Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM GROUNDING DER HAELFTE DER SWISS FLOTTE WEGEN DER CORONAVIRUS-PANDEMIE, AM MONTAG, 16. MAERZ 2020 - Parked Swiss International Air Lines airplanes at Zurich Airport in Kloten, Switzerland, photographed from the waiting area of the airport on May 20, 2018. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Bild: KEYSTONE

Du willst wieder fliegen? Diese 6 Dinge musst du wissen

Auf der ganzen Welt sind die Regeln bezüglich des Umgangs mit dem Coronavirus verschieden. Dass sich das nun auch auf die Fluggesellschaften auswirkt, hätten wir uns denken können. Dennoch führt es zu Verwirrung – hier eine Übersicht.



Masken im Flugzeug oder keine? Wie sieht's am Flughafen aus? Und muss ich an sonst etwas denken? Jeder, der bald eine Flugreise antreten möchte, wird zwangsläufig mit diversen Fragen konfrontiert werden. Um euch das Leben ein bisschen einfacher zu gestalten, haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten gesammelt.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Welche Hygienemassnahmen gelten?

Am Flughafen

Am Flughafen Zürich wird der Betrieb Tag für Tag mehr hochgefahren. Es besteht ein umfassendes Hygienekonzept, welches die Social Distancing Regeln gewährleisten soll. Auf dem ganzen Gelände stehen diverse Desinfektionsmittelspender, Bodenmarkierungen stellen das Einhalten des Abstandes sicher, Plexiglasscheiben an den Schaltern schützen Gäste und Flughafenmitarbeiter.

So sieht der Flughafen Zürich in Coronazeiten aus:

Mitarbeiter, welche aufgrund ihrer Arbeit den Sicherheitsabstand nicht einhalten können (beispielsweise Zollbeamte), sind angewiesen, Masken zu tragen. Der Flughafen Zürich und auch der Flughafen Basel versichern desweiteren, diverse Stellen immer wieder zu desinfizieren und zu reinigen.

An den Flughäfen gelten die gleichen Regeln wie in der ganzen Schweiz: Der Mindestabstand von 2 Metern und die Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

Für alle Privilegierten: Diverse VIP-Lounges sind vorübergehen geschlossen. An beiden Flughäfen.

Gibt es Gesundheitschecks?

Bei der Ankunft

In vielen Ländern wird ein Gesundheitscheck mittels Fiebermesser bei der Ankunft vorgeschrieben – jedoch nicht am Flughafen Zürich. Zurzeit ist es egal, von welchem Land ein Passagier einreist – der Gesundheitszustand wird nicht überprüft.

Beim Abflug

Auch beim Abflug schreibt der Flughafen Zürich keine Gesundheitschecks vor – es kann jedoch einer am Gate erfolgen. Dies entscheidet die Airline oder das Zielland, welches angeflogen wird. Die Informationen erfolgen durch die betreffenden Airlines.

Besteht eine Maskenpflicht?

Am Flughafen

Am Flughafen Zürich wird das Tragen einer Maske empfohlen – es besteht aber keine Tragepflicht. Schutzmasken solltest du bestenfalls selbst mitbringen, oder du kaufst sie in den Shops und an Hygieneautomaten vor dem Flug.

Am Flughafen Basel ist das Tragen einer Schutzmaske obligatorisch.

So werden unsere Flüge in Zukunft wohl aussehen:

Im Flugzeug

So unterschiedlich wie die Vorschriften pro Land sind, sind sie auch pro Fluggesellschaft. Die SWISS beispielsweise empfiehlt ihren Gästen, eine Schutzmaske während des ganzen Fluges zu tragen. Es ist jedoch keine Vorschrift und daher freiwillig. Für den Notfall hätte die SWISS einzelne Masken an Bord, heisst es auf eine Anfrage von watson.

«Als Schutz empfohlen wird eine einfache Einwegmaske (Chirurgenmaske), aber auch alle anderen Arten von Bedeckungen wie beispielsweise wiederverwendbare Stoffmasken sind möglich.»

swiss.com

Jedoch wird empfohlen, sich über die Vorschriften des Ziellandes zu informieren. In Deutschland beispielsweise gilt eine Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln – da wäre es also gut, wenn man sich entsprechend vorbereiten würde.

Wie läuft das Ein- und Aussteigen ab?

Bei der Ankunft in Zürich koordiniert die Polizei in Zusammenarbeit mit der Crew das Aussteigen, meist können Gruppen von 20 Menschen gleichzeitig das Flugzeug verlassen, heisst es auf eine Anfrage bei SWISS.

Beim Einsteigen werde kurz die Identität jedes Passagiers kontrolliert, hier werde die 2-Meter-Regel eingehalten. Dadurch werde gewährleistet, dass beim Einsteigen keine Ansammlungen entstehen.

Was ist mit der Auslastung der Flugzeuge?

Während des Fluges ist die grösste Debatte, ob die Mittelsitze freigehalten werden sollen, um den nötigen Abstand zwischen den Passagieren gewährleisten zu können.

Bild

Das Leerlassen der Mittelreihe ist in der Schweiz nicht vorgeschrieben. bild: shutterstock

Das würde für die meisten Airlines natürlich einen Umsatzausfall bedeuten, wenn sie die Ticketpreise nicht erhöhen – nicht gerade profitabel. Deshalb werden die meisten Airlines wohl auf diese Massnahme verzichten, solange sie nicht zwingend vorgeschrieben wird.

Die Lufthansa hat dieses Vorgehen für Flüge aus Deutschland vorgeschrieben – jedoch für Flüge nach Deutschland nicht. Die SWISS verzichtet ebenfalls auf das Freilassen der Nachbarsitze. Durch das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung bestehe ein ausreichender Gesundheitsschutz.

Birgt die Luftqualität in den Flugzeugen Gefahren?

Oft wird über die Luftqualität in Flugzeugen gesagt, es seien pure Virenschleudern. Gemäss SWISS ist dies aber nicht der Fall.

«Die Luft an Bord sämtlicher Flugzeuge der SWISS ist sauberer als die auf der Erde. Sie besteht zu 60 Prozent aus Frischluft von aussen. Die in der Kabine zirkulierende Luft wird gefiltert und von Verunreinigungen wie Staub, Bakterien und Viren befreit. Filterleistung und Luftführung entsprechen den Standards für klinische Operationssäle.»

swiss.com

Ein Flugzeugengineur erklärt, wie das Lüftungssystem die Luft innerhalb von 3 Minuten säubert.

Der Flugzeughersteller Airbus hat sich auch zu diesen Vorwürfen geäussert. Das Belüftungssystem diverser Maschinen ist sehr komplex und sorgt für eine sehr saubere Luft und ein geringes Infektionsrisiko an Bord. Die Luft in der Kabine werde alle zwei bis drei Minuten erneuert. «Die Luft im Flugzeug ist bei der Landung sauberer als nach dem Schließen der Türen beim Start», sagt Airbus-Chef-Ingenieur Jean-Brice Dumont. Partikel wie das Coronavirus können nach Angaben von Airbus mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,97 Prozent aus der Luft entfernt werden.

Was muss sonst noch beachtet werden?

Essens- und Trinkausgabe im Flugzeug

«Am Prozess der Essensausgabe wurden keine Änderungen vorgenommen und die Serviceabläufe finden wie bis anhin statt», sagt Elena Stern, Mediensprecherin der SWISS. «Wir empfehlen unseren Crews jedoch im direkten Kundenkontakt Masken zu tragen. Identisch und bisher konstant sind die Einschätzungen der medizinischen Fachleute der Weltgesundheitsorganisation WHO, des Bundesamtes für Gesundheit BAG, des medizinischen Krisenstabes der Lufthansa Gruppe und von SWISS Medical Services: An Bord von Flugzeugen ist im normalen Arbeitskontext (üblicher Kontakt mit Passagieren) und aufgrund der Belüftungssituation eine SARS CoV2 Übertragung unwahrscheinlich.»

Shops und Restaurants am Flughafen

Die Shops und Restaurants am Flughafen Zürich haben geöffnet.

Angeflogene Ziele

Welche Destinationen vom Flughafen Zürich angeflogen werden, findest du hier.

Und wenn du dir noch zu unsicher bist, um eine internationale Reise anzutreten, bietet unser Land viele Möglichkeiten, die Sommerferien hier zu verbringen. Du hast aber noch keine Ideen und brauchst einen fixfertigen Urlaubsplan? Kein Problem, den haben wir für dich bereits vorbereitet:

Hast du schon eine Flugreise geplant?

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Flugzeug-Passagiere des Grauens

So werden Passagierflugzeuge für Frachtflüge genutzt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Woichbinistvorne 26.05.2020 22:34
    Highlight Highlight "Es besteht ein umfassendes Hygienekonzept" Da lachen ja die Hühner!

    Gewöhnliche Einwegmasken oder auch irgendwelche selbstgehäkelte Stoffmasken das ist alles in diesem sogenannten "Hygienekonzept".

    Flieger wieder so gut wie möglich mit Touristen vollstopfen, damit der Rubel rollt, darum geht es und um nichts anderes.

  • JackMac 25.05.2020 20:05
    Highlight Highlight Musste heute nach Hamburg über Frankfurt fliegen.
    In Zürich ist alles dicht. Nicht mal ein Kaffee liegt drin. null Service.
    Beim Anstehen werden 2 m Regeln von der Polizei durchgesetzt, auch energisch.
    Drinnen stehen sich dann alle auf den Füssen rum und sitzen dichtgedrängt.
    In Frankfurt das übliche Gedränge und vor den offenen Imbissgeschäften grosser Andrang.
    Lounges überall geschlossen.
    Wenn das so bleibt, wird niemand mehr fliegen wollen!
  • Nekomana 25.05.2020 19:39
    Highlight Highlight Die meisten Länder haben sowieso Quarantäne. Da kann man sich die Ferien auch sparen. Wollte dieses Jahr wieder mal verreisen (war 2017 zuletzt im Ausland). Japan hat 2 Wochen Quarantäne für 100 Länder, darunter auch für die Schweiz. Wird es halt nächstes Jahr :)
  • tuco 25.05.2020 17:25
    Highlight Highlight Du willst wieder fliegen?

    Nein wir wollen niht...!!! :-)
  • MaPhiA 25.05.2020 16:00
    Highlight Highlight vorerst will ich nicht fliegen, schon gar nicht mit der swiss...
  • tellmewhy 25.05.2020 15:44
    Highlight Highlight ??? Swiss lässt keine Sitzplätze frei, weil Mundschutz getragen wird, aber das Tragen von Mundschutz ist bei Swiss komplett freiwillig ???

    Ich buch meinen Flug um....Swiss mit dir flieg ich nicht.
    • Booker 26.05.2020 06:28
      Highlight Highlight Wieviel mehr bist Du bereit zu zahlen für den Flug. Wenn Sitze freigelassen werden müssen, tragen die Passagiere die Kosten hierfür, sprich die preise werden sich mindestens verdoppeln.
  • moedesty 25.05.2020 13:38
    Highlight Highlight für diejenigen die nicht den ganzen text lesen wollen:

    1. warten bis man buchen kann
    2. buchen
    3. fliegen
  • DunkelMunkel 25.05.2020 13:20
    Highlight Highlight "Filterleistung und Luftführung entsprechen den Standards für klinische Operationssäle."

    Wenn das stimmt, dann sollte das als Verkaufsargument eingesetzt werden.
    • Saraina 25.05.2020 16:29
      Highlight Highlight Du meinst, lieber im Flugzeug als im Büro oder in der Beiz?
    • bebby 25.05.2020 17:23
      Highlight Highlight Erstaunlich, dass ich trotzdem immer wieder auf dem Flug eine Erkältung einfange. Muss wohl im Bus zum Flugzeug passiert sein :-)
    • DunkelMunkel 25.05.2020 19:08
      Highlight Highlight @bebby genau
  • Everyday Robot 25.05.2020 13:04
    Highlight Highlight Mir scheint, den Betreibern der Swiss und des Flughafens Zürich ist es schnurzpiepegal, wer sich in die Flieger setzt. Keine Fiebermessungen, keine Abstände, die eingehalten werden, egal welche Schutzmaske, oder ob überhaupt eine. Beim Aussteigen dann Grüppchen bilden, obwohl man vorher im Flugzeug stundenlang auf engstem Raum beieinander sass?? Hauptsache ihre beka**ten Flieger sind wieder voll und der Rubel rollt. So geht das nicht lange gut. Und wehe, sie wird dann nochmals gerettet, dann tätschts mir aber den Nuggi raus.
    • Stinkstiefel 25.05.2020 13:52
      Highlight Highlight Newsflash für dich:
      Die Swiss weiss ziemlich genau wer in ihren Flugzeugen sitzt. Sogar auf welchem Sitz.

      Fiebermessen ist am Flughafen ist reine Spektakelpolitik. Behelfs- und Hygienemasken im Flugzeug ebenfalls.

      Und inwiefern die Swiss oder der Flughafen für die Grüppchenbildung von (miteinander?) Reisenden verantwortlich gemacht werden können, weisst auch nur du.
    • Brummbaer76 25.05.2020 14:11
      Highlight Highlight Wenn du das so genau weisst, heisst das du fliegst auch?! Gehörst also auch zum „Problem“! Das Problem ist, das es leute gibt die Fliegen und die Airlines bedienen dieses Bedürfnis. Alles I.O. Für die Hygiene Regel ist jeder selbst Verantwortlich.
  • c_meier 25.05.2020 12:59
    Highlight Highlight und wer sich wundert wieso im Flughafen Basel eine Maske vorgeschrieben ist und in Zürich nicht:

    Der Flughafen "Basel" liegt bereits auf französischem Staatsgebiet, daher gelten dort bereits die Regeln von Frankreich
  • soulpower 25.05.2020 12:50
    Highlight Highlight Die Flugzeuge wurden vorübergehen parkiert, sie wurden nicht verschrottet. Es wäre naiv zu denken, dass die Fliegerei nicht bald in grossem Stil wieder losgehen würde, Maske hin oder her. Sobald die Zahlen sich auf unter 5 Neuinfektionen pro Tag einpendeln werden die Menschen alles sehen wollen, was ihnen während dem Lockdown verwehrt blieb. Und die vom Tourismus abhängingen Länder werden mit Hammerpreisen locken. Und falls es keine 2.Welle geben wird, dann ist am Himmel bald wieder die Hölle los. Alle die nun blitzen dürfen dann gerne nochmals auf meinen Kommentar zurückkommen.
  • Alteresel 25.05.2020 12:45
    Highlight Highlight Diese ganze Fliegerei ist zu grossen Teilen eine touristische Angelegenheit, das wurde uns nun deutlich vor Augen geführt. Die vermutlich grösste und umsatzreichste Branche der Welt hängt davon ab, zigMillionen von Arbeitsplätzen. Das gibt mir sehr zu denken, weil ich befürchte, dass da auch aus wirtschaftlichen Gründen kaum je ein Umdenken stattfinden wird.
    • Hangover 25.05.2020 15:47
      Highlight Highlight Wie recht Sie haben.

      Die Tourismusbranche schwafelt von Nachhaltigkeit, hat aber nur Geld im Sinn.

      Schon die Enkelkinder der Tourismusfürsten werden diese verfluchen!

      (Ach wie blau war der Himmel während des Lockdowns (und so schön ruhig)).



    • honesty_is_the_key 25.05.2020 21:57
      Highlight Highlight @Hangover
      Sorry, aber denkst du dabei auch an die Mio. von Menschen die in der Reiseindustrie arbeiten und wegen Corona ihren Job verlieren oder verlieren könnten (mich eingeschlossen) ? Ganz zu schweigen von Menschen die verhungern, oder bereits verhungert sind, weil niemand mehr dorthin reist und sie somit null mehr Einnehmequelle mehr haben. Mir ist die Umwelt auch sehr wichtig, aber Menschenleben sind mir wichtiger. Und ganz egoistisch, mein Job und und meine Zukunft. Ich behaupte dass du lügst wenn du das Gegenteil behauptest wenn es dabei um deinen Job und deine Zukunft geht
    • Hangover 26.05.2020 13:53
      Highlight Highlight Du öffnest ein weites Feld, das in einem Kommentarfeld nicht abzuhandeln ist.

      Dir viel Glück!

  • Atavar 25.05.2020 12:37
    Highlight Highlight "Du willst wieder fliegen?" Ich fänd' es vernünftig, das Fliegen zu lassen - aber hey, ist ja jedem sein persönliches Risiko.

    • Froggr 25.05.2020 13:12
      Highlight Highlight Genau, du sagst es ;-), Flug wird gebucht.
    • Hangover 25.05.2020 15:49
      Highlight Highlight Die Kinder sind schon geboren, die die heutigen Flugsüchtigen und Uneinsichtigen zur Hölle wünschen werden.
    • rburri68 25.05.2020 19:10
      Highlight Highlight In der Luftfahrt wird wenigstens was gemacht und geforscht.. Bin zuversichtlich, dass dies immer besser wird. Zudem hält die Luftfahrt ja immer den Kopf für alle Umweltprobleme hin. Bei Schifffahrt und Fleisch z.B., welche viel die grösseren Probleme sind, passiert kaum was...
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 25.05.2020 12:33
    Highlight Highlight Unter dem Strich ändert sich überhaupt nichts, ausser dass man eine Maske tragen muss und die Airlines sich künftig – "aus Hygienegründen" – den Bord-Service gänzlich sparen, ausser man bucht Business- oder First-Class. Der Verkauf von Duty-Free-Artikeln und der "Kiosk-Verkauf" (Getränke, Snacks, etc.) läuft natürlich weiter – "trotz Hygienegründen". 😉👍😂
    • Triumvir 25.05.2020 12:39
      Highlight Highlight Essen und trinken mit Maske ist sicher super toll...
    • Cécile Kienzi 25.05.2020 13:33
      Highlight Highlight @MarinZH
      Danke für deinen Input. Bezüglich der Essensausgabe wurde noch ein Punkt ergänzt. Die SWISS beispielsweise handhabt das (fast) so wie bisher.
    • MartinZH 25.05.2020 13:33
      Highlight Highlight @Triumvir: Dann wärs im Flieger ja noch sicherer als im Restaurant? 🤔 Wenn bloss dieses Problem mit den Abständen nicht wär'... 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bitsundbites 25.05.2020 12:33
    Highlight Highlight Und warum bitte gibt es im Ausland an den Flughafen Gesundheits Kontrollen nur in der Schweiz nicht.? Hier kann wiedermal jeder kommen und gehen in welcher Verfassung auch immer. Geht gar nicht.!!
    • Hangover 25.05.2020 15:50
      Highlight Highlight Doch geht ja, wie du siehst.
    • Saraina 25.05.2020 16:33
      Highlight Highlight Weil es nichts bringt. Denn jemand ohne Fieber kann durchaus bereits andere infizieren.
    • bebby 25.05.2020 17:30
      Highlight Highlight Natürlich bringt es etwas. Man findet einfach nicht alle. Das Argument hierzulande lautet, dass jeder ein fiebersenkendes Medi nehmen kann.
      Mit demselben Argument könnte man auch auf die Gepäckkontrolle verzichten, da ja jeder Terrorist seine Waffen auch auf anderem Weg ins Flugzeug schmuggeln kann.
  • GoldjungeKrater 25.05.2020 12:10
    Highlight Highlight Bei mir gehts nächste Woche wieder los. San Francisco, bin gespannt!
    • code-e 25.05.2020 12:19
      Highlight Highlight Besteht in den USA nicht ein Einreiseverbot für Europäer? Oder verstehe ich etwas falsch?
    • Patho 25.05.2020 12:31
      Highlight Highlight Du weisst, dass du nächste Woche noch nicht in die USA einreisen darfst (ausser natürlich du bist US-Bürger)? Deren Grenzregime ist ja wieder willkürlich sondergleichen, als ob nur nicht-US-Bürger den Virus einschleppen könnten...
    • Crissie 25.05.2020 12:33
      Highlight Highlight @code-e: nachdem sich Goldjunge hier schon mehrfach als Trump-Fan geoutet hat, könnte es sein, dass er als solcher eine Sonderbewilligung bekommt oder aber ( wahrscheinlicher), dass er genau so Märchen erzählt wie sein Vorbild...
    Weitere Antworten anzeigen

Abstand? Dieses Bild zeigt eindrücklich, wie voll die Swiss ihre Flugzeuge packt

Der Flughafen Zürich und die Swiss haben diese Woche ihr neues Sicherheitskonzept präsentiert. Überall heisst es: Ein bis zwei Meter Abstand halten. Überall? Nicht ganz, wie ein Leserfoto deutlich macht.

Abstand halten ist das Gebot der Stunde – auch an Flughäfen. Am Donnerstag haben der Flughafen Zürich, die Swiss, die Kantonspolizei Zürich und die Bodenabfertigungsfirma Swissport ihr neues Sicherheitskonzept präsentiert. Kern davon: das Abstandhalten – vom Check-in, über das Boarding bis hin zur Gepäckabgabe.

Doch an Bord der noch wenigen Flugzeuge, die derzeit abheben, ist von Social Distancing oftmals nicht mehr viel zu spüren. Dies zeigt das Leserfoto von Oliver Franz. Der selbstständige …

Artikel lesen
Link zum Artikel