Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf der Website des Zürcher Strassenverkehrsamtes werden laufend die Gebote für das Kennzeichen «ZH 987» veröffentlicht. Am Montagmorgen waren es 150'800 Franken – bereits Zürcher Rekord. bild: stva.zh.ch

Diese Autonummer knackt gerade den Zürcher Rekord



Noch zwei Tage dauert die Versteigerung des Nummernschilds «ZH 987» – und der Zürcher Rekord ist bereits am Montagmorgen gebrochen: Das Gebot liegt zurzeit bei 150'800 Franken, Rekordhalter war bis jetzt «ZH 1000», das 1998 für 131'000 Franken ersteigert wurde.

Der Schweizer Rekord liegt noch um einiges höher: Im Februar dieses Jahres wurde «ZG 10» für 233'000 Franken versteigert. Bis dahin hielt «VS 1» den Rekord mit 160'100 Franken.

Kantone versteigern seit den 90er-Jahren Kontrollschilder, früher noch öffentlich, ohne Internet. Die Auktionen ersteigern jährlich rund 2.5 Millionen Franken, die in die allgemeine Staatskasse fliessen. (dwi)

Otto Ruppen, links, nimmt das Autokennzeichen VS 1 von Staatsrat Oskar Freysinger (SVP-VS), rechts, in Empfang und platziert das Nummernschild auf einem Mahnmal vor seiner Ruppen Bau und Transport AG in Stalden am Dienstag, 28. Maerz 2017. Otto Ruppen hat das Autokennzeichen ersteigert als Zeichen des Protests gegen die Kantons-Beamten und in einem fuenf Meter hohen Mahmal mit Walliser Flagge befestigt. (KEYSTONE/Dominic Steinmann)

Auch eine Rekordversteigerung: Vom März 2017 bis im Februar dieses Jahres hielt «VS 1» den Rekord. Otto Ruppen, links, der auf dem Bild das Schild vom damaligen SVP-Staatsrat Oskar Freysinger in Empfang nimmt, platzierte das Autokennzeichen auf einem «Mahnmal» als Protest gegen die Kantons-Beamten. Bild: KEYSTONE

30 herrlich verrückte Autonummern, die du kennen musst

Wenn Verkehrskontrollen ehrlich wären...

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

23
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

118
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

37
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

23
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

118
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

37
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elmono 26.03.2018 14:16
    Highlight Highlight Besser 187.
  • My Senf 26.03.2018 13:15
    Highlight Highlight Bevor ich jetzt mitbiete, wollte ich noch wissen;
    Wie lang sind die Nummernschilder noch gültig?
    ZH ist sehr nahe bei der Million.
    Was kommt danach? 7Stellig hat nicht Platz. Also gibts was neues oder?

    Kann mir jemand helfen bevor ich jetzt aus 200K gehe?
  • Rajasu 26.03.2018 13:11
    Highlight Highlight Ist ja total doof, wenn du dann mal was anstellst mit deinem Auto kann sich jeder die Nummer merken
  • peha24 26.03.2018 12:58
    Highlight Highlight Ich dachte immer, im Kanton Zürich sei ZH 1000 die tiefste Nummer? Seit wann ist das anders?
  • Normi 26.03.2018 12:56
    Highlight Highlight Diese Neidkultur echt peinlich, seit doch froh dass mal geld 💰 von den Reichen in die Staatskasse kommt...
  • Walter Sahli 26.03.2018 12:25
    Highlight Highlight A fool and his money are soon parted...
  • Siebenstein 26.03.2018 11:53
    Highlight Highlight Ist doch toll wenn mit Dummheit Geld gemacht werden kann und es eh keine Armen trifft.
    Mich würde noch interessieren was mit dem Geld gemacht wird 🤔
    • hallerph 26.03.2018 12:25
      Highlight Highlight "Die Auktionen ersteigern jährlich rund 2.5 Millionen Franken, die in die allgemeine Staatskasse fliessen."
    • Siebenstein 26.03.2018 14:01
      Highlight Highlight Ich hab's mittlerweile auch gelesen, trotzdem danke 👍🙂
  • Alterssturheit 26.03.2018 11:43
    Highlight Highlight Shit....musste bei 145'000 raus... -:))
  • Doeme 26.03.2018 11:35
    Highlight Highlight Und was is an der Nummer 987 so speziell?
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 26.03.2018 11:58
      Highlight Highlight 9 = i
      8 = h
      7 = g

      987 = ich hasse guggenmusik xD
    • chnobli1896 26.03.2018 12:05
      Highlight Highlight Wohl das sie dreistellig ist.
    • Fruchtzwerg 26.03.2018 12:33
      Highlight Highlight Die interne Typenbezeichnung des Porsche Cayman lautet 987 - ohne das dämliche Nummernschild hätte es auch für einen 911er gereicht :-)
  • fischbrot 26.03.2018 11:08
    Highlight Highlight Ich find' diese Sache mit den Nummernschildern total kindisch.. kann mir jemand die Faszination darüber erklären?
    • EvilBetty 26.03.2018 11:33
      Highlight Highlight Ja wusstest du das nicht? Je tiefer die Nummer, desto besser der Fahrer! Ist doch Allgemeinbildung, duh!?

      😂
    • Alterssturheit 26.03.2018 11:47
      Highlight Highlight Die Faszination könnte sein - sehr viele Leute sehen dann anhand diese Nr. Schilds, wieviel Kohle ich mir leisten kann um ein simples Nr. Schild kaufen zu können. Zusätzlich zum vermutlich teuren Auto..
    • My Senf 26.03.2018 13:12
      Highlight Highlight Je tiefer die Nummer desto deutlicher der Migrationshintergrund (und dementsprechend die Tätigkeit) des Besitzers...😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paddiesli 26.03.2018 11:07
    Highlight Highlight Einfach krank! Hey, es ist nur eine verd***te Autonummer! Wenn ich denke, wie viel Gutes man mit solchen Beträgen machen könnte, zeigt einmal mehr, dass es uns zu gut geht. Und diese Personen dürfen dafür jetzt blöffen - ausser bei mir.
    • MrJS 26.03.2018 11:55
      Highlight Highlight Immerhin fliesst das Geld in die Staatskasse und kommt so zu einem Grossteil wieder der Bevölkerung zu Gute.
  • Nicosinho 26.03.2018 11:00
    Highlight Highlight KRANK, aber ja, wenn man nicht mehr weiss, wohin mit dem Geld.....

Wie diese 3 Schweizer Städte gegen das Auto kämpfen

Der motorisierte Individualverkehr boomt. Doch die rot-grünen Metropolen stehen auf die Bremsen.

Das Auto war nie beliebter als heute. «Goldener Herbst» jubelt die Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure und freut sich über «erneut zweistelliges Wachstum» am Schweizer Automarkt. Bis Ende Jahr wird die Bevölkerung 308'000 neue Autos eingelöst haben.

Es ist ein Zuwachs auf bereits sehr hohem Niveau. Im letzten Jahr waren landesweit 4,6 Millionen Autos unterwegs, mit denen über vierzig Milliarden Kilometer gefahren wurden. Seit dem Jahr 1980 hat sich der Autobestand verdoppelt.

Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel