DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Am Bahnhof in Bad Zurzach hängt dieses Plakat der Mobiliar. Versicherungsberater Gereon Görlich (abgebildet) versichert: Ein Werbegag steckt nicht dahinter. bild: rosmarie mehlin

Lustiger Plakat-Fail im Aargau – der Grund dafür ist aber noch witziger

An den Bahnhöfen in Bad Zurzach und Koblenz hängen fehlerhafte Plakate der Mobiliar. Aus Bad Zurzach wurde «Kad Zurzach», aus Koblenz plötzlich «Boblenz». Die Geschichte dahinter ist amüsanter als die Patzer selbst.

Nora Güdemann / Aargauer Zeitung



Sie hängen überall im Aargau: Die Plakate des Versicherungkonzerns Mobiliar, mit dem Kundenbetreuer der jeweiligen Region abgebildet und der Aufschrift «Ich bin für Sie da in ....». 

Am Bahnhof Bad Zurzach wurde am Mittwoch ein entsprechendes Plakat aufgehängt mit dem Satz: «Ich bin für Sie da in Kad Zurzach.» Einige Pendler werden zwei Mal auf das grosse Plakat geschaut und sich versichert haben, dass ihnen ihre Augen keinen Streich spielen.

Kad Zurzach? Es handelt sich weder um einen Streich noch um einen ausgeklügelten Werbe-Gag des Versicherers. Was ist passiert?

Berater nimmts mit Humor

Die AZ fragt bei Versicherungsberater Gereon Görlich nach, der von der Plakatwand lacht und über dem Plakatfehler auch schon informiert ist. «Eine Kundin hat es fotografiert und mir gezeigt», sagt er. Sofort sei er zum Bahnhof gefahren um sich selbst ein Bild davon zu machen.

«Da muss wohl was mit dem Drucker falsch gelaufen sein», glaubt er. «Es ist auf jeden Fall kein absichtlicher Fehler.» Görlich lacht über den Patzer und meint: «Komisch, dass das beim Aufhängen niemandem aufgefallen ist.» 

Liebe Mobiliar...

Komisch findet das auch Rosa Savinelli, Leiterin Verkaufssupport bei der Generalagentur der Mobiliar in Baden. Sie stellt klar: «Der Fehler liegt nicht bei uns. Wir haben die Plakate korrekt in Druck gegeben.» 

«Wahrscheinlich war er zu lange an der Badenfahrt.»

Der Fauxpas sei einem Mitarbeiter der Allgemeinen Plakat Gesellschaft (APG) passiert. «Wissen Sie, in Koblenz hängt auch ein falsches Plakat. Da steht Boblenz drauf», sagt Savinelli und erklärt: «Grosse Plakate werden in zwei Hälften gedruckt und müssen dann passend zusammengesetzt und aufgeklebt werden.»

Bild

Auch in Koblenz stimmt mit dem Plakat nicht ganz alles. bild: az

Die Mitte des Plakates zieht sich genau hinter den Anfangsbuchstaben der beiden Ortschaften. Der Arbeiter habe die Teile vertauscht und so entstanden «Kad Zurzach» und «Boblenz». Dass ihm der Fehler nicht auffiel, verwundert Savinelli und lacht: «Wahrscheinlich war er zu lange an der Badenfahrt.» 

Auch die APG findet den Patzer «amüsant» und schreibt der AZ: «Fehler können passieren.» Die Mobiliar habe nun neue Plakate in Auftrag gegeben, die am Montag ersetzt werden. Die Preise für den neuen Druck müsse jedoch die APG übernehmen.

Der Brief des Arbeiters an seine Versicherung beginnt dann wahrscheinlich so:

Liebe Mobiliar... 

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Grossbrände in Kapstadt verwüsten Uni und Hospital

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Video der Woche: Rash, der sympathische Berner «Influencer», im Kreuzverhör.

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fail-Dienstag

Neue Woche, neue Fails! Hier kommen die lustigsten Bilder und Gifs der Woche

Kinder, was haben wir es doch schön heute! Die Sonne scheint, es erwarten uns frühlingshafte Temperaturen diese Woche und ...

Genau: Für dieses Highlight packen wir sogar die schöne pinkfarbene Schrift aus.

Also lasset uns beginnen! Fails ahoi!

Aber gut gerettet!

Danke, The oder ich!

Unten geht's weiter ...

Nicht mal bei einem Banküberfall können Menschen ihre Maske richtig anziehen ... 🙄

(Oder «hallo». Wir sind nicht sicher, was er ihr gesagt hat.)

Schön, dass wir deine Aufmerksamkeit noch immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel