DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Verkehrstafel in Baden führte direkt ins Fahrverbot 🤔

Eine neue Signalisation im aargauischen Baden sorgte während einer Woche für ziemliche Verwirrung – nun hat der Kanton reagiert.

Carla Stampfli / ch media



«Ob die Signalisation unbedacht gewählt worden ist oder die Stadt Baden die Kasse aufbessern will?», fragen die «Wettiger Nochrichte» auf ihrer Website. Auslöser ist die neue Signalisationstafel, die zwischen dem Kreisel Landvogteischloss und dem Brückenkopf Ost in Baden steht. Für die linke Spur, die Richtung Schartenstrasse führt, ist der Weg Richtung Wettingen signalisiert. So weit, so gut.

Bild

Immer geradeaus ins Fahrverbot: Die umstrittene Verkehrstafel in Baden. Bild: zvg

Doch der Wegweiser führte während rund einer Woche auch am Abend, in der Nacht und am Sonntag in Richtung Wettingen – und somit ins Fahrverbot. Denn das rund 300 Meter lange Badener Teilstück der Schartenstrasse ist während dieser Zeit nicht nur für Lastwagen, sondern auch für den ganzen motorisierten Verkehr gesperrt, konkret, wochentags von 20 bis 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen.

Dieser Umstand sorgte für Verwirrung, insbesondere bei Ortsunkundigen: Spurte ein Fahrzeuglenker am Abend, in der Nacht oder an Sonntagen auf der linken Fahrbahn ein, musste er noch vor dem Fahrverbot die Fahrbahn wechseln – oder wenn er die Signalisation nicht sah oder ignorierte, musste er damit rechnen, gebüsst zu werden.

Wegweiser noch nicht abgestimmt

Ein Wegweiser, der ins Fahrverbot führt: Wie kommt das? Daniel Schwerzmann von der Abteilung Tiefbau beim kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt: «Das Wechselverkehrszeichen beim Kreisel Landvogteischloss wurde vor rund einer Woche im Rahmen der Bauarbeiten für das Verkehrsmanagement Region Baden-Wettingen installiert.»

Mit dem Verkehrsmanagement sollen die vorhandenen Kapazitäten anhand verschiedener Massnahmen besser bewirtschaftet, der Bus bevorzugt und der Verkehr verflüssigt werden. Das Problem: «Der neue Wechselwegweiser ist noch nicht in Betrieb, weil er Teil der neuen Lichtsignalanlage beim Kreisel Landvogtei ist», so Schwerzmann. Diese Anlage befinde sich momentan in Fertigstellung und soll noch in diesem Jahr dem Verkehr übergeben werden.

Ab dann werde der Wechselwegweiser abgestimmt mit dem Fahrverbot der Stadt Baden gesteuert. «Dass die Situation verwirren kann, ist nachvollziehbar», gibt Schwerzmann zu. Aus diesem Grund habe man umgehend in die Wege geleitet, dass das Wechselzeichen bis zur Inbetriebnahme mit einem orangenen Band durchstrichen wird «Das Band hätte bereits mit der Montage des Wegweisers angebracht werden sollen. Ich bedaure, dass das hier nicht sofort gemacht wurde.»

Bild

Die Behörden haben reagiert: Tafel bis auf Weiteres ungültig. Bild: zvg

Gemäss Schwerzmann habe die verwirrende Signalisation aber keine negativen Folgen für die Fahrzeuglenker gehabt: «Die Stadtpolizei Baden hat keine Zunahme der Bussen verzeichnet.» Das bestätigt Roman Schmid, Gruppenchef-Stellvertreter Verkehrstechnik bei der Stadtpolizei. «Bei uns sind diesbezüglich keine Beschwerden eingegangen.» Man sei froh, habe der Kanton das Problem nun behoben. «Die Situation war unbefriedigend.»

Das Wechselverkehrszeichen und die Dosieranlagen beim Kreisel Landvogteischloss sowie die elektronische Busspur auf der Ehrendingerstrasse sollen Mitte Dezember in Betrieb genommen werden. (aargauerzeitung.ch)

Ganz passend zum Artikel: Die wohl unnützesten Dinge seit es unnütze Dinge gibt

1 / 37
Die wohl unnützesten Dinge seit es unnütze Dinge gibt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sachschaden bei Brand in Keller in Aarau Rohr

In einem Keller eines Mehrfamilienhauses im Aarauer Stadtteil Rohr hat es am Montagnachmittag gebrannt. Dabei entstand laut Polizei erheblicher Sachschaden.

Verletzt worden sei niemand, sagte eine Sprecherin der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Kurz nach 15.00 Uhr habe ein Anwohner gemeldet, dass es im Keller brenne und dass das Gebäude voller Rauch sei, hiess es in der Medienmitteilung der Kantonspolizei vom Dienstag.

Die Feuerwehr sei mit einem Grossaufgebot …

Artikel lesen
Link zum Artikel