DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

An der Sekundarschule Gelterkinden BL wird mit Drogen gedealt – Behörden sind alarmiert

Zwölfjährige Schüler verkaufen auf dem Pausenplatz Stoff an ältere Schüler. Die Behörden sind alarmiert.

Simon Tschopp / bz Basel



epa06097608 A close-up view of recreational marijuana in Montevideo, Uruguay, 19 July 2017.  Uruguay is the first nation in the world to legalize the production and sale of marijuana for recreational use.  EPA/Federico Anfitti

An der Sekundarschule in Gelterkinden werden mit diversen Drogen gedealt. Unter anderem auch mit Cannabis oder Kokain. Bild: EPA/EFE

Schüler, die Drogen konsumieren und sogar damit dealen, halten derzeit Schulleitung und Lehrerschaft der Sekundarschule Gelterkinden auf Trab. Polizei und Fachstellen seien eingeschaltet worden. Dies berichtete die «Volksstimme». Es würden Personenkontrollen durchgeführt. Dabei seien Drogen beschlagnahmt und Hausdurchsuchungen vollzogen worden.

Roland Walter, Mediensprecher der Baselbieter Polizei, bestätigt der bz, dass die Kantonspolizei an verschiedenen Brennpunkten regelmässig Personen kontrolliere, so auch in Gelterkinden. «Die Polizei führt diese Kontrollen bei Hotspots an diversen neuralgischen Orten wie Bahnhöfen oder Schulen durch.» Auch der Bahnhof Liestal gehöre dazu. Gelterkinden sei nicht die einzige Sek, die mit Drogen konfrontiert sei, ergänzt Walter.

Wie viele Leute in Gelterkinden bisher überprüft worden sind, darüber wird keine Statistik geführt. Der Polizeisprecher bejaht jedoch Informationen der Zeitung aus Sissach, dass Drogen sichergestellt wurden und es zu Hausdurchsuchungen gekommen ist. Über Art und Quantität der konfiszierten Substanzen macht er keine Angaben. Es handle sich nicht um eine aussergewöhnliche Menge, erklärt Roland Walter.

Mit Schulbeginn am 14. August bleibt gemäss Kantonspolizei «die erhöhte Sensibilität aller beteiligten Behörden aufrechterhalten». Bei Bedarf würden Aktionen durch die Strafverfolgungsbehörden wiederholt und nötigenfalls auch intensiviert.

In die Drogengeschäfte an der Gelterkinder Sekundarschule sollen auch zwölfjährige Schüler involviert sein. Diese würden den Stoff erwerben und dann an ältere Schüler weiterverkaufen, was nicht nur auf dem Pausenplatz geschehe. Die Rede ist von Tabak, Cannabis, Haschisch, aber auch von härteren Drogen wie Kokain.

«Wir haben schwierige Monate hinter uns», sagte Schulleiterin Barbara Zwygart zur «Volksstimme». Vor allem das Kiffen sei bei einigen Schülern stark verbreitet. Seit bald einem Jahr sei die Schulleitung deshalb mit dem Schulsozialdienst, externen Fachstellen, der Polizei und der Jugendanwaltschaft daran, der Situation zu begegnen, um diese in den Griff zu bekommen.

Unter den Jugendlichen hat sich in den vergangenen Monaten offenbar ein enges Netzwerk gebildet, das schwierig zu durchleuchten ist. Dazu sollen auch ehemalige Sekschüler gehören, die den jetzigen als Vorbild dienen.

Die Schulleitung schlug Alarm, nachdem einzelne Schüler einen enormen Leistungsabfall aufwiesen, ihre Motivation vermissen liessen und geistig abwesend waren. Auch haben laut der Schulleiterin Schüler schlechte Noten geschrieben, ihre Hausaufgaben nicht mehr gemacht oder sind dem Unterricht ganz ferngeblieben. (aargauerzeitung.ch)

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2020

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Es war ein besonderes Schuljahr. Während der Coronakrise mussten sich viele Eltern als Hobbylehrer beweisen. Gut möglich, dass der Respekt für den Lehrerberuf in vielen Familien zugenommen hat.

Trotzdem bleibt die Entschädigung der Lehrerinnen und Lehrer insbesondere auf den unteren Stufen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive Unterschiede zwischen den Kantonen.

Da ihre Entschädigung in Lohnklassen strukturiert ist, lassen …

Artikel lesen
Link zum Artikel