DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Das war einfach – die Schweiz dominiert und gewinnt am Spengler Cup gegen Dinamo Riga



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: Spengler Cup, 26.12, SUI-RIG

Schicke uns deinen Input
Adrian Buergler
welefant
Logo
Schweiz
6:1
Logo
Dinamo Riga
LogoL. Martschini 58'
LogoL. Fazzini 50'
LogoD. Schlumpf 31'
LogoD. Brunner 13'
LogoR. Diaz 5'
LogoE. Blum 3'
IconM. Indrasis 30'
60'
Entry Type
Aus! Die Schweiz gewinnt gegen Dinamo Riga äusserst locker mit 6:1. Der lettische Gegner aus der KHL war aber auch kein Prüfstein. Von Gegenwehr war hier über 60 Minuten nichts zu sehen. Dennoch dürfte der Auftakt Trainer Patrick Fischer gefallen haben.
Die besten Spieler der Partie
Dinamo Riga: Miks Indrasis
Schweiz: Eric Blum
60'
Entry Type
Aus! Die Schweiz schlägt Dinamo Riga locker mit 6:1. Ein gelungener Auftakt am Spengler Cup. Trainer Patrick Fischer dürfte hochzufrieden sein. Allerdings zeigt der Gegner auch nur wenig Gegenwehr.
60'
Nochmals ein schmerzhafter Block von Tanner Richard. Bald ist das Spiel vorbei.
58'
Entry Type
- Schweiz - Joel Vermin
Kurz vor Schluss nochmals Patrick Fischers Mannen in Unterzahl. Vermin leistet sich einen Cross-Check.
58'
Entry Type
- 6:1 - Schweiz - Lino Martschini
Ich wollte schon schreiben, dass hier nichts mehr passiert, da straft mich Lino Martschini lügen. Der Zuger geht komplett vergessen und kann einen Abpraller beim lettischen Goalie mühelos einschieben.
54'
Auch dieses Powerplay lassen die Schweizer ungenutzt verstreichen. Einer der wenigen Kritikpunkte in diesem Spiel.
53'
Martschini packt den Slapshot aus. Dieser wird allerdings geblockt.
51'
Entry Type
- Dinamo Riga - Vitalis Pavlovs
Die Schweiz darf sich erneut in Überzahl versuchen. Ein Powerplay-Treffer fehlt heute noch.
50'
Ein Assist bei Fazzinis Treffer wird übrigens Torhüter Leonardo Genoni gutgeschrieben.
50'
Entry Type
- 5:1 - Schweiz - Luca Fazzini
Da ist das 5:1. Luca Fazzini zieht vom rechten Bullykreis ab und bezwingt den gegnerischen Torhüter auf der Fanghandseite. Dinamo Riga nimmt die Coaches Challenge. Dürfte aber wohl knapp kein Offside gewesen sein. So ist es. Der Treffer zählt.
49'
Die Strafe ist überstanden, die Schweiz komplett und sofort wieder am Drücker.
48'
Indrasis zieht nach einem tollen Querpass ab. Doch Genoni verschiebt perfekt und ist zur Stelle.
47'
Entry Type
- Schweiz - Dominik Schlumpf
Schlumpf muss auf die Strafbank. Er hat einen Gegner mit dem Stock im Gesicht getroffen.
Wer wäre für dich der Spieler der Partie?

45'
Gegenwehr sieht anders aus. Riga lässt die Schweizer einfach gewähren. Nur Torhüter Armalis hat etwas dagegen. So steht es weiterhin «nur» 4:1.
41'
Praplan nimmt Fahrt auf und düst dann durch die gegnerische Verteidigung. Sein Backhand-Abschluss geht knapp am Tor vorbei.
41'
Auf geht's in das Schlussdrittel. Kommt da noch etwas von Dinamo Riga oder macht die Nati endgültig den Sack zu?
Tanner Richard spricht nach dem zweiten Drittel
«Solche Open-Ice-Checks machen mir Spass. Ich weiss, dass dies meine Rolle ist in dieser Mannschaft.»
40'
Entry Type
Durchgang Nummer 2 ist durch. Dinamo Riga gelang zwar ein Tor, sonst kommt aber immer noch herzlich wenig vom Gegner der Nati. Ein echter Test ist das noch nicht.
Meine Worte

38'
Das aktuelle Schussverhältnis lautet 26:9 für die Schweiz. Eine äusserst klare Angelegenheit.
37'
Damien Brunner leistet sich an der offensiven blauen Linie einen Scheibenverlust. Der schnelle Gegenstoss Dinamos wird schliesslich von Genoni gestoppt.
36'
Die Strafe ist vorbei, ohne das grosse Gefahr entstand. Dafür ist die Guggenmusik nun auch am Spengler Cup angekommen. Ich weiss nicht, ob mir das gefallen soll.
35'
Viel Verkehr vor Mantas Armalis. Doch der Torhüter behält die Übersicht und blockiert den Puck.
34'
Entry Type
- Dinamo Riga - Gunars Skvorcovs
Nun darf die Schweiz wieder mit einem Mann mehr ran. Mal schauen, was sie kreieren können.

Laut Bing heisst das: «@hcDINAMORIGA Wie schnell fallen gelassen, so schnell lassen.
Dieser Trail Peinlichkeit.
Zumindest könnte man #SpenglerCup nehmen Herz.»
«Hold my chocolate» ist generell das Schweizer Motto

31'
Entry Type
- 4:1 - Schweiz - Dominik Schlumpf
Das nenne ich eine Reaktion. Ein Monstercheck von Tanner Richard ermöglicht der Schweiz eine Chance. Am Ende ist es Dominik Schlumpf, der mit einem Gewaltsschuss den 3-Tore-Vorsprung wieder herstellt.
30'
Entry Type
- 3:1 - Dinamo Riga - Miks Indrasis
Das ist dann die eine Strafe zu viel. Das Powerplay der KHL-Mannschaft gefällt besser und wird prompt belohnt. Da waren die Schweizer zu sehr auf die Scheibe fixiert.
29'
Entry Type
- Schweiz - Michael Fora
Da hat es Michael Fora etwas übertrieben. Der Ambri-Verteidiger hält den Gegner Fest und darf in der Kühlbox Platz nehmen.
25'
Und dann ist die Schweizer wieder komplett.
24'
Pius Suter kommt in Unterzahl in perfekter Position zum Abschluss. Sein Schuss geht allerdings am Tor vorbei. Bislang hat die Schweiz während dieser Strafe mehr Torchancen als der Gegner.
23'
Entry Type
- Schweiz - Yannick Rathgeb
Ein Beinstellen von Yannick Rathgeb bringt Dinamo die nächste Überzahl.
23'
Martschini erobert die Scheibe an der offensiven blauen Linie und legt dann herrlich ab auf Fabrice Herzog. Der Zürcher scheitert aber am Riga-Keeper.
21'
Das Spiel geht weiter.
Einblicke in die Schweizer Kabine

User Avatar
Bingo kann ich nicht bieten. Aber in Riga ist schon 17 Uhr. Solidaritätsrausch?
von welefant
hey gibts noch ein spengler cup bingo? langsam gehen die gründe aus, den rausch um 16:00 uhr rechtzufertigen 😲
🐘
20'
Entry Type
Das erste Drittel ist Geschichte. Bislang ist das ein sehr überzeugender Auftritt von Patrick Fischers Jungs (auch wenn der Gegner sich kaum wehrt). Bereits drei Tore erzielt und hinten kaum etwas zugelassen. Passt.
19'
Da waren einige Abschlüsse von Riga dabei in diesem Powerplay. Doch Leonardo Genoni ist stets Herr der Lage.
17'
Entry Type
- Schweiz - Fabrice Herzog
Die Schweiz ein erstes Mal in Unterzahl. Herzog muss wegen eines hohen Stocks auf die Bank.
14'
Erstmals ist auch Leonardo Genoni gefordert. Er löst die Aufgabe nach einem schnellen Gegenstoss der Letten aber mühelos.
13'
Entry Type
- 3:0 - Schweiz - Damien Brunner
Die Strafe ist vorbei, doch der Treffer fällt noch. Damien Brunner ist für das 3:0 besorgt. Dieser Treffer dürfte dem Luganesi besonders gut tun. Hat er doch bislang den grössten Teil der Saison verletzungsbedingt verpasst.
12'
Bald ist auch diese Strafe wieder vorbei. Einmal wurde es gefährlich, doch Hofmann bringt den Puck nicht recht aufs Tor.
11'
Entry Type
- Dinamo Riga - Maris Bicevilks
Rathgeb verliert die Scheibe hinter dem Tor, holt sie aber gleich zurück und Riga leistet sich ein dummes Foul. Nächste Chance, das Überzahlspiel zu üben.
10'
Das Powerplay ist vorbei. Viel hat da nicht funktioniert.
8'
Entry Type
- Dinamo Riga - Nikita Jevpalovs
Die Schweiz kommt zu ihrem ersten echten Powerplay. Jevpalovs muss auf die Strafbank. Wie schlägt sich die Nati im Powerplay.
4'
Damit wird bei Riga bereits der Torhüter gewechselt. Neu im Tor ist Mantas Armalis. Nicht der Auftakt, den sich die Letten gewünscht haben.
5'
Entry Type
- 2:0 - Schweiz - Raphael Diaz
Da ist bereits der nächste Treffer. Strafe gegen Riga ist angezeigt. Da schnappt sich Diaz die Scheibe, fährt in die gegnerische Zone und bezwingt den lettischen Torhüter bereits zum zweiten Mal.
3'
Entry Type
- 1:0 - Schweiz - Eric Blum
Die Schweiz beginnt extrem druckvoll und kommt nicht aus der eigenen Zone. Am Ende ist es Eric Blum, der die Scheibe über die Linie bringt.
2'
Guter Pass von Praplan auf Hofmann, der schliesst sofort ab. Doch Armalis hat die Scheibe.
1'
Entry Type
Das Spiel läuft. Auf geht's!
Die Teilnehmer werden vorgestellt - Vor dem Spiel
Es sind dies: HPK Hämeenlinna (Finnland), Mountfield HK (Tschechien), Team Canada, Dinamo Riga (Lettland, KHL), die Schweizer Nati und der HC Davos.
Die Eröffnungsfeier läuft - Vor dem Spiel
Ganz nach dem Geschmack von Arno Del Curto mit viel Gitarren – die Schweizer Band Sharka spielt.
Die Nati am Spengler Cup - Vor dem Spiel
Patrick Fischer im Interview - Vor dem Spiel
«Der Start in das Turnier ist wichtig. Wir wollen uns ein gutes Gefühl holen und sofort viel Druck machen. Südkorea ist noch weit weg und dennoch ist es ein Leuchtturm im Hinterkopf. Dennoch müssen wir im Jetzt bleiben und als Team wachsen.»
So präsentiert sich die Aufstellung der Schweizer

Dinamo Riga ist bereit für das Spiel

Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SCB kassiert gegen den ZSC die nächste Pleite – Lugano siegt zum 8. Mal in Serie

Leader Zug führt die Tabelle der National League weiterhin mit neun Punkten Vorsprung an. Der EVZ setzte sich zu Hause gegen die SCL Tigers mit 3:1 ebenso durch wie der erste Verfolger ZSC Lions beim Tabellenletzten SC Bern.

Der SC Bern und die ZSC Lions trafen zum dritten Mal innert neun Tagen aufeinander, und zum dritten Mal setzte sich das Auswärtsteam durch. Dem 3:0 eine Woche zuvor in Bern liessen die Lions ein 6:3 folgen.

Zwar gerieten die Gäste 1:2 in Rückstand, nachdem ihnen bereits nach 77 Sekunden durch Ryan Lasch das 1:0 gelungen war – die Tore für den SCB erzielten Inti Pestoni (10.) und Simon Moser in doppelter Überzahl (25.). Dann aber ging der ZSC dank vier Treffern in Serie vorentscheidend 5:2 …

Artikel lesen
Link zum Artikel