DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
up yours fluchende briten stinkefinger

Und nein, das ist nicht das Peace-Zeichen, nur so ...
Bild: watson/obi

Aus aktuellem Anlass: Englische Fluchwörter, die sooo viel besser sind als FUCK, SHIT und Co! Du TWAT!



Fluchen reloaded

Dieser Artikel erschien im April 2016 erstmals auf watson.ch. Nach dem Brexit stellten wir urplötzlich ein gestiegenes Interesse an englischen Kraftausdrücken fest. Wir möchten damit den vielen Leidgeprüften zur Seite stehen.

Es gibt da einige englische Ausdrücke, ohne die ich selbst nach mehr als einem halben Leben in der Schweiz nicht auskomme. Bollocks, etwa. Oder twat. Ja, es geht um die Kraftwörter, die einem über die kleineren und grösseren Ärgernisse des Alltags hinweghelfen. 

Nun ist Englisch selbstverständlich eine derart omnipräsente Weltsprache, dass Anglizismen derberer Natur sich längst in den Alltagssprachgebrauch der Schweiz eingenistet haben. «Föck isch das geil gsi! Shit, monn. Crazy.» Oder: «Ich bin föcking erwachse. Red nöd so mit mir!»

Fuck und shit. Grossartige Wörter, gewiss, zumal das Partizip fucking auf Deutsch schlicht unübersetzbar ist. Nein, ein fucking idiot ist kein fickender Idiot, sondern bloss ein verdammter Idiot. Und dazu kommt, dass verdammt noch verdammt bürgerlich ist. 

Aber fuck und shit sind auch fucking langweilig. Leute, hört mal: Wenn ihr schon englische Fluchwörter benutzen wollt, dann benutzt bessere! Diese zum Beispiel:

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

bild: shutterstock/watson

Bedeutet: «Wichser». To have a wank heisst: sich einen runterholen. A load of wank bedeutet aber «ein Haufen Blödsinn». Ohnehin wohnt dem anfänglich etwas prosaisch wirkenden Begriff etwas Wichtigtuerisches, Aufgeblasenes inne. His motivational speech was full of wank heisst, sein Vortrag am Team-Event war ein Haufen aufgeblasener Floskeln. Aber letztendlich ist a total wanker schlicht und einfach «ein fertiger Wichser», genauso wie ...

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Gleichbedeutend mit wanker, wobei tosser etwas Angeberisches andeutet: Ein BMW-Fahrer ist per definitionem ein tosser; und wenn er einem den Weg abschneidet, dann ist er ein wanker. Ähnlich wie bei wank gibt es auch hier die Substantivform: A load of toss («ein Haufen angeberisches Gelaber») oder I couldn't give a toss («ist mir doch scheissegal»).

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Eigentlich ist twat ein Ausdruck für «Vagina»; ähnlich wie «Fotze», nur etwas weniger pejorativ und despektierlich. Doch vor allem ist ein twat ein «selbstherrlicher Idiot». Interessanterweise werden fast ausschliesslich Männer als twats bezeichnet, ähnlich wie bei ...

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Ja, das bedeutet ebenfalls «Fotze». Auch hier werden eher Männer als Frauen als cunts betitelt. Bei den Damen ist aber She's a bit of a cunt («Sie ist manchmal ziemlich unangenehm») gang und gäbe. Das Partizip Präsens cunting wird gerne adjektivisch benutzt, womit that cunting twat den Gipfel des personifizierten Arschlochs darstellt. Ferner existiert noch die Bindung twunt.

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Bedeutet eigentlich «Tiertestikel». Aber: «Oh, bollocks!» bedeutet «Oh Scheisse». «That's bollocks!» heisst «Das stimmt nicht!». FCZ is bollocks this season ist selbsterklärend, und logischerweise ist total and utter bollocks gleichbedeutend wie a load of wank. Ausserdem existiert die Steigerung cuntybollocks. Aber Achtung! Durch die Voranstellung des definitiven Artikels the wird die Bedeutung ins Gegenteil gekehrt: The bollocks bedeutet «grossartig in jeder erdenklichen Weise» und «The dog's bollocks» ist «das Beste überhaupt». Zum Beispiel: watson.ch is the bollocks!

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Der Ami sagt «OMG!», ihr Kinder der 90er vielleicht nur noch «Krass!» und bodenständige Bürger eines gewissen Alters sagen «Läck du mir am Tschööpli!» Und wir sagen gerne mal Bugger me! Aber Bugger! kann auch alleine stehen als Ausruf. Dabei ist die eigentliche Bedeutung von to bugger, nämlich es jemandem anal zu besorgen, zweitrangig. Wenn etwas buggered ist, dann ist es «kaputt». Und What the buggery bollocks is this supposed to be? heisst «Was zum Geier soll das denn sein?».

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Fuck me! = Bugger me! = «Läck mir!» Doch wenn man etwas wirklich schier Unglaubliches kommentieren will, benutzt man die Steigerung mit der Seitwärts-Bewegung. Alternativ: Fuck me running!

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

To shag – einer der grossartigsten Ausdrücke überhaupt – bedeutet «bumsen». Genauso heftig wie fuck, aber ohne komplett abschätzig zu sein. Hello darling! Fancy a shag? ist also durchaus freundlich gemeint, wenn auch nicht gerade subtil. Shagged bedeutet aber «kaputt», «abgenutzt»: I need a new pair of Chucks. My old ones are completely shagged. Somit ist folgender Satz durchaus legitim: Sorry, I'm utterly shagged today because we were up all night shagging.

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Du bist heute shagged? Na, vielleicht weil du gestern Abend rat-arsed warst, also «besoffen». It's Friday night – let's get completely muntered!

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Knob (= «Handgriff», «Knauf», «Knebel») ist wieder mal eine Metapher für den allseits beliebten «Penis». Nur ist «Schwanzkopf» ein nicht einmal halb so guter Ausdruck wie knobhead

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Wenn schon «Scheisse», dann die schottische Version, die sich (Zufall?) auf fight reimt. Weiterführend gäbe es den gobshite für «einen, der ständig komplette Scheisse redet».

Und ausserdem gilt: Britisches Englisch ist eine der kreativsten Sprachen der Welt, wenn es darum geht, neue Fluchwörter zu kreieren. Hier eine klitzekleine Auswahl als Weiterführung.

englische fluchwörter bollocks buggerme cunt fuck me sideways knobhead rat arsed muntered shagged shite tosser twat wanker

Bild: Shutterstock/watson

Also, liebe Schweizer! Statt «Föck, ist das krass!» zu rufen, probiert doch fortan «Bugger me!» oder «Fuck me sideways!» Und gebt denen, die es verdienen, ruhig durch, dass sie ein Haufen Twats sind.

Aussprache? Hier mal mit meinem North Atlantic International English – kick it!

Video: watson.ch

FUCK ME RUNNING!!! Der Cooper's Hill Cheese Rolling Contest ist der krasseste Sport-Event Englands!

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 5583 neue Corona-Fälle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel