DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die ehemalige First Lady 2014 bei einem Besuch des Grabes ihres 2004 verstorbenen Gatten.&nbsp;<br data-editable="remove">
Die ehemalige First Lady 2014 bei einem Besuch des Grabes ihres 2004 verstorbenen Gatten. 
Bild: Mark J. Terrill/AP/KEYSTONE

Ehemalige First Lady Nancy Reagan stirbt mit 94 Jahren

06.03.2016, 17:5707.03.2016, 09:50

Die Witwe des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, Nancy Reagan, ist heute Sonntag gestorben. Wie die Ronald-Reagan-Präsidentenbibliothek mitteilte, starb sie in ihrem Haus in Los Angeles an Herzversagen.

Nancy Reagan, am 6. Juli 1921 als Anne Frances Robbins in New York geboren, war während der Amtszeit ihres Mannes von 1981 bis 1989 acht Jahre lang First Lady der USA. Ronald Reagan, der 40. Präsident der USA, starb 2004 nach einer langjährigen Alzheimer-Erkrankung. 

Die frühere Filmschauspielerin war Reagans zweite Frau. Sie spielte einst in mehreren erfolgreichen Filmen mit und lernte Reagan in Hollywood kennen, wo er damals ebenfalls als Schauspieler arbeitete. 1952 heiratete das Paar.

Einflussreiche First Lady

Nancy Reagan galt als eine der einflussreichsten First Ladys in der amerikanischen Geschichte. Bekannt war sie vor allem für ihre Anti-Drogen-Kampagne in den 80er Jahren, die unter dem Motto «Just Say No» lief.

Umstritten war ihr Hang zur Astrologie: Nachdem 1981 das Attentat auf ihren Ehemann knapp gescheitert war, begann sie regelmässig den Rat einer Astrologin einzuholen. 

Nancy soll an der Seite ihres Mannes auf dem Gelände der Ronald-Reagan-Präsidentenbibliothek (Reagan Library) im kalifornischen Simi Valley beigesetzt werden. (dhr/sda/dpa)

Nancy Reagan und ihr Mann Ronald 1982.&nbsp;<br data-editable="remove">
Nancy Reagan und ihr Mann Ronald 1982. 
Bild: X00158
2002 sprach Nancy Reagan in einem TV-Interview über die Alzheimer-Erkrankung ihres Mannes.
YouTube/Gladstone Girl2
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Frankreich weist Beteiligung an Militärputsch in Burkina Faso zurück

Einen Tag nach dem Militärputsch in Burkina Faso hat die französische Botschaft in dem westafrikanischen Land jegliche Beteiligung an den Geschehnissen zurückgewiesen. Der abgesetzte Präsident, Oberstleutnant Paul-Henri Sandaogo Damiba, befinde sich weder in der diplomatischen Vertretung noch auf einem französischen Militärstützpunkt, erklärte die Botschaft am Samstag - und wies damit einen Vorwurf der neuen Machthaber zurück. Ein Vertreter der Junta hatte im staatlichen Fernsehen RTB gesagt, Damiba habe auf dem Stützpunkt Unterschlupf gefunden. Dieser plane, zurückzuschlagen.

Zur Story