DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast



Wenn du heute nicht die ganze Nacht wachgeblieben bist und die Oscar-Verleihung mitgeschaut hast, bleiben dir jetzt mindestens vier Möglichkeiten:

Keine Moderation

Bei der diesjährigen Oscar-Show gab es erstmals seit drei Jahrzehnten keinen Moderator. Ursprünglich war der US-Komiker Kevin Hart vorgesehen, doch dieser hatte verzichtet, nachdem Streit um in früheren Jahren von ihm gerissene homophobe Witze ausgebrochen war.

FILE - In this Dec. 11, 2017 file photo, Kevin Hart arrives at the Los Angeles premiere of

Kevin Hart Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Da auf die Schnelle kein neuer Moderator gefunden werden konnte, führten abwechselnd verschiedene Stars durch die Gala.

Rami Maleks Fliege

Rami Malek gewann für seine Rolle als bester Hauptdarsteller in «Bohemian Rhapsody» einen Oscar. Zuvor musste sich aber Lady Gaga um ihn kümmern und seine Fliege richten.

Malek scheint es offenbar nicht so mit dem Binden von Fliegen zu haben. Mindestens drei Bilder beweisen, dass er selber – oder andere freundliche Helfer – öfters mal Hand anlegen mussten.

Spike Lees «Umarmung»

Spike Lee gewann an der diesjährigen Preisverleihung zum ersten Mal einen Oscar. Darüber freute er sich natürlich sehr. So sehr, dass er Samuel nicht nur mit den Armen sondern auch mit den Beinen «umarmte».

Olivia Colmans Rede

Zur besten Hauptdarstellerin wurde Olivia Colman gekürt. Und die war ganz aus dem Häuschen: «Es ist wirklich ziemlich stressig», begann die britische Schauspielerin ihre Dankesrede. Ihre Ansprache glich jedoch mehr einer Komödie.

Glenn Closes Grimassen

Colman setzte sich unter anderem gegen Konkurrentinnen wie Glenn Close durch. Diese konnte zwar keinen Preis gewinnen, glänzte jedoch mit ihren Grimassen im Hintergrund.

Bradley Cooper hört schlecht

Auf dem roten Teppich war es ziemlich laut – so laut, dass Bradley Cooper nichts hörte. Da hätte er mal besser nicht auf Kopfhörer verzichtet.

Synchron-Handschlag-Umarmung–Geflüster

Ryan Seacrest und Rami Malek scheinen ein eingespieltes Team zu sein – zumindest was die Verabschiedung betrifft.

«Du stehst auf meinem Kleid!»

Hannah Beachler gewann mit Jay Hart für «Black Panther» einen Oscar in der Kategorie «Production Design & Set Decoration». Auf der Bühne angelangt, übergab sie den Preis Hart und machte ihn darauf aufmerksam, dass er auf ihrem Kleid steht. Dann las sie ihre Dankesrede vom Handy ab.

Pharrells Shorts

Musiker Pharrell war offenbar warm. Jedenfalls erschien er in Shorts.

Pharrell Williams, left, and Helen Lasichanh arrives at the Oscars on Sunday, Feb. 24, 2019, at the Dolby Theatre in Los Angeles. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP)

Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Awkwafinas Kommentar zu Spike Lee

Ob der Witz von Awkwafina bei Spike Lee ankam?

Er reagierte jedenfalls so.

Übrigens, wer trug es besser? Waluigi oder Spike Lee?

Chris Evans, Captain America im echten Leben

Als Regina King Richtung Bühne ging, um ihren ersten Oscar in Empfang zu nehmen, stolperte sie fast über ihr Kleid. Chris Evans war zur Stelle und stützte sie. Ein Kommentar auf Twitter: «Chris Evans gewinnt ‹Best at Supporting Actress›-Oscar›.»

Übrigens: Das ist nicht das erste Mal, dass sich Evans als wahrer Gentleman erwies.

So geht Partner-Look

Jason Momoa und Lisa Bonet: Most-Badass-Paar? Übrigens: Momoa hat sogar ein passendes Haarband am Handgelenk.

epa07394699 Jason Momoa (L) and Lisa Bonet (R) arrive for the 91st annual Academy Awards ceremony at the Dolby Theatre in Hollywood, California, USA, 24 February 2019. The Oscars are presented for outstanding individual or collective efforts in 24 categories in filmmaking.

Bild: EPA/EPA

Krysten Ritter ist schwanger

Ritter, zuletzt vor allem als Jessica Jones unterwegs, gab an den Oscars ihre Schwangerschaft bekannt. Ein kleiner Bauch ist schon zu sehen.

epa07394706 Adam Graduceil and Krysten Ritter (R) arrives for the 91st annual Academy Awards ceremony at the Dolby Theatre in Hollywood, California, USA, 24 February 2019. The Oscars are presented for outstanding individual or collective efforts in 24 categories in filmmaking.  EPA/ETIENNE LAURENT

Bild: EPA/EPA

(vom/jaw/sda/afp/dpa)

Und die Gewinner sind ...

Die Kleider (und Leute) der Nacht aller Nächte

Trump ist für «Schlechtester Darsteller» nominiert

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Franken-Schwäche hält an

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 überragende Filme mit hochkarätigem Cast, die kaum jemand kennt

Die Gesichter der ersten Garde Hollywoods sind uns allen aus zahlreichen, üppigen Blockbustern geläufig. Umso erfrischender ist es, diese omnipräsenten Antlitze in teils überraschend kleinen Produktionen zu sehen.

Wenn das Wetter draussen wieder mal nichts anderes macht, als zum Filmeschauen einzuladen, muss man sich diesem Umstand hie und da einfach auch mal beugen. Die Frage ist dann bekanntlich selten, ob man einen Film schaut, sondern welchen.

Da hätten wir diese, die wir schon ein paar Mal gesehen haben, jene die interessant klingen, aber irgendwie doch nicht triggern und dann noch all die Filme, die uns von Freunden vorgeschlagen und angepriesen wurden. Wir sind in diesem Falle dein Freund – und …

Artikel lesen
Link zum Artikel