DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Leiche geborgen: Suche nach Vermissten in verschüttetem Hotel geht weiter

23.01.2017, 09:5923.01.2017, 10:27
1 / 32
Mehrere Tote in Hotel nach Lawine durch Erdbeben in Mittelitalien
quelle: ap/ansa / corpo nazionale soccorso alpino
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Rettungseinheiten haben auch in der Nacht auf Montag die Suche nach Vermissten in dem von einer Lawine verschütteten Hotel in Mittelitalien fortgesetzt. Die Hoffnungen, fünf Tage nach dem Unglück noch Überlebende zu finden, schwanden allmählich. Am Sonntagnachmittag wurde die Leiche eines Mannes geborgen.

Damit sank die Zahl der Vermissten auf 23. Aus dem unter Schneemassen begrabenen Hotel gab es seit längerer Zeit kein Lebenszeichen mehr. Rettungseinheiten aus Südtirol wurden am Montag am Unglücksort erwartet, um die Mannschaften an Ort und Stelle zu verstärken.

Keine weiteren Lebenszeichen

Nachdem bis Samstagfrüh neun Menschen lebend aus dem verschütteten Hotel geborgen wurden, setzten die Helfer die Suche das ganze Wochenende über unter schwierigsten Bedingungen fort. Sie stiessen jedoch zunächst nicht auf weitere Lebenszeichen von den Vermissten.

In der Nacht zum Samstag waren zwei Frauen und zwei Männer aus dem verschütteten Hotel gerettet worden. Bereits am Freitag hatten Retter vier Kinder und die Mutter eines der Kinder lebend geborgen. Zwei Männer hatten das Unglück im Freien überlebt. Bis Sonntag wurden sechs Leichen geborgen, darunter die Eltern eines der geretteten Knaben. 23 Erwachsene wurden noch vermisst. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Amber Heard gegen Johnny Depp: «Geschworener 15» könnte die Wende bringen
Sie will das Urteil im Verleumdungsprozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp anfechten. Dafür nennen die Anwälte von Amber Heard mehrere Gründe.

Amber Heard fordert, dass das Urteil im Verleumdungsprozess zwischen ihr und Ex-Mann Johnny Depp aufgehoben wird. Ihr Anwaltsteam beantragte am Freitag bei einem Gericht im US-Bundesstaat Virginia, den Fall neu zu verhandeln. Das Urteil, die 36-Jährige habe Depp verleumdet, sei nicht ausreichend bewiesen. Zudem sei ein Geschworener nicht ordnungsgemäss überprüft worden. 

Zur Story