DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
montage: watson / material: shutterstock
Emma Amour

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

Das Beste an Geburtstagen sind die Überraschungen in Form von SMS, Mails und DMs von Typen, die man gar nicht mehr auf dem Schirm hat. Welche Nachricht von wem kam und warum eine in meinem Bett endete.
30.05.2019, 10:10

Mein Geburtstag ist ganz klar mein Lieblingstag im ganzen Jahr. Dabei geht es mir gar nicht um Geschenke (also ein bisschen ja schon). Viel toller als jedes Päckli finde ich Nachrichten von Menschen, an die ich schon länger nicht gedacht habe.

Vor zwei Wochen war es also wieder so weit. Meine Birthday-Aufregung beginnt ja jeweils schon kurz vor Mitternacht. Wer wird der erste Gratulant/die erste Gratulantin sein? Was aufregend klingt, ist in Tat und Wahrheit immer nur ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen meinen besten Freundinnen Cleo und Sophie und meinen Eltern.

Dieses Mal hatte Sophie die Nase vor. Eine Milisekunde, nachdem die Uhr von 25.59 auf 0.00 Uhr wechselte, schrieb sie «Erste!». Wer Sophie kennt, weiss, dass zwischen den Buchstaben viel Liebe steckt. I love you too, Sophie.

«Ich vrmiss dich, uns, oft.»
Suff-SMS-Sandro

Spannender wurde es gegen 1 Uhr. «Happppy Bthday!» Da war sie also mal wieder nach langer Zeit: eine Suff-SMS von Suff-SMS-Sandro. Ich lächelte und antwortete mit «Dnke». Und er: «Ich vrmiss dich, uns, oft.» Bevor die Nostalgie ausartete, legte ich mich schlafen. Am nächsten Morgen waren da noch ein paar Suff-SMS-Sandro-Nachrichten auf meinem Handy. Die letzte kam kurz nach 10 Uhr: «Sorry, gell, biz viel Bier, Wein und so. Nix für ungut und nomal happy Fest!»

Lustig sind die, die auf Facebook schreiben, dem Friedhof unter den 2.0-Plattformen. Mir gratulierten Menschen, von denen ich keine Ahnung habe, ob und woher wir uns kennen. Da steht Gschmois von «Happy Burzeltag» bis «HBLG». Letzteres tönt wie ein Porno-Genre, ich lasse mir aber erklären, dass es sich um «Happy Birthday Lieber Gruss» handelt. Okay.

Kriegen jetzt alle um mich herum Babys?

Die spannendsten zwei Kandidaten sind aber mein erster Freund und eine verflossene Affäre. Mit meinem ersten Freund war ich lange zusammen. Wir waren herzig. Bis wir uns in so verschiedene Richtungen entwickelt haben, dass wir uns heute nichts zu sagen haben.

Er gratulierte trotzdem. Und informierte mich zeitgleich darüber, dass er Papi wird. Was mich freut. Was ich auch etwas schräg finde. Bin ich jetzt im Alter angekommen, wo das losgeht mit den Babies im Umfeld???

Die lustigste unerwartete Nachricht kam von Tino. Tino und ich hatten vor 654 Ewigkeiten was zusammen. Bis er nach sechs Monaten mit dem Knutschfleck von einer anderen ankam, um das Ding mit mir zu beenden. Nun ist das Ding mit der Knutschfleckverbrecherin seit neustem Geschichte. Ich spielte die Geburi-Karte und wünschte mir ein Date.

Da ist er – mit Wein und Vibrator!

Vor ein paar Tagen war es dann so weit. Zwischen meinem Geburtstag und dem Treffen haben wir reges Sexting betrieben. Wir wussten also, wo das Treffen hinführt. So konnten wir uns den Gang in die Bar sparen und uns easy direkt bei mir treffen.

Kein Wunder also war ich tiefenentspannt, als Tino an der Tür klingelte. Er stand mit einer Flasche Wein und einem Vibrator vor der Türe. Crazy Shit! Happy Birthday to me!

Nach zwei Gläsern Wein frage ich Tino, ob ich ihm nun endlich an die Wäsche darf. Ich darf. So wie auch er an meine darf. Was er auch tut. Fordernd, temporeich, selbstbewusst. Dieses Mal fühlt sich nur schon das Vorspiel schärfer an als anno dazumal. Tino vögelt mich in relativ kurzer Zeit in den siebten Himmel.

Und das ganz ohne Vibrator.

Wer jetzt noch sagt, dass Geburtstage und Älterwerden scheisse ist, hat doch einen an der Waffel.

Adieu,

Was gibt es z um Geburtstag? KUCHEN! Aber hoffentlich ohne Fehler ...

1 / 40
Deko-Fails: Wenn der Bäcker seine Kunden ein bisschen zu wörtlich nimmt ...
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deinen Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

71 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Asha
30.05.2019 11:43registriert Juli 2014
Im Alter, wo’s mit den Babys losgeht? Emma, ich dachte du bist Mitte Dreissig, da ist eher bald mal Ende Gelände mit weiblicher Reproduktion!
Und bei Suff-Sandro fragt man sich, ob er vielleicht mal bei den Anonymen Alkis reinschauen sollte. Gibts irgendeinen Wochentag, wo der der Typ nicht hackedicht ist?
63462
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hein Doof
30.05.2019 11:04registriert Januar 2019
[...] Wer jetzt noch sagt, dass Geburtstage und Älterwerden scheisse ist, hat doch einen an der Waffel. [...]

Mhhhmhmmm Waffel.
2756
Melden
Zum Kommentar
avatar
raues Endoplasmatisches Retikulum
30.05.2019 10:17registriert Juli 2017
Kurz gefasst:
Noice, läuft bei ihr.
23336
Melden
Zum Kommentar
71
Nach QR-Wechsel: Kunden kommen immer noch mit alten Einzahlungsscheinen auf die Post
Die Umstellung auf die QR-Rechnung ist aus Sicht der Post sehr gut angelaufen. Nach zwei Tagen zieht sie ein positives Fazit. Es kommen aber immer noch Kunden mit herkömmlichen Einzahlungsscheinen an die Schalter.

Die Kunden hätten den Post-Mitarbeitenden noch etliche Fragen zur neuen Rechnung gestellt, und noch immer würden Kunden mit alten Einzahlungsscheinen an die Schalter kommen, heisst es von der Post auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP. Da in den ersten zwei Tagen aber mehr Mitarbeitende als üblich an den Schaltern standen, sei es nur vereinzelt zu längeren Wartezeiten gekommen.

Zur Story