DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Präsident Bolsonaro am WEF: «Brasilien tut sehr viel für die Umwelt und den Naturschutz» 🤔

22.01.2019, 16:29

Der neue brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat am Weltwirtschaftsforum (WEF) eine wirtschaftliche Öffnung seines Landes angekündigt. «Wir werden unsere Wirtschaft öffnen und die Handelsbeziehungen zu anderen Staaten vertiefen», sagte der Rechtspopulist in Davos.

Bolsonaro mit WEF-Gründer Schwab am Dienstag in Davos.
Bolsonaro mit WEF-Gründer Schwab am Dienstag in Davos.Bild: KEYSTONE

«Unsere Wirtschaft ist für ausländische Investitionen noch relativ verschlossen. Das wollen wir ändern», sagte Bolsonaro bei seinem ersten internationalen Auftritt. Seine Regierung werde Steuern senken, staatliche Unternehmen privatisieren, die Bürokratie abbauen und gegen die weit verbreitete Korruption vorgehen.

Umweltschutz und Artenvielfalt

Befürchtungen, seine rechtsgerichtete Regierung werde den Umweltschutz in der grössten Volkswirtschaft Lateinamerikas zurückfahren, trat der Ex-Militär in seiner Rede entgegen. «Brasilien tut sehr viel für die Umwelt und den Naturschutz», sagte er.

«Wir wollen Fortschritt erzielen und gleichzeitig Umweltschutz und Artenvielfalt erhalten», sagte Bolsonaro weiter. Allerdings betonte er auch, dass Brasilien über zahlreiche natürliche Ressourcen verfüge, die wirtschaftlich genutzt werden könnten. (whr/sda/dpa)

12 Zitate, die eigentlich alles über Brasiliens neuen Präsidenten Bolsonaro sagen

1 / 14
12 Zitate, die eigentlich alles über Brasiliens neuen Präsidenten Bolsonaro sagen
quelle: ap/ap / silvia izquierdo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
PatsNation
22.01.2019 16:36registriert Januar 2018
Und im Kopf so: Ich und mein Holz...
10111
Melden
Zum Kommentar
avatar
smoking gun
22.01.2019 16:54registriert Oktober 2015
Das sind doch gute Neuigkeiten für Brasiliens Machtelite. Die sind froh, ist dieser Sozialismus-Spuk zu Ende. Endlich darf wieder ungeniert und unkontrolliert ausgebeutet und abkassiert werden.
11526
Melden
Zum Kommentar
avatar
Richu
22.01.2019 16:58registriert Mai 2016
Auf der Web-Seite der seriösen Aargauer Zeitung war u.a. zu lesen: Bolsonaro gewann in Davos neue Fans. Am Schluss seiner Rede wurde er vom Publikum mit grossem Applaus verabschiedet.
483
Melden
Zum Kommentar
24
Restaurants sollen Herkunft von geschnittenem Brot deklarieren

Restaurants und Detailhändler sollen künftig die Herkunft der feilgebotenen Backwaren deklarieren müssen. Das ist einer der Punkte der Revision des Lebensmittelrechts, die der Bundesrat am Freitag in die Vernehmlassung gab.

Zur Story