International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftfahrtbranche senkt ihre Gewinnprognose um zwölf Prozent



Die Luftfahrtbranche hat wegen steigender Arbeits- und Treibstoffkosten ihre Gewinnerwartung für 2018 deutlich gesenkt. Der weltweite Branchenverband IATA teilte am Montag in Sydney mit, die Branche erwarte für 2018 nur noch einen Gewinn von 33.8 Milliarden Dollar.

Das liegt rund zwölf Prozent unter der bisherigen Schätzung. Steigende Zinsen und eine ganze Reihe geopolitischer Unsicherheitsfaktoren erhöhten zudem das Risiko für die Firmen, teilte der Verband, der rund 280 Fluggesellschaften weltweit vertritt, ausserdem mit.

IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac sagte, der prognostizierte Gewinn entspreche gut vier Prozent des erwarteten Umsatzes von rund 750 Milliarden Dollar. «Vier Prozent ist keine grosse Zahl», sagte de Juniac.

Die Branche sei obendrein immer noch sehr empfindlich: «Unsere Möglichkeiten, grosse Schocks zu überstehen, sind begrenzt», betonte er. (sda/reu)

Fliegen ist nicht immer am günstigsten

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Regenmaker 04.06.2018 15:31
    Highlight Highlight Die machen ja wohlgemerkt immernoch Gewinn, nur halt weniger als erwartet. Mein Beileid hält sich in Grenzen. Solange die Flugindustrie nicht für den Schaden aufkommt den sie verursacht (Treibhausgase und Feinstoff) und im gegenteil auch noch subventioniert wird (plus nicht vorhandene Treibstoffsteuer) durch den Steuerzahler, haben die gar kein Anrecht auch nur ein bischen zu Jammern.
  • N. Y. P. D. 04.06.2018 07:17
    Highlight Highlight Vielleicht müssen wir im Flugzeug bald 1 $ bezahlen, wenn wir den Knopf drücken.

    Dass man im Flieger nichts mehr zu essen kriegt und ausgemergelt in den Ferien ankommt, ist ja inzwischen auch normal.

    Beim Pipimachen könnte man auch noch Geld verlangen.
    • Alterssturheit 04.06.2018 08:40
      Highlight Highlight Wo bleibt die Airline, bei welcher die Passagiere nach der Landung die Kabine wieder für den Rückflug säubern ? Dafür wäre das Ticket dann nochmals billiger....
      Geiz ist geil ohne Grenzen.
    • Boston5 04.06.2018 11:38
      Highlight Highlight Bei Kurzstreckenflügen habe ich immer ein Sandwich und ein Getränk gratis bekommen, was meiner Meinung auch reicht.
      Und wenn man halt ein Billigflug bucht darf man nicht noch ein 4-Gänge Menü erwarten.
    • N. Y. P. D. 04.06.2018 13:15
      Highlight Highlight Auch bei normalen Kurzstrecken (nicht Billigflieger) lassen sie dich mittlerweile verhungern und dehydrieren, so dass die Ambulanz im Ferienparadies bereits am Hangar mit Blaulicht warten muss.

      Ok, ein Mü übertrieben, aber es geht schon langsam in diese Richtung..
    Weitere Antworten anzeigen

Das könnte teuer werden: Schwerer Rückschlag für Monsanto in wichtigem Glyphosat-Prozess

Der zum deutschen Bayer-Konzern gehörende US-Saatgutriese hat einen wichtigen Teilprozess um angebliche Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Roundup verloren. Damit geht der Prozess nun mit der selben Jury in eine zweite Phase, in der die Haftungsfragen geklärt werden sollen. Sollte Monsanto für haftbar befunden werden, könnte dies Bayer viel Geld kosten.

Die Jury des zuständigen Bundesbezirksgerichts in San Francisco befand am Dienstag (Ortszeit), dass das Produkt mit dem umstrittenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel