International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
epa05990254 House Intelligence Committee ranking member, Democratic Representative from California Adam Schiff rides an escalator on Capitol Hill in Washington, DC, USA, 25 May 2017. Schiff has said that the House Intelligence Committee will subpoena former National Security Advisor Michael Flynn in its investigation into alleged Russian interference in the 2016 US presidential election.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Adam Schiff ist Vorsitzender des Committee on Intelligence und wird damit einer von Trumps grössten Gegenspielern. Bild: EPA/EPA

Trump hat gerade đŸ’© verbreitet – und zwar wortwörtlich



Ein Tweet des US-PrĂ€sidenten sorgt wieder einmal fĂŒr Schlagzeilen. Am Wochenende attackierte Donald Trump einen demokratischen Abgeordneten und griff dabei in die FĂ€kalien-Kiste.

Ursprung der neuesten Twitter-Fehde war die Entlassung Jeff Sessions und die Ernennung Matt Whitakers zum neuen US-Generalstaatsanwalt. Vielerorts wird vermutet, dass Donald Trump mit dieser Rochade die Arbeit des Sonderermittlers Robert Mueller auszuhöhlen versucht.

Die Entlassung Sessions wird seitens der Demokraten denn auch kritisiert. Jeder weitere Schritt wird scharf beobachtet. Der Abgeordnete Adam Schiff aus Kalifiornien merkte an, dass Matt Whitaker noch gar nicht durch den Senat bestÀtigt wurde. Ein Schritt, der durch das Gesetz so vorgesehen wÀre.

epa07167892 US Acting Attorney General Matthew Whitaker delivers the opening remarks at the Department of Justice's annual Veterans Appreciation Day ceremony, at the Justice Department in Washington, DC, USA, 15 November 2018.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Attorney General der USA: Matt Whitaker. Bild: EPA/EPA

Dies wiederum veranlasste Trump dazu, seine Meinung zum Thema wiederzugeben. Auf Twitter schrieb er, dass auch Sonderermittler Mueller nicht durch den Senat bestÀtigt worden sei. Doch das ist gemÀss Gesetz auch nicht nötig.

Dass sich Trump nicht wirklich um die Fakten schert, ist eigentlich keine Neuigkeit. Doch in besagtem Tweet bediente sich der US-PrĂ€sident einer Sprache, welche die bereits zigfach erreicht geglaubte Talsohle noch einmal unterschritt. 

Denn Donald Trump schrieb in seinem Tweet nicht Adam Schiff, sondern «Adam Schitt». «Shit» ist das englische Wort fĂŒr «Scheisse».  

Es ist nicht das erste Mal, dass Trump das Wort «Shit» in den Mund nimmt. So bezeichnete er etwa diverse afrikanische Staaten als «shitholes». Dass der PrĂ€sident der Vereinigten Staaten seine politischen Widersacher verbal mit FĂ€kalien bewirft, dĂŒrfte jedoch ein Novum in der US-Geschichte sein. 

Dementsprechend hoch gingen auch die Wogen auf Twitter. Trump mache Wortspiele auf dem Niveau eines FĂŒnfjĂ€hrigen, so der Tenor. Bemerkenswert ist unter anderem auch eine Szene von vergangener Woche, als der US-PrĂ€sident von den Journalisten mehr «Anstand» verlangte. Nur um Tage spĂ€ter einen respektierten Politiker als «Scheisse» zu bezeichnen.

Ein anderer User merkte an, dass es ein durchaus seltsamer Moment sei, da man nicht wisse, ob der PrĂ€sident wirklich so schrecklich sei oder einfach Analphabet. 

FĂŒr Version eins spricht, dass Trump den Tweet bisher stehen gelassen hat. Seine grammatikalischen Fehler hatte er jeweils innert nĂŒtzlicher Frist korrigiert. (cma)

Trumps mögliche Gegner 2020

Trump nach den Midterms

Ehemann von Kellyanne Conway: Trump hat gegen das Gesetz verstossen

Link to Article

Dieser Mann wird nun Trumps hÀrtester Gegner

Link to Article

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Link to Article

Trumps bizarrer Flirt mit dem Antisemitismus

Link to Article

Trump gerÀt in Rage und verbannt CNN-Reporter

Play Icon

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MikoGee 20.11.2018 08:55
    Highlight Highlight Also wenn ihr erklĂ€ren mĂŒsst das ««Shit» das englische Wort fĂŒr «Scheisse»» ist, habt ihr den Kontakt zu eurer ursprĂŒnglicher Leserschaft defintiv verloren.
  • swisskiss 20.11.2018 04:01
    Highlight Highlight So langsam sollte es nun Jeder merken. Probleme mit China, Nordkorea, Iran, Saudi Arabien und Israel? Die Presse beleidigen und Journalisten aussperren. Probeme mit Partei, Verluste bei Wahlen, Druck von Mueller? Kritiker und Opposition beleidigen.

    Immer dieses Ablenken von den wirklich wichtigen Themen, selbst das Thema bestimmen und sich im Erfolg mit solchen Aussagen bei seiner AnhÀngerschaft sonnen.
    Und all seine Kritiker ĂŒberbieten sich in der Empörung ĂŒber seinen Stil und merken selbst nach 2 Jahren immer noch nicht, wieso Trump solche Provokationen gezielt einsetzt.
  • Therealmonti 20.11.2018 00:29
    Highlight Highlight Unter Trump ist das Kunstwort POTUS zu einem hÀsslichen Schimpfwort verkommen.
  • eBart! 19.11.2018 23:01
    Highlight Highlight Tut er das nicht immer wenn er den Mund aufmacht oder zur Tastatur greift?
  • Hukimuh 19.11.2018 22:45
    Highlight Highlight Wirklich schlimm das wir den ertragen mĂŒssen und NIEMAND was dagegen macht... Was sind das fĂŒr Leute die diesen Mensch immernoch unterstĂŒtzen... Rede nicht nur von ihm... Überall sprießen diese unterbelichteten Rassisten hervor. Diese Dummheit verbreitet sich wie ein Virus.
    • Charlie84 20.11.2018 08:31
      Highlight Highlight FĂŒr dich sind scheinbar alle Leute die Trump unterstĂŒtzen Rassisten. Wieder mal hĂ€ngdt du Millionen Leuten einfach mal so eine Etikette an. Das ist Dummheit!
  • Spooky 19.11.2018 20:58
    Highlight Highlight Klartext reden gefÀllt mir.
    • Juliet Bravo 20.11.2018 03:05
      Highlight Highlight Jemanden Scheisse nennen ist nicht Klartext sondern primitiv.
    • Raembe 20.11.2018 05:31
      Highlight Highlight Das hat nix mehr mit Klartext zu tun. Das ist einfach Niveaulos
    • MikoGee 20.11.2018 08:57
      Highlight Highlight Ein dummer Schreibfehler, der per Zufall auch als Wortspiel durchgehen kann, wĂŒrde ich nicht als Klartext bezeichnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DomKi 19.11.2018 20:40
    Highlight Highlight Da hat eindeutig die Korrekturfunktion des Handys versagt...
    • Stirling 20.11.2018 07:17
      Highlight Highlight Nein, sonst wĂ€re „Schitt“ mit „sh“ und nur einem t geschrieben!
    • MikoGee 20.11.2018 08:59
      Highlight Highlight @Stirling solange wir nicht wissen was Trump wirklich schreiben sollte, kann das durchaus passiert sein. Ausserdem lernen solche Programme die eigenarten des Nutzers, da kann also durchaus so ein Shit passieren.
    • G.Oreb 20.11.2018 15:32
      Highlight Highlight Gibts bei Trump eigentlich keine Abteilung, welche seine Tweets liest bevor er sie abschickt? Ich meine gelssen zu haben, dass dies bei Obama der Fall war, er konnte nicht einfach so etwas twittern. Oder gilt das nur fĂŒr den Potus Account und Trump ist in seinem Account effektiv normal eingeloggt und kann senden was er will?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maranothar 19.11.2018 18:43
    Highlight Highlight Der erreicht keine Talsohlen mehr, derbuddelt sich Löcher.
  • TanookiStormtrooper 19.11.2018 18:42
    Highlight Highlight Sehen wir es einfach als Trumps Beitrag zum heutigen #WorldToiletDayđŸšœ

    Jetzt muss er sich nur fĂŒr die restlichen 364 Tage im Jahr eine Ausrede ausdenken.
  • Yogi BĂ€r 19.11.2018 18:09
    Highlight Highlight Trump ist und war immer in den Niederungen der FĂ€kalausdrĂŒcke zu Hause. Dies wiederspiegelt das Niveau heutiger Staats....
  • N. Y. P. 19.11.2018 18:09
    Highlight Highlight Die CIA wird morgen Dienstag den Bericht zum Kashoggi - Mord an das Weisse Haus schicken.

    Mr President wird sich dann öffentlich Àussern, ob er der CIA glaubt oder seinem Spezi in Saudi Arabien.
    Der Spezi hat ihm ganz fest versichert, dass er den Mord nicht angeordnet hat.

    Auch Donald glaubt seinem Spezi, der ihn ĂŒbrigens mal mit mehreren Hundert Millionen Dollar aus der Immobilenscheisse gerettet hat.


    Schlagzeile morgen : Mr President negiert Bericht der CIA zu Kashoggi - Mord.
    • GummibĂ€r 19.11.2018 20:00
      Highlight Highlight Mohammed bin Salman wird zum Sonderberater des Weissen Hauses fĂŒr Waldbrand-Prophylaxe ernannt.
      "WaldbrĂ€nde gibt’s nicht bei uns. Und sollte irgendwo mal ein BĂ€umchen zu krĂ€ftig wachsen, dann schick ich meinen Mann mit der KnochensĂ€ge vorbei."
    • N. Y. P. 19.11.2018 20:08
      Highlight Highlight Waldbrand-Prophylaxe !
  • don duende 19.11.2018 18:08
    Highlight Highlight mag den trump ja auch nicht, aber diese aufregung um ein vertippen (ja das glaube ich wirklich) ist ja wirklich hillaryous. schiff nimmts ja auch gelassen und das sollten wir auch.
    • Pana 19.11.2018 18:14
      Highlight Highlight Das glaubst du wirklich.. Bist du gerade aus einem langjÀhrigen Koma erwacht?
    • Klaus07 19.11.2018 18:19
      Highlight Highlight @don duerte
      Ein Vertipper?
    • FrancoL 19.11.2018 18:22
      Highlight Highlight Glaube kann Berge versetzen, Deine Berge mĂŒssen aber riesengross sein um Trump rein zu waschen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie woof 19.11.2018 18:04
    Highlight Highlight Der Mann mit der Frisur ist ganz einfach primitiv
  • roger.schmid 19.11.2018 17:42
    Highlight Highlight Die Konter von Schiff war auch nicht schlecht:

     “Wow, Mr. President, that’s a good one. Was that like your answers to Mr. Mueller’s questions, or did you write this one yourself?” 
  • Yorik2010 19.11.2018 17:40
    Highlight Highlight Trump wird mit jedem Tag ‚verschissener‘. Aber das passt ja genau zu seinen Aussagen gegenĂŒber Andersdenkender!
  • RhabarBĂ€r 19.11.2018 17:40
    Highlight Highlight Donald Trump tweeting:
    Play Icon
    • Moelal 19.11.2018 18:43
      Highlight Highlight Voll auf den Punkt gebracht!!! Genauso twittert der Orange-Man
  • Yippie 19.11.2018 17:35
    Highlight Highlight «Shit» bedeutet auf Deutsch «Scheisse».

    Danke fĂŒr fie Übersetzung 😉
    • corsin.manser 19.11.2018 18:06
      Highlight Highlight Gerne :)

Huawei-Finanzchefin in Kanada verhaftet – China protestiert

Die Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei ist in Kanada verhaftet worden. Sie mĂŒsse mit einer Auslieferung in die USA rechnen. FĂŒr Freitag sei eine Anhörung angesetzt, ob Meng Wanzhou gegen Kaution auf freien Fuss gesetzt werden könne.

Dies teilte das kanadische Justizministerium am Mittwoch mit. Meng Wanzhou sei am 1. Dezember in Vancouver festgenommen worden, hiess es weiter. Einem Bericht der Zeitung «The Globe and Mail» zufolge wird ihr zur Last gelegt, gegen 


Artikel lesen
Link to Article