International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trumps grösste Schwäche? Das Händeschütteln!



Video: watson.ch

Viele beklagen sich über die Flut von Trump-Artikeln, dabei ist längt noch nicht alles über den 45. Präsidenten der USA bekannt. Zum Beispiel seine Steuererklärung. Oder wusstest du, dass er keinen Alkohol trinkt? Oder dass er nicht gerne Hände schüttelt? Ja, Donald Trump hat eine Abneigung gegen das Händeschütteln. Der Videobeweis folgt unten, aber zunächst der Präsident in seinen eigenen Worten:

«Der simple Akt des Händeschüttelns ist ein Fluch der amerikanischen Gesellschaft. Je erfolgreicher und berühmter man wird, desto schrecklicher wird dieser Brauch. Ich bin ein fanatischer Anhänger sauberer Hände. Ich fühle mich gleich viel besser, wenn ich meine Hände gründlich gewaschen habe, was ich so oft wie möglich tue.»

Donald Trump the art of the deal (1987)

Wer jetzt glaubt, Donald Trump vermeide wegen seiner Keimphobie das Händeschütteln gänzlich oder praktiziere eine zaghafte, flüchtige Version, der irrt sich. Sein Markenzeichen ist der sogenannte Pull-in. Statt der traditionellen Auf- und Abwärtsbewegung zieht er horizontal an der Hand des Gegenübers. Und das bisweilen ziemlich rabiat. Ein bisschen wie eine Säge:

abspielen

Dreimal zog Trump Neil Gorsuch zu sich, seinen Kandidaten für den Supreme Court. Beim letzten Mal so heftig, dass der Ärmste kurz das Gleichgewicht verlor (31.01.2017). Video: streamable

abspielen

Auch sein Aussenminister Rex Tillerson musste da durch (01.02.2017). Video: streamable

abspielen

Und Gouverneur Mike Pence, als ihn Trump als seinen Vize vorstellte (16.07.2016). Video: streamable

Man kann aber auch weiter zurückgehen:

abspielen

Trump sagt dem republikanischen Kandidaten Mitt Romney seine Unterstützung zu (03.02.2012). Video: streamable

Oder auf diesen beiden undatierten Videos:

Erfolgreich und berühmt war er schon vorher, jetzt ist der auch noch Präsident und wird noch viel mehr Hände schütteln müssen. Ausländische Poltiker sind gewarnt: Vorsicht vor dem Pull-in! (kri)

So tickt Stephen Bannon: Krasse Zitate von Trumps neuem Chefstrategen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Deutschland knackt die Zwei-Millionen-Grenze

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Acht Dienstwagen für den Verteidigungsattaché – Luxus auf Kosten des Steuerzahlers

Während Schweizer Botschaftsmitarbeiter in Washington ihre insgesamt zwei Dienstwagen nicht privat nutzen dürfen, kurven ihre militärischen Kollegen im Büro des Bundesamts für Rüstung Armasuisse auch in der Freizeit mit den Dienstfahrzeugen durch die Gegend.

Wie die «NZZ am Sonntag» berichtet, stehen dem Verteidigungsattaché Daniel Baumgartner und einem Vertreter für Rüstungspolitik insgesamt acht Dienstwagen zur Verfügung. Für 170 Stellenprozente. Sogar Baumgartners Frau und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel