Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: kantonspolizei glarus

Auto nach Unfall auf A3 ausgebrannt – Fahrer kommt mit Platzwunde davon



Mit einer Platzwunde am Kopf davongekommen ist ein Autofahrer nach mehrmaligem Überschlagen seines Wagens. Der 24-Jährige war in der Nacht auf Sonntag kurz nach Mitternacht auf der Autobahn A3 bei Bilten im Kanton Glarus bei starkem Regen unterwegs Richtung Zürich.

Bild

bild: kantonspolizei glarus

Während er ein Auto überholen wollte, kam der junge Mann wegen Aquaplanings von der Fahrbahn ab, wie die Glarner Kantonspolizei schrieb. Sein Auto durchschlug einen Wildzaun und kam erst nach mehreren Überschlägen in einer Wiese zum Stehen.

Nachdem sich der Lenker selber hatte befreien können, fing das Fahrzeug Feuer, und erst die Feuerwehr konnte es löschen. Der Fahrzeuglenker wurde ins Spital gebracht. Am Auto entstand Totalschaden. (dwi/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Mann fällt aus Zürcher Linienbus

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LubiM 12.11.2017 22:36
    Highlight Highlight Scheint mir ein BMW M3 zu sein - eher neueres Modell. Wieder ein "Junglenker" mit so einem Auto - genau solche rasen hier die Quartierstrasse in der 30er Zone am Wochenende hoch und runter.
    • atomschlaf 12.11.2017 23:15
      Highlight Highlight Eine 30er-Zone in der man "rasen" kann, ist falsch konzipiert.
    • α Virginis 13.11.2017 16:44
      Highlight Highlight Seit wann gibt es auf Autobahnen ein Tempo-30-Limit? DAS wäre mir wirklich neu... Das war wohl eher ein ganz "normaler" Unfall wegen Aquaplaning, wie es ja auch im Artikel steht. Aber es gibt immer Leute, welche die Welt sehr einseitig sehen und überall Böses ahnen.

Niedergestochene 66-Jährige in Aarau: Polizei bittet um deine Hilfe

Vor ihrem eigenen Haus wurde am Donnerstagabend eine 66-jährige Frau in Aarau niedergestochen. Sie erlag ihren Verletzungen im Spital.

Beim Opfer handelt es sich um die 66-jährige Hildegard Enz Rivola aus Aarau, wie die Staatsanwaltschaft Aargau am Montag in einem Communiqué mitteilt. Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt richten die Strafverfolgungsbehörden folgende Fragen an die Bevölkerung:

Hinweise nimmt die Kantonspolizei Aargau unter Tel. 062 835 81 81 entgegen.

Die Nachbarn hatten die Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel