International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This March 28, 2017, file photo, provided by the New York State Sex Offender Registry shows Jeffrey Epstein.  Newly released court documents show that Epstein repeatedly declined to answer questions about sex abuse as part of a lawsuit. A partial transcript of the September 2016 deposition was included in hundreds of pages of documents placed in a public file Friday, Aug. 9, 2019 by a federal appeals court in New York. Epstein has pleaded not guilty to sex trafficking charges after his July 6 arrest.   (New York State Sex Offender Registry via AP, File)

Jeffrey Epstein: Der wegen Missbrauchs angeklagte US-Multimillionär hat Suizid begangen. Bild: AP

Jeffrey Epstein begeht nach Missbrauchsvorwürfen Suizid in Gefängniszelle

Jeffrey Epstein ist des vielfachen Missbrauchs von Teenagern angeklagt. Nun wurde der US-Milliardär in seiner Gefängniszelle tot aufgefunden.



Der wegen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagte US-Unternehmer Jeffrey Epstein hat sich in seiner Gefängniszelle in New York offenbar umgebracht. Er wurde am Samstagmorgen gegen 6:30 Uhr von Mitarbeitern der Einrichtung gefunden und in ein Spital gebracht.

Das teilte das Gefängnis in Manhattan mit. Dort sei er schliesslich für tot erklärt worden. Die Bundespolizei FBI untersuche den Fall. Eine Reihe von US-Medien, darunter die Nachrichtenagentur AP, berichtete unter Berufung auf anonyme Quellen, Epstein habe sich das Leben genommen.

Der Skandal um den in der amerikanischen Elite bestens vernetzten Multimillionär bot seit seiner Festnahme Anfang Juli reichlich Zündstoff: Die Staatsanwaltschaft in New York warf dem 66-Jährigen vor, Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht zu haben.

Der Geschäftsmann und frühere Mathematiklehrer habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut, hiess es in der Anklageschrift. Einige der Mädchen seien erst 14 Jahre alt gewesen und mit grossen Summen Bargeld angelockt und dazu verleitet worden, weitere Mädchen heranzuschaffen. Die Ermittler berichteten, sie hätten bei Durchsuchungen in Epsteins Anwesen in Manhattan Hunderte Nacktbilder gefunden.

Epstein hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und auf nicht schuldig plädiert. Der Termin für den Prozessbeginn war vorläufig auf den 8. Juni 2020 festgelegt worden. Im Falle einer Verurteilung hätten ihm bis zu 45 Jahre Haft gedroht.

Der seltsame Deal mit der Staatsanwaltschaft

Der Ex-Investmentbanker war 2008 einem Bundesverfahren wegen Missbrauchsanschuldigungen nur deshalb entgangen, weil er damals einen Deal mit der Staatsanwaltschaft eingegangen war. Er bekannte sich schuldig, Klienten mit minderjährigen Prostituierten versorgt zu haben, und sass eine Gefängnisstrafe von 13 Monaten ab - teils unter gelockerten Bedingungen.

Im Gegenzug wurde ihm ein Verfahren vor einem Bundesgericht erspart. Dieser Regelung hatte der damalige Staatsanwalt in Florida, Alexander Acosta, zugestimmt - nach den neuen Vorwürfen gegen Epstein war er daraufhin von seinem aktuellen Amt als US-Arbeitsminister zurückgetreten.

Gute Beziehungen zu Spitzenpolitikern

Bild

Mochten sich einst: Jeffrey Epstein und Donald Trump.

Der 1953 in New York geborene Epstein zeigte sich immer wieder gerne mit Stars und Politikern in der Öffentlichkeit, flanierte über Rote Teppiche und posierte breit lächelnd für Fotografen. Auch über die US-Elite hinaus galt er als bestens vernetzt. In US-Medien kursierten zahlreiche Namen von Prominenten und Politikern, zu denen er enge Beziehungen unterhalten haben soll. Etwa Bill Clinton, Donald Trump und Prinz Andrew.

US-Präsident Donald Trump distanzierte sich von Epstein. Er habe vor langer Zeit ein Zerwürfnis mit ihm gehabt und sei kein Fan von ihm gewesen.

In einem Interview mit dem «New York Magazine» beschrieb Donald Trump Epstein dagegen im Jahr 2002 als «grossartigen Mann». Damals sagte der noch nicht politisch aktive Immobilienmogul: «Es wird sogar erzählt, dass er schöne Frauen genauso mag wie ich. Und viele von denen sind eher von der jüngeren Sorte.»

Trumps Beziehungen zu Epstein waren enger, als er zugegeben hat: Das zeigen Videos, die der TV-Sender NBC ausgegraben hat.

«Gefahr für andere und die Gemeinschaft»

Nach der Festnahme entschied ein Richter in Manhattan, dass Epstein bis zum Beginn seines Prozesses im Gefängnis bleiben muss, weil er eine «Gefahr für andere und die Gemeinschaft» sei. Die Staatsanwalt hatte vorher ins Feld geführt, die Fluchtgefahr sei sehr hoch.

Epstein besass zahlreiche Anwesen weltweit und ein eigenes Flugzeug. Epsteins Verteidigung hatte dagegen gefordert, den Unternehmer für eine hohe Kaution im zweistelligen Millionenbereich in seinem Anwesen nahe des Central Parks in Manhattan unter Hausarrest zu stellen.

Es scheint sich nicht um den ersten Suizid-Versuch Epsteins gehandelt zu haben. Während US-Medien in den vergangenen Wochen immer neue Details des Falles an die Öffentlichkeit brachten, hatte sich Epstein bereits Ende Juni Berichten zufolge in seiner Gefängniszelle selbst verletzt - Hinweise deuteten auf einen Suizidversuch hin. Es blieb zunächst unklar, ob das Gefängnis nach diesem Vorfall eine zusätzliche Wache eingesetzt hatte, um eine Wiederholung zu verhindern.

(oli/sda/dpa/afp)

Lass dir helfen!

Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.

Die Dargebotene Hand: Tel.: 143, www.143.ch

Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel.: 147, www.147.ch

Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Protest in El Paso gegen den Besuch von Donald Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

130
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
130Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • V-REX 12.08.2019 12:25
    Highlight Highlight Das einzig traurige daran ist, dass er und seine Mittäter um die gerechte Strafe gebracht wurden. Manche mögen behaupten er schmore jetzt in der Hölle, aber was wenn es gar keine Hölle gibt? Dann wurde er jetzt erlöst und das hat er nicht verdient!
  • Levi Vodica 11.08.2019 23:39
    Highlight Highlight Die Kommentare zum Artikel von Watson, als es um Epsteins (Selbst?)Verletzung vor ein paar Wochen ging.
    Benutzer Bild
  • Klirrfactor 11.08.2019 15:09
    Highlight Highlight Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber der Selbstmord kommt einigen Herren sicher gelegen?!
  • artyfrosh 11.08.2019 11:16
    Highlight Highlight All die Leute die jetzt irgendwelche Verschwörungstheorien verstreuen, sind nicht viel besser als z.B. Trump, der auch keinen normalen Pressemitteilungen glaubt. Mindestens ein paar Tage warten, bis weitere Fakten auf dem Tisch liegen, bevor man mit Mord-Vorwürfen kommt... Vielleicht habt ihr ja recht, aber momentan ist das nichts anderes als unnötiges Drama Tamtam!
  • Dragona 11.08.2019 10:21
    Highlight Highlight Wie praktisch für all die pädophilen Mittäter! Die können jetzt wohl ruhig weiter Kinder schänden. Mir kommt die Galle hoch. Einer der wichtigsten Zeugen des weltweiten Pädophilie-Problems lässt man Selbstmord machen oder war es doch eher so dass er "geselbstmordet" wurde?
  • Sira 11.08.2019 10:15
    Highlight Highlight Da gabs dann wohl einige Weggefährten denen die Muffe zusehr ging, allen voran der, der sowieso immer am lautesten aber auch dümmsten lostwittert - und das Handeln war dann angesagt. Schlimme schlimme Zeit für unsere Welt....
  • malu 64 11.08.2019 03:39
    Highlight Highlight Schade! Er hätte sicher viel erzählen können und ein paar „ehrenwerte“ Herren
    ans Messer geliefert. Oder hat vielleicht jemand mitgeholfen?
    • eysd 11.08.2019 12:17
      Highlight Highlight Ja eben
  • Basti Spiesser 11.08.2019 02:41
    Highlight Highlight #clintonbodycount

    #trumpbodycount
  • Kündig Beat 11.08.2019 02:20
    Highlight Highlight Es sind zu viele hochgestellte Personen in diese Geschichte involviert, dass ich einen Selbstmord einfach so hinnehmen kann.
  • The Count 11.08.2019 01:14
    Highlight Highlight Pure Feigheit. Danke dass ihr nie mehr über ihn berichtet.
  • Erklärbart 2.0 11.08.2019 00:11
    Highlight Highlight Ja - nennen wir es Suizid.
  • In vino veritas 10.08.2019 23:45
    Highlight Highlight Wie praktisch. Der hätte doch die „Du kommst aus dem Gefängnis frei“-Karte bekommen. Bei seinen Wissen über Trump, Clinton, Royals usw. hätte es sich kein Staatsanwalt leisten können, dieses Wissen nicht zu nutzen und u. A. in Washington aus zu misten.
  • T13 10.08.2019 22:44
    Highlight Highlight Sein wissen hat ihm wohl en strick gebunden.
    Schade, nicht um ihn sondern den ganzen dreck der nun begraben bleibt.
  • _tj 10.08.2019 21:42
    Highlight Highlight Vielleicht erleichtert das die Ermittlungen sogar teilweise:

    «Epstein’s death will likely make it difficult for Epstein’s high-profile friends to block any evidence found during a search of his home that incriminates them.

    According to the expert, Epstein was the only person who could legally challenge the search warrant that authorized the review of his home; due to his death, “everything will be admissible against any other defendant without a possibility of a motion to suppress.”»

    https://www.vox.com/identities/2019/8/10/20799880/
    • Dragona 11.08.2019 10:23
      Highlight Highlight Interessant, hoffe dass es sich so auswirkt
  • Joseph Dredd 10.08.2019 21:40
    Highlight Highlight Wenn du überrascht bist, dass Jeffrey Epstein heute Morgen Selbstmord begangen hat, stell dir vor, wie überrascht er gewesen sein muss...
    • DonChirschi 10.08.2019 23:17
      Highlight Highlight Goldman Sachs Elevator?
  • Carl Gustav 10.08.2019 21:11
    Highlight Highlight Suizide haben in der USA leider Tradition.
    John Lennon, JFK, O.J.Simpsons Ex und jetzt auch noch Epstein...tragisch🙄
    • Tatwort 10.08.2019 21:49
      Highlight Highlight John Lennon wurde ermordet. Das war kein Freitod.
    • Aussie 10.08.2019 21:49
      Highlight Highlight John Lennon wurde ermordet!
    • MasterPain 10.08.2019 22:51
      Highlight Highlight 🙄
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • SEBIII 10.08.2019 21:10
    Highlight Highlight Der Epstein Fall ist besser als jeder Thriller.....Ich hol mal Popcorn
    • My Senf 11.08.2019 00:43
      Highlight Highlight Tja
      Schade ums Popcorn 🍿
      Es gab ein Filmriss, die Vorstellung musste vorzeitig beendet werden
  • Th. Dörnbach 10.08.2019 20:56
    Highlight Highlight Haben hier die vereinigten Verschwörungstheoretiker eine Heimat gefunden?
  • LupaLouu 10.08.2019 20:27
    Highlight Highlight Feigling!
  • hugo stammtamm 10.08.2019 20:23
    Highlight Highlight Epstein - Ehrenmann! Hat dadurch POTUS und andere Grössen beschützt....
  • bresse 10.08.2019 20:07
    Highlight Highlight Wo hab ich nur meinen Aluhut liegen gelassen. Ach ja, im Blog vom Sekten- und Gottexperten Hugo Stamm. Hei Hugo, hast du beim aufräumen meinen Alu Hut gefunden? Ich brauch ihn dringend, hier bei diesem Mord ist was faul.
  • Don Tom 10.08.2019 19:53
    Highlight Highlight Kurz bevor er geselbstmordet wurde ist die 24/7h Suizid-Überwachug aufgehoben worden...na sowas, Zufälle gibts ;)
  • Black Cat in a Sink 10.08.2019 19:39
    Highlight Highlight Selbstmord in einem Hochsicherheitsgefängnis mit Videoüberwachung? Da haben ein paar Aufpasser wohl weggeschaut, als der Auftragsselbstmörder ein wenig geholfen hat...
    • The Destiny // Team Telegram 11.08.2019 00:40
      Highlight Highlight Die Aufpasser waren während 3h mit "maintenance" beschäftigt als er geselbstmordet wuede.
  • P1erre991 10.08.2019 19:37
    Highlight Highlight Da haben Wohl viele Reiche ganz schön aufgeschnauft! Jetzt wird das wohl nie richtig aufgeklärt, das ist ja sicher der Politik in den USA auch recht.
  • rodolofo 10.08.2019 19:16
    Highlight Highlight Der "Russische Einfluss" muss nicht mehr untersucht und bewiesen werden!
    Die USA IST das eigentliche Russland, heisst aber nicht so, um sich mit einem falschen Namen zu tarnen...
    • Basti Spiesser 11.08.2019 02:33
      Highlight Highlight Hä was?
  • Amandla 10.08.2019 19:16
    Highlight Highlight So ein Feigling.
  • DrFreeze 10.08.2019 19:14
    Highlight Highlight Ich bin jetzt nicht der Verschwörungs Typ, aber dieser Typ musste sterben, er hätte zu viele mitbelasten können.
  • Las Palmas 10.08.2019 18:44
    Highlight Highlight R.I.P. 😥
    • Aussie 10.08.2019 21:51
      Highlight Highlight wohl eher R.I.H.
    • My Senf 11.08.2019 00:46
      Highlight Highlight Tja Aussie
      Gibts nicht. Im Tod sind alle gleich
  • Karl Marx 10.08.2019 18:23
    Highlight Highlight Wichtig ist das das Verfahren weitergeführt wird. Da gibt es noch Hintermänner und Frauen die an dem kranken Unternehmen beteiligt sind.
  • Der müde Joe 10.08.2019 18:23
    Highlight Highlight Eine Schwachstelle wurde beseitigt, mehr nicht.
    Hier haben so viele grosse Namen Dreck am Stecken, dass darf gar nie ans Licht kommen!
    To big to fail! Der Propagandastaat USA kann weitermachen wie immer.
    Ich hoffe dass dieser Staat mal von allen anderen Ländern boykottiert wird. Wir haben immer das Gefühl, wir brauchen die Amerikaner - NEIN! Brauchen wir nicht!
    Machen wir doch mal den Test. Dann werden wir mal das wahre Gesicht dieser „tollen“ Nation sehen.
    • Mia_san_mia 10.08.2019 23:09
      Highlight Highlight @Der müde Joe: Dir würde es mal gut tun, dass wahre Gesicht dieser Nation zu sehen.
    • Der müde Joe 11.08.2019 01:21
      Highlight Highlight Ja ein paar Beispiele kenne ich...

      Play Icon
  • Skorpion 10.08.2019 17:44
    Highlight Highlight ... wenn er denn überhaupt tot ist! Würde mich nicht wundern, wenn dem Kerl ein Türchen aufgemacht wurde, um abzurauschen! An seiner Stelle wird eine andere Leiche beerdigt und alle sind beruhigt! Was kann man heute überhaupt noch glauben?!
  • Heinz Maag 10.08.2019 17:39
    Highlight Highlight Selbstmord durch erhängen mit äusserlichen Beihilfe und gewalteinfluss.. So funktioniert die Welt heute, wäre das in Russland passiert, würden alle aufschreien... USA Demokratie ist halt anders :)
  • henkos 10.08.2019 17:37
    Highlight Highlight Klarer Fall von „Arkanized“.
  • Pinhead 10.08.2019 17:35
    Highlight Highlight Suizid im Hochsicherheitsgefängnis? Yeah, right...
  • ujay 10.08.2019 17:16
    Highlight Highlight Offizielle Version: Suizid. Inoffizielle: Einflussreiche Freunde können tödlich sein in seiner Situation. Elegant gelöst; alle sind nun aus dem Schneider.
  • Don Alejandro 10.08.2019 17:10
    Highlight Highlight Der Mann, der Trump ernsthaft gefährlich hätte werden können, begeht als Suizidgefährdeter in einer wohl best überwachten Zelle Selbstmord. Momoll.
  • Scott 10.08.2019 17:06
    Highlight Highlight Statt uralte Fotos mit Trump zu veröffentlichen, könnte Watson mal ein Blick auf die Gästelisten von Epsteins "Lolita-Flügen" werfen. Mindestens ein sehr prominenter Demokrat ist darunter...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 10.08.2019 17:18
      Highlight Highlight Ja scott, wir wissen das Bill Clinton mal mit diesem Flugzeug mit geflogen ist.
      Fühlt sich jetzt deine arme geschundene Trumpistenseele besser an, wenn du über Bill Clinton fluchen konntest?
    • Basti Spiesser 10.08.2019 17:44
      Highlight Highlight Einer? Einige...
    • Watchdog2 10.08.2019 18:21
      Highlight Highlight Stimmt. Hab ich vor zwei Stunden auch geschrieben. Meine Comments (in english) werden nicht veroffentlicht. (Als Swiss-American muss ich german comments immer durch den Translator laufen lassen. Ich nehme hier gerne teil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 10.08.2019 16:55
    Highlight Highlight Wenn lauter Milliardäre, einflußreiche Promis und Politiker darin verstrickt sind, wird nicht viel aufgedeckt werden.
  • sa5 10.08.2019 16:49
    Highlight Highlight Da kommt mir spontan der erzwungene Selbstmord von General Erwin Rommel in den Sinn.
    Vielleicht war der Selbstmord die schmerztloseste von allen möglichen Optionen die man Herrn Epstein zur angeboten hat.

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article121927544/Bis-ins-Detail-vertuschten-die-Nazis-Rommels-Tod.html

  • Saraina 10.08.2019 16:49
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • G. 10.08.2019 19:11
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • EhrenBratan. Hääää! 10.08.2019 20:33
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Grohenloh 10.08.2019 20:44
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Füürtüfäli 10.08.2019 16:39
    Highlight Highlight Ein Schelm der böses denkt.
  • Lokutus 10.08.2019 16:34
    Highlight Highlight Ein Schelm, der Übles dabei denkt... wenn da nicht jemand hat nachhelfen lassen, heisse ich ab heute Trump, Clinton oder Prince of Wales.
    • Basti Spiesser 10.08.2019 17:17
      Highlight Highlight Alle drei verdächtig...
    • Baba 10.08.2019 17:41
      Highlight Highlight Was hat der Prince of Wales damit zu tun? Epstein war mit dem Duke of York (Prince Andrew) befreundet, verbandelt, wasauchimmer.

      Prince Charles' (Prince of Wales) Name habe ich im Zusammenhang mit Epstein noch nie gehört...
    • rothi 10.08.2019 20:14
      Highlight Highlight Prince of Whales
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 10.08.2019 16:32
    Highlight Highlight Egal ob er es wirklich selber getan hat oder irgendjemand nachgeholfen hat, der oder (der Nachhelfende) ist eine feige Sau. Hätte er ausgepackt, dann wären viele ins Schwitzen gekommen
    • Saraina 10.08.2019 17:24
      Highlight Highlight Eben.
    • ManInBlack 10.08.2019 17:37
      Highlight Highlight Eben, cui bono, wie immer, so wird das ganze langsam aber sicher versanden und alle die einiges zu befürchten hatten können nun aufatmen. Man ist der Resignation nahe, weil sich nie was ändern wird und alles immer so bleiben wird
  • Rolf Mueller 10.08.2019 16:30
    Highlight Highlight "Bereits Ende Juli wurde Epstein verletzt in seiner Zelle aufgefunden. Damals war von einem «möglichen Suizidversuch» die Rede." Und wie war das mit der Überwachung? Mal wieder ein totaler Systemausfall, rein zufällig natürlich.
    • Saraina 10.08.2019 21:57
      Highlight Highlight Die jahrelange Unterdrückung von Informationen betreffend seiner Übergriffe auf Minderjährige und seine Drohungen gegen Journalisten seitens diverser Medienhäuser, und das Zusammenspannen von Acosta mit Epsteins Anwalt um die Verurteilung aus den Medien zu halten ist noch viel unglaublicher. Der Mann war sehr, sehr gut vernetzt.
  • karl_e 10.08.2019 16:26
    Highlight Highlight Dieser Selbst(?)mord kommt seinen guten Freunden doch sehr gelegen. Da knallen etliche Champagnerpfropfen!
  • Maracuja 10.08.2019 16:06
    Highlight Highlight Da werden seine Komplizen wohl aufatmen. Durch die lasche Aufsicht (anders lässt sich der Suizid eines Untersuchungshäftlings schwer erklären), wurde sichergestellt, dass der Typ nie auspackt.
    • Saraina 10.08.2019 16:54
      Highlight Highlight Komplizen? Du meinst die mächtigen Männer, die von Epsteins Angeboten Gebrauch machten, und dann von seinen Auftraggebern um jede Menge Gefälligkeiten gebeten werden konnten?
    • Maracuja 10.08.2019 17:46
      Highlight Highlight @Saraina

      Ja.
  • Silent_Revolution 10.08.2019 16:02
    Highlight Highlight Für solche Fälle gäbe es 24/7 überwachte Zellen ohne Möglichkeit sich zu erhängen. Es sei denn, man möchte unliebsame Personen um die Ecke bringen.

    Und sowieso, warum verbreitet man hier die Meldung : "Epstein hat Suizid begangen?" als ob hier eine Untersuchung stattgefunden hätte und der Fall klar wäre? Der Mann ist heute gestorben.. HEUTE!!

    Kein "vermutlicher Suizid", kein journalistisches Nachhaken, noch am selben Tag des Todes steht für die Medien aus aller Welt der Suizid fest.

    Und wir sind Verschwörungstheoretiker?
    • MasterPain 10.08.2019 16:44
      Highlight Highlight Eppstein stand unter der sogenannten «Suicide Watch»... 🙄
    • Watchdog2 10.08.2019 18:25
      Highlight Highlight @EvilBetty: That means 24 hour video surveillance. T'was probably a Blackout. Nothing to watch on tape.
    • rodolofo 10.08.2019 19:20
      Highlight Highlight Trump will im Strafvollzug sparen, mit der Todesstrafe und mit dem erleichterten Selbstmord...
  • Manatee 89 10.08.2019 16:02
    Highlight Highlight Das nenne ich "Versagen der Justiz"
    • Saraina 10.08.2019 19:49
      Highlight Highlight Das nenne ich „gelungene Aktion eines oder mehrerer Geheimdienste“.
  • DrDeath 10.08.2019 15:47
    Highlight Highlight Suizid, wie bedauerlich... Er hätte bestimmt noch einiges zu erzählen gehabt.
  • ThePower 10.08.2019 15:46
    Highlight Highlight Feigling
    • karl_e 10.08.2019 16:28
      Highlight Highlight Tat er's wirklich selbst?
    • ThePower 10.08.2019 17:26
      Highlight Highlight Bei Erhängen gehe ich davon aus. Da hat wohl die Aufsicht gepennt. Hellhörig wäre ich bei Gift. Auch gibt es doch bestimmt Überwachungsvideos, auf denen der Suizid zu sehen ist. Falls nicht,ok, dann fände ich es auch wieder komisch..
    • lagaffe 10.08.2019 18:49
      Highlight Highlight selektive Hellhörigkeit!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 10.08.2019 15:45
    Highlight Highlight Wie ungemein praktisch ... 💁🏼‍♀️
  • Vanessa_2107 10.08.2019 15:45
    Highlight Highlight Das stinkt zum Himmel. Nachdem der erste Selbstmordversuch gescheitert ist, gelingt es ihm das zweite Mal?? Das ist sicher anders gelaufen, zu viele "ganz hohe Herren" waren da involviert. Die armen Opfer, die haben nun das Nachsehenm
  • Scrat 10.08.2019 15:44
    Highlight Highlight Nach seinem ersten Suizidversuch hiess es, er würde ab sofort rund um die Uhr überwacht. Und nun kann er sich einfach in seiner Zelle erhängen, ohne dass dies jemand mitbekommt? Mächtige, reiche Säcke scheinen immer Möglichkeiten zu haben... Irgendwie nicht ganz koscher, das Ganze.
    • rodolofo 10.08.2019 19:21
      Highlight Highlight Verwendete er ein Seil, oder eine Krawatte?
    • Scrat 10.08.2019 23:35
      Highlight Highlight Irgendwer wird ihm den Strick (oder was sonst auch immer) schon gesponsert haben...
  • sleeper 10.08.2019 15:44
    Highlight Highlight Will hier zwar keine Verschwöhrungstheorien anstossen, aber die Möglichkeit, dass er von einem seiner (potentiellen) mächtigen Kunden zum Schweigen gebracht wurde, ist durchaus gegeben. Obwohl es unwahrscheinliche ist, dass die Öffentlichkeit dies je erfahren würde...
    • Silent_Revolution 10.08.2019 16:12
      Highlight Highlight Die Verschwörungstheorien stossen die Medien doch selbst an.

      Wenn am Todestag der Suizid verkündet wird, als ob dafür keine Untersuchung notwendig wäre, ja dann stimmt etwas nicht.
    • Basti Spiesser 10.08.2019 16:30
      Highlight Highlight Keine VT, absolut realistisch.
    • Gipfeligeist 10.08.2019 16:33
      Highlight Highlight @sleeper
      Ich gehe mal davon aus, dass die Mordrate innerhalb eines Gefängnisses eher überschaubar ist. Ich glaube eher, dass sich Epstein bewusst war, was in der Aussenwelt auf ihn wartet...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tatwort 10.08.2019 15:43
    Highlight Highlight Da wird einer 24/7 überwacht, weil er angeblich selbstmordgefährdet ist - und kann, ohne dass jemand es merkt, den Freitod wählen? Und das, nachdem er Besuch von Trumps Anwalt bekommen hat? Klar...
    • Gurgelhals 10.08.2019 16:17
      Highlight Highlight Naja, man darf bei all dem nicht vergessen, dass in amerikanischen Gefängnissen "grobfahrlässig handelndes Gefängnispersonal" nicht die Ausnahme sondern eher die Regel ist.

      Aber natürlich ist es ziemlich praktisch, wenn der Angeklagte suizidgefährdet und das Gefängnispersonal überarbeitet, unterbezahlt und demotiviert ist.
    • Scott 10.08.2019 16:58
      Highlight Highlight "Und das, nachdem er Besuch von Trumps Anwalt bekommen hat?"

      Quelle(n)?
    • Saraina 10.08.2019 19:52
      Highlight Highlight Auch wenn es Trump schwer fällt, das zu glauben: nicht alles, was geschieht, hat unbedingt mit ihm zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Padcat 10.08.2019 15:42
    Highlight Highlight War ja klar dass der sich dem Strafverfahren entzieht. Der wäre eh nie mehr frei gekommen wenn auch nur die Hälfte der Vorwürfe stimmt. (und lange überlebt hätte er im Knast wohl auch nicht)
  • nass 10.08.2019 15:39
    Highlight Highlight Damit haben sich die Vorwürfe wohl bestätigt. %#\~>*>! alles andere würde wohl nicht durch die Zensur kommen.
  • Chesus80 10.08.2019 15:37
    Highlight Highlight Suizid.... Ja, genau... Er hätte zu viele mitgerissen
  • genderfluide ananas|fairtrade 10.08.2019 15:36
    Highlight Highlight Suizid ? Der wurde wohl geselbstmordet 🤔
  • MasterPain 10.08.2019 15:35
    Highlight Highlight Ja so eine Überraschung aber auch.
  • Dank heigisch Base 10.08.2019 15:30
    Highlight Highlight Na wenn das mal kein Schuldeingeständnis ist...
    • Saraina 10.08.2019 16:57
      Highlight Highlight An seiner Schuld bestand nicht der geringste Zweifel. Die Frage war nur, wer war beteiligt, und wer hat auch noch erfahren, welche Männer sich was zuschulden kommen liessen. Was für Auswirkungen hatte und hat die Erpressbarkeit dieser Männer.
    • Dank heigisch Base 10.08.2019 20:38
      Highlight Highlight @Saraina
      Ich bin deiner Meinung. Dass er jetzt tot ist liegt daran dass er zuviel wusste und dies diversen “Würdenträgern“ angst machte. Ich hoffe dass die Justiz nicht kuscht und weiss was sie zu tun hat.
  • AngelitosHE 10.08.2019 15:29
    Highlight Highlight Was ein ekelhafter Feigling.
  • Gurgelhals 10.08.2019 15:27
    Highlight Highlight "Suizid" 🙄

    Jede Wette, dass Bagdad Barr in den kommenden Wochen alle laufenden Untersuchungen zum Fall stillschweigend einstellen lässt. Schliesslich ist der Typ ja nun tot, also erübrigen sich jegliche weitere Ermittlungen, nicht wahr? Nicht wahr? 🙄
    • Basti Spiesser 10.08.2019 15:38
      Highlight Highlight Bist du sicher? Denke eher, dass andere Lager steckt dahinter. Wir werden sehen.
    • stolca 10.08.2019 15:44
      Highlight Highlight @ Gurgelhals: So zynisch wie das tönt, aber es würde mich nicht verwundern wenn es tatsächlich so wäre wie du es geschrieben hast.
    • ChlyklassSFI 10.08.2019 15:44
      Highlight Highlight Was denkst du genau? Und wieso?
    Weitere Antworten anzeigen

«Ich kann nicht atmen!»: Tod des Afro-Amerikaners in Minneapolis löst massive Proteste aus

Am Dienstag versammelten sich hunderte Menschen an dem Ort, wo der Afro-Amerikaner George Floyd von einem Polizisten während einer Verhaftung mit dem Knie erstickt wurde.

Wieder steht Amerika unter Schock, wieder wegen des gewaltsamen Tods eines Afro-Amerikaners. Am Dienstag versammelten sich riesige Menschenmengen an der Stelle, wo George Floyd einen Tag zuvor festgenommen worden war, um zu protestieren.

Was war passiert? Ein Polizist kniete bei der Verhaftung auf Floyds Nacken und ignorierte die flehenden Worte, er könne nicht atmen. Ganze sieben Minuten liess der Polizist nicht nach und ignorierte auch die lautstarken Einwände von eingreifenden Passanten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel