DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elaine gewann über 3 Millionen im Lotto – darum räumt sie trotzdem noch Regale ein

02.09.2020, 12:01

1995 räumte Elaine Thompson aus Killingworth in England umgerechnet drei Millionen Franken im Lotto ab. Heute ist sie 64 Jahre alt und arbeitet immer noch in einer Supermakrt-Filiale in ihrer Heimatstadt. Dort räumt sie von 2 bis 9 Uhr in der früh Regale ein. Warum?

Als sie den Jackpot knackte, waren ihre beiden Kinder gerade fünf und zehn Jahre alt. «Es ist wichtig, dass Kinder sehen, dass man hart arbeitet und dass man im Leben nichts erreicht, wenn man nicht hart arbeitet», so die Britin zu heute.at.

Elaine Thompson ist 64, Lotto-Millionärin und räumt weiterhin die Regale in einem Supermarkt ein.
Elaine Thompson ist 64, Lotto-Millionärin und räumt weiterhin die Regale in einem Supermarkt ein.
Bild: national-lottery.co.uk

Doch auch der Job gefällt ihr weiterhin sehr: «Ich liebe den Job. Ich treffe hier Leute und arbeite mit Menschen. Ich mag es, Teil eines Teams zu sein und ich habe hier wirklich gute Freunde gefunden», so Elaine.

Mit dem Gewinn wollte sie sich nur einen Traum verwirklichen, dass ihre Kinder auf die Universität können. Das ist ihr gelungen, wie sie gegenüber der britischen Lotterie-Gesellschaft verrät. (leo)

Was würdest du mit einem Lotto-Gewinn von 3 Millionen Franken machen?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Häuser und Villen für 1 Million Franken – in Europa

1 / 69
Häuser und Villen für 1 Million Franken – in Europa
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Schweiz hat den dritthöchsten Anteil an Millionären

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11-jähriger Max schläft seit 500 Nächten im Zelt – für einen guten Zweck

Ein elfjähriger Junge in England hat bereits 500 Nächte in Folge im Zelt geschlafen – und nicht die Absicht, bald damit aufzuhören.

«Es fühlt sich gar nicht so lang an, weil so viel passiert ist, seit ich angefangen habe zu campen», sagte der elfjährige Max Woosey aus dem englischen Braunton dem «Guardian» (Dienstag). «Ich hätte nie gedacht, dass ich so lange durchhalte, aber ich liebe es.»

Im März 2020, als in England der erste Corona-Lockdown begann, fing Max an, im Zelt zu schlafen und Spenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel