Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Menschliches Bein in Untervaz GR gefunden



In Untervaz nördlich von Chur ist ein einzelnes menschliches Bein gefunden worden. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt.

Roman Rüegg, Sprecher der Bündner Kantonspolizei, bestätigte am Montag einen Bericht des Onlineportals der «Südostschweiz». Der Fund wurde am vorletzten Samstag gemacht.

Das Bein sei in Waldesnähe entdeckt worden, sagte Rüegg auf Anfrage. Weitere Informationen gab die Polizei nicht bekannt. Die Ermittlungen liefen, hiess es. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Vier Verletzte nach Explosionen

Polizeidrohne rettet Mann aus Sumpf

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HerrLich 31.07.2018 04:49
    Highlight Highlight Modernes Cinderella Märchen ?
  • Sherlock_Holmes 31.07.2018 01:26
    Highlight Highlight Ganz nach meinem Geschmack. Bin gerne bereit, die Bündner Kollegen zu unterstützen.
    Kratzen sich sich wohl am Kopf: «Gschpunna...»
  • el heinzo 30.07.2018 22:59
    Highlight Highlight Ist es denn frisch, das Bein, sozusagen noch annähbar? Zumindest noch innerhalb der Verzehrsfrist? Oder doch schon eher ranzig, von Eiter und Wundbrand durchzogen? Ist es angenagt und benistet von allerlei Getier, vielleicht, oder gar schon mumifiziert, ja petrifiziert? Ist es überhaupt von Fleisch und Blut? Könnte es ein Raucherbein sein, das Nichtraucher werden wollte? Oder ein Fall von „Body Dysmorphic Disorder“? Es bleiben aktuell noch offene Fragen.
  • Sheez Gagoo 30.07.2018 19:03
    Highlight Highlight Jetzt muss man nach der Person fahnden, der ein Bein fehlt.
  • c_meier 30.07.2018 18:58
    Highlight Highlight Ein Fall für Frau Wilder....
  • Mojoking164 30.07.2018 18:55
    Highlight Highlight Fast wie bei Wilder! 😁
  • PHILosopher_XI 30.07.2018 17:47
    Highlight Highlight Da hat sich wohl jemand einen Papagei gekauft.
  • lilie 30.07.2018 16:55
    Highlight Highlight Ah, verdammt, ich hab mich noch gefragt, wo ich es liegengelassen habe...

«Kirche von Homo-Netzwerken befreien!» –  Verein will schwule Priester verbannen

Anhänger des Churer Bischofs Vitus Huonder erklären sexuelle Übergriffe mit «Homo-Netzwerken» innerhalb der Kirche.

Mitten in der Adventszeit hat Papst Franziskus eine alte Debatte neu entfacht. In einem neuen Buch äussert er sich kritisch über Homosexuelle im Kirchendienst. Bestärkt durch die Schützenhilfe von oben wagt sich jetzt eine konservative Schweizer Gruppierung aus der Deckung: der Verein Pro Ecclesia, der dem umstrittenen Churer Bischof Vitus Huonder nahesteht.

Pro Ecclesia hat eine Petition mit dem Titel «Die Katholische Kirche von Homo-Netzwerken befreien!» lanciert, die im Januar an den …

Artikel lesen
Link to Article