Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Parmelin liebäugelt mit dem EDI: «Hier könnte ich gleich mit der Arbeit loslegen» +++ «Bleib jetzt mal ruhig, Roger, gopferdeli»

Alle Spekulationen sind vorbei: Die Bundesversammlung hat den Waadtländer Weinbauern Guy Parmelin in den Bundesrat gewählt.



Ticker: Bundesratswahl

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

85
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
85Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • atomschlaf 09.12.2015 21:37
    Highlight Highlight Im Idealfall würde die SVP das EJPD und das UVEK übernehmen für eine harte Hand im Asylwesen und und eine fakten- statt traumbasierte Energiepolitik.
    Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass Doris Leuthard bereit wäre, das Departement zu wechseln. Wir können aber hoffen, dass nur schon der Ersatz von EWS durch Parmelin genügt, um im Bundesrat für eine neue Mehrheit für ein vernünftigere und realistische Energiepolitik zu sorgen.
    • FrancoL 09.12.2015 22:43
      Highlight Highlight Die bis heute angedachte Energiepolitik ist kein Traum. Der Weg ist richtig, über Geschwindigkeit und Zwischenziele lässt sich diskutieren. Die Richtung muss bleiben, es braucht einen gewissen Druck auf die Gesellschaft um das Energiesparen und das Optimieren in die Köpfe der Bevölkerung zu bringen. Was es nicht braucht ist die Angstmacherei, welche oft bei den Haaren herbeigeredet wird. Es liegt noch viel Potential frei, das auch wirtschaftlich genutzt werden könnte, ohne dass wir Angst haben müssen dass uns das Licht ausgeht, ausser man denke an das geistige Licht einiger Parlamentarier.
    • Triesen 10.12.2015 04:19
      Highlight Highlight @Schimmelpilz ....Atomenergie und fossile Brennstoffe? 🤔 Willkommen im 20. Jahrhundert.... 😆
    • Lumpirr01 10.12.2015 10:33
      Highlight Highlight @schimmelpilz: Irgendwas stimmt doch nicht bei der Umsetzung der Energiestrategie: Wie kommt es dazu, dass die Wasserkraftwerke (100% regenerierbar) bei Sonnenschein über Mittag im Sommerhalbjahr negative Strompreise bezahlen müssen und die SBB ihre Weichenheizungen einschalten müssen, um die Netzstabilität zu gewährleisten. Dafür darf man dann im Winter Strom aus französischen AKW's beziehen oder subventionierter Kohlenstrom aus Deutschland! Liebe hochgeehrte und mit bestem Stimmresultat wiedergewählte Doris Leuthard, unter korrekter Umsetzung der Energiestrategie verstehe ich etwas anderes
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yolo 09.12.2015 14:33
    Highlight Highlight Neben der bestem Armee der Welt, erhalten wir nun den besten Weinbauer der Welt.
  • dnsd 09.12.2015 13:30
    Highlight Highlight Super! nach dem Landi Buchhalter und der Pianistin jetzt noch ein Bauer...
    • Bijouxly 09.12.2015 13:59
      Highlight Highlight und geht es uns schlecht? nein! kandidieren sie doch selbst.
    • herschweizer 09.12.2015 21:58
      Highlight Highlight nein schon ok... alle spuren genau so wie der chef es geplant hat ;-)
  • pedrinho 09.12.2015 13:12
    Highlight Highlight @redaktion - danke fuer die berichterstattung





    BTW: Warum sind CH parlamentarierInnen nicht fahig bei einer einfachen abstimmung ihre stimme gueltig abzugeben ?
    • pedrinho 09.12.2015 22:31
      Highlight Highlight @zafee, dazu muesste man fordern, das parlametarier auch volksvertreter genannt nur noch offen abstimmen duerfen, immer. Nur so, weiss der buerger ob ihr vertreter die stimme wert war bzw. ich zukunft auch ist.

    • maddiepilz 10.12.2015 11:43
      Highlight Highlight @grufti: was, wenn der betreffende keine der optionen annehmbar findet? für "nichts" zu stimmen ist völlig zulässig.
  • Humbolt 09.12.2015 12:52
    Highlight Highlight Herzliche Gratulation allen! Ich bin frohe wurde er gewählt. Der Aeschi scheint mir einfach aalglatt zu sein. Das hätte mit ihm amerikanische Verhältnisse angenommen, wo in Wahrheit Blocher alles im Hintergrund steuert.
  • Angelo C. 09.12.2015 12:50
    Highlight Highlight Alles klar, in Sansibar 😉! Les jeux sont faits....

    Die Konkordanz ist endlich wieder hergestellt und die SVP gemäss ihrer Wählerstärke korrekt im BR vertreten.
    Kannte bisher diesen Parmelin nicht wirklich, doch wirkt er nicht unsympathisch und macht rein visuell einen guten Eindruck.

    Was er drauf hat, wird sich in den kommenden vier Jahren weisen....
    • Amadeus 09.12.2015 13:06
      Highlight Highlight Hätte die SVP ihre eigene Bundesrätin vor acht Jahren nicht aus der Partei geworfen, hätten wir uns diese ganze Konkordanzdebatte sparen können.
    • gjonkastrioti 09.12.2015 13:35
      Highlight Highlight Ich stimme mit Ihnen grundsätzlich überein Herr Angelo C., wobei ich aber betonen muss, dass das "Visuelle" keine Rolle spielen darf. Ich denke, da gibt es schon wichtigere Dinge in der Politik.
  • NWO Schwanzus Longus 09.12.2015 12:22
    Highlight Highlight Glückwunsch an Parmelin! Und natürlich auch an die wiedergewählten. Ich hoffe das sich dieser Bundesrat durch achtung des Volkswillen und durch Kompetenz auszeichnet.
    • Triesen 09.12.2015 14:22
      Highlight Highlight Was ist der Volkswille? 🤔 Wer ist das Volk? Gehöre ich auch dazu oder ist damit die Wählerschaft der SVP gemeint? Weisst du was das Volk will? Und wenn ja - woher? Mich hast du nicht gefragt.

      Der Wahlkampf ist vorbei, du kannst diese und andere Worthülsen getrost in den Estrich legen und in vier Jahren wieder hervor nehmen, wenn es wieder heisst "Wir vertreten das Volk" oder "Schweizer wählen SVP"....

      Dann entscheidet "das Volk" dann aber auf Grund von Ergebnissen, nicht auf der Basis hohler Phrasen... 🎁
    • atomschlaf 09.12.2015 14:49
      Highlight Highlight @Triesen: Ob Du auch dazu gehörst? Bist Du überhaupt Schweizer(in)? Triesen liegt bekanntlich im Ausland...
    • NWO Schwanzus Longus 09.12.2015 14:55
      Highlight Highlight @Triesen. Was spricht dagegen sich zu wünschen das der Bundesrat (der nicht zu 100% aus SVP besteht, sondern aus SP, CVP und FDP) das es denn Volkswillen respektiert? Soll man nur dann denn Wunsch äussern das die BR verantwortlich handeln sollen wenn Wahlkampf ist? Ob Rechts, Links oder was auch immer, ich hoffe die Bundesräte handeln verantwortlich. Das ist mein Wunsch, ich will auch keine Rechtsdiktatur, sondern Ausgeglichenheit der Ideen im Parlament und in der Gesellschaft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 09.12.2015 12:14
    Highlight Highlight Parmelin, alter, farbloser Wein in modrigen SVP-Schläuchen. Gute Nacht schöne Schweiz :-P
  • Mate 09.12.2015 12:12
    Highlight Highlight so, ab jetzt liefern nicht lafern, liebe svp
  • Triesen 09.12.2015 12:09
    Highlight Highlight Willkommen in der Verantwortung. 🤔 Aber wer erklärt der "Volkspartei" jetzt den Unterschied zwischen Regierungsbeteiligung und Opposition? 😆
  • Knuddel 09.12.2015 12:00
    Highlight Highlight Parmelin, farblos und langweilig, aber wahrscheinlich das kleinste Uebel der 3 Kandidaten.
    • Marmot 09.12.2015 12:07
      Highlight Highlight Zum Glück braucht kein Showman zu sein, um in der Exekutive gute Arbeit zu leisten.
  • Yann 09.12.2015 11:57
    Highlight Highlight Da sprechen alle davon, dass wir endlich etwas gegen den Klimawandel unternehmen müssen und wählt dann einen Bundesrat der komplett gegen ausgebauten Umweltschutz ist (siehe Smartspider).
  • Bijouxly 09.12.2015 11:52
    Highlight Highlight ui, schlimmer smartspider! liberale gesellschaft? liberale wirtschaft? die fdp dürfte das nicht wählen...
  • Apollon_86 09.12.2015 11:49
    Highlight Highlight Muss mich wohl beim Bund bewerben, die Chancen auf Plättli und Wein in der Mittagspause steigt dramatisch an ;-D Und mein Französisch könnte ich dann auch auffrischen...chchch
  • Qui-Gon 09.12.2015 11:24
    Highlight Highlight diese 38 Stimmen für die zwei Sprengkandidaten sind doch nur ein unnötiger Leerlauf. Kindisch.
    • Mr. Burton 09.12.2015 11:48
      Highlight Highlight Sehr gut QuiGong! Mit dieser Einstellung sind sie dem SVP-Demokratieverständnis schon ein schönes Stück näher.
    • Qui-Gon 09.12.2015 13:19
      Highlight Highlight @Burton
      Ja, klar. Ankündigen, leer einzulegen und dann doch chancenlose Namen aufschreiben, damit der Spass noch ein bisschen länger geht. Entweder man baut einen echten Sprengkandidat auf oder man legt halt leer ein. Oder aber man wählt halt von Anfang an das kleinste Übel.
  • maddiepilz 09.12.2015 10:48
    Highlight Highlight Hats irgendwo das Video von der Rücktrittsrede von EWS? Habs noch nirgends gefunden... oder bin ich blind?
    • pachnota 09.12.2015 12:38
      Highlight Highlight hey maddiepilzli
      Und wie währs heute mal mit ein bisschen weniger rumsurfen? mal ein spaziergang im Wald wäre sicher gesünder...
    • maddiepilz 09.12.2015 13:04
      Highlight Highlight ist ja nett von dir, dass du dich um mich sorgst, liebe/r pachnota, aber ich würde tatsächlich gerne das video mit der rücktrittsrede sehen:)
  • Moitié-Moitié 09.12.2015 10:42
    Highlight Highlight Top Watson! 😃
    • Marco Businger 09.12.2015 10:47
      Highlight Highlight mussi dier Recht geh! Be vomene Kolleg ufmerksam gmacht worde, das Watson besser isch als 20 Minute, Blick... #TopWatson
    • Bijouxly 09.12.2015 11:05
      Highlight Highlight "besser we blick und 20min": das isch na keis Kompliment sondern hoffentli eifach geh, aber Welcome 2 the Community!😉
    • Hans Jürg 09.12.2015 12:40
      Highlight Highlight Besser wie der Blick und 20Min. ist keine Kunst. Wäre Watson schlechter, hätten sie ein wahres Kunststück geschafft, die Quadratur des Kreise, die Aushebelung derPhysik. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • SomeoneElse 09.12.2015 10:42
    Highlight Highlight Seit 8 Jahren sei die stärkste Partei als SVP nicht genügend im Parlament vetretren.

    hat er das wirklich so gesagt oder lest ihr in der hitze des gefechts eure texte nicht durch?
  • Tom Garret 09.12.2015 10:35
    Highlight Highlight So und jetzt noch ohne grosses TamTam einen der drei vorgeschlagenen SVP Politiker wählen und ich bin mal wieder richtig stolz auf unser Politisches System...
    • Tom Garret 09.12.2015 10:45
      Highlight Highlight Wow sind das jetzt JUSO oder SP Trolls? 2 Minimuten nach diesem Kommentar 11 Blitze? Offenbar bin ich da zu unparteiisch aber ich finde wenn nicht wirklich was gravierendes ist sollten die Bundesräte wiedergewählt werden und einer der vorgeschlagenen gewählt werden.
  • Lowend 09.12.2015 10:08
    Highlight Highlight Reimann verletzt das Wahlgeheimnis und postet auf Twitter den Stimmzettel einer geheimen Wahl, Maurer hat keine Lust, mit dem Pöbel zu reden und ein junger Briefträger für Blocher wird gewählt werden, was inzwischen selbst für viele SVP-Politiker wie Knuprecht, oder Germann zu viel wird und hinter allem steckt ein stinkreicher Oligarch, der hämisch grinsend die Schweizer Eidgenossenschaft in Geiselhaft hält. So was nennt man in anderen Ländern eine Missachtung des Parlaments und der politischen Gepflogenheiten, in der Schweiz heisst dieses miese Verhalten einer Minderheit bürgerliche Politik.
    • Triumvir 09.12.2015 10:27
      Highlight Highlight Haben Sie von SVP-Vertretern etwa etwas anderes erwartet!? Bei Ihrer Aufzählung haben sie zudem noch das extrem respektlose Verhalten von Köppel vergessen. Der meines Erachtens vollkommen unwürdig ist, das Amt eines Parlamentariers in Bern zu bekleiden!
    • demokrit 09.12.2015 10:43
      Highlight Highlight Also, wenn Stimmzettel veröffentlicht werden, kann das nur gut sein: Mehr Transparenz in dieser Dunkelkammer! Gratulation an Reimann!
    • Tobias K. 09.12.2015 11:51
      Highlight Highlight Die einen linken sind mir schon manchmal ein Rätsel. Einerseits wird gefordert, dass alle Parteien lückenlos Ihre Geldgeber offenlegen. Anderseits wird hier einer kritisiert, der die Wahl offen legt. Ginge es nach mir, müsste jeder der Versammlung offenlegen, wen er gewählt hat. So könnte man die Sandkastenspielchen zwischen SP und SVP endlich offenlegen. Beide Parteien scheinen mir wie ein beleidigtes Kind, welches man das Schüfeli weggenommen hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marco Businger 09.12.2015 10:00
    Highlight Highlight Wow, alles passt, schnelle Nachrichten und gut zusammengefasst. JEDOCH Rechtschreibfehler in fast jedem dritten Text.
  • Max Heiri 09.12.2015 10:00
    Highlight Highlight Geoblocking kann ich verstehen, die bezahlen ja auch keine Billag
  • maxi 09.12.2015 09:46
    Highlight Highlight sehe ich das richtig das die svp die anderen bundesräte wählt, aber bei den SVP kandidaten wird betzli töibelet?
    • icarius 09.12.2015 11:31
      Highlight Highlight Schon mal überlegt das eine Neuwahl etwas anderes ist als eine Wiederwahl?
  • Triumvir 09.12.2015 09:26
    Highlight Highlight Und schon wurde die erste SVP-Gurke leider (wieder-)gewählt :-P
    • Oberon 09.12.2015 10:33
      Highlight Highlight Naja, ich kann leider auch nur das beurteilen was in die Öffentlichkeit getragen wird. Das ist aber bei ihm auch quasi Null. ;)
  • Fountain Pen 09.12.2015 09:17
    Highlight Highlight 3 ungültige Stimmen bei der Wahl von Frau BR Leuthard! Wer das Kunststück geschafft hat, sollte man ersetzen.
    • DeineMudda 09.12.2015 09:24
      Highlight Highlight eini isch sicher vom erich hess gsi
    • nenjin 09.12.2015 09:26
      Highlight Highlight Sind wohl in beiden Wahlgängen die selben 3. Allenfalls müsste man vorab einen "Wie ich richtig Wähle"-Workshop abhalten... so für Neuparlamentarier und Neuparlamentarierinnen.
    • Fountain Pen 09.12.2015 09:26
      Highlight Highlight Auch bei BR Maurer. Man sollte von einem Volksvertreter schon erwarten können, dass diese einfache Tätigkeit richtig gemacht wird. Ich möchte ja nicht wissen, wie das bei schwierigen Dossiers herauskommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butschina 09.12.2015 09:00
    Highlight Highlight Riesen Kompliment für das Erklärungsvideo aus LEGO. Wie kommt Ihr nur auf solche Ideen?
    • niklausb 09.12.2015 09:46
      Highlight Highlight Bier.....
  • Topoisomerase 09.12.2015 08:38
    Highlight Highlight Hopfen und Malz ist noch nicht verloren!
  • Dä Brändon 09.12.2015 08:33
    Highlight Highlight Grande Eveline. Ihre Fussstapfen sind für jeden bei der SVP zu gross
  • Knuddel 09.12.2015 08:27
    Highlight Highlight Schade, dass Evelyne Widmer-Schlumpf geht. Bin grad ein bisschen traurig... 😕
  • Gigle 09.12.2015 08:26
    Highlight Highlight Ooh, hätten wir doch nur 'Witzekanzler'
  • ZHighlander 09.12.2015 08:24
    Highlight Highlight Heute applaudiere ich EWS auch. Das erste Mal.
  • Nichitz 09.12.2015 08:19
    Highlight Highlight Am Besten für die Schweiz wäre Aeschi als Bundesrat. Seine Beziehung zu Blocher wurde von den Linken unnötig aufgeblasen. Die Linken und ein grosser Teil der Mitte wird jedoch Parmelin wählen, aus Trotz Aeschi nicht zu wählen. Grundlos.

    Allgemeiner Kommentar zum Bundesrat:
    Fähigkeiten über Parteiangehörigkeit!
    • Philipp Burri 09.12.2015 08:40
      Highlight Highlight Schon komisch.. bei EWS waren die Fähigkeiten immer scheissegal. Und wenns um Fähigkeiten ginge, hätte man Brand und Germann nominieren müssen und sicher nicht Aeschi.
    • Fumo 09.12.2015 08:43
      Highlight Highlight ginge es wirklich um die Fähigkeiten, müsste der Bundesrat leer stehen ;)
  • Viktor mit K 09.12.2015 08:15
    Highlight Highlight Watson, habt ihr das Video vom Rundgang im Bundeshaus mit dem Iphone 3G gemacht? :-)

Kehrtwende beim Lobbying: Der neue Nationalrat setzt erste Duftmarke

Zum Auftakt der Legislatur setzte der jüngere, weiblichere und grünere Nationalrat ein Zeichen. In seiner ersten Abstimmung kippte er einen Entscheid gegen mehr Transparenz beim Lobbying.

Daran muss man sich erst gewöhnen: Wie ein Keil «bohrt» sich die Fraktion der Grünliberalen im Nationalratssaal in den «Rechtsblock» von FDP und SVP. Die neue Sitzordnung ist ein Abbild der «historischen» Wahl im Oktober. Sie beendete die Dominanz der Rechtsbürgerlichen und bescherte der Schweiz das grünste, weiblichste und wohl auch jüngste Parlament der Geschichte.

Gewöhnen muss man sich deshalb auch an die vielen neuen Gesichter, die am Montag zur Eröffnung der 51. Legislaturperiode der …

Artikel lesen
Link zum Artikel