International
USA

Donald Trump lehnt Kür zur Person des Jahres ab

Trump lehnt Kür zur Person des Jahres ab – weil er es nur «wahrscheinlich» werden sollte

25.11.2017, 07:1025.11.2017, 08:18
Mehr «International»

US-Präsident Donald Trump hat nach eigenen Worten das Angebot des Magazins «Time» zurückgewiesen, zur «Persönlichkeit des Jahres» gekürt zu werden – weil ihn die abschwächende Ergänzung «wahrscheinlich» offenbar verärgert hat.

«Time Magazine hat angerufen um zu sagen, dass ich WAHRSCHEINLICH zum ‹Mann (Persönlichkeit) des Jahres› ernannt werde, wie letztes Jahr, aber ich müsste einem Interview und einem Foto-Shooting zustimmen», schrieb Trump am Freitag (Ortszeit) auf Twitter. «Ich habe gesagt, dass wahrscheinlich nicht gut ist und habe abgelehnt. Danke trotzdem!»

In der Vergangenheit hatte Trump grossen Wert darauf gelegt, von dem Magazin zur «Persönlichkeit des Jahres» gewählt zu werden – in den Jahren 2012, 2014 und 2015 hatte er sich jedes Mal via Twitter darüber beschwert, dass «Time» ihn übergangen hatte. Im vergangenen Jahr hatte das Magazin ihm dann doch den Titel verliehen – ihn allerdings gleichzeitig als «Präsident der Geteilten Staaten von Amerika» bezeichnet.

epa05664045 Handout cover image released by Time Magazine of their December 19, 2016 issue featuring US President-Elect Donald J. Trump whom they've named as their Time 2016 Person of the Year in ...
2016 hat Trump den Titel bekommen – und war doch nicht glücklich darüber.Bild: EPA/TIME

Im Juni hatte die Tatsache Schlagzeilen gemacht, dass in mehreren Golf-Clubs des Milliardärs eine gefälschte «Time»-Titelseite mit Trump als Motiv hing. «Time» forderte das Abhängen der Fälschungen.

«Time» erklärte auf Twitter, Trump sei «inkorrekt», was die Art und Weise betreffe, wie das Magazin seine «Person des Jahres» wähle. Die Publikation äussere sich nicht über ihre Wahl, bis diese am 6. Dezember bekanntgegeben werde.

(sda/afp/dpa)

Renato Kaiser über Trump

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
zombie woof
25.11.2017 15:53registriert März 2015
Der Mann gehört nicht auf ein Titelblatt, sondern in die Psychiatrie.
212
Melden
Zum Kommentar
avatar
90er
25.11.2017 10:07registriert November 2014
Narzisst.
224
Melden
Zum Kommentar
17
Verwirrung um Umfrage zu Kamala Harris – so steht es im Rennen um die US-Präsidentschaft
In vier Monaten wählen die US-Bürgerinnen und -Bürger. Im Fokus steht dabei das Rennen um die Präsidentschaft zwischen Donald Trump und Joe Biden. Nun soll es aber eine weitere Umfrage zu Kamala Harris geben. So haben sich die Werte bisher entwickelt.

Nach dem ersten TV-Duell ging es für Amtsinhaber Joe Biden steil nach unten. Donald Trump hingegen konnte seine Führung ausbauen. Und gerade als sich Biden etwas zu erholen schien, passiert ihm ein weiterer Lapsus. An einem NATO-Gipfel im Juli nennt er den ukrainischen Präsidenten «Putin». Seither werden weitere Stimmen laut, der US-Präsident solle auf eine zweite Amtszeit verzichten. So entwickelten sich seine Umfragewerte seither:

Zur Story