Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Pence sieht trotz Höchstwerte Erfolge beim Kampf gegen Corona ++ BAG meldet 58 neue Fälle



Ticker: Corona National+International 26.06.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.

Coronavirus: Was du wissen musst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schweiz riegelt Grenze zu Italien ab

Die Forschung sucht fieberhaft nach Medikamenten gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

547
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
547Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kevin Kosch 27.06.2020 02:02
    Highlight Highlight Seit wann hat genf einen Staatsratspräsidenten? Ist Genf unabhängig geworden oder ist es ein Rechtschreibfehler. Zur Meldung vom EDA.
  • Sälüzäme 26.06.2020 22:42
    Highlight Highlight "Ohne Test hätte die USA keine Corona-Fälle", sagt wer?

    Es gäbe keine überlasteten Spitäler, keine Toten, keine Kühllastwagen, keine Massengräber, keine......

    Was für eine geniale Hypothese vom Genius, sagt wer?

    Natürlich DT! 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
  • NumeIch 26.06.2020 21:33
    Highlight Highlight Haha schon 500‘000 Downloads der CovidApp und wieviele haben die App schon wieder gelöscht? Das erinnert an Twint die müssen auch immer auf die Downloadzahlen hinweisen um zumindest etwas Relevanz vorzugaukeln.
  • Shaun 26.06.2020 19:56
    Highlight Highlight Ich kann die Personen die per se sich die Corona App nicht runterladen wollen nicht verstehen? Tummeln sich aber in all den Socialmedien! WhatsApp, Facebook, Twitter und Co! Dann sollte man Konsequent sein, und nur schon denn Besitz eines Smartphones sofort abgeben und in den Müll werfen! Denn das Smartphone verfolgt sie eh auf Schritt und Tritt! Diese App begrüßte ich sehr! Danke für die Tracking Swiss App!
  • Eiswalzer 26.06.2020 19:41
    Highlight Highlight Dieser Mike Pence passt zu Trump. Ein Frömmler, nichtssagend und nur in seinen moralischen Ansichten auffallend (negativ). Was macht der eigentlich die ganze Zeit?
    • Varanasi 26.06.2020 20:08
      Highlight Highlight Beten?
    • NumeIch 26.06.2020 21:34
      Highlight Highlight @Varanasi Warum das Fragezeichen?
    • Herbibi 27.06.2020 04:55
      Highlight Highlight Er reist herum und organisiert auf Anweisung seines Chefs Massnahmen gegen covid19. Sein Chef untergräbt all diese Massnahmen mit seinen irren Ansagen und Tweets. Pence hat meines Wissens noch nie auch nur den leisesten Anflug von Kritik an Trump geäussert. Seine blinde Loyalität macht Angst, sein Kadavergehorsam wirkt auf mich ekelhaft.
  • deepsprings 26.06.2020 18:44
    Highlight Highlight "Bereits über eine halbe Million Tracing-Apps installiert"

    Also ich habe nur eine installiert...

    Nein im Ernst, die Textwahl löst bei mir ein "ich muss ein Klugscheisserkommentar anbringen" Gefühl aus...

    Besser würde tönen: "Bereits über eine halbe Million mal wurde die SwissCovid App installiert"

    *Klugscheissermodus off*
  • Cachesito 26.06.2020 17:03
    Highlight Highlight Das ist ja schön dass es soviele Menschen gibt die diese App schon heruntergeladen haben. Jetzt müssen sich die Infizierten nur auch noch registrieren und daran wird es wahrscheinlich scheitern. Aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren
  • Blues 26.06.2020 16:25
    Highlight Highlight Trump: "ohne Test hätten wir kein Corona".

    Ohne Trump WÄRE die Welt ein bisschen besser!
  • PeteZahad 26.06.2020 16:12
    Highlight Highlight "Gestern Donnerstag waren 566'894 SwissCovid-Apps aktiv".

    Fehlen nur noch etwa zehn Mal so viele aktive Nutzer, damit es wirklicg etwas bringt. Mal abwarten.
  • MangoLover 26.06.2020 15:27
    Highlight Highlight Hätte mir das Swiss Covid App ja gerne heruntergeladen, aber leider ist mein Handy (Android 5) bereits zu alt dafür :( Sehr schade! Dadurch werden viele Leute, die nicht alle paar Jahre das neuste Handy kaufen wollen oder können, von der Nutzung des Apps ausgeschlossen...
    • ZimmiZug 26.06.2020 16:42
      Highlight Highlight SwissCovid kann ab Android 6.0 installiert werden, welches Oktober 2015 auf den Markt kam. Dies sollte so ca auf allen Mobiltelefonen installiert werden können, welche ab Anfang 2014 - also vor 6 Jahren auf den Markt kamen. Ich finde es ja, gut, dass du einem Telefon ein möglichst langes Leben geben willst. Aber Androi 5 ist halt schon sehr alt - und noch ein frühes Produkt der Android-Welt. Da waren die Entwicklungschritte noch grösser als heute. Übrigens erhälst du auch schon über 2 Jahre keine Sicherheitsupdates mehr für dein Telefon.
    • Satan Claws 26.06.2020 18:42
      Highlight Highlight Ihr wisst aber schon dass 20% aller Smartphonenutzer deswegen die App nicht installieren können. Weitere 20% wollen es nicht installieren. Dann gibt es noch eine Fehlerquote von 20% und ohnehin muss man soch nicht bei dem Kontakt angesteckt haben.
    • wurzeli 26.06.2020 18:51
      Highlight Highlight Statt an Covid sterben wir später an Ressourcenverschleiss und Übernutzung unseres Planeten. So muss es sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple 26.06.2020 15:20
    Highlight Highlight Oh die Briten:
    «Das letzte, was die Leute wollen, ist, dass das Virus wieder kommt», sagte Hancock dem Sender TalkRadio

    Habe ich etwas verpasst, hat das Virus die Insel verlassen??
  • Pr0di 26.06.2020 15:12
    Highlight Highlight Wenn man sich die Kurve mal so anschaut und die Sorglosigkeit in Betracht zieht, die sich teilweise gerade breit macht, werden wir so Mitte / Ende Juli den nächsten de-fakto Lockdown haben...
  • xenixe (wants cookies for all) 26.06.2020 14:46
    Highlight Highlight Haben noch andere eine SMS erhalten, die auf SwissCovid aufmerksam macht? Ist die Nachricht offiziell oder versucht sich da jemand phishing?
    • Pipikaka Man 26.06.2020 14:59
      Highlight Highlight Ich habe keine bekommen. Möglicherweise phishing.
    • fidget 26.06.2020 15:11
      Highlight Highlight Ich habe auch eine SMS bekommen heute morgen. Da ich die App bereits installiert habe, erübrigte sich ein Klick auf den Link.
      Im Zweifel immer von Phishing ausgehen!
    • escritor 26.06.2020 15:28
      Highlight Highlight Ich habe eine SMS erhalten und war zuerst auch skeptisch. Jedoch bin ich durch eine Suche über Google, auf die selbe Website gestossen, wie
      im SMS angegeben. Und auch der Absender sieht mir nicht verdächtig aus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • n3rd 26.06.2020 14:40
    Highlight Highlight Nachdem man hier ja ohne App als asozial beschimpft wird also doch probiert. Funktioniert aber nicht. Nun schon mehrmals einen Alert bekommen, dass COVID19 Kontaktmeldungen in meiner Region nicht verfügbar seien. Die App zeigt eine Warnung, ich soll in den Settings die Hintergrundaktualisierung einschalten - geht aber nicht: Das Setting ist ausgegraut und nicht veränderbar. IOS 13.5.1.

    Demfall doch nicht alles so toll mit der App und noch ein bisschen Beta.
    • Defekte Demokratie 26.06.2020 15:28
      Highlight Highlight Die generelle Hintergrundaktualisierung muss eingeschaltet sein, damit sie bei den Apps individuell aktiviert werden kann. Wahrscheinlich hast Du diese dort unter Einstellungen-Hintergrundaktualisierung-Aus. Setze auf WLAN, dann klappts, ligt nicht an der App.
    • Stinkstiefel 26.06.2020 15:33
      Highlight Highlight Da kann Schurter mir noch lange vorwerfen, ich sei rücksichtslos, egoistisch und würde fahrlässig den Tod meiner Mitmenschen verschulden.

      Habe mir grad mal die aktuellen Todesfallstatistiken beim BfS angeschaut. Wir haben bis jetzt dieses Jahr weniger Todesfälle als 2019 und 2018 im selben Zeitraum. Das lässt doch gewisse Rückschlüsse über die 1'681 Corona-Todesfälle zu.

      Ich hab mir damals extra ein altes iPhone geholt, damit ich Kopfhörer mit Klinkenstecker benützen kann und Bluetooth nicht dauernd aktiviert sein muss. Da bleibe ich jetzt dabei - ohne schlechtes Gewissen.
    • Garp 26.06.2020 15:54
      Highlight Highlight Das lässt keine Rückschlüsse zu, zu Corona. Grippewelle war sanft und wenn man Alters- und Pflegeheime abriegelt, gibt es z.B auch weniger Tote was Norovirus anbelangt. Unser Leben ist sehr vernetzt und nicht so eindimensional wie es viele interpretieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unbreaky 26.06.2020 14:37
    Highlight Highlight «Wenn wir nicht testen würden, hätten wir keine Fälle»

    Wenn Trump nicht Präsident wäre, würde ich nicht so viel den Kopf schütteln müssen.
  • Beggride 26.06.2020 13:34
    Highlight Highlight Innerhalb einer Woche stetig von 15 auf 58 Fälle gestiegen... Die kritische Grenze seien 100 Fälle fürs Contact Tracing.
    Are you ready for round two?
    Benutzer Bild
    • Waseli 26.06.2020 19:57
      Highlight Highlight Und dann gibt es Typen in der Kommentarspalte: das sind reine "false positiv", "wird mer getestet gibt es mehr Fälle" etc.🙈
      Warte nur darauf dass die Fallzahlen noch mehr steigen und was dann ihre Ausreden sind - oder spontan an Amnesie leiden
  • PostFinance-Arena 26.06.2020 13:21
    Highlight Highlight Mal ne Frage: Haben die + 35/40 Fälle pro Tag nicht auch einfach damit zu tun, dass es statt 6'000 nun 10'000 Tests sind pro Tag?

    Ist ja klar, dass nun etwas mehr Leute mit schwachen Symptomen nun zu den positiven gezählt werden, welche ohne vermehrte Tests nicht dazugezählt wurden. Also dass es nicht mehr Corona-Fälle an sich gibt, aber meht entdeckte.

    Möglich oder schwachsinniger Gedanke?😅
    • Meierli 26.06.2020 14:19
      Highlight Highlight Ist so, Fakt. Die Folgen bleiben identisch. Isolation für Infizierte Person, Quarantäne für Umfeld.
    • Muntaniala 26.06.2020 14:34
      Highlight Highlight Wenn mehr getestet wurde heisst das eigentlich nur das mehr Leute Symptome oder einen Verdacht auf eine Ansteckung hatten. Heisst wenn mehr Leute sich testen lassen ist das eigentlich auch eine Bestätigung das sich wieder mehr Leute anstecken oder unwohl fühlen. Wenn es allen gut gehen würde, würde sich auch niemand mehr testen lassen.
    • PostFinance-Arena 26.06.2020 14:42
      Highlight Highlight @Muntaniala: Ist möglich ja. Kann aber auch sein, dass sich Leute mit mit schwachen Symptomen/"etwas" unwohlsein eher testen lassen als vor ein paar Wochen, weil von Seiten des BAG die Bitte des sich testen lassen mit mehr Nachdruck erfolgt ist in letzter Zeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gondeli 26.06.2020 12:59
    Highlight Highlight Steigende Zahlen... Auf geradem Weg in die zweite Welle und noch immer keine Maskenpflicht im öffentlichen Raum?!?!

    Jetzt muss das BAG handeln! Maskenpflicht MUSS her! Und die Bussen fürs nicht einhalten der Abstandsregeln muss auch wieder eingeführt werden!

    Nur so scheint der Schweizer erziehbar zu sein.
    • Dr. Unwichtig 26.06.2020 13:23
      Highlight Highlight "Wer als gesunder junger Mensch derzeit mit einer Maske herumläuft, sollte deshalb gescheiter einen Helm tragen, da das Risiko, dass einem etwas auf den Kopf fallen könnte, größer ist als eine schwere Erkrankung mit Covid-19. " - Beda Stadler, Schweizer Immunologe und Hardcore-Schulmediziner
    • butch3r 26.06.2020 14:10
      Highlight Highlight @Unwichtig es geht und ging bei der Maskenfrage immer darum den anderen zu Schützen. Bzw. wenn alle eine tragen schützen sich alle gegenseitig..
    • De-Saint-Ex 26.06.2020 14:20
      Highlight Highlight Na ja... den Dr Titel haben Sie mal sicher nicht in Immunologie und der Beda weder in Soziologie noch Ökonomie. So viel ist mal sicher.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. Unwichtig 26.06.2020 12:55
    Highlight Highlight OH, MEIN GOTT!! Schon wieder mehr Fälle!! Wir werden alle sterben!!!

    Und hier noch ein paar aussagekräftige Zahlen: Seit die Positivitätsrate der Tests unter 1.0% gesunken ist (am 30. Mai) liegt der Median bei 0.62%. Die Werte der letzten 3 Tage: 0.57%, 0.70% und 0.69%.

    P.S. Es kann ja wohl nicht sein, dass man diese Werte auf der Webseite des BAG selber herausfiltern muss, weil die Medien lieber die vermeintlichen Bad News des Fallanstiegs verbreiten.

    P.P.S Schön, in einem Land zu wohnen, das diese Daten öffentlich zugänglich macht.
    • Garp 26.06.2020 13:29
      Highlight Highlight Wenn der R Wert wieder über 1 ist, dann ist das nicht positiv.
    • Terraner 26.06.2020 13:53
      Highlight Highlight Welche Schlussfolgerungen ziehen sie aus den "aussagekräftigen Zahlen"?

      Hier eine Grafik über die Isolations und Quarantänezahlen. Die beunruhigen mich deutlich mehr. Wie lange wohl CT noch funktioniert?

      https://docs.google.com/spreadsheets/d/1qyGWyZdwSg-tKxdX-0cS2lO6Ovygt8pC_YclX7j1C-w
    • Garp 26.06.2020 14:08
      Highlight Highlight Na ich hoffe schon, dass die Kantone gerüstet sind,damit sie nicht bei 100 Fällen schon wieder an die Grenze stossen. Erfahren tut man aber leider wenig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SJ_California 26.06.2020 12:46
    Highlight Highlight USA: erst waren die Chinesen Schuld am Virus und der Krankheit, inzwischen sind es die Tests! 🧐
  • Fairness 26.06.2020 12:34
    Highlight Highlight Schön, dass man beim BAG nicht tot ist, wenn man nicht im Spital stirbt.
  • leu84 26.06.2020 11:22
    Highlight Highlight Ohne Alkoholtests gäbe es keine Trunkenheit am Steuer, aber man war trotzdem besoffen.
  • leed 26.06.2020 11:07
    Highlight Highlight Ach Trump... die Aussage mit den Infizierten könnte man ja als geniale Ausrede nutzen. Währen da doch nicht zusätzlich die Zahl der Toten, welche deutlich mehr aussage Kraft haben und in den USA bislang mehr als doppelt so hoch sind, wie in den am schlimmsten betroffenen Ländern.
  • Superreicher 26.06.2020 10:46
    Highlight Highlight «Ohne Tests hätten wir keine Corona-Fälle.» Stimmt nicht. Man wüsste einfach nicht davon.
  • Le French 26.06.2020 10:23
    Highlight Highlight So einfach und völlig falsch ist Trumps Welt: „es gibt zu viel Schwangere, also machen wir keine Schwangerschaftstest mehr, dann gibt es auch keine Schwangere mehr“
    • Rikku 26.06.2020 10:59
      Highlight Highlight Also hätte ich vor einigen Monaten keinen Test gemacht, wäre ich jetzt einfach nur fett 😅 ich frage mich nur, ob dieses Bauchfett ein Eigenleben führt oder was mir sonst regelmässig gegen irgendwelche Organe und Rippen haut...
    • Marabamba 26.06.2020 17:06
      Highlight Highlight @Rikku: du wirst sehen, du nimmst dann plötzlich wieder ab. Tut ein bisschen weh, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, aber so nach neun Monaten kannst du das Bauchfett auslagern 😜
    • Rikku 26.06.2020 19:02
      Highlight Highlight Marabamba ja von diesem plötzlichen Abnehmen habe ich auch schon gehört... werde ich die nächsten Wochen in Erwägung ziehen, wird nämlich anstrengend alles 🤪😂
  • cdrom 26.06.2020 09:32
    Highlight Highlight Ausnahmsweise gebe ich Trump recht.
    Da der Bundesrat jetzt die Tests bezahlt, werden die positiven Fälle zunehmen. Dass ca. 1% der Tests falsch positiv sind wird kaum erwähnt. Ob die Positiven ein zweites Mal getestet werden ist mir auch nicht bekannt. Die Datenlage war und ist alles Andere als transparent.
    • Dr. Unwichtig 26.06.2020 10:01
      Highlight Highlight Die Informationen, wie getestet wird, sind durchaus verfügbar. Da bei Schnelltests ein gewisser Teil falsch-positiv ausfällt, werden diese nochmals im Labor mittels PCR-Tests bestätigt (darum auch "laborbestätigt"). Die Fehlerquote dieses kombinierten Vorgehens liegt bei nahezu Null. Falsch-negativ werden durch die Schnelltests ausgeschlossen. Die Spezifität dieser Tests liegt bei 100.00%. Ein Schnelltest mit einer hohen Spezifität zu entwickeln, ist nicht wirklich schwierig. Allerdings führt dieser zu relativ vielen falsch-positiven Fällen. Deshalb der Gegencheck im Labor.
    • bebby 26.06.2020 10:13
      Highlight Highlight Hä? Ist es also besser, wenn man im Dunklen tappt und abwartet, bis die Spitäler sich wieder füllen? So dass man dann nochmals alle nach Hause schicken muss?
      Ich habe lieber eine kontrollierte, langsame Verbreitung.
      Diesen Satz: "Ausnahmsweise gebe ich Trump recht" höre ich in der Schweiz viel zu oft. Man könnte auch dazu stehen, wenn man ihn toll findet.
    • Le French 26.06.2020 10:25
      Highlight Highlight „Es gibt zu viel Schwangere, also machen wir weniger Schwangerschaftstest, dann gibt es auch weniger Schwangere“ Kapiert?
    Weitere Antworten anzeigen
  • duudaa 26.06.2020 09:31
    Highlight Highlight Könnte Trump seine Logik nicht beim Waffengesetz anwenden?
    Weniger Waffen = Weniger Schusswaffenmassaker?
    • lilie 26.06.2020 11:19
      Highlight Highlight @duuudaa: Seine Logik wäre wohl eher: Wir registrieren einfach weniger Waffen, dann gibts sach weniger Waffen. 🙄

      #stablegeniusonthelose
  • joerckel 26.06.2020 09:30
    Highlight Highlight Trump: «Ohne Tests hätten wir keine Corona-Fälle» Dummheit ist schicht und einfach nicht bezahlbar
    • Superreicher 26.06.2020 10:48
      Highlight Highlight Ohne Trump hätten wir auch keinen unfähigen Präsidenten im Weissen Haus.
  • Hans Jürg 26.06.2020 09:19
    Highlight Highlight "Ohne Tests hätten wir keine Corona-Fälle"

    Selten so gelacht.

    - ohne Tests hätten wir keine Schwangerschaften
    - ohne Tests hätten wir keine Fahrer unter Alkoholeinfluss
    - ohne Tests hätten wir kein AIDS
    - ohne Tests hätten wir keine...

    Das ist ja schon fast genial. Trump hat eine Lösung dafür gefunden, wie wir sehr viele Probleme lösen. Einfach Problem ignorieren und schon existiert es nicht mehr.

    z.B. auch:

    - ohne Gesetze gäbe es auch keine Gesetzesverstösse mehr.

    So einfach. Dass da noch nie vorher jemand anders drauf gekommen ist.
    • Neemoo 26.06.2020 09:57
      Highlight Highlight Doch es gab da schon mal einer in den 1930 er Jahren.
      Ein Immigrant aus Österreich nach Deutschland...
    • SJ_California 26.06.2020 12:50
      Highlight Highlight Ohne Wahlen gäbe es keinen Präsidenten
  • Zat 26.06.2020 09:17
    Highlight Highlight "Eine Fachfrau, die die Kinder betreute, habe am letzten Montagmorgen erste Symptome wie Halsschmerzen und Fieber gehabt. Sie liess sich auf Corona testen. Am Mittwochmorgen habe dann das Testergebnis vorgelegen." (80 kids in Quarantäne.)
    Wenn sie bis zum positiven Resultat zuhause war, zusätzlich zum WE, ist die Gefahr eher kleiner, dass sie jemanden angesteckt hat, sonst würde man das doch schon jetzt merken. Wenn sie aber von Montag bis Mittwoch noch gearbeitet hat...
  • Evan 26.06.2020 09:13
    Highlight Highlight Amerika ist wirklich eine Idiokratie.
    • bebby 26.06.2020 10:16
      Highlight Highlight Nein, die USA wird einfach amerikanisch. In Süd- und Mittelamerika kennen wir das bereits seit Jahrzehnten, dass da Populisten ihr Land versenken und eine kleine Elite sich dabei bereichert.
  • Delfina 26.06.2020 08:58
    Highlight Highlight Und immer noch müssen in Kitas und an Schulen Erwachsene keine Masken tragen, obschon der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann/muss!
  • Dieter123 26.06.2020 08:42
    Highlight Highlight Der weltweit grösste Hirni hat‘s geschnallt. Ohne Test‘s keine Coronafälle. Der Virus wüsste ohne Test‘s also gar nicht, dass es ihn gibt.

    Schlussfolgerung ohne Trump gäbe es weltweit keine galoppierende Dummheit.
  • Remus 26.06.2020 08:27
    Highlight Highlight Theoretisch hat Trump recht. Oder wie Al Bundy mal gesagt hat:" Beschiss ist es erst, wenn man sich dabei erwischen lässt."😉😅
  • TheGoblin 26.06.2020 08:26
    Highlight Highlight Trump-Logik:
    Hätten wir keine Feuerwehr, gäbs weniger Brände.
    Hätten wir keine Polizei, hätten wir weniger Verbrechen
    Hätten wir keine Tests, hätten wir keine Infizierten
    Hätten wir keine Thermometer, hätten wir keine Klimaerwärmung...

    Ich weiss nicht was trauriger ist. Ein solcher Mann an der Macht oder die Leute die ihn dort sehen wollen.
  • α Virginis 26.06.2020 07:34
    Highlight Highlight Die USA mit Trump erinnert immer mehr an den Film "Idiocracy" von Mike Judge.
    Benutzer Bild
    • bebby 26.06.2020 10:17
      Highlight Highlight Ja, daran muss ich auch jeden Tag denken. Idiocracy war einfach prophetisch. Unbedingt Gatorade Aktien kaufen :-)
    • TheGoblin 26.06.2020 13:45
      Highlight Highlight Brawndo - die haben alles was Pflanzen brauchen... und aus dem Off: "und elektrolyte!"
  • Stefan Morgenthaler-Müller 26.06.2020 07:23
    Highlight Highlight "Wenn wir nicht testen würden, hätten wir keine Fälle."
    Donald Trump, rassistischer Clown und Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

    "Und hierzulande testet man wie wild. Ich verstehe auch nicht, warum man hierzulande kein Desinfektionsmittel trinkt wie in den Staaten."
    Franz Franzermann, Schweizer Trump-Fan und ALM-Aktivist

  • Gawayn 26.06.2020 07:14
    Highlight Highlight Soso die meisten renomierten Experten lehnen Trumps "Erklärung" ab?

    1 das ist keine Erklärung.
    Das ist blanker Unsinn. Da braucht es kein Experte das zu erkennen.

    2 Das es die MEISTEN tun, läßt Bedenken zu, das manche "Experten" mit dem Unsinn einverstanden sind.

    Trump interessiert nicht, wieviel Infitzierte, wieviele Tote es gibt.
    Nur das sie gemeldet werden stört ihm
    Die schlechte Publicity.

    Einfach widerlich was in dem Land abgeht!
  • Itchy 26.06.2020 07:12
    Highlight Highlight Ja voll! Und ich mein, das gilt ja z.b. auch für die HIV-Tests und so. Nicht mehr zu testen wäre doch die Lösung, Aids zu besiegen! Der Donald ist tatsächlich ein stabiles Genie...
    • DerKleinGanove 26.06.2020 08:08
      Highlight Highlight Viel Potential sehe ich auch bei Schwangerschaftstests.
    • Superreicher 26.06.2020 10:51
      Highlight Highlight Tipp für Programmierer, um Fehler zu vermeiden: Einfach den Code nicht mehr auf Fehler testen!
  • Hades69 26.06.2020 06:57
    Highlight Highlight Da hat Trump schon recht. Corona Viren gibt es schon seit Menschengedenken. Viellicht hatten wir Corona alle schon in unserem Blut. Aber ohne Fokus und Agenda wurde essential nicht beachtet.
    • Amboss 26.06.2020 10:02
      Highlight Highlight Bei gewissen Kommentaren erkennt man einfach die Ironie furchtbar schlecht...
      Ich meine, dies kann ja gar nicht ernst gemeint sein - aber als Ironie erkennbar ist der Kommentar auch nicht....
  • MeinAluhutBrennt 26.06.2020 06:47
    Highlight Highlight Man stirbt mit Corona nicht aber zwingend an Corona. dass sollte mal ausgeleuchtet werden!
    • dieBied 26.06.2020 10:35
      Highlight Highlight Nach dieser Logik würde absolut niemand an AIDS sterben...
  • Bilal 25.06.2020 18:57
    Highlight Highlight Die Epizentren der ersten Welle des Corona-Virus bzw. der Hochnäsigkeit stimmten in der Schweiz damals nicht überrein. Im Gegenteil z.B. zu Italien (Lombardei), Spanien (Madrid) oder Frankreich (Paris).

    Deswegen müssten wir im März solche Kommentare lesen wie «Offenbar ist es zudem halt leider so, dass es mit der Arbeitsmoral/Saubereit gewisser Kreise in der Romandie anders bestellt ist, als in der Deutschschweiz.»

    Bei der zweiten Welle scheint halt es nicht mehr der Fall zu sein: auch Zürich ist bettroffen.

    Gute Besserung aus Lausanne!
  • Eiswalzer 25.06.2020 18:44
    Highlight Highlight Liebe Lufthansa: Wie kann man 22’000 überzählige Vollzeitstellen haben???? (Gemäss eigener Aussage). “Nur” wegen Corona? Ich hoffe, dass der Staat da genau schaut, wenn schon so viel Kohle gesprochen wird.
    • cyrill.kuechler 25.06.2020 23:30
      Highlight Highlight Die Lufthansa Group beschäftigt weltweit 138‘000 Mitarbeitende. Momentan fliegt die Gruppe aber nur etwa 15-20% ihres Flugplanes und mit einer Rückkehr auf Vorjahresniveau ist in den nächsten 2 bis 3 Jahren nicht zu rechnen. Die Rechnung ist also einfach, wenn man Flugzeuge am Boden hat, die nicht abheben, hat man dementsprechend auch zu viele Leute. Btw, ich gehöre auch zu denjenigen...
    • bebby 26.06.2020 10:20
      Highlight Highlight Mein Mitleid. Viel Glück bei der Jobsuche...innerhalb der Reisebranche wird das wohl schwierig werden.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:21
    Highlight Highlight Die Untersuchung in Ischgl scheint mir sehr beruhigend....so viel infizierte...so wenig Tote.

    Darf man das auf watson schreiben ohne niedergeblitzt zu werden von irgendwelchen Trollen ?
    • Mutzli 25.06.2020 15:45
      Highlight Highlight @nadas...
      Haben Sie in dem Fall Zahlen zu den Toten gefunden?
      Zumindest auf der Basis der bisherigen Annahmen über die Gefährlichkeit von Covid-19 (siehe Kommentar weiter unten) mit bis zu 1% Sterblichkeitsrate wären von diesen ca. 680 Infizierten in Ischgl ohnehin max. 6-7 Tote zu erwarten.

      Die Gefährlichkeit des ganzen (obwohl in jedem Fall immer noch weit über saisonaler Grippe mit ca. <0.1%) zeigt sich hauptsächlich in Verbindung mit der rasanten Ausbreitung und es z.B. auf Landesebene betrachtet. Daher ja auch das Mantra vom Kurvendrücken, Spitalüberlastung verhindern etc.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 16:38
      Highlight Highlight Die Zahlen welche man findet nennen 25 Tote insgesamt, davon 25 Touristen.
      Das wären dann 0 der 1540 festen Einwohner von Ischgl.
    • lilie 26.06.2020 07:37
      Highlight Highlight Ich bin vor allem verwundert über das Ergebnis. 40% mit Antikörper? Bisher wurden selbst in schwerst betroffenen Gebieten noch kaum je mehr als 10% gemessen.

      Haben die einen anderen Test? Oder liegts am Zeitpunkt? 🤔

      Sehr rätselhaft. 🧐
    Weitere Antworten anzeigen
  • Faktenchecker 25.06.2020 15:18
    Highlight Highlight Ich finde es unverantwortlich dass man die Grenzen wieder geöffnet hat. Nun werden wir Corona wieder ohne Not aus dem Ausland importieren.
    Dabei hätte man beim ersten Mal die Grenzen schon früh schliessen können.
    Das man nun den Fehler nochmals macht ist echt dumm.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:48
      Highlight Highlight Lieber Faktenverdreher...es gibt eine Lösung für dein Problem....verkriech dich in einen Bunker und gut ist.
    • Varanasi 25.06.2020 17:07
      Highlight Highlight Faktenchecker:
      Wie? Auf einmal gibt es Corona?
      In deinen Kommentaren in den letzten 3 Monaten hast du doch immer geschrieben, dass Corona eine Lüge ist?
      Aber wenn es darum geht, dass man die Grenzen schliessen soll, dann ist es keine Lüge mehr?

    • Faktenchecker 25.06.2020 21:20
      Highlight Highlight Fake News Varanasi.
      Zeig mir einen Kommentar wo ich Corona als Lüge bezeichnet hätte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fairness 25.06.2020 14:38
    Highlight Highlight Mehr Infizierte bei 5816 Tests gegenüber 9807 am Vortag. Tolle Aussichten dank rücksichtslosen Deppen.
    • Plan B 25.06.2020 16:35
      Highlight Highlight Die Zahlen vom BAG gehen immer über 3 Tage. Die resultate von den Test erhält man zwischen 1-3 Tagen später. Somit sind dies nicht die Zahlen von den gemachten Tests der letzten 24h.

      Hoffe du befindest dich zu Hause in der Quarantäne, sonst könntest du noch ein rücksichtsloser Depp sein.
    • Fairness 26.06.2020 09:04
      Highlight Highlight In vier Monaten keine real time Zahlen. Echt bedenklich, dass das so ist.
    • Plan B 26.06.2020 13:08
      Highlight Highlight Wie willst real time Zahlen veröffentlichen, wenn jeder positive Test, doppelt überprüft wird?
      Spielt es eine Rolle, wenn wir die Zahlen etwas verspätet erhalten?

      Meinerseits bin ich froh, dass wir unseren Zahlen glauben schenken dürfen. Im Gegensatz zu den Zahlen in Afrika und China.
  • passiver Überströmer 25.06.2020 14:33
    Highlight Highlight Wie man in Deutschland sieht, nützen Masken nicht unbedingt viel. 7 von 52 Neuansteckungen sind aus Serbien importiert. Das ist sehr wohl ein grosser Anteil, wenn man bedenkt, dass auch aus vielen anderen Ländern wieder eine Menge Menschen einreisen. Die Dunkelziffer kommt noch hinzu.....
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 18:14
      Highlight Highlight Das Problem in den Unterkünften der Billiglohnarbeitenden hat keinen Zusammenhang mit der Maskenpflicht.
  • MYLE.io 25.06.2020 14:29
    Highlight Highlight Also ich als Product Owner der SwissCovid-App würde noch ein wenig Gamification einbringen:

    Die App sollte zählen wie oft man sich potenziall angstecken hätte können. Ziel: diese Zahl so gering wie möglich halten.
    • _andreas 25.06.2020 14:44
      Highlight Highlight das ist nichtmal eine schlechte Idee, so könnte man sich selbst ein bisschen kontrollieren
    • Küsel64 25.06.2020 15:40
      Highlight Highlight Das habe ich auch gedacht als ich sie geladen habe. Das wäre echt gut.
    • Lavamera 25.06.2020 16:28
      Highlight Highlight Das würde mir sogar Spass machen :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 25.06.2020 14:22
    Highlight Highlight "Wellig sagt dazu, dass man bis jetzt festgestellt habe, dass die App beispielsweise bei iOS jeweils eine einstellige Prozentzahl des Akkus verbrauchte. "

    Pro WAS?
    Pro Monat? Pro Tag? Pro Stunde? Pro Minute? Pro Sekunde?
    • Tchnologicaaa 25.06.2020 14:27
      Highlight Highlight Pro 100% Akkuladung ;-)
    • Maragia 26.06.2020 09:52
      Highlight Highlight Wenn mein Akku aber nach 1h leer ist, sinds also doch bis zu 10% akku pro Stunde?
    • Tchnologicaaa 26.06.2020 12:01
      Highlight Highlight @Maragia: Wenn deine 100% eine Stunde halten dann wirst du "eine Einstellige Prozentzahl" also bis zu 5 Minuten und 59 Sekunden Akkulaufzeit einbüssen. 🤷‍♂️
  • Stinkstiefel 25.06.2020 13:59
    Highlight Highlight „Masken-Ignoranz“ und „Horror-Studie“
    Ernsthaft?

    Solche Titel kenne ich sonst nur von der Zeitung mit den grossen roten Buchstaben.
    • _andreas 25.06.2020 14:17
      Highlight Highlight oder weissen Buchstaben auf blauem grund 😅
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:32
      Highlight Highlight Oh nein...sind wir watson Lesenden gar nicht so elitär wie wir meinen.
      Oh nein...sind auch wir nur Werbefutter...
  • Realtalk 25.06.2020 13:56
    Highlight Highlight Wir stürzen uns gerade selbst in eine zweite Welle, welche es gar nicht geben würde.
    • Faktenchecker 25.06.2020 15:21
      Highlight Highlight Hätte man damals auf die SVP gehört und bei der viel zu frühen Grenzöffnung wieder hätten wir keine Corona Welle gehabt und würden nun nicht schon wieder Corona ins Land einschleppen lassen.
    • Küsel64 25.06.2020 15:43
      Highlight Highlight Faktenchecker checke bitte richtig, die SVP wollte erst durchsäuchen. Die Grenzen zu schliessen ist nicht alles. Wenn aber euer SVP lastige Castrobranche mehr Selbstverantwortung zeigen würde, wäre auch vieles besser.
    • Superreicher 26.06.2020 10:59
      Highlight Highlight @Faktenchecker

      Hätten wir Trump zum Vorbild genommen und um die Schweiz herum eine Mauer gebaut, hätten wir überhaupt keine Probleme mehr. Es wären nur 1935 Kilometer. Eigentlich zu machen.
  • schnupperi 25.06.2020 13:32
    Highlight Highlight Jetzt nur mal aufs Contact Tracing bezogen: Ich kann mir einfach nicht erklären, warum denn das BAG wirklich daran glaubt, dass das Contact Tracing der Kantone nun plötzlich funktionieren soll und die Fälle sich dadurch stabilisieren lassen sollen. Wie man sieht, hat es nicht funktioniert, als wir noch 10-25 Fälle pro Tag hatten. Nun sind wir bei bald 40-50 Fälle pro Tag. Die Tendenz ist klar und es wird nicht einfacher.
    • lilie 26.06.2020 07:42
      Highlight Highlight @schnupperi: Ich hätte gerne mal einen Bericht aus allen Kantonen, um einen Überblick zu erhalten, wer wie gut aufgestellt ist und wies so läuft.

      Watson hat es bisher nicht geschafft, mehr 3 oder 4 Kantone vorzustellen...

      Immerhin kann man ja nachschauen, was der eigene Kanton so treibt. In Zürich scheints so weit gut zu laufen. Hoffen wir, dass es so bleibt...
  • Rundlauf 25.06.2020 13:20
    Highlight Highlight Weshalb ist das eine Horror-Studie? Im Gegenteil zeigt sie doch, dass viel weniger Leute ernsthaft am Virus erkranken als angenommen. All diese Leute muss man zu den Fallzahlen hinzuzählen.

    Aus diesem Grund aber auch kein aussagekräftiger Wert; die Anzahl Tote ist entscheidend.
    • Mutzli 25.06.2020 13:49
      Highlight Highlight @Rundlauf 1/
      Horror ist schon ziemlich überdramatisiert, aber dass dermassen viele Fälle nicht erfasst wurden ist jedoch definitiv bedenklich, da der Überblick über Ausmass & Verbreitung absolut zentral für die Planung der Massnahmen ist.

      "Ernsthaft" ist da zudem ziemlich relativ zu sehen: Sehr viele der Probanden hatten absolut Symptome, aber durch das Testregime, welches nur schwere Fälle erfasste, wurden sie halt nicht getestet. Sind also keineswegs mit Asymptomatischen gleichzusetzen. Q: https://bit.ly/2VhhAmt
    • Mutzli 25.06.2020 13:59
      Highlight Highlight 2/
      Wie sich das auf die Einschätzung der Gefährlichkeit von Covid-19 auswirkt, wird sich jetzt erst noch zeigen müssen. Nimmt man die 42.5% als gesichert an, würde das bei der Bevölkerung von Ischgl 685 Infizierte zum Zeitpunkt der Beprobung ergeben.

      Nach den bisherigen Einschätzungen von z.B. dem Imperial College in London (Paper vom 11.6: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)31357-X) liegt die Todesrate von Covid-19 bei 0.5-1% was sich z.B. mit den frühen Studien zu Kreuzfahrtschiffen deckt.

      Dementsprechend wäre in Ischgl von 3-6 Toten auszugehen. Wird sich zeigen, ob das übereinstimmt.
    • Magnum 25.06.2020 14:02
      Highlight Highlight Wenn so viele in Ischgl asymptomatisch Positive (und damit durchaus ansteckend) waren, dann kann man sich vorstellen, was dies für die realen Fallzahlen in der Volksrepublik China bedeutet, wo nur Patienten mit Symptomen und Positivtest als bestätigte Fälle gezählt wurden.

      Ich habe schon lange gesagt, dass man die offiziellen Zahlen Pekings getrost mit dem Faktor 10 multiplizieren darf. Ich sehe keinen Grund, daran zu zweifeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Silent_Revolution 25.06.2020 13:18
    Highlight Highlight Es ist *****egal, wie viele Menschen infisziert sind, solange niemand in der Triage landet, gibt es mit Covid-19 nicht ein Problem welches man mit Einschränkungen beheben kann.

    Immer wieder Infektionszahlen. Bringt mal Zahlen aus den angeblich massiv überlasteten Schweizer Spitälern, welche noch vor zwei Monaten, während massivsten Einschränkungen in Kurzarbeit vor sich hin triagierten, äh sorry, vegetierten.
    • Magnum 25.06.2020 14:03
      Highlight Highlight Genau, stiller Revoluzzer:

      Weil Massnahmen ergriffen wurden, kam es nicht zum Triage-Notstand. Blöde Massnahmen, blöde Behörden: War es das, was Du uns mitteilen wolltest? Dann hast Du noch immer erschreckend wenig begriffen.

      Die Massnahmen, insbesondere die Reduktion zwischenmenschlicher Kontakte, haben eben gewirkt.
    • Mutzli 25.06.2020 14:08
      Highlight Highlight @Silent_Revolution
      Je mehr Infizierte=desto unkontrollierbarer & schwere Fälle

      Überlastung wurde erfolgreich verhindert, aber deswegen wars nicht alles locker-flockig. Kenne mehrere die im Unispital Zürich arbeiten und die kamen zwischendurch schwer an den Anschlag inkl. verlängerte Schichten, keine Wochenenden etc.

      Die Kurzarbeit gabs in anderen Stationen, die ja extra geleert wurden, um einerseits mehr Ressourcen für den Notfall und nicht aufschiebbare Behandlungen zu haben und um möglichst Neuinfektionen im Spital zu verhindern. Wurde auch so kommuniziert, aber ging wohl unter.
    • ZimmiZug 25.06.2020 14:23
      Highlight Highlight Angeblich? Niemand hat gesagt, dass die Spitäler in der D-Schweiz überlastet waren.
      Und Berichte aus dem Tessin oder Teilen der Westschweiz gibt es genügend Berichte. Also alles ist gesagt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 13:16
    Highlight Highlight Akku Verbrauch im 1 stelligen Prozentbereich. Nun denn, 9% wäre noch 1 stellig und sehr viel.
    Ich habe die App installiert, mal schauen was mein Samsung Akku dazu meint.
    • Tanja_ZH 25.06.2020 15:13
      Highlight Highlight Mein Samsung-Akku findet es nicht so lustig und verbraucht durch das non stop anlassen von bluethoot doch schon einiges mehr an Akku als vorher. Aber jetzt heisst es eben akkuladegerät und powerbank dabei haben. Kleines Übel, für das, dass ich eine meldung kriege wenn ich jemand erkranktes getroffen habe..
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:46
      Highlight Highlight Ja wird wohl Sinn machen dafür ein bisschen auf spotify und co zu verzichten 😁
  • rüeblisaft 25.06.2020 13:16
    Highlight Highlight Warum wird von „Masken-Ignoranz“ gesprochen? Klingt für mich nicht gerade nach objektiver Berichterstattung, was zumindest im Live-Ticker der Fall sein sollte!
  • fabsli 25.06.2020 12:56
    Highlight Highlight Nie hats euch interessiert was eure Mitmenschen tun und wie's denen geht. Auf ein Mal sind alle pseudo-solidarisch, weil ihnen das Verhalten anderer Menschen nicht gefällt. Macht mal ab und zu einen Realitäts-Check.
    • Garp 25.06.2020 14:44
      Highlight Highlight Doch mich hat das immer interessiert, schon als Kind.
  • amore 25.06.2020 12:48
    Highlight Highlight Dann schliesst doch jetzt die Grenze für Personen, bevor es zu spät ist. Der Herr Tennisspieler kann es ja begründen.
    • Garp 25.06.2020 14:45
      Highlight Highlight Die meisten stecken sich imme noch innerhalb der Schweiz an.
  • Fakten 25.06.2020 12:32
    Highlight Highlight Ich liebe Reisefreiheit 😍
  • Nekomana 25.06.2020 12:10
    Highlight Highlight Also 1. Es wurde alles gelockert, denkt ihr da bleiben die Menschen zu Hause? Arbeitgeber wollen ihre Arbeitnehmer wieder im Büro sehen und wollen ihre "woke" Demos abhalten 2. Wenn ihr wollt, dass die Leute eine Maske tragen, führt doch eine Maskenpflicht ein, wo liegt da das Problem? Der BR hat da das letzte Wort. 3. Selbstverantwortung hat Schweden schon versucht und ist kläglich gescheitert (so wie es im Moment aussieht). 4. Macht wieder klare Ansagen, wie im März und die Leute spuren. Regieren heisst halt auch mal unbeliebte Dinge zu tun!
    • GianniR 25.06.2020 12:31
      Highlight Highlight Bin ganz deiner Meinung. Musste unbedingt für 2 - 3 Tage nach Deutschland. Die sind MASSIV strenger. Da kommt man ohne Maske in keinen Laden rein, in den ÖV natürlich auch nicht! In der Schweiz beklagen wir uns bei der kleinsten Einschränkung/Vorschrift. Vergessen wir nicht: das gefährliche Virus lauert hinter jeder Ecke, immer noch!
    • Silent_Revolution 25.06.2020 12:45
      Highlight Highlight Wenn ihr eine Maskenpflicht wollt, dann zahlt uns die überteuerten Dinger gefälligst. Wir Menschen am Existenzminimum haben die ganze Krise über nicht einen Rappen erhalten, es käme mir nicht im Traum in den Sinn, für solchen Mist auch nur 5 Rappen auszugeben.

      Da ich ein ÖV-Abo habe, würde ich sofort und bis vor Bundesgericht ziehen, sollte eine Maskenpflicht im ÖV ohne Kostenübernahme kommen.

      Ich habe bei Vertragsabschluss nämlich keiner Zusatzkostenklausel oder Hysterieklausel zugestimmt.
    • Nekomana 25.06.2020 12:46
      Highlight Highlight @GianniR DE ist vielleicht nicht das Beste Beispiel (R über 2), da auch da die Leute sich nicht mehr so extrem halten, dies geschieht eher inofiziell - Raver Demo, BLM ect. Aber auch in anderen Ländern, gibt es Maskenpflicht. Italien, Südkorea, Österreich mal als Beispiel, die das Virus nun relativ gut im Grif haben. Süd Korea hat m.M.n am Besten reagiert, von Anfang an. Von denen können wir noch viel lernen. Auch Kurz hat eig. sehr gut reagiert. Ja, Ischgl war seine Schwachstelle, aber ansonsten weniger Infizierte und weniger Tote, als bei uns, bei vergleichbaren Einwohnerzahlen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eyeore 25.06.2020 12:08
    Highlight Highlight Liebes BAG, lieber Bundesrat

    Ihr gebt hier den Ton an in einem Heim für Schwererziehbare. Macht klare Regeln oder lasst es sein, die Schweizer Bevölkerung ist als ganzes nicht fähig mit der Entscheidungsfreiheit nach Empfehlung umzugehen.

    Massnahmen
    - Maskenpflicht im ÖV, Supermarkt, öffentliche Gebäude
    - Qarantäne nach Einreise in die Schweiz aus bestimmten Gebieten.
    - App Pflicht kann man leider nicht machen aber nur durch die App wird klarer wo sich die Leute in der Schweiz anstecken.
    • Garp 25.06.2020 12:50
      Highlight Highlight Nein! Durch die App wird nicht klar, wo sich die Leute anstecken. Es wird ja nichts verortet.
    • dan2016 25.06.2020 12:54
      Highlight Highlight doch, auch mit Empfehlungen kann man in der Schweiz umgehen. Aber, das Einhalten der Empfehlung muss für mich zumindest einen marginalen Vorteil haben und nicht nur Nachteile. Und mit der Maske - spieltheoretisch ein nogo - kreire ich Vorteile für die anderen, aber nicht einmal einen minimalen Vorteil für mich (andere werden geschützt, ich habe die Kosten für die Maske, den Komfortnachteil). Beim Händewaschen, Abstandhalten etc... hatten wir selber auch Vorteile - und dann kann ich mit Empfehlungen Erfolge erzielen.
    • Eyeore 25.06.2020 13:43
      Highlight Highlight @ Garp Merci für den Hinweis.

      @ Dan mit der Pflicht kommst du zu deinem Vorteil da auch du geschützt wirst. Weil sie alle tragen. Mit der Empfehlung zieht deine Argumentation. Deshalb kann das Volk ja nicht mit der Empfehlung umgehen weil das ICH mittlerweile extrem verankert ist in der Schweiz und nicht mehr das WIR.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 25.06.2020 12:02
    Highlight Highlight Das sind die Erfolge der unbewilligten Demonstrationen.
    • Magnum 25.06.2020 14:08
      Highlight Highlight Dafür gibt es zwar keine Belege, aber eine Behauptung raushauen kann jeder, nicht war? Du hast es soeben bewiesen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:36
      Highlight Highlight Kann sein, kann nicht sein.
      Nichts genaues weiss man nicht.
    • lilie 25.06.2020 21:46
      Highlight Highlight @Antichrist: Vermutlich nicht. Wenn ein Superspreader dabei gewesen wäre, müssten wir massiv mehr Fälle haben. Ausserdem müssten auch die Hospitalisationen rauf.

      Beides ist nicht passiert. Die erhöhten Fallzahlen gehen auf kleine Cluster in 3 oder 4 Kantone zurück. Das beweist eigentlich nur, dass fleissig getestet wird und dass das Contact Tracing funktioniert.
  • Antichrist 25.06.2020 12:01
    Highlight Highlight Masken nützen nichts, das hat uns das BAG lange eingetrichtert. Ansonsten halten wir den Abstand ein.
    Vieleicht könnte mal jemand an der Grenze prüfen, wer denn da so reinkommt und ob sie krank sind. Vielleicht haben diese im Ausland die Empfehlungen des BAG nicht mitgekriegt.
    • Mooncat 25.06.2020 18:50
      Highlight Highlight Bringt nur leider nicht viel. Wenn du asymptomatisch bist, kannst du überall rein, das nützt also nur bedingt etwas.
      Ganz zu schweigen davon, dass du heute im Test negativ bist und einreist und morgen dann schon positiv.

      Abgesehen davon, dass das ressorcenmässig von den Grenzkontrollbehörden kaum gestemmt werden könnte.
    • Superreicher 26.06.2020 11:04
      Highlight Highlight Doch, Masken bringen was, das wurde immer gesagt, wenn sie korrekt angewandt werden. Sie schützen zwar nicht unbedingt den Träger, aber die Verbreitung der Viren wird dadurch schon eingedämmt.
  • 1of8mio 25.06.2020 11:57
    Highlight Highlight Könnt Ihr kurz erklären, was Ihr mit "Denn nach dem (freiwilligen) Download der App, muss diese zwingend auch noch aktualisiert werden" meint? Meintet ihr "aktiviert" anstatt "aktualisiert"? Frage nur, weil im Rahmen der Installation und auch nachher, bei mir nichts zum Thema "Update" kam.
    • dan2016 25.06.2020 12:55
      Highlight Highlight diejenigen, welche sie schon vorher geladen hatten.... mussten sie heute updaten
    • Magnum 25.06.2020 14:09
      Highlight Highlight Musste sogar heute nach dem Download gleich noch eine Aktualisierung machen. Ist aber kein Drama.
  • amore 25.06.2020 11:49
    Highlight Highlight Mich würde endlich interessieren, wo sich die einzelnen Menschen angesteckt haben. Wären die Infektionsketten bekannt und öffentlich könnte man das eigene Verhalten noch verbessern.
    • _andreas 25.06.2020 12:09
      Highlight Highlight "Einige Fälle seien «importiert» worden, eine Häufung gebe es bei Reisenden aus Serbien."

      zumindest mal ein Anhaltspunkt
    • ostpol76 25.06.2020 12:30
      Highlight Highlight Hat sicher viele Ansteckungen an den Demos gegeben.

      Aber hey, dank den Demos haben wir jetzt eine bessere Welt 🙈
    • lilie 25.06.2020 12:52
      Highlight Highlight @amore: Gemäss PK von gestern gibt es bis auf die 7 Fälle im Ausland und den zu erwartenden Ansteckungen in der Familie keine erkennbaren Muster.
  • iudex 25.06.2020 11:49
    Highlight Highlight Vielleicht ganz gut, dass die Fälle schon jetzt im Sommer und nocht vor Aufhebung sämtlicher Massnahmen ansteigen, nicht erst wenn im Herbst wieder alle drinnen eng zusammensitzen.

    Wirklich überraschend kommt der Trend denn ja auch nicht, gerade im ÖV wird wieder so viel Abstand eingehalten, wie auch ohne Corona schon extrem unangenehm wäre. Wieso man in diesem Land auch immer nicht einfach normal anstehen kann, unbedingt auf 10 cm auf den Vordermann aufschliessen und bei jeder Gelegenheit in den Raum - maximal in die Hand - niessen/husten muss.
  • Blues 25.06.2020 11:42
    Highlight Highlight Gestern: Bus, Therwil - Reinach, kein Sitzplatz frei, ich +1 mit Maske.
    Tram, Gartenstadt - Aesch, wenig Fahrgäste aber verteilt auf Sitzplätze, ich +0 mit Maske.
    Heute: Tram, Aesch - Dreispitz, zunehmend Fahrgäste, ich + 2 mit Maske.
    • skisandtrail 25.06.2020 12:41
      Highlight Highlight Du Held des Tages.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:39
      Highlight Highlight Ich gebe skisandrail ein Herz weil ich seine Aussage nicht zynisch sondern ernst gemeint lese.

  • marchinon 25.06.2020 11:39
    Highlight Highlight Freut euch auf die Bilder der Stadtzürcher Badis (Letten, Uto, Enge...). War bereits gestern nirgends etwas von Abstand zu sehen. Im Seebad Enge ca. 50cm zwischen den Personen. Und mit der Aufhebung der Beschränkung ab morgen, wird es nicht besser werden...

    Der Mensch ist nicht länger gewillt, sich an die Vorschriften zu halten. Hat wohl auch damit zu tun, dass man nicht mehr bestraft werden kann.

    Bin gespannt, wie sich das alles über den Sommer entwickeln wird.
    • Fairness 25.06.2020 11:51
      Highlight Highlight Purer Egoismus, Ignoranz oder Dummheit?
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.06.2020 15:41
      Highlight Highlight @marchinon...ist mir da etwas entgangen, auch morgen und bis auf weiteres grlten 1.5 Meter Abstand....das Problem ist, dass es keine Bussen gibt und darum keine Sau interessiert.
    • marchinon 25.06.2020 17:10
      Highlight Highlight Habe mich unklar ausgedrückt. Mit Beschränkung meinte ich die Anzahl Personen pro Badi, nicht die 1.5 Meter Abstand. Die Personenbeschränkung gilt ab morgen in den Zürcher Badis nicht mehr. Ergo wird es noch enger bei der Fleischschau in genannten Badis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • amore 25.06.2020 11:34
    Highlight Highlight Wir haben zu früh zu Vieles geöffnet und zu viele Menschen halten sich nicht mehr an die Regeln. Die zweite Welle hat eben begonnen.
    Schade, wir hätten es auch anders haben können.
    • Antigone 25.06.2020 12:27
      Highlight Highlight Geschieht uns zurecht.
      Gibt immer noch sehr viele, die dieses Thema nicht ernst genug nehmen...
    • fabsli 25.06.2020 12:40
      Highlight Highlight Auf was hätten wir denn warten müssen? Bis das Virus ausgestorben ist? Wird leider nicht mehr eintreten.
  • Mooncat 25.06.2020 11:31
    Highlight Highlight Ich würde die COVID-App zu gerne laden, kann aber nicht, weil mein iPhone 6 nicht unterstützt ist.
    Und ja, ich habe zwar schon vor, innerhalb des nächsten Jahres ein Neues zuzulegen, aber ich gehe jetzt sicher nicht, um nur wegen der App jetzt schon dem Kauf zu tätigen.
    Schade, dass nicht alle Modelle bei so etwas Wichtigem unterstützt sind.
    • Grego 25.06.2020 11:44
      Highlight Highlight Mein 5-jähriges iPhone SE unterstützt die App. Dann sollte dein iPhone 6 auch fähig sein.
    • NicknameNickname 25.06.2020 12:05
      Highlight Highlight Auf dem iPhone 6 (ohne SE) lässt sich das für die App erforderliche Update nicht laden. Habe genau dasselbe Problem wie Mooncat. Und aktuell kein Geld für ein neues iPhone, da Studentin. Sehr schade, dass das nicht funktioniert.
    • Masche 25.06.2020 12:17
      Highlight Highlight Grego: Nein, gemäss Apple ist erst iPhone 6s iOS 13.5 kompatibel mit der App. iOS 13.5 ist nötig, weil erst ab dieser Version die API enthalten ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PlayaGua 25.06.2020 11:30
    Highlight Highlight Es braucht eine sofortige Maskenpflicht im ÖV. Oder wenn das aus mir unbekannten Gründen nicht gehen sollte, muss halt Home Office wieder empfohlen werden (da haben die SBB ja auch lobbyiert).
  • Fairness 25.06.2020 11:20
    Highlight Highlight Werden die Demonstranten nach der Inkubationszeit so langsam krank?
    • fabsli 25.06.2020 12:41
      Highlight Highlight Liegen alle auf Intensivstationen.
  • Posersalami 25.06.2020 11:20
    Highlight Highlight Wie viele Menschen haben sich im ÖV denn in der letzten Zeit angesteckt? Müsste man doch jetzt wirklich mal wissen und kommunizieren! Entweder ist der ÖV ein Problem und dann braucht es _sofort_ eine Maskenpflicht, oder es ist kein Problem und wir können so weiterfahren.

    Könnte da Watson nicht endlich mal Klarheit schaffen und beim BAG nachfragen?
    • Tikvaw 25.06.2020 12:21
      Highlight Highlight Das BAG weiss es selbst nicht.
    • Terraner 25.06.2020 13:26
      Highlight Highlight Wie bitte soll man herausfinden ob man sich im ÖV angesteckt hat? Da gibt es keine Kontaktlisten und auch die neue App gibt keine Auskunft über den Ort der Ansteckung.
    • Posersalami 25.06.2020 17:42
      Highlight Highlight @Terraner: Dafür macht man das Tracing. Wenn viele im Zug unterwegs waren und es sonst keine Ansteckungsquelle gibt, wird es wohl der ÖV gewesen sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bolly 25.06.2020 11:10
    Highlight Highlight Konstant??? Ähm wo?? Steigt doch ständig. Kein Wunder, wenn man wieder nachlässig wird. Finde den Abstand und Desi nach wie vor sehr wichtig. Viele halten sich nicht mehr an beides!!! Leichtsinnig ist das. Und sehr ärgerlich. 😖
    • Masche 25.06.2020 22:26
      Highlight Highlight Es besteht die Gefahr, dass mit der Tracing App, das Risiko noch zunimmt, da viele meinen, die App verhindere Ansteckungen, und sich deshalb noch unvorsichtiger, als jetzt schon feststellbar, verhalten.
  • SeboZh 25.06.2020 11:10
    Highlight Highlight Ich hoffe Leute die nun in Hot Spot Länder reisen, werden auch ein wenig der Verantwortung übernehmen.

    Wir alle lachen hier über Djokovic, obwohl einige bei uns nicht wirklich einsichtiger sind. Auch wenn man wieder reisen kann, schlau ist was anderes
  • mon tuno 25.06.2020 10:08
    Highlight Highlight Ich würde schampaar gerne wissen, was es eigentlich für Gründe gibt, jetzt, oder in näherer Zukunft privat ins Ausland zu reisen (Ausnahmen ausgenommen) Von mir aus können die „Urlauber“ grad für immer dort bleiben. Nichts begriffen.
    • iudex 25.06.2020 10:49
      Highlight Highlight Nunja, bei den gestrigen 44 gemeldeten Neuinfektion auf 8.57 Millionen Schweizern, stehen unsere Nachbarländer um einiges besser da, selbst mit Nachmeldungen.

    • Töfflifahrer 25.06.2020 11:36
      Highlight Highlight Der Grund ist Egoismus und die "Ich will und zwar jetzt" Kultur sowie, es war ja zu Hause nichts zu spüren.
    • Stinkstiefel 25.06.2020 12:21
      Highlight Highlight Ich hab gerade Urlaub gebucht.

      Weil ich es kann.

      Das Virus ist gekommen um zu bleiben. Wir müssen damit leben. Wenn du Selbstkasteiung für die nächsten Jahre im Sinn hast, dann tu das... aber ohne mich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Drummer 25.06.2020 09:18
    Highlight Highlight Bleibt doch einfach dieses Jahr in der Schweiz. Mache ich auch so, habe alle Reisen verschoben. Wir haben es hier schön und man entdeckt viel neues. Warum man immer dieses Standardprogramm machen muss?? Ist nun mal eine andere Situation zur Zeit. Aber der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier. Wenn ich jetzt auch aus meinem Umfeld höre wie Leute in andere Länder reisen wollen, verstehe ich das Ganze nicht?! Was ist daran so schlimm, hier zu bleiben?
    • Nume no eis, bitteee! 25.06.2020 10:38
      Highlight Highlight Schon ewigs her längere Reise, vor Corona-Krise, gebucht🤷🏻‍♂️ Wenn ich von mir aus storniere, ist Geld weg und ich habe im Fall lange darauf gespart. Hat mit Gewohnheit nicht viel zu tun. Auch nicht mit Ignoranz oder Egoismus. Wer verhält sich ansonsten denn komplett risikofrei für sich und andere?
    • n3rd 25.06.2020 10:46
      Highlight Highlight @Nume: Keine Stornierungsversicherung abgeschlossen beim Buchen? Tja, hat demfall doch etwas mit Ignoranz zu tun.
    • CalibriLight 25.06.2020 10:50
      Highlight Highlight @Nume no eis - ich bin der Meinung, wenn man sich wirklich und überall an die Abstands- und Hygieneregeln hält, grad auch im Flugzeug, dann kann man durchaus ins Ausland. Ich hoffe, Sie haben schöne Ferien und kommen gesund wieder heim.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Capslock 25.06.2020 09:10
    Highlight Highlight es sind eben nicht nur Ferien Rückkehrer, sondern auch, und nun kommt es so, wie es geahnt wurde, dass viele der Einkaufstouristen definitiv potenzielle Virenträger und Übertrager sind, aber das kümmert diese Leute überhaupt nicht. Im Gegenteil, selbst das vorgeschriebene Maskentragen in deutschen Geschäften wird ignoriert und selbst die EUR 30.- Busse wird stillschweigend hingenommen. Weit haben es gewissen Leute gebracht.
  • Donkairo 25.06.2020 09:08
    Highlight Highlight Die Strände in England sind zum Berset voll
  • Saerd neute 25.06.2020 08:57
    Highlight Highlight An alle die denken man könne ein Virus ausrotten;
    Haben wir nicht alle Jahre widerkehrende Grippewellen? Und alle die Grippen basieren auf Viren, Viren die sich immer mutieren und immer da sind. Wir sind umgeben von tausenden von Viren.
    Also was folgern wir daraus?
    Wir werden mit Covid leben müssen. Alle die sich jetzt komisch verhalten, werden dies bis an ihr Lebensende tun müssen wenn sie konsequent sein wollen.
    Oder wir kehren zur Normalität zurück und lassen das Virus Virus sein. Wäre wohl die vernünftigere Idee.
    • SeboZh 25.06.2020 11:19
      Highlight Highlight Schon mal von Pocken gehört? Gelten bis auf die Lagerbestände als ausgerottet. Ebenfalls konnten 2 von 3 Polio Wildviren ausgerottet werden....

      https://www.welt.de/gesundheit/article128394925/Letzte-Pockenbestaende-bleiben-erhalten.html
    • _andreas 25.06.2020 11:20
      Highlight Highlight Tja, aber gegen eine Grippe kann man sich impfen lassen, bei Covid nicht. Das macht eben schon ein erheblichen unterschied..
    • ulmo 25.06.2020 11:47
      Highlight Highlight Kennst du Pocken? Nein, weil der Virus mit einer Impfung ausgerottet wurde.
      Masern könnten wir auch ausrotten, aber die Impfgegner wollen lieber, dass sich wegen Ihnen die ganze Menschheit für immer impfen muss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 25.06.2020 08:46
    Highlight Highlight Welche Urlaubsländer in Europa haben noch eine so hohe Virusaktivität, dass sich die paar Nasen einfach so mal anstecken konnten? Bitte aufklären und informieren.
    • CalibriLight 25.06.2020 10:43
      Highlight Highlight Diese Nasen verhalten sich vermutlich in den Ferien so, wie wenn Corona da nicht existieren würde. Aber leider macht Corona auch überall Ferien.....
    • Bert der Geologe 25.06.2020 11:48
      Highlight Highlight @CalibriLight: Das stimmt eher nicht. War kürzlich beruflich in Frankreich. Dort nehmen die Leute das wesentlich ernster, als bei uns. Maskendisziplin, Abstand etc. gemäss Lehrbuch. Die Katze ist aber nun aus dem Sack: offenbar sind es Einreisende aus Serbien. Hätte man von Anfang an kommunizieren können.
    • Varanasi 25.06.2020 12:31
      Highlight Highlight Ich würde jetzt mal auf
      Schweden und Gross Britannien tippen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Meinung 25.06.2020 08:25
    Highlight Highlight Ferien-Rückkehrer, Logisch wenn das Verhalten nicht an die Situation angepasst wurde. Die Corona-Regeln müssen noch immer gelebt werden, wer das noch immer nicht verstanden hat:-( = Logische Konsequenz
  • rodolofo 25.06.2020 08:01
    Highlight Highlight Genial wieder mal, was uns die "Stabile Intelligenzbestie" Trump als Lösung des Coronavirus-Pandemie-Problems vorschlägt:
    WENIGER testen!
    Denn wie heisst es so schön? "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss."
    Und je mehr AfroamerikanerInnen am Virus sterben, desto weniger vonihnen können ihre Stimme dem Demokraten-Teufel geben, der ständig Hexenjagden gegen den Messias der evangelikalen Freizeit-Cowboys veranstaltet.
    Trump's Lösung für den ungebremsten Klimawandel:
    "I call it weather!"
    Ja sicher, aber auch das Wetter kann ganz schön blöd tun.
    Fast so blöd, wie Donald Trump...
  • Terraner 25.06.2020 07:50
    Highlight Highlight Hoffentlich sitzen bald die ersten Urlauber wieder im Ausland in Quarantäne, dann verstehen vielleicht einige dass Urlaub im Ausland keine gute Idee ist.
    • maude 25.06.2020 08:48
      Highlight Highlight ich versteh eh nicht warum man es halt nicht eiiinmal lassen kann. Ja, wir mussten auch stornieren, ja wir finden es auch scheisse aber mein Gott, dann ist es halt mal so, wenn man mega stark ist, kann mans knapp überleben, mal nicht gross zu verreisen...ganz knapp
    • Kruk 25.06.2020 09:53
      Highlight Highlight Ja, aber hier sollte man alle nach ihrer Rückkehr testen, auf eigene Kosten. Die Testkapazität hätten wir ja.
    • La Joya 25.06.2020 14:10
      Highlight Highlight zum beispiel weil man weg von seinen landsleuten will, die ständig nur am nörgeln sind.

      weil man sich ferien in der schweiz als normalbürger nicht leisten kann

      weil man nicht einmal draussen grillen kann, weil 25 andere familien die selbe idee hatten, weil ja niemand verreist. usw usw usw
  • who cares? 25.06.2020 07:27
    Highlight Highlight "Mehrere Reisende aus verschiedenen Kantonen haben das Coronavirus aus dem Ausland in die Schweiz zurückgebracht."
    Überrascht micht nicht, macht mich aber ein bisschen hässig. Von den 10-20 Fällen in der Schweiz wäre das Risiko für eine 2. Welle doch eher tief, wenn sich alle an die Hygienevorschriften, Abstandsregeln etc. halten. Wenn jetzt aber wieder frisch fröhlich in die «europäischen Ländern mit hoher Virusaktivität» gereist wird, kommt es einfach zu hunderten wieder zurück. Sogar Schweden, die sich nicht gross um die Eindämmung des Virus kümmern, können fast unbehelligt einreisen.
    • Bert der Geologe 25.06.2020 08:50
      Highlight Highlight @who cares: mich überrascht das schon. Weil die Virusaktivität in Europa insgesamt gering geworden ist und die umliegenden Länder punkto Abstand und Maskendisziplin konsequenter sind, als wir.
    • who cares? 25.06.2020 11:48
      Highlight Highlight @Bert ist schon möglich, aber wer in die Ferien geht, verhält sich meist anders als zu Hause. Sehr viel mehr Ausflüge, auswärts essen etc. Dies erhöht die Zahl von Leuten, mit denen man interagiert. Ausserdem sind an Touristenhotspots auch noch Touristen von anderen Ländern. Macht man Ferien in Spanien, wird man evtl. nicht vom Spanier angesteckt, sondern vom Briten (nur ein Beispielszenario, bin mit Einreiserestriktion nicht auf dem neusten Stand).
    • Bert der Geologe 25.06.2020 11:52
      Highlight Highlight @who cares: Offenbar sind das Leute, die in Serbien waren. Also wäre die Konsequenz nun, von Reisen nach Serbien und aus Serbien dringend abzuraten oder vorläufig ganz zu verbieten. Zumindest sollten diese zwei Wochen in Quarantäne. Das erste Mal mit Italien waren wir zu langsam, das Tessin lässt danken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SJ_California 24.06.2020 22:44
    Highlight Highlight „Gerade einmal 180'000 Menschen haben hierzulande sich die Schweizer Corona-App während der Testphase heruntergeladen“

    Man soll und darf die App ja erst ab Morgen herunterladen, ausser man wurde als Testperson eingeladen.

    Bin gespannt, wieviele es in 1-2 Wochen sein werden.
    Ich persönlich werde die App wohl nicht downloaden.
    • Lioness 25.06.2020 08:42
      Highlight Highlight Was sind ihre Gründe die App nicht zu installieren?
    • MasterPain 25.06.2020 09:23
      Highlight Highlight iPhone 6 ist einer der Gründe. Ich würd die App installieren, aber kann nicht weil mein Phone zu alt ist.
    • mon tuno 25.06.2020 10:11
      Highlight Highlight @MasterPain
      Wieso?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Alejandro 24.06.2020 22:30
    Highlight Highlight Tönnies widert mich an. Schon alleine das Logo ist Hohn und Missachtung pur. Ich esse ab und zu gerne Fleisch, hole es aber immer beim Bauern des Vertrauens direkt.
    Benutzer Bild
    • Kruk 25.06.2020 10:10
      Highlight Highlight Nebst all dem sieht es auch noch einfach richtig schlecht aus.
  • moege 24.06.2020 21:11
    Highlight Highlight "Das trifft gemäss Bundesrat Alain Bersets heutiger Medienkonferenz zumindest auf die Schweiz zu: Gerade einmal 180'000 Menschen haben hierzulande sich die Schweizer Corona-App während der Testphase heruntergeladen – davon nutzen 160'000 das Tool aktiv. Das entspricht rund 2 Prozent der Schweizer Bevölkerung." Was ist das denn jetzt? Das BAG wollte mit mx 20 000 testen. Die App ist weder offiziell vorhanden,sowie wird man 2x explizit gewarnt, ob man wirklich Testgruppe ist bei der BAG App, die startet offiziell erst morgen!
  • Zark 24.06.2020 20:57
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • CalibriLight 25.06.2020 08:45
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • De-Saint-Ex 24.06.2020 20:21
    Highlight Highlight Ist doch schön... die Engländer geniessen die Sonne... Vitamin D ist gesund... und überhaupt, die sind wenigstens unter freiem Himmel. Wenn man alle ZH S-Bahn-Gäste eines Tages auf einen Strand setzen würde, sähe es wohl ähnlich aus... also ganz ruhig...
    • Garp 24.06.2020 22:11
      Highlight Highlight Die Zürcher S-Bahn Gäste müssen meist zu Arbeit fahren. Der Schweizer ist gehemmt und verklemmt, und geniert sich mit Maske, ausser alle anderen tragen sie auch. Zu wenig Selbstewusstein. Die Engländer sind eine Klasse für sich, wie sie mit Corona umgehen 🙈 .
  • 1of8mio 24.06.2020 20:18
    Highlight Highlight Zu den 2%... ist ja klar. Bislang war der Download durch Personen die nicht explizit zum Test eingeladen waren auch nicht erwünscht. Das als Tendenz für mangelne Durchdringung der Gesellschaft anzusehen ist schlicht falsch.
    Benutzer Bild
  • Joe Smith 24.06.2020 19:39
    Highlight Highlight «16:31 Uhr: Corona-Warn-App erreicht in Deutschland 15 Prozent der Bevölkerung – in der Schweiz 2 Prozent.» Sehr sinnvoller Vergleich, wenn die App in der Schweiz noch gar nicht offiziell freigegeben ist.
  • Kruk 24.06.2020 19:18
    Highlight Highlight Haha, die Strände in England... Ppff..

    und wir lachen über chinesische Schwimmbäder in nicht Corona Zeiten...
    • bebby 24.06.2020 20:19
      Highlight Highlight Immerhin haben alle einen Sonnenschirm ⛱ 😂
    • Meinung 25.06.2020 06:24
      Highlight Highlight Bin dann mal gespannt über die Bilder aus den Schweizer Badi's.
      Werden wohl nicht viel anders sein. Thja.
  • Phrosch 24.06.2020 18:31
    Highlight Highlight „Seniorenrat fordert Maskenpflicht“ - wäre dich ein Anfang, wenn such die Senioren schon mal an die Empfehlung hielten.
    • Garp 24.06.2020 20:36
      Highlight Highlight Auch Senioren sind keine homogene Gruppe. Genau so wenig wie Junge.

      Alle sollen sich an die Empfehlungen halten!
    • who cares? 24.06.2020 20:37
      Highlight Highlight Und vielleicht ihren Wanderausflug nicht zur Stosszeit planen.
  • surfi 24.06.2020 17:52
    Highlight Highlight Wo sind jetzt alle Kommentarschreiber, die den Alleingang Schwedens so lobten?
    Viel mehr Ansteckungen und Tote als die Schweiz, trotzdem die Schweiz ein Transitland ist. Die Wirtschaft ist noch schlimmer am Boden....
    • Posersalami 24.06.2020 20:50
      Highlight Highlight Die suchen sich gerade ein neues Thema, wo sie aus Prinzip dagegen sein können.
    • AndOne 24.06.2020 21:01
      Highlight Highlight Die haben jetzt Klappe dicht!
    • pali2 24.06.2020 22:09
      Highlight Highlight Ich finde es immer noch sehr lobenswert, dass die Schweden sich getraut haben, einen anderen Weg einzuschlagen. So lernt man viel. Es sind jedoch Fehler mit den zu hohen Ansteckungen in den Altersheimen passiert - die gibt Herr Tegnell auch zu. Was aber in der Diskussion oft untergeht, ist, dass Altersheime in Schweden nicht das Gleiche sind, wie in der CH. https://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2054&artikel=5894275
      Zudem würde ich die Wirtschaftsprognosen noch sehr vorsichtig bewerten. Es ist noch so viel unklar, da alles miteinander verflochten ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meinung 24.06.2020 16:26
    Highlight Highlight Ich hoffe die Spitäler und Arztpraxen, sind vorberitet auf einen erneuten anstieg der zu testenden Personen!
    So dass nicht wieder alle ins Spital weitergeleitet werden, wie zu beginn.
  • Mãozinha 24.06.2020 15:56
    Highlight Highlight LASST EUCH TESTEN!

    Naja, ich regle das vorläufig mal anders.
    😎
    Benutzer Bild
  • IMaki 24.06.2020 15:43
    Highlight Highlight Zweite nicht gestellte Frage:
    Wenn ich mich - ohne Symptome - testen lasse, wann soll ich den nächsten, den übernächsten, den überübernächsten ... Test machen, um sicher zu sein, dass ich mich nach dem Test nicht doch angesteckt habe, ohne Symptome zu haben.
    • lilie 24.06.2020 19:43
      Highlight Highlight @lMaki: Es wird nur bei begründetem Verdacht getestet. Wann ein Verdacht begründet ist, entscheidet der Arzt.

      Aber Fakt ist, dass du praktisch nach dem Test aus der Arztpraxis marschieren und dich auf dem Heimweg anstecken kannst. Es ist unmöglich, wirklich jeden einzelnen Fall zu finden.
    • who cares? 24.06.2020 20:38
      Highlight Highlight Warum solltest du dich ohne Symptome testen lassen?
    • gnom 24.06.2020 22:36
      Highlight Highlight wnn du symptome hast
    Weitere Antworten anzeigen
  • IMaki 24.06.2020 15:41
    Highlight Highlight Die nicht gestellte Frage an der Berset-PK:
    Ich habe kein Smartphone, darf ich jetzt eines auf Kosten der Krankenkasse aussuchen? Oder bezahlt das auch der Bund?
    • lilie 24.06.2020 19:44
      Highlight Highlight @lMaki: Die Benutzung der App ist freiwillig, somit auch der Besitz eines Smartphone.
    • IMaki 24.06.2020 20:02
      Highlight Highlight @lilie
      genau, und deshalb wir die ganze Uebung nicht nur nichts bringen.
    • 1of8mio 25.06.2020 10:29
      Highlight Highlight @IMaki

      Ich würde - zumindest in dem Bereich - jetzt nicht automatisch von Dir auf andere schliessen. Gemäss BfS besassen schon 2018 über 90% der Schweizer ein Smartphone. Das dürfte wirklich "vörig" reichen, auch wenn Du keins hast.
    Weitere Antworten anzeigen
  • passiver Überströmer 24.06.2020 15:25
    Highlight Highlight Im Zooshop wurde ich von einer Dame angeniest, spürte die Tropfen im Gesicht. Das bei den strengen Einlassregeln und all den Abstandsschildern.....ich war sprachlos. Frage mich, wie ich hätte reagieren sollen. Am Sonntag im Flughafen auf der Rolltreppe mit meinem Sohn auf den Schultern wurde ich von einem jungen Herrn in feinen Kleidern rüpelhaft mit Körperkontakt überholt. Gleichzeitig eine Durchsage bez. Abstand in drei Sprachen. Der meinte noch ich solle gefälligst gehen auf der Rolltreppe. Leb ich in der Blase oder die?
    • Hier Name einfügen 24.06.2020 15:49
      Highlight Highlight Links gehen, rechts stehen. Ist das so schwierig?
    • n3rd 24.06.2020 18:14
      Highlight Highlight Auf Rolltreppen gilt rechts stehen, links gehen. Wer sich falsch hinstellt wird (verständlicherweise) mit Körperkontakt überholt.

      Wenn Sie angeniesst werden gibts auf dem WC Seife und Wasser zum abwaschen.

      Unglaublich wie unbeholfen gewisse Leute sind.
    • HP G 24.06.2020 19:37
      Highlight Highlight Abstand halten: Begriffen?!
      ... geht in den Zooshop und Flughafen. War ja nicht zu erwarten, dass das Viele andere auch machen?! Nööö...
      Brain on !
    Weitere Antworten anzeigen
  • Uglyman 24.06.2020 14:47
    Highlight Highlight Ich kann das App nicht laden. Es ist nur möglich mit einem Update Version 13.5. Für i-phon 6 wird dieses up date nicht angeboten.
    Scho blöd!,
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.06.2020 19:29
      Highlight Highlight Die App kann von Otto und Emma Normalvedbraucher ja erst ab morgen genutzt werden . Die App ist ja noch in der Testphase und nicht frei gegeben.
      Man kann also noch keine Aussage über die Nutzung machen.
    • bebby 24.06.2020 20:24
      Highlight Highlight Die App ist eh für Partyhengste und Nachteulen gedacht, die haben eh das neuste Teil.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.06.2020 22:47
      Highlight Highlight Ach bebby ist das Virus nur Nachts und Partys aktiv und nicht in den Bergrestaurants im Alpsreingebiet?
  • Fairness 24.06.2020 14:41
    Highlight Highlight Es ist einfach ein Witz, wenn die Kantone nur zwei Mal wöchentlich, jeweils am Dienstag und Donnerstag, die Zahlen melden müssen. Dass die nicht sofort real time gemeldet werden ist unglaublich. Wir leben im Jahr 2020 ... Bin gespannt auf die Zahlen morgen nach den Meldungen von heute.
    • Garp 24.06.2020 20:26
      Highlight Highlight Wo hast Du das denn gelesen, ich hab es nicht gefunden?
    • Tobra 25.06.2020 10:45
      Highlight Highlight War Aussage von Stefan Kuster an gestriger PK.
    • Garp 25.06.2020 11:32
      Highlight Highlight Merci Tobra, die hab ich nicht gesehen und in den Zusammenfassungen fand ich nichts.
  • Varanasi 24.06.2020 14:38
    Highlight Highlight Ich fände es gut, wenn man sehen könnte, wo diese Fälle auftreten.
    Ist es ein Cluster mit mehreren Fällen oder sind es Einzelpersonen in unterschiedlichen Gegenden?
    Das macht doch dann auch noch einen Unterschied.
    Kann man das irgendwo nachschauen?
    • rokat 24.06.2020 14:57
      Highlight Highlight Für die ganze Schweiz weiss ich es nicht. Im Kanton Graubünden kann man nachschauen, in welcher Region wieviele aktive Fälle gerade sind. Ich hab das gefunden als ichs gegoogelt habe. Vielleicht gibt es das auch für andere Kantone?
    • _andreas 24.06.2020 15:00
      Highlight Highlight Ich denke das werden wir nie erfahren aus Datenschutzgründen. Ich denke es wird höchstens etwas gesagt, wenn sich jetzt viele in z. B. Clubs anstecken das dort besser auf die Regeln geachtet werden soll oder einzelne Lokale vorübergehend geschlossen werden.
    • Varanasi 24.06.2020 15:24
      Highlight Highlight @rokat: Danke
      @_andreas:
      Es geht ja nicht darum, eine bestimmte Person zu benennen, es würde ja schon reichen, wenn man weiss, dass z. B. alle diese 44 neuen Fälle in Bern aufgetreten sind oder 8 in Chur, 2 in Solothurn, 5 in Genf, usw.
      Das macht doch einen Unterschied, nicht?




    Weitere Antworten anzeigen
  • JJTheBigDog 24.06.2020 14:16
    Highlight Highlight Wir müssen auf der Hut bleiben, aber woke demos sind ok.
  • De-Saint-Ex 24.06.2020 14:15
    Highlight Highlight Ich kann‘s wirklich nicht mehr hören: „wir müssen auf der Hut sein“... „wir empfehlen“... klare Ansagen oder schweigen... ach was soll‘s! Macht eh mittlerweile fast jeder was er will. Gehöre ab heute auch zu denen... Covid19? War da was?
    • rokat 24.06.2020 15:00
      Highlight Highlight Kämen klare Ansagen, wäre der Aufschrei gross, der BR schränke die Meinungsfreiheit, die persönliche Freiheit etc. ein. Wir sind Menschen, ein bisschen mitdenken und selber überlegen, dass "wir empfehlen..." heisst: Es hilft wenn man es macht, aber es ist immer noch das eigene Leben. Oder überlegen: Wieviele Menschen gefährde ich mit meinem Verhalten?
    • PC Principal 24.06.2020 15:05
      Highlight Highlight Und wenn die Politik mal eine klare Ansage macht statt auf Eigenverantwortung zu setzen schreien die Leute Diktatur.
    • Nekomana 24.06.2020 15:32
      Highlight Highlight @Rokat: Wie viele haben im März geschrien? Ein paar Wenige. Das wird es immer geben. Aber ich hätte auch viel lieber klare Aussagen.. So wischi waschi hasse ich immer, egal ob es von meinem Chef kommt (hatte wegen dem schon Diskusionen mit meinem Chef), oder vom BR. Man soll sich an die Abstände halten, wird aber nicht gebüsst, wenn man es nicht macht? Selbstverantwortung funktioniert eben nicht (Wie war das mit Schweden?)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fairness 24.06.2020 13:47
    Highlight Highlight Mehr als doppelt so viele Fälle heute ... Hoffentlich reagiert der BR schneller als anfangs Jahr!
    • Lavamera 24.06.2020 13:55
      Highlight Highlight Lediglich Nachtragungen. Ich glaube die Kantone melden sich immer unregelmässiger. Laut Excel-Tabelle des Bundes hatten wir am 22. 38 Neuinfektionen und am 19. 37 das sind die zwei höchsten Zahlen im Juni (übrigens am 12.6. waren es 35). Also absolut kein Grund für Panik.
    • _andreas 24.06.2020 14:19
      Highlight Highlight @Lavamera: woher hast du die Info dass es auch heute Nachmeldungen beinahltet? Nur weil da jetzt 2-3 mal Nachmeldungen gab, heisst das dich nicht, dass es jetzt jeden Tag so ist oder? Zumindest hier auf Watson und auf BAG Twitter steht nichts von Nachmeldungen.
    • Fairness 24.06.2020 14:40
      Highlight Highlight Es ist einfach ein Witz, wenn die Kantone nur zweiMal wöchentlich, am Dienstag und Donnerstag, die Zahlen melden müssen. Dass die nicht sofort real time gemeldet werden ist unglaublich. Wir leben im Jahr 2020 ... Bin gespannt auf die Zahlen morgen nach der Meldung von heute.
    Weitere Antworten anzeigen
  • _andreas 24.06.2020 13:39
    Highlight Highlight Bin mal gespannt wie die Zahlen in den nächsten 2 wochen in der Schweiz aussehen. Zurzeit steigt die Zahl der neuinfizierungen ja wieder leicht an.

    Krass finde ich die gesammtzahl, knapp 500k Tote bei 9Mio getesteten ist(auch wenn hauptsächlich nur Risikopersonen und stark symtomatische Personen getestet werden) ganz schön viel.
  • Delfina 24.06.2020 13:35
    Highlight Highlight Ja bitte! Führt endlich MASKENPFLICHT im ÖV und allgemein in der Öffentlichkeit ein. Empfehlungen reichen nicht!
    • La Joya 25.06.2020 14:23
      Highlight Highlight bünzli möchte nur leider nicht mit maske herumstiefeln.. er gefährdet lieber seine mitmenschen
      und der BR hat angst vor kritik
  • Turicum04 24.06.2020 13:10
    Highlight Highlight Am 7.6. waren es 6!
    • _andreas 24.06.2020 15:37
      Highlight Highlight der rest wird dann im Juli/August nachgemeldet 😅
  • Peter Sager 24.06.2020 13:02
    Highlight Highlight Ich denke ab 50 pro Tag muss die Makenpflicht wie in Deutschland kommen, ab 100 braucht es wieder Schliessung von Clubs und Veranstaltungen nur bis 100 Personen. Es ist zu schnell geöffnet worden es muss langsamer vor sich gehen. Wer sind die 44 in welchem Umfeld haben die sich angesteckt? Altersheime, Junge nach dem Ausgang, Demonstranten dies alles währe extrem wichtig zu erfahren.
    • HP G 24.06.2020 19:45
      Highlight Highlight Zuerst mal wissen wer wo? Wär ein guter Ansatz.
      Aber nein, lieber mal selber die neuen Regeln erstellen und sich danach fragen ob das Sinn macht. BAG Bewerbung schon abgeschickt?
    • Lavamera 24.06.2020 19:49
      Highlight Highlight Unser Höchstwert pro Tag liegt im Moment bei 38 und nicht 44.

      Aber es wäre wirklich mal sehr hilfreich, wo sich die Leute genau (oder so genau wie möglich) anstecken. Dann weiss man auch, welche Massnahmen am sinnvollsten wären, wenn die Zahlen ernsthaft wieder steigen sollten.
    • lilie 24.06.2020 19:52
      Highlight Highlight @Peter: Die Frage, wo sich diese Fälle anstecken, wurde an der heutigen PK gestellt. Die Antwort war, dass es sehr breit gestreut sei, es gibt kein klares Muster. Ausser natürlich, dass Familienmitglieder sich gegenseitig anstecken.

      Und die Gesamtzahlen für die ganze Schweiz werden nun in den Hintergrund treten, da die Kantone zuständig sind. Sie müssen überwachen, dass bei ihnen das CT funktioniert und allenfalls lokale Massnahmen ergreifen.

      Schweizweite Massnahmen wird es vermutlich nicht mehr geben, sicher nicht, solange die Kantone ihre Fälle im Griff haben.
  • Mooncat 24.06.2020 13:01
    Highlight Highlight Eine wunderbare Aktion der Oper Barcelona! Da wäre ich gerne eine Laus im Saal gewesen!
  • SeboZh 24.06.2020 12:48
    Highlight Highlight Von 22 auf 44 neue Fälle ist eine kleine Zunahme? Man könnte es auch Verdoppelung der Neuinfektionen nennen...
    • Chloetira 24.06.2020 15:02
      Highlight Highlight Bei einer so kleinen Anzahl an Fällen sagen diese Anstiege nichts aus. Auf 100 Test sind 2 falsch positiv und diese falsch positiven Tests können je nach Testmenge dann zu einem Anstieg der Fallzahlen führen ohne das diese wirklich ansteigen. Hinzu kommt, dass massiv mehr getestet wird. Und sind wir ehrlich: Auf Grunde der vielem symptomlosen Fälle ist die Realität wohl eher so, dass wir vermutlich täglich mehrere hundert neue Fälle haben. Die Anzahl der testpositiven Fälle ist kein Gradmesser für die Gefahr, welche vom Virus ausgeht.
    • Sleepimust 24.06.2020 15:19
      Highlight Highlight Mal angenommen: gestern gab es keinen Verkehrsunfall und heute gibt es einen. Das wäre eine Zunahme von "halt dich fest" unendlich vielen Prozent. wo führt das nur hin??1?11
      merkst du was?
    • Coffey 24.06.2020 17:26
      Highlight Highlight Von heute sind nur 17, der Rest sind Nachmeldungen. Quelle: BAG.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Super8 24.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Ich finde es schon komisch, wenn Staatsbetriebe mit gesicherten Arbeitsplätzen wie SBB oder Postauto Kurzarbeit beantragen. Kann mir mal jemand den Sinn dahinter erklären? Geht es etwa darum, die Staatsbetriebs-eigene Bilanz besser aussehen zu lassen?
    • Tobra 25.06.2020 10:56
      Highlight Highlight Es sind eben keine Staatsbetriebe, sonder nur staatsnahe Betriebe. Sie agieren in einem privatwirtschaftlichen Umfeld. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.
  • Goldjunge Krater 24.06.2020 09:02
    Highlight Highlight Kung Flu

    😎👌😂
    • Darkside 24.06.2020 09:27
      Highlight Highlight Nur noch peinlich.
    • Qui-Gon 24.06.2020 14:06
      Highlight Highlight Nur noch peinlich... und zwar der Krater und sein Held.
    • mrmikech 25.06.2020 10:15
      Highlight Highlight Wie war's in SF, Goldjunge? Du warst doch da um mit eigene Augen zu sehen wie es dort geht mit Infektionen?

      Das heisst, entweder du bist US-Bürger, oder du arbeitest als Flugbegleiter. Man darf sonst halt nicht in die USA fliegen...

      Wahrscheinlich warst einfach wieder am trollen, so wie mit diesen Beitrag. Wie alt bist du, 16?
  • Z0nk 24.06.2020 08:21
    Highlight Highlight Übermässiges Testen ist jetzt tatsächlich nicht mehr angebracht, ansonsten stellt man ein einen Anstieg der Infektionen fest, welcher auf Grund von falsch-positiven Testresultaten zu Stande kommt. Bei einer Fehlerquote von 2%und 24mio Tests sind das ca 500k falsch-positive Tesresultate. Testete man die ganze CH Bevölkerung, hätten wir über 150k "Infizierte", welche gar keine sind.
    • lilie 24.06.2020 09:30
      Highlight Highlight @Z0nk: Die Resultate werden zumindest bei uns in einem Referenzlabor gegengecheckt. Da hast du in den USA dann nur noch knapp 10'000 falsch-positive Ergebnisse, in der Schweiz wären es noch gut 3300, wenn alle getestet worden wären.

      Wenn man mit leichten Symptomen zuhause bleibt, es aber gar nicht Covid-19 war, ist das ja nicht weiter schlimm. Und bei schweren Symptomen wird sowieso im Verlaufe der Erkrankung noch mehrfach getestet.

      Dem gegenüber stehen aber auch einige falsch-negative Resultate, die dann den Virus fröhlich weiterverbreiten.
    • Gowynda 24.06.2020 09:31
      Highlight Highlight Andererseits hat man wohl lieber ein paar falsch-positive, anstatt ein paar unbekannt-positive.
    • Jonas der doofe 24.06.2020 09:50
      Highlight Highlight Und wieder jemand, der es nicht begriffen hat...
      Ein positives Resultat muss bestätigt werden. Zudem ist die Ungenauigkeit bei <0.5% und nicht 2%. Die Wahrscheinlichkeit dass ein Patient 2x falsch-positiv getestet wird ist kleiner als 0.000025%. Das entspricht dann weniger als 25 Fälle pro Million Test. Deine 24 Mio Test ergeben maximal also 600 falsch-positive Test. Recht vernachlässigbar meiner Meinung nach....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jeremy Liquidpsy 24.06.2020 08:19
    Highlight Highlight "Als aus dem Publikum in Phoenix «Kung Flu»-Rufe ertönten, sagte der Präsident: «Kung Flu, ja, Kung Flu.»"

    🤦🤦🤦
  • Dirk Leinher 24.06.2020 07:33
    Highlight Highlight Ich finde es recht schräg, dass hier in den Kommentarspalten alle Lockerungsmassnahmen immer per se kritisch und als unverantwortlich dargestellt werden, fast einer Kampagne gleich. Dass bein den heutigen effektiven Fallzahlen nicht mehr grossflächig getestet wird ist richtig, denn aufgrund der Sensitivität des Tests sind die Falsch-Positiven Ergebnisse bei so tiefen Fallzahlen ein grosser Teil aller positiven Ergebnisse.
    • ZimmiZug 24.06.2020 13:39
      Highlight Highlight Schaue bitte etwas ober deinem Beitrag. Das ist schon mehrfach begründet worden, weshalb diese Aussage falsch ist. Danke.
  • Vernunft wo bisch 24.06.2020 07:16
    Highlight Highlight Kong flu.
    Obwohl es absolout unpassend ist, hab ich kurz gelacht
  • Joe Meier 24.06.2020 07:07
    Highlight Highlight Beim genauen Betrachten der Zahlen von Ländern die stetig hohe Zahlen oder auch steigende Zahlen haben (Schweden, USA, etc.) fällt auf dass die Anzahl Verstorbener stark abnimmt. Im medialen Fokus stehen aber aktuell die Neuinfizierten. Das sollte in den Diskussionen zur zweiten Welle zumindest berücksichtigt werden.
    • lilie 24.06.2020 09:34
      Highlight Highlight @Joe: In Schweden liegt das daran, dass erst jetzt auch die leichten Fälle getetstet werden. So hat man höherr Fallzahlen bei gleichbleibenden Hospitalisierungs- und Todesfallzahlen.

      In den USA habe ich die Vermutung, dass die sehr hohen Todesfallzahlen in New York anfänglich die Statistik beherrschten. Da dort die Seuche nun im Griff ist, normalisiert sich die Kurve.

      Nun steigen aber die Zahlen in anderen Bundesstaaten an, deren Todesfälle kommen erst noch. Es wird also vermutlich zu einem erneuten Anstieg kommen.

      Alle solchen Dinge werden von den Epidemiologen berücksichtigt.
    • Joe Meier 24.06.2020 11:47
      Highlight Highlight Sorry Lilie.. Zumindest bei Schweden ist dies nicht so..
      Tote im April: 2347
      Tote im Mai: 1742
      Tote im Juni (bis 23.6.): 758
      Bei gleichbleibenden Infektionszahlen..
    • lilie 24.06.2020 14:34
      Highlight Highlight @Joe Meier: Die Zahl neuer, bestätigter Fälle ist gestiegen, weil eben viel mehr Leute getestet werden, während die Zahlen der Todesfälle etwas gesunken sind:
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hirngespinst 23.06.2020 21:59
    Highlight Highlight [...]«Mit weniger Tests hätten wir weniger Fälle»[...]

    Messerscharfe Logik... da gibts nichts mehr zu sagen.

    😁
    • Fairness 24.06.2020 07:13
      Highlight Highlight Wir machen es ja ziemlich ähnlich 🤪.
    • Dirk Leinher 24.06.2020 07:43
      Highlight Highlight @hirngespinst
      Es hat wirklich mit messerscharfer Logik zu tun ist zudem auch eine berechtigte Aussage.
      Bei so kleinen Zahlen von positiv Getesteten die heute vorhanden sind, sind die falsch-positiven Tests ein grosses Problem.
      Angenommen das Virus wäre komplett besiegt, Anzahl Null Infizierte. Wir testen trotzdem 1000 Personen und werden 20-50 "Fälle" haben, einfach aufgrund der Ungenauigkeit der Sensitivität der PCR Tests.
    • Amboss 24.06.2020 08:35
      Highlight Highlight @Fairness: Sorry, das stimmt einfach nicht.
      Die Anzahl Tests pro Tag sind im Verlauf des Juni angestiegen in der Schweiz.

      Wobei schon auch gesagt werden muss, dass die USA vergleichbar zu uns viel testen. Aktuell etwa doppelt so viel wie die Schweiz (pro Mio Einwohner)