DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ab in den Süden» wird teuerer: SBB wollen Billetpreise am Gotthard im kommenden Jahr erhöhen



Die SBB wollen die Fahrt durch den neuen Basistunnel am Gotthard mit Sonderzuschlägen verteuern. Sie beantragen einen «moderaten Distanzzuschlag im direkten Verkehr über die Gotthardstrecke», wie ein Sprecher der «NZZ am Sonntag» sagt. «Das Ticket für Transitreisende wird voraussichtlich für den Abschnitt zwischen Altdorf und Castione-Arbedo etwas teurer als bisher.»

Begründet wird der Zuschlag mit der besseren Qualität des Angebots und der kürzeren Reisezeit. Wie hoch er ausfallen wird, wollen die SBB nicht verraten. Dies sei noch mit der Branche und dem Preisüberwacher abzustimmen.

Genaue Prüfung angekündigt

Dieser reagiert skeptisch auf die Ankündigung. Ein neuer Tunnel rechtfertige noch nicht per se eine Preiserhöhung, sagt Stefan Meierhans in der «NZZ am Sonntag». Er wird darum genau prüfen, wie viel die SBB letztlich verlangen und wie sie es begründen.

Unmut im Tessin

Auch im Tessin kommen die Pläne schlecht an. «Wir sind etwas erstaunt über diesen Preisaufschlag», sagt Regierungspräsident Norman Gobbi. Bei anderen Infrastrukturbauten wie etwa dem Zürcher Tiefbahnhof habe man seines Wissens auch keine Zuschläge verrechnet. Und eigentlich sollten die Billettpreise im ganzen Land nach einheitlichen Kriterien gestaltet werden.

«Wenn wir während Jahren keine Strassenverbindung mit dem Rest der Schweiz hätten, wären für diese Zeit die Preise auf der Bahnstrecke in der Tat deutlich anzupassen – aber nach unten»

Tessiner Regierungsratspräsident Norman Gobbi

Gobbi verknüpft die Preisfrage zudem mit der laufenden Debatte um eine zweite Strassenröhre durch den Gotthard. Er fordert eine Senkung der Billettpreise, falls das Stimmvolk am 28. Februar den Bau dieser Röhre ablehnt. «Wenn wir während Jahren keine Strassenverbindung mit dem Rest der Schweiz hätten, wären für diese Zeit die Preise auf der Bahnstrecke in der Tat deutlich anzupassen – aber nach unten», sagt er. 

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ab heute gelten neue Corona-Regeln

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studierenden-GA gibt's in zehn Tagen nicht mehr – Politik ist machtlos

Das Generalabonnement für Studenten kostet bald deutlich mehr. Eine Petition und zwei Parlamentsvorstösse brachten die SwissPass-Allianz nicht zum Umdenken.

Die Kritik der letzten Wochen hat nichts gebracht: Ab dem kommenden Fahrplanwechsel, der am 13. Dezember 2020 über die Bühne geht, gibt es das vergünstigte Studierenden-GA nicht mehr. Dies bestätigt Thomas Ammann, Sprecher der Organisation Alliance SwissPass, auf Anfrage von watson.

Die Vergünstigung, die offiziell den Namen «GA Junior für Studierende» trug, ermöglichte jahrelang Studentinnen und Studenten im Alter zwischen 25 und 30 Jahren, an ein vergünstigtes Generalabonnement für 2650 …

Artikel lesen
Link zum Artikel