Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Kapsel-Hotel in Luzern soll bald wieder öffnen



Sabrina Steiner bettet im Capsule Hotel Lucerne am Samstag, 3. November 2018, in Luzern. Das erste Kapselhotel der Schweiz oeffnet am 5. November 2018. Zwei Quadratmeter stehen den Gaesten zur Verfuegung und die Nacht in einer der 18 Plastikboxen kostet 35 bis 60 Franken. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Schlafen auf zwei Quadratmetern: So sieht's aus im Kapsel-Hotel in Luzern. Bild: KEYSTONE

In Luzern können bald schon wieder Betten in Kapseln als günstige Übernachtungsmöglichkeit gebucht werden. Die Stadt hat den Betreibern des Kapsel-Hotels die fehlende Baubewilligung erteilt. Seit November ist es nach nur einer Woche Betrieb zu.

Die Verantwortlichen des «Capsule Hotels» in Luzern warten noch auf die beantragte Betriebsbewilligung von der kantonalen Gewerbepolizei, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Sobald die verschiedenen Abteilung das Projekt dann abgenommen hätten, werde das genaue Datum der Wiedereröffnung bekannt gegeben.

Man hoffe, dass die 19 kostengünstigen Schlafkapseln am Hirschengraben in der Stadt Luzern «im Laufe der nächsten Wochen» wieder Gästen aus der Schweiz und aus dem Ausland angeboten werden können, heisst es weiter.

Das Kapsel-Hotel war im Herbst eröffnet worden und schlug medial hohe Wellen. Es handelte sich um ein hierzulande neues Angebot - denn genächtigt wird nicht in Zimmern, sondern in Kapseln, die gerade einmal 1.28 Meter breit, 2.2 Meter lang uns 1.47 Meter hoch sind. Ausgestattet sind die Kunststoff-Boxen mit einem Belüftungssystem. Auch WLAN- und USB-Anschlüsse sind vorhanden.

Nach nur einer Woche musste das Hotel aber den Betrieb wieder einstellen. Es sei im Baugesuchsverfahren zu einem Missverständnis gekommen, liessen die Betreiber verlauten. (sda)

Ab 2021 kannst du im Weltall übernachten

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Messerattacke in Paris – zwei Verletzte

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Warum ich die Touristen in Luzern nicht vermisse

In Luzern bleiben seit Beginn der Corona-Krise die Touristen aus. Eine Stadt, die vom Massentourismus geprägt war, atmet nun endlich auf – das soll so bleiben, meint unsere Autorin aus Luzern.

Es war die erste Konsequenz, die die Schweiz aufgrund des Coronavirus spürte: das Ausbleiben der Touristen. Bevor von Lockdown, Kurzarbeit oder Maskenpflicht gesprochen wurde, zeigten sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie an Touristenorten am schnellsten und deutlichsten. Auch in Luzern, der Tourismusstadt schlechthin. Während Plätze und Strassen normalerweise überfüllt mit Reisegruppen waren, blieben sie auf einmal leer. Über dieses ungewohnte Bild einer Geisterstadt schrieb ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel