DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wo am 1. August Feste und Feuerwerke stattfinden – und wo nicht

Du willst es am 1. August krachen lassen? Eine Übersicht der Feste und Feuerwerke der Schweiz.
25.07.2021, 10:2225.07.2021, 12:05

Am kommenden Sonntag feiern wir den Geburtstag der Schweiz. Letztes Jahr fielen die beliebten Bundesfeiern mit spektakulären Feuerwerken aufgrund der Corona-Pandemie aus. Grossveranstaltungen waren im ganzen Land verboten. Aktuell sind Veranstaltungen mit bis zu 1000 Teilnehmenden erlaubt. Trotzdem verzichten viele Kantone auf ihre grosse 1. August-Sause.

Auf welche Feste du dich freuen kannst – und wohin es sich nicht lohnt, hinzureisen:

Wo Feuerwerke und Feste am 31. Juli stattfinden – und wo nicht

Das Feuerwerk über dem Rheinfall findet 2021 nicht statt.
Das Feuerwerk über dem Rheinfall findet 2021 nicht statt.Bild: KEYSTONE

Stoos, Schwyz ✅

Bevor es am 1. August auf dem Stoos so richtig zur Sache geht, findet am 31. Juli sowohl ein Livekonzert mit Gumpischloss als auch ein Fest mit Schweizer Spezialitäten statt.

Start: 15.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Frauenfeld, Thurgau ✅

Das «August-Funken» in Frauenfeld findet 2021 statt. Neben dem Nationaltag wird auch das 50-jährige-Jubiläum des Frauenstimmrechts gefeiert. Dabei kommen bei der Feier einige Frauen unterschiedlicher Generationen zu Wort. Feuerwerkskörper dürfen abgefeuert werden.

Start: 18.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Arbon, Thurgau ✅

Die Arbon Bundesfeier findet trotz, beziehungsweise gerade aufgrund der Corona-Situation in feierlichem Rahmen statt.

Start: 17:30 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Thalwil, Zürich ✅

In Thalwil feiert man die Schweiz bereits am Vorabend des Nationalfeiertags. Zu den Höhepunkten der Feier gehört das Höhenfeuer.

Start des Höhenfeuers: 22.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Veysonnaz, Wallis ✅

Im Walliser Bergdorf verzichtet man dieses Jahr aufs Feuerwerk, nicht aber aufs Nationalfest. Am Vorabend des 1. Augusts kann ein Laternenpfad besucht werden, bei dem auf dem Weg verschiedene Musikgruppen auftreten.

Start: 18.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Rheinfall, Schaffhausen ❌

Das Feuerwerkspektakel «Fire on the Rocks» über dem Rheinfall ist ein zweites Mal abgesagt worden.

Flüelen, Uri ❌

Die Urner lassen ihre 1. August-Raketen aufgrund der aktuellen Situation wie bereits 2020 nicht steigen.

Rhein, Basel ❌

Das Feuerwerk über dem Rhein sowie die Feier am Rhein sind zum zweiten Mal in Folge abgesagt worden.

Big Bang, Biel ❌

Das Feuerwerk im grossen Stil über dem Bielersee sowie das Bielerseefest «Big Bang» fällt erneut ins Wasser.

Lungern, Obwalden ❌

Am 1. August geht es in Lungern normalerweise zur Sache – wäre da nicht die Corona-Pandemie. Das Seenachtfest ist ebenfalls abgesagt worden.

Stadt Luzern ❌

Das traditionelle Volksfest in Luzern ist auf nächstes Jahr verschoben worden.

Wo Feste und Feuerwerke am 1. August stattfinden – und wo nicht

Solche Szenen wird es 2021 nicht geben.
Solche Szenen wird es 2021 nicht geben.Bild: KEYSTONE

Stoos, Schwyz ✅

Auch am 1. August wird in Stoos gefeiert. Am Nachmittag findet auf dem Fronalpstock ein 1. August-Brunch zu Alphorngebläse statt. Am Abend wird es zudem ein grosses Höhenfeuer geben.

Start: ab 13.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Neuenburg ✅

Die Stadt Neuenburg lässt die Feuerwerksrakete bei Einbruch der Dunkelheit steigen. Das Spektakel wird in einem Umkreis von zehn Kilometern zwischen La Coudre und Cormondrèche zu sehen sein.

Start: 22.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Andermatt, Uri ✅

In Andermatt schwingt man die Schweizer Fahne auf dem Piazza Gottardo.

Start: ab 15.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Murten, Freiburg ✅

Das Feuerwerk auf dem Murtensee wird 2021 gezündet. Auch auf die Bundesfeier wird nicht verzichtet.

Start des Feuerwerks: circa 22.15 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Die Nationalfeier rund um den Bundesplatz in Bern ist 2021 abgesagt worden.
Die Nationalfeier rund um den Bundesplatz in Bern ist 2021 abgesagt worden.Bild: KEYSTONE

Gurten, Bern ✅

Auf dem Gurten wird statt gefeuert gespiesen. Das 1. August-Feuerwerk darf auf dem Gurten nicht mehr durchgeführt werden. Stattdessen werden verschiedene 1. August-Brunchs stattfinden.

Start: ab 10.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Faulensee, Bern ✅

Das Dorf am Thunersee verzichtet in diesem Jahr nicht auf seine 1. Augustfeier. Geplant ist sowohl ein Fackelumzug als auch ein Feuerwerk.

Start des Fackelumzugs: 21.00 Uhr. Start des Feuerwerks: 21.30 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Spiez, Bern ✅

In Spiez ist für den Geburtstag der Schweiz ein Brunch in der Bucht vorgesehen.

Start: ab 10.00 Uhr. Mehr Infos findest du hier.

Stadt Zürich ✅

Zürich will sich die Bundesfeier nicht ein zweites Mal nehmen lassen: Die Zürcher Bundesfeier findet in kleinem Rahmen statt. Auf ein grosses Fest sowie auf Musik wird verzichtet.

Mehr Infos findest du hier.

Stäfa, Zürich ✅

In der Gemeinde am Zürichsee ist am 1. August mächtig was los. Einerseits lässt die Gemeinde ihre Feuerwerkskörper über dem See steigen. Zudem ist auf dem Festplatz Kirchbühl ein Fest sowie auf dem Aussichtspunkt Risi ein Höhenfeuer geplant.

Start des Feuerwerks: 22.15. Mehr Infos findest du hier.

Lugano, Tessin ✅

Weilst du gerade in den Ferien im Tessin? In Lugano wird es am 1. August von 06.00 Uhr bis 23.00 Uhr ein reduziertes Festprogramm mit Musik und Speis geben. Ein Feuerwerk steht dieses Jahr nicht auf dem Programm. Mehr Infos findest du hier.

Stadt Bern ❌

Die Nationalfeier rund um den Bundesplatz in Bern ist 2021 abgesagt worden.

Rütli, Uri ❌

Auf der Rütiwiese sind 2021 nur wenige geladene Gäste eingeladen. Zudem steht die 1. Augustfeier auf dem Rütli dieses Jahr im Zeichen des Jubiläums 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz.

Ouchy, Waadt ❌

Das grosse Feuerwerk auf dem Genfersee, welches den Himmel über Lausanne erleuchtet, ist abgesagt worden.

Ascona, Tessin ❌

Das Seeufer von Ascona verwandelt sich 2021 nicht in eine Bühne mit Konzerten und Feuerwerk.

Wirst du 2021 dein eigenes Feuerwerk abfeuern?

(cst)

Hast du weitere Tipps? Dann ab in die Kommentare damit!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

2.-August-Feuerwerk in Bern

1 / 6
2.-August-Feuerwerk in Bern
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich hasse Feuerwerk und ich bin nicht die einzige ...»

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Fairness
25.07.2021 10:45registriert Dezember 2018
Verschont Mensch, Tier und Umwelt vor unnötigem Feuerwerk. Der Verkauf gehört verboten und nur noch grosse, bewilligte Feuerwerke zu gewissen Anlässen bewilligt. Der Rest ist eh nur Lärm und Gestank.
4222
Melden
Zum Kommentar
avatar
LURCH
25.07.2021 11:18registriert November 2019
Die Viecher werdens danken.
Es fängt ja schon Tage vorher an und dauert bis einfach alles verballert ist.
259
Melden
Zum Kommentar
avatar
Simih
25.07.2021 12:34registriert Oktober 2019
Man könnte das Geld besser investieren, als es in Feuerwerk anzulegen und mit lautem Knall zu pulverisieren. 2000 Tonnen sollen es bei uns jährlich sein, davon 80% am 1.August. 2% der jährlichen Belastung an Feinstaub durch Feuerwerke. Und danach liegt noch wochenlang der Abfall rum, für den sich plötzlich niemand mehr verantwortlich fühlt. Für NICHTS. Kann man die Gründung der Schweiz nicht auf eine sinnvollere Art feiern?
2213
Melden
Zum Kommentar
10
Bundesrat will erleichterte Heroinabgabe für Süchtige fortführen

Die erleichterte Heroin-Abgabe für Süchtige soll fortgesetzt werden. Die im Rahmen der Pandemie 2020 eingeführte Regel habe sich bewährt. Zu diesem Schluss kommt eine Evaluation im Auftrag des Bundesrates.

Zur Story