bedeckt
DE | FR
65
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Gesundheit

Schwule sollen einfacher Blutspenden können

Schwule Menschen sollen einfacher Blut spenden können: Diese Varianten werden diskutiert

05.12.2022, 10:1705.12.2022, 13:17

Schwule und bisexuelle Männer sollen einfacher Blut spenden können. Blutspende SRK Schweiz hat dazu zwei Vorschläge zuhanden des Heilmittelinstituts Swissmedic erarbeitet; eines sieht die vollständige Gleichstellung gegenüber heterosexuellen Personen vor.

Blutspenden Blutspende
Sind homosexuelle Männer bei der Blutspende bald gleichgestellt? (Symbolbild)Bild: shutterstock.com

Das zweite Szenario sieht eine Rückweisung von Männern vor, wenn sie innerhalb der letzten vier Monate gleichgeschlechtlichen Sexualkontakt hatten, wie Blutspende SRK Schweiz am Montag mitteilte. Aktuell sind Männer nur zur Blutspende zugelassen, wenn sie in den letzten zwölf Monaten keinen Sex mit Männern hatten.

Das Szenario, das von Blutspende Schweiz laut Mitteilung bevorzugt wird, besteht aus einer Gleichstellung. Es sieht eine Rückweisung nur vor, wenn eine Person in den letzten vier Monaten vor der Spende Sex mit einer neuen Person oder in den letzten zwölf Monaten Sex mit mehr als zwei Personen hatte. Dasselbe gelte auch für heterosexuelle Menschen.

Diskriminierung schwuler Männer abbauen

Mit den neuen Richtlinien will Blutspende SRK Schweiz einerseits die Diskriminierung schwuler Männer abbauen, andererseits der gesundheitlichen Entwicklung Rechnung tragen. So sei dank vermehrter HIV-Tests von Männern, die Sex mit Männern (MSM) haben, die Anzahl nicht diagnostizierter HIV-Infektionen rückläufig. Erfahrungen in verschiedenen westlichen Ländern nach den Lockerungen der MSM-Spendekriterien gemäss den beiden vorgeschlagenen Szenarien zeigten zudem weiterhin niedrige Übertragungsrisiken.

Ob es zu einer Lockerung der Richtlinien kommt, entscheidet die Schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte Swissmedic. Blutspende SRK Schweiz hat laut Mitteilung Swissmedic am Montag die Ergebnisse der Evaluation der beiden Szenarien zur Beurteilung von deren Zulässigkeit vorgelegt.

Bis 2017 waren Männer, die Sex mit Männern haben, vollständig von der Blutspende ausgeschlossen. Die Gay-Organisationen Pink Cross und Network sowie die Aids-Hilfe Schweiz begrüssten am Montag in einer gemeinsamen Mitteilung einen weiteren Abbau der Blutspende-Hürden für MSM. Die Organisationen sprechen sich darin deutlich für die Variante mit der absoluten Gleichstellung aus. Auch die Vorgabe einer viermonatigen Enthaltsamkeit wäre eine «unnötige Diskriminierung», heisst es in der Mitteilung.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Australier half mit Blutspenden zwei Millionen Müttern

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

65 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
mrmikech
05.12.2022 10:41registriert Juni 2016
Wird das blut nicht getestet bevor es verwendet wird? Ich meine, auch heterosexuelle menschen können ich weiss nicht was für krankheiten haben, muss auch nicht alles sexuell übertragbar sein. Homosexuelle menschen lassen sich meist oft testen, und sind deswegen viel besser informiert über ihre gesundheit als heterosexuelle menschen.
7514
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tokyo
05.12.2022 10:48registriert Juni 2021
nur die komplette Gleichstellung ist akzeptabel. Alles andere ist zurückzuweisen!
8727
Melden
Zum Kommentar
avatar
Munchkin
05.12.2022 10:51registriert Januar 2019
Was für ein Fortschritt. Bald wäre dann Menschenleben retten für mich nicht mehr verboten.
5811
Melden
Zum Kommentar
65
Sicherheitskommission will Waffenlieferungen in die Ukraine ermöglichen
Staaten, die Kriegsmaterial aus Schweizer Produktion besitzen, sollen dieses an die Ukraine weitergeben dürfen. Am Freitag hat die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats Vorschläge zur Lockerung des Kriegsmaterialgesetzes präsentiert.

Das Thema beherrschte diese Woche die Schlagzeilen: Sollen Länder, die Kriegsmaterial aus Schweizer Produktion besitzen, dieses an die Ukraine abgeben dürfen? Falls ja: unter welchen Bedingungen? Am Freitag standen in der sicherheitspolitischen Kommission des Ständerats (SIK-S) mehrere Varianten zur Debatte. Dabei standen die Prinzipien der Neutralität, die Solidarität mit der Ukraine sowie die Interessen der Schweizer Rüstungsindustrie in einem Interessenkonflikt.

Zur Story