Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Une personne marche a cote d'un distributeur automatique de billet a la Gare CFF de Lausanne lors de la pandemie du virus Coronavirus, (Covid-19) ce lundi 16 mars 2020 a Lausanne. (KEYSTONE/Leandre Duggan)

Im Moment empfiehlt sich grundsätzlich: Bleib daheim. Und wenn du trotzdem reisen musst: ein Blick in den Online-Fahrplan. Bild: KEYSTONE

Der ÖV im Corona-Modus: So fahren SBB und Co. – die grosse Übersicht



Viele arbeiten im Home-Office, der Freizeitverkehr ist nicht mehr vorhanden: Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Öffentlichen Verkehr in der Schweiz. SBB, BLS und Co. fahren ihr Angebot herunter. Nur ein Grundangebot wird aufrecht erhalten.

Zurzeit werden die Fahrpläne überarbeitet – von Hand, wie der SBB-Railservice mitteilt. Es seien enorm viele Daten zu bewältigen.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen will, sollte den Online-Fahrplan konsultieren. Dieser wird in der Übergangszeit jeweils bis 20 Uhr für den Folgetag aufdatiert.

>> Liveticker: Hier findest du allen News zum Coronavirus

Der Übergangsfahrplan wird ab dem heutigen Donnerstag in drei Schritten eingeführt. Die grössten Änderungen werden ab Montag spürbar; Änderungen im Fernverkehr werden auch noch für Donnerstag in einer Woche (26. März) angekündigt. Der ausgedünnte Fahrplan gilt bis auf weiteres und mindestens bis zum 26. April 2020.

Die Übersicht:

SBB

ARCHIVBILD ZU DEN HOHEN SUBVENTIONEN FUER DIE BLS UND DIE SBB, AM FREITAG, 28. FEBRUAR 2020 - Un train CFF passager roule a l'endroit de la nouvelle 3e voie ce mardi 25 fevrier 2020 a Founex. Les CFF ont mis en service mardi la nouvelle voie de depassement fret Coppet - Founex (VD) entre Geneve et Lausanne.(KEYSTONE/Laurent Darbellay)

Ausgedühnt: Der Fahrplan der SBB. Bild: KEYSTONE

Die Angebotsreduktion der SBB erfolgt in drei Schritten (mehr Infos hier):

Schritt 1: ab Donnerstag 19. März  

Schritt 2: ab Montag, 23. März

Schritt 3: ab Donnerstag, 26. März

BLS

ZUR EISENBAHNGESELLSCHAFT BLS STELLEN WIR IHNEN HEUTE, MITTWOCH, 26. JULI 2017, FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- The car shuttle train Loetschberg pictured at Kandersteg train station, Canton of Berne, Switzerland, on May 16, 2017. The Loetschberg car shuttle train is operated by the Swiss railway company BLS and travels from Kandersteg to Goppenstein. (KEYSTONE/Christian Beutler)  

Der Autoverlad Loetschberg aufgenommen am 16. Mai 2017 am Bahnhof Kandersteg. Der Autoverlad Loetschberg wird durch die Schweizer Bahngesellschaft BLS betrieben und faehrt von Kandersteg nach Goppenstein. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Der Autoverlad der BLS wird stark eingeschränkt. Bild: KEYSTONE

Grundsätzlich gilt: Die Züge verkehren dort, wo heute der Viertelstundentakt gilt, im Halbstundentakt, und dort, wo heute der Halbstundentakt gilt, im Stundentakt. Die ersten und letzten Verbindungen werden angeboten. Der Stundentakt wird aufrechterhalten. Mehr Infos hier.

Schritt 1: Ab Donnerstag, 19. März

Schritt 2: Ab Freitag, 20. März

Schritt 3: Ab Montag, 23. März

RhB

Der Glacier Express beim Bahnhof Preda mit dem Piz Ela im Hintergrund, am Dienstag, 17. Oktober 2017, waehrend des Tunneldurchstichs in die Kaverne zum Neubau Albulatunnel der Rhaetischen Bahn von Preda nach Spinas. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Der Glacier Express fährt im Moment nicht. Bild: KEYSTONE

Die RhB passt ihren Fahrplan ab heute Donnerstag an. Details sind dem Online-Fahrplan zu entnehmen. Der touristische Verkehr, Extrafahrten und historische Fahrten wurden eingestellt.  Der Bernina Express und der Glacier Express verkehren nicht. Gruppenreisen werden abgesagt. Speisewagen und Cateringservices auf den Zügen sind untersagt.

Zu den Tickets

Das GA kann für 30 Tage ohne Gebühr hinterlegt werden. Das geht aber nicht online. Vielmehr solle das SBB-Contact Center angerufen werden. Auch eine Hinterlegung per Mail oder am Bahnschalter sei möglich. Nach einer Mindestvertragsdauer von vier Monaten kann das GA auch gekündigt werden, mit einem Monat als Kündigungsfrist. Streckenabos können hingegen nicht hinterlegt werden.

Sparbillette und Spartageskarten werden ab Donnerstag vorübergehend nicht mehr verkauft, wie die SBB schreiben. Der Stopp gilt bis der Übergangsfahrplan aufgehoben wird. Hat jemand bereits ein Sparbillett gekauft für eine Verbindung, die gestrichen worden ist, kann die Person die nächste Verbindung nutzen. (sda)

ZVV

Der Zürcher Verkehrsverbund hat sein Nachtnetz bereits gestern eingestellt. Die weiteren Änderungen:

S-Bahn-Netz
Die Anpassungen auf dem S-Bahn-Netz erfolgen gestaffelt. Ab Montag, 23. März 2020, fallen die meisten Züge aus, die nur zu den Hauptverkehrszeiten fahren. Dies betrifft konkret die Linien S20, S21, S23 sowie jeder zweite Kurs der S19 und Zusatzzüge zwischen Winterthur und Schaffhausen. Der genaue Umsetzungszeitpunkt weiterer geplanter Reduktionen beim S-Bahn-Angebot ist noch nicht festgelegt.

Die S4 zwischen Zürich HB und Sihlwald verkehrt ab Montag durchgängig im 20-Minuten-Takt. Die S10 fährt nur noch zwischen Zürich HB und Ringlikon und zwar in einem 30-Minuten-Takt. Nicht mehr bedient wird die Station Uetliberg. In der Hauptverkehrszeit verkehren zweimal pro Stunde Züge zwischen Zürich HB und Triemli.

Regionale Buslinien
Die Ausdünnungskonzepte für die Buslinien sind je nach Region unterschiedlich ausgestaltet. Die Anzahl Abfahrten reduzieren sich aber praktisch in allen Teilen des ZVV-Gebiets. Wo sich zwei Buslinien zu einem grossen Teil auf der gleichen Strecke überlagern, kann es sein, dass die eine Linie gestrichen wird.

Städtischer Verkehr, See und Nachtnetz
In der Stadt Zürich verkehren die Tram- und Buslinien mit kleineren Abweichungen im folgenden Takt: Von Montag bis Freitag bis 22 Uhr im 10-Minuten-Takt, danach im 15-Minuten-Takt. Samstag und Sonntag gilt der Sonntagsfahrplan. Der genaue Umsetzungszeitpunkt wird noch kommuniziert. In Winterthur werden die Hauptlinien ab Montag auf einen 10- bzw. 15-Minuten-Takt ausgedünnt. Auf dem Zürichsee sind alle Fahrten eingestellt; lediglich die Querfahrt Wädenswil–Stäfa/Männedorf wird weiter angeboten. Das gesamte ZVV-Nachtnetz ist per sofort und bis auf Weiteres eingestellt.

Bern Mobil

Das Grundangebot bleibt weiterhin vollumfänglich erhalten, um die nötige Mobilität zu gewährleisten, schreibt Bern Mobil. Die ersten und letzten Kurse bleiben unverändert, die Anschlüsse auf Bahn und Bus werden nach Möglichkeit weiterhin sichergestellt. Mehr Infos hier.

Die wichtigsten Angebotsanpassungen ab 21. März:

Verkehrsbetriebe Luzern

Die Verkehrsbetriebe Luzern stellen ihr Angebot am Montag, 23. März um. Es gilt von Montag bis Samstag ein reduziertes Angebot. Die Kundinnen und Kunden können sich grundsätzlich am Samstag-Fahrplan orientieren, die VLB empfehlen aber zwingend einen Blick in den Online-Fahrplan.

Für das Angebot auf den Linien 14 und 19 zu den Spitälern gilt grundsätzlich der Samstag-Fahrplan, während den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag würden aber Zusatzbusse eingesetzt. An Sonn- und Feiertagen sei weiterhin der reguläre Sonntagsfahrplan gültig.

Mehr dazu:

Video: srf/SDA SRF

Basel: BVB/BLT

Rund um Basel stellen BVB, BLT und AAGL das Nachtnetz ab Freitag, 20. März bis auf weiteres ein. Ab Montag, 23. März gilt ein ausgedünnter Fahrplan. Mehr Infos hier.

Anpassungen Fahrplan BVB

Tramlinien: Die Tramlinien der BVB verkehren von Betriebsbeginn bis ca. 20 Uhr im 10- Minuten-Takt. Ab 20 Uhr verkehren die Linien im 15-Minuten-Takt. Die Tramlinien 3 und 8 verkehren weiterhin nach Frankreich bzw. Deutschland. Für den Grenzübertritt gelten die Bestimmungen der jeweiligen Länder. Die Linie 3 verkehrt ab 20 Uhr im Halbstundentakt nach Gare de Saint-Louis, die Linie 8 im Viertelstundentakt nach Weil am Rhein Bahnhof/Zentrum. Die Linie 21 wird bis auf Weiteres eingestellt.

Buslinien: Die Buslinien der BVB verkehren von Betriebsbeginn bis ca. 20 Uhr im 10-Minuten- Takt. Ab 20 Uhr verkehren die Linien im 15-Minuten-Takt. Die Linie 33 verkehrt ab 20 Uhr im Halbstundentakt nach Schönenbuch, die Linie 38 im Stundentakt nach Grenzach Wyhlen. Die Schülerkurse (Linien 34 und 39), die Einsatzlinie 42, die Taktverdichtungen auf der Linie 30 sowie die Verdichtungskurse der Linie 46 werden eingestellt. Das Schorenquartier wird während der Zeit des Übergangsfahrplans durchgehend von der Linie 36 bedient. Die Haltestellen Signalstrasse und Erlenmatt werden durch die Linie 36 nicht bedient. Die grenzüberschreitende Linie 38 verkehrt weiterhin nach Deutschland. Für den Grenzübertritt gelten die Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland.

Die Linie 45 verkehrt von Montag bis Sonntag weiterhin auf der gewohnten Route. So ist sichergestellt, dass die Quartiere in Riehen weiterhin mit dem öV bedient werden. Die Linie 35 musste bereits am Montagabend, 16. März 2020, wegen der Grenzschliessung in Inzlingen eingestellt werden und verkehrt seither zwischen Habermatten via Friedhof Hörnli – Riehen Bahnhof bis Steingrubenweg.

Das Ruftaxi-Angebot in Riehen wird eingestellt.

Anpassungen Fahrplan BLT

Tramlinien: Die Tramlinien 10 und 11 verkehren von Betriebsbeginn bis ca. 20 Uhr im 10-Minuten-Takt. Ab 20 Uhr verkehren die Linien im 15-Minuten-Takt. Die Einsatzlinie 17 verkehrt von Montag bis Freitag in den Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt. Die Einsatzlinie E11 wird eingestellt.

Buslinien: Das Angebot der Buslinien der BLT stellt die Anschlüsse an SBB und die Tramlinien möglichst sicher und berücksichtigt die regionalen Gegebenheiten. Die Linien im unteren Baselbiet (Linien 37, 47, 58, 59, 60, 61, 62, 64, 65, 66) verkehren tagsüber im Halbstundentakt. Die Linie 63 sowie alle anderen Buslinien verkehren in den Abendstunden stündlich. Bei den Linien im oberen Baselbiet (Linien 92, 93, 105, 106, 107, 108, 109) gilt grundsätzlich das Stun-denangebot. Einzelne Kurse können vorbehaltlich bei Bedarf respektive Fahrgastaufkommen verstärkt werden.

Bahnstrecke: Die Linie 19 verkehrt in den Haupt- und Nebenverkehrszeiten im Halbstundentakt, in den Randstunden im Stundentakt. Die Anschlüsse sind auf die Züge der SBB in Liestal abgestimmt.

Fahrplan AAGL

Die AAGL richtet sich bei den Fahrplanausdünnungen nach den bundesweiten Vorgaben: Wo Linien im Viertelstundentakt verkehren, gilt neu der Halbstundentakt; wo der Halbstundentakt war, gilt neu der Stundentakt. Bei Linien im Stundentakt bleibt der Stundentakt bestehen. Die ersten und letzten Fahrten werden beibehalten.

Auf der Linie 71 werden die Fahrten zwischen Bretzwil und Reigoldswil eingestellt, Lauwil wird normal bedient. Die Linie 78 verkehrt neu ganztags im Halbstundentakt. So sind Anschlüsse gesichert und die Anbindung an das Kantonsspital Liestal gewährleistet. Die Linie 82 wird eingestellt. Die Erschliessung wird durch den Tramersatzbetrieb der Linie 14 (BVB/BLT) sicherge-stellt.

Die Fahrgäste werden gebeten, vor Antritt der Fahrt den Online-Fahrplan zu konsultieren. Ebenfalls bitten wir unsere Fahrgäste, bei der Benutzung des öV die vom Bundesamt für Gesundheit BAG empfohlenen Abstände einzuhalten.

Verkehrsbetriebe St.Gallen

Die St.Gallerbusse fahren ab Montag, 23. März, nur noch gemäss Ferienfahrplan. Es könne in nächster Zeit zu weiteren Taktausdünnungen kommen. Die Grundversorgung mit dem öffentlichen Verkehr sei gewährleistet, es könne jedoch zu Ausfällen, Verspätungen und Anschlussbrüchen kommen. Das ÖV-Angebot könne von den ausgehängten Fahrplänen an den Haltestellen abweichen. Die Fahrgäste sollten sich deshalb an Online-Fahrplänen orientieren.

Verkehrsbetriebe Schaffhausen

Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen werden am Freitag über den aktualisierten Fahrplan informieren, der ab Montag gilt (mehr Infos hier). Klar ist bereits jetzt:

(mlu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus: Was du wissen musst

Coronavirus: Wir erklären dir, warum du jetzt wirklich zuhause bleiben musst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luciana Stoller 19.03.2020 15:14
    Highlight Highlight Und die RBS?
  • Dominik Treier 19.03.2020 14:54
    Highlight Highlight IR36 bei der Kategorie SBB bitte korrigieren.

    Es handelt sich nur um einen Teilausfall
  • ScottSterling 19.03.2020 14:38
    Highlight Highlight Danke für die Übersicht!
  • Stefanix19 19.03.2020 14:27
    Highlight Highlight Zum IR 36, fallen wirklich beide Verbindungen weg. Also Flugzug und diejenige xx:36 ab Zürich HB? Ich glaube nur der Flugzug fällt weg. Und beim IR 37 müsst ihr die Formation anpassen, denn so sieht es aus als falle der ganz weg aber es fällt nur der HVZ Teil Zürich-St. Gallen weg (xx:02 ab Zürich/xx:55 ab St. Gallen)
    • Felix Meyer 19.03.2020 15:48
      Highlight Highlight Nur der Flugzug
  • rüdhans 19.03.2020 14:10
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, der diese Massnahme als kontraproduktiv empfindet? Nur weil weniger Züge/Büsse/Trams fahren, reduziert sich doch nicht die Personenanzahl. Die Fahrgäste sitzen nun aber noch näher zusammen und stecken sich somit eher an.
    • Knut Knallmann 19.03.2020 15:43
      Highlight Highlight Die Nachfrage hat auf bestimmten Strecken um bis zu 80% abgenommen. Es macht keinen Sinn weiterhin das volle Programm zu fahren. Ausserdem bereitet man sich auf die Eventualität vor, dass auch grosse Teile des Personals krankheitsbedingt ausfallen könnten. Lieber jetzt geplant das Angebot reduzieren und Reserven beim Personal aufbauen als am Ende ein gigantisches Chaos zu haben...
    • TheBear97 19.03.2020 15:44
      Highlight Highlight Zum einen wird es Engpässe beim Personal geben, da mit Ausfällen zu rechnen ist. Also kann dies so kompensiert werden. Und zum Andern: Wenn nur die Leute den öV benutzen würden, die wirklich wirklich dringend müssen, würde niemand näher sitzen, da es genug Platz hätte. #Stayhome
    • Felix Meyer 19.03.2020 15:51
      Highlight Highlight Die Personenzahl hat sich bereits reduziert. Seit Montag sollte eigentlich nur noch pendeln, wer kein Home Office machen KANN. Freizeitverkehr ist sowieso Tabu.
      Die Fahrplanausdünnung ist in erster Linie deswegen, weil auch das ÖV-Personal nicht vor Ansteckung sicher ist und entsprechend jeden Tag mehr Personal wegen Krankmeldungen fehlt. Dazu kommen diejenigen, die ihre Kinder betreuen müssen, die jetzt nicht mehr in die Schule können.
    Weitere Antworten anzeigen

Rauszeit

11 Orte in der Schweiz, an denen du dich wie in den Sommerferien am Meer fühlst

Das Meer sucht man in der Schweiz vergeblich. Aber mit schönen Orten, die pures Ferienfeeling versprechen, muss sich die Schweiz wahrlich nicht verstecken. Beispiele gefällig? Bitte schön!

Lass den Alltag (und dein Auto) in Erlach zurück und spaziere gemütlich über den Heideweg bis zum autofreien Naturschutzgebiet. Auf der Nordseite der Insel befinden sich diverse Sandstrände oder Grillplätze direkt am Ufer des Bielersees. Hier kannst du dich an einem heissen Tag wie am Meer fühlen.

Mehr Infos …

Artikel lesen
Link zum Artikel