie Trump zieht noch weitere Kreise: Denn auch gegen Donald Trump Jr., den Sohn des US-Präsidentschaftskandidaten, werden nun Plagiatsvorwürfe laut: Er soll in seiner Rede auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner zwei Sätze aus einem Essay in der Zeitschrift The American Conservative abgeschrieben haben:

Aus diesen Possen um die Plagiate aus dem Hause Trump ziehen wir die folgenden 4 voreiligen Schlüsse:

Schuld sind immer die anderen

In einer «Dynastie» wie derjenigen der Trumps ist im Zweifel immer der Gärtner an allem Schuld. In diesem Fall ist es die Redenschreiberin. Jedenfalls sind es die Angestellten, aber sicher nicht die Arbeitgeber, die Verantwortung für Fehler übernehmen müssen.

Melania Trump hat trotz allem gelogen

Diese Aussage zeigt: Ex-Model Melania Trump hat einfach nur gelogen. Schliesslich bestritt sie anfänglich, dass die fraglichen Passagen von Michelle Obama stammen.

Es kupfern sich alle gegenseitig ab

Die Beweise für das Plagiat von Donald Trump Jr. sind erdrückend:

No Components found for watson.doubleQuote.
No Components found for watson.doubleQuote.

Doch wie bei Melania Trump eilte auch hier der Autor des Artikels, Frank Buckley, der Trump-Dynastie sofort zu Hilfe. Er meldete sich kurz nach Bekanntwerden der Vorwürfe zu Wort:

Dem «Business Insider» sagte Buckley, dass er einer der Schreiber der Rede von Trump Jr. gewesen sei, es deshalb also kein Plagiat gebe.

Wir schreiben nicht ab (und wenn, dann sagen wir's auch)

Und damit an dieser Stelle die Plagiatsvorwürfe gar keine Chance haben – die Quellen zu diesem Artikel sind die folgenden: 

(egg)

Ach komm! Vergiss die Bad News und freue dich an neuen Bildern aus aller Welt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
metall
21.07.2016 15:12registriert Januar 2014
Zum Glück schreiben Sie bei Obamas ab.
283
Melden
Zum Kommentar
avatar
MikoGee
21.07.2016 15:02registriert April 2015
War das die selbe Schreiberin, die Melania auch gerickrollt hat? Ich halte es für unmöglich dass eine Medienarbeiterin aus versehen in ein und derselben Rede sowohl abschreibt, als auch rickrollt...da wurde das rickrolling wohl eingebaut um Aufmerksamkeit zu generieren, was wiederum die Plagiate offenbart...ich denke die Dame hat sich sehr wohl was dabei gedacht ;)
222
Melden
Zum Kommentar
5
47 Polizisten bei Ausschreitungen in Nordmazedonien verletzt

Bei Protesten gegen Zugeständnisse der nordmazedonischen Regierung für EU-Beitrittsgespräche sind in der Hauptstadt Skopje 47 Polizisten verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Auf Twitter wurde derweil auch der Polizei vorgeworfen, unangemessene Gewalt gegenüber Protestierenden ausgeübt zu haben.

Zur Story