DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weise Weihnachten – Verse für die besinnlichen Tage

Genug von «Oh du Fröhliche!» – diese Verse geben den Geist der Weihnacht auf ehrliche Weise wieder.
17.12.2019, 11:15

Fest der Besinnlichkeit

bild: watson / shutterstock
Wenn der Kerzen-Duft den Raum erfüllt
und Mutter, die den Baum behing,
energisch durch das Zimmer brüllt,
kanns sein, dass Mutter Feuer fing!​

Frieden auf Erden

bild: watson / shutterstock
Wenn du denkst,
die​ Welt wird gut,
ohne Zwietracht,
Neid und Wut,
dann schau dir die Verwandtschaft an,
und merk, dass mans vergessen kann.​

Dann endlich, die Bescherung!

bild: watson / shutterstock
Glöckchen klingen, alle warten,
ein Schatten huscht durch deinen Garten,
klirrend Glas durchbricht den Schein,
jemand bricht grad bei dir ein!​

Und was wünschen sich die Eltern?

bild: watson / shutterstock
Oh Kinderlein gehet,
oh gehet doch all,
zur Krippe hin gehet,
in Bethlehems Stall,
und kommet erst zurück nach Hause,
nach der geilen Neujahrssause.​

Leider spielt das Wetter nicht so mit

bild: watson / shutterstock
Sinnlich, weiss, voller Magie,
Weihnacht in der Fantasie.
Warm und grün und ohne Reiz,
das ist Weihnacht in der Schweiz!​

Trotzdem ist es eine Zeit der Liebe, aber auch diese hat Grenzen!

bild: watson / shutterstock
Ja, wir haben uns versprochen,
immer für uns da zu sein.
Meine Liebe ungebrochen,
doch dies Guetzli, das ist mein!​

Wenn die Familie dann zum Notenblatt greift ...

bild: watson / shutterstock
Stille Nacht, ein Lobgesang,
mit über 2 Promille,
hör ich mir Vaters Stimme an,
wünscht ich, die Nacht wär stiller.​

... dann hilft nur noch der Alkohol!

Bild: watson / shutterstock
Wir gehen zur Kirche, stressen heim,
zum Glück gibt es den Messewein.
Der Ofen auf, das Essen rein,
darauf gleich noch ein Wässerlein!

Familie kommt, da gönn ich mir
bei der Begrüssung schon ein Bier!
Wir stossen an, das Bier schon leer,
hol ich halt den Prosecco her.

Der Hauptgang kommt, so soll es sein,
dazu ein Gläschen roten Wein.
Beim siebten Glas vom Sonnenhain
bringt Oma ihre Torte rein.

Der Kirsch darin gibt mir den Rest!
Was, gestern war ein Weihnachtsfest?​

Fröhliche Weihnachten!

Passend dazu: Lauwarme Weihnachten

1 / 12
Lauwarme Weihnachten
quelle: ap/ap / bob edme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Cover–up-Tattoos, die beweisen, dass deine Jugendsünde noch zu retten ist

Tattoos sind längst Mainstream, das lässt sich nicht leugnen, für viele sind sie zum modischen Accessoire geworden. Und wie es mit der Mode so ist, ist auch dieser Trend irgendwann nicht mehr in. ¯\_(ツ)_/¯

Was machen wir aber, wenn uns ein «ewiges» Motiv nicht mehr gefällt oder wir uns mit dem ausgewählten Bild nicht mehr identifizieren können?

Entweder damit leben, es weglasern oder: es überstechen lassen, ein sogenanntes Cover–up machen lassen. Wie das aussehen kann, zeigen euch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel