International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Authorities carry lighting equipment to the backyard of the home of Lillian Webb, wife of fugitive Donald Eugene Webb, in Dartmouth, Mass., Thursday, July 13, 2017.  Authorities began a dig at the home Thursday hoping to find evidence in their decadeslong quest to find the man wanted in the slaying of a Pennsylvania police chief in 1980. (Mike Valeri/Standard Times via AP)

Die Suche ist noch nicht beendet: Bis jetzt wurde erst eine Leiche identifiziert sowie weitere Leichenteile entdeckt. kBild: AP/Standard Times

20-Jähriger gesteht Beteiligung an Vierfachmord in den USA



Ein 20-Jähriger hat gestanden, an der Ermordung von vier jungen Männern in der Nähe von Philadelphia im US-Gliedstaat Pennsylvania beteiligt gewesen zu sein. Der Mann war bereits am Mittwoch festgenommen worden und legte ein Geständnis ab, wie sein Anwalt mitteilte.

Im Gegenzug hätten die Behörden erklärt, ihm werde die Todesstrafe erspart, berichteten die «Washington Post» und andere US-Medien. Die Todesstrafe werde seit 2015 jedoch in Pennsylvania ohnehin nicht mehr angewandt. Ob es weitere Tatbeteiligte gibt, blieb unklar.

US-Ermittler hatten auf einem Grundstück nahe Philadelphia zunächst die Leiche eines jungen Mannes ausgegraben und später weitere Leichenteile gefunden. Vier junge Männer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren wurden vergangene Woche als vermisst gemeldet.

This combination of undated photos provided by the Bucks County District Attorney's Office shows four men who went missing last week: Tom Meo, top left; Jimi Tar Patrick, bottom left; Dean Finocchiaro, top right; and Mark Sturgis, bottom right. Cosmo DiNardo, a 20-year-old linked to a Pennsylvania farm at the center of a search for the four missing men, was arrested Wednesday, July 12, 2017, on charges he tried to sell one man's car after he went missing, authorities said in announcing the first big break in the case. (Bucks County District Attorney's Office via AP)

Die vier vermissten Jugendlichen. Bild: AP/Bucks County District Attorney's Office

Staatsanwalt Matthew Weintraub sagte am Donnerstag US-Medien, dass ein 19-Jähriger eindeutig einem Tötungsverbrechen zum Opfer gefallen sei. Spürhunde hatten den Leichnam geortet, der fast vier Meter tief vergraben lag. Anderen Leichenteile sind noch nicht identifiziert worden; die Suche sei zudem noch nicht abgeschlossen.

Bei dem 20-Jährigen Beschuldigten handelt es sich um den Sohn des Grundstückbesitzers. Berichten zufolge hatte er vor seiner Festnahme versucht, ein Auto von einem der vermissten Männer zu verkaufen. Das Fahrzeug wurde ebenfalls auf einem Grundstück der Familie entdeckt. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Biden warnt vor weiteren 250'000 Toten in den USA

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Donald Trump bastelt sich eine Dolchstosslegende

Das Verhalten des abgewählten Präsidenten erinnert an einen verrückten König. Doch leider gilt: Ist es auch absurd, so hat es doch Methode.

Drei Millionen Dollar musste das Trump-Team aufwerfen, um eine neue Auszählung der Stimmen im Bundesstaat Wisconsin zu erreichen. Nun liegt das Resultat dieser Nachzählung vor: Joe Biden hat 87 Stimmen hinzu gewonnen. Wisconsin hat deshalb den Sieg des Demokraten offiziell bestätigt.

Nicht nur im mittleren Westen blamiert sich Trump. Auch in Arizona hat der republikanische Gouverneur Doug Doucey, ein enger Verbündeter von Trump, Bidens Sieg verkündet. Damit haben sämtliche Swingstates Trumps …

Artikel lesen
Link zum Artikel